Spitzelskandal: Telekom belastet Ex-Manager schwer

Wirtschaft & Firmen Die Deutsche Telekom kann ihren ehemaligen Chef Kai-Uwe Ricke und den Ex-Aufsichtsratsvorsitzenden Klaus Zumwinkel im Zuge der Ermittlungen zum Spitzelskandal offenbar schwer belasten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich habe mir gestern einen Bericht über das Überwachen in Deutschland angesehen. Die Deutsche Post, die DTAG und die Deutsche Bahn sind die kriminellsten Firmen in DE die es gibt. Gewisse Angebote dieser Vereine sind nur speziell zum sammeln von Daten und erstellen von Profilen erstellt worden. Dies sogar in der Zusammenarbeit des BKA und LKA's (z.B. So genannte "Bonusprogramme"). Es ist wirklich schlimm geworden, man kann davor auch nicht wirklich flüchten, da es in anderen Ländern kaum anders aussehen wird.
 
@Kalimann: welche Sendung war des?
 
@Forum: Der Titel heißt: "Der Gläserne Deutsche". Auf welchen Sender das lief, weiss ich nicht. Ich habe mir das Ding runtegeladen *hust*
 
@Kalimann: habs auch gesehn. wurde von einer stube angeboten. war nicht bahlsens probierstube.. egal ... aber war interessant
 
@hjo: ich habs von irgend einem Reaktor... war kein Atomreactor.
 
@Forum: lief im ZDF kann man sich auf zdf.de nochmal ansehen
 
@TBMule: ja bei Google Video gibts auch die Reportage....hab sie mir mal auf den Ipod Touch geladen....schau es mir bei der nächsten S Bahnh fahrt an. Link: http://video.google.de/videosearch?q=der+gl%C3%A4serne+deutsche&emb=0&aq=f$
 
@Kalimann: Naja, es ist doch einleuchtend dass Payback-Karten nicht aus Nächstenliebe angeboten werden, damit die netten Kunden weniger bezahlen müssen. Sicherlich ist Kundenbindung auch noch ein Aspekt ("wenn ich bei X kaufe bekomme ich Punkte, bei Y nicht"). Von einem Zusammenhang mit BKA/LKA wusste ich jedoch nichts, dachte das hat eher was mit Marketing zu tun. Die ZDF Mediathek hat die Sendung im Angebot, werde sie dort mal ansehen.
 
Das "Besondere" an diesem Fall ist wohl, dass die DT unter den jetzigen Umständen wohl selbst an der Aufklärung dieser Sache aktiv mitwirkt und nun die ersten konkreten Namen auftauschen. Wäre z.B. der Herr Ricke immer noch Chef dort, würde man die Sache wohl immer noch versuchen unter den Teppich zu kehren. Warten wir mal ab was sich dann bei der Bahn mit dem neuen Chef entwickelt. Klärt man dann bei der Bahn auch alles so auf, muss sich der Noch-Chef Herr Mehdorn wohl warm anziehen.
 
@drhook: Ich denke mit Herrn Ricke als Chef wäre das Ganze sicher nicht aufgeflogen und wäre besser verschleiert worden.
 
Ich würde mein leben niemals in einen Karnevalsverein aus Bonn in die Hände legen!
1. Kriminell und
2. das Abzockunternehmen Nummer 1 in Europa und gegenüber seinen Kunden total Unfreundlich ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!