Wurm Conficker befiel Hunderte Krankenhaus-PCs

Viren & Trojaner Der Wurm Conficker hat offenbar mehrere Hundert PCs und wichtige medizinische Apparate in einer Reihe von Krankenhäusern infiziert. Dies sagte der Sicherheitsexperte Marcus Sachs anlässlich der RSA Konferenz dem US-Portal 'Cnet'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Spell Checking Day: Wer hier Einen Fehler findet, bekommt einen Keks (können auch Hunderte Kekse sein, vielleicht Hunde-Kekse?)
 
@GordonFlash: einen klein und können groß ?
 
@Joggie: kalt ... Richtung Headline schau
 
@GordonFlash: "Hunderte" klein. Wie wärs mit mit 'nem Hinweis einsenden als hier so einen Zauber zu veranstalten. Dafür ist das ja da. :-)
 
Was mich wundert, das im Regelfall nur die westliche Hemisphären genannt werden. Sind auch Berichte aus Asien bekannt? MfG Gothie
 
@Gothie: Ich weiß nur das er in China zensiert wurde.
 
@John Dorian: lol
 
@John Dorian: *g* kein Eindringen möglich so kann man auch vorbeugen!
 
Alleine die abstruse Vorstellung das ein Patient einen Herzstillstand erleidet oder sonstige Herzprobleme bekommt und das zuständige System gerade mit 100% CPU-Last beschäftigt ist Spam zu versenden...
 
@Homer34: Furchbare Vorstellung. Daraus kann man schließen, dass die Macher vom Conficker nicht mal vor Toten zurück schrecken. Jetzt dauert es sicher nicht mehr lange, dann gibt es die ersten Toten, weil das System abgestürtzt ist und somit der Patient keine Change mehr gehabt hat.
Daraus kann man schließen, dass die Gier nach Geld über Leichen geht.
 
Vermutlich haben die im Krankenhaus Antibiotikum über die PCs geleert anstatt eine Wurmkur-Spritze :-)
 
@Bioforge: ein anthelminthikum habe ich bei mir immer parat... ,-)
 
ja, ja, : am Pc hängen bis der Arzt kommt und unbedingt ne Wurmkur machen muß ! tztztztztz... liebe Grüße Blacky
 
Virus, Samenellen, Würmer im Krankenhaus? Das ist doch nichts außergewöhnliches, wenn nicht da wo sonst :-)
 
@islamophobic: nicht sehr witzig wenn man bedenkt dass 800.000 Menschen sich im Krankenhaus infizieren und 80.000 davon dann daran sterben- und das jährlich.
 
@Forum: Ich fand den schon lustig. Musst nicht immer von deinem Humor auf andere schliessen. Gibt wohl nur Freaks oder Spiesser hier.
 
@Wizzel: schau ma mal wie lustig du das findet, wenn ein Freund oder ein Elternteil von Dir im Krankenhaus daran stirbt.Ich stell mich dann neben Dich und erinner dich an den "Spießer".
 
@Forum: Er hat ja nicht gesagt, dass er die Infektionen von Patienten witzig findet, sondern den Post von islamophobic... Und ich glaube islamophobic ging's nicht um die Infektionen, die im Spital entstehen, sondern darum, dass Patienten mit Infektionen in den Spital müssen... Manche Leute haben echt Probleme.
 
@skylight: Zur Aufklärung: das war ein absolut sinnbefreiter Beitrag ohne ernsthafte Hintergedanken. Schwarzer Humor. Der Gedanke der ersten Sekunde, über den ich selbst schmunzelte. Es muss doch auch mal Platz für einen Joke sein. Derjenige der so was negativ bewertet, sollte über Urlaub nachdenken :-)
 
@skylight: ich bin zwar nicht sonderlich religiös aber trotzdem danke ich dem Herrn. Es gibt sie noch, die, die mitdenken. Ab sofort bist du ein Kumpel :-)
 
Was denn... Wird in Krankenhäusern auch auf das falsche System gesetzt? Das könnte ja richtig gefährlich werden... :-o
 
Und wiedermal ein gefundenes Fressen für die jenigen die einen Hacker nicht von einem Scriptkiddie bzw. Cracker unterscheiden können.
 
@Übertakter: Den Programmierer ein Kiddie zu nennen ist wohl auch voellig untertrieben, meinst nich? Aber jemand der sein PC uebertakten kann, muss schon ein Pro sein
 
ich versteh eigentlich nicht, warum die nicht auf Linux setzen, wär ja auch gegangen, zumindest die PCs und andere Gerätschaften die ein Betriebssystem brauchen.
 
@HeyHey: Weil die ganze Software erstmal programmiert werden müsste.

Das wäre wesentlich teurer als weiterhin auf Windows zu setzen. Für die Arzt-Tools gibt es eben nicht so einfach einen vernünftigen Ersatz.
 
@M!REINHARD: Die meisten "Arzt-Tools", wie du sie so schön nennst, sind Platformunabhängig. Die med. Geräte selbst, werden mit eigenen, meist unixoiden Echtzeitbetriebssysteme, gefahren und weder mit Win, noch mit Linux. Meist sind es nur die HMI Systeme die mit einer embedded Variante von Win oder Linux betrieben werden. Sehr oft, wird zur visuellen Ausgabe und/oder zur Steuerung der jeweilingen Geräte ein stinknormaler Win-Rechner verwendet, und wie man hier sieht, mit einer völlig veralteten Win version obendrein. Das ist geradezu fahrlässig.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte