Kriminalpolizei ist Internet-Delikten nicht gewachsen

Recht, Politik & EU Warum die Politik beim Kampf gegen Kinderpornographie lieber auf nahezu nutzlose Sperrlisten statt auf eine effiziente Verfolgung der Anbieter und Hersteller setzt, zeigte sich auf einer Konferenz von Kriminalpolizisten in Bayern. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wahre Worte. Doch ändern wird sich die Situation meiner Meinung nach nicht in nächster Zeit. IT Spezialisten verdienen nicht gerade schlecht in Deutschland (wenn man den Vergleich mit anderen Ländern zieht) und nur die wenigsten wären bereit auf einen Großteil ihres Gehaltes zu verzichten um das Rechtswesen zu verbessern. Auch wenn es traurig klingt: Der Mensch ist einfach nicht so gutmütig (idR)
 
@orioon: der Admin ist nicht Teuer, er kostet Geld. und Qualifiziertes Personal muss halt verdienen. Ich würde mein Netzwerk nicht von nen 1Euro Jobber betreuen lassen(zumindest nicht ohne Zertifizierungen des Jobbers).
 
@Tofte: auch nicht mit Zertifizierung, Loyalität und Motivation kostet.
 
@orioon:
Zitat: "nach der bei 42 Millionen Internet-Nutzern in Deutschland nur die geringe Zahl von 60.000 erfassten Straftaten im Internet zu verzeichnen ist. Die Dunkelziffer sei daher als relativ hoch einzuschätzen. "

Wie jetzt - man ist verdäachtig ... eh ... schuldig bis das Gegenteil bewiesen ist ??!!!
 
@Tofte: zertifizierungen wie zb mcse? kann man fast in die tonne treten. hab nach mcsa server 2003 aufgehört. das war früher vielleicht etwas wert. aber heute? weiß nicht so recht ... wenn jemand ahnung hat auch ohne zertifikate, dann ok. gibt genug leute, die jahrelange erfahrung haben, aber kein zertifikat und solche, die gerade frisch ihre zertifikate bekommen haben, aber noch keine erfahrung in der real world gemachthaben
 
@hjo: joa so isses.. viele zertifizierte leute können nicht mal annähernd mit nem durchschnittlichen realschüler mithalten ^^. kenn aus genug firmen "admins" die zwar zertifikat haben aber keine ahnung, und davon das man ein zertifikat gemacht hat hat man ja auch noch lange nicht alle zusammenhänge in der it verstanden und kanns in der realität umsetzen. leider sind viele chefs jedoch noch weniger vertraut mit der materie und denken dann son zertifikat würde jmd als absoluten high end spezialisten auszeichnen. fakt ist hast du ein zertifikat hast du bessere chancen, auch wenn du nix kannst.
 
@hjo: Wär ja schön wenn man ans einen Erfahrungen und nicht an Zertifikaten gemessen wird. Aber manch Personalleiter hat halt 200 Bewerbungen aufm Tisch und möchte erstmal grob aussortieren. Und nun rate mal wen er aussortiert? Den mit Zertifikat oder den ohne?
 
@DataLohr: mehr als nur sehr wahre worte. gerade auch hier (sowie in vielen anderen foren auch) kann man sehr schön beobachten wie sich sehr viele mordsmäßig aufplustern und extrem hervortun mit ihren mickrigen furz-zertifikaten oder mit ihren administrativen jobs angeben. verfolgt man dann aber deren weitern austausch an "wichtigmacherein" (ist zwar kein echtes wort - klingt einfach nur gut) so merkt man ganz schnell das die allermeisten von ihnen außerhalb ihrer zertifzierten scheuklappenwelt (die meist ja eh nur aus irgendwelchen schwachsinnigen MS-Zertifikaten besteht) keine ahnung haben, weder von tuten noch von blasen. was sie natürlich nicht im mindesten daran hindert weiterhin ihre stupfsinnigen IT-blödheiten unters teils unerfahrene volk zu streuen. am besten kann man sich ein bild darüber machen wenn man sich "HIER" ihren zum besten gegebenen pseudofachmännischen dünnschiss durchliest und dann parallel dazu ins WF-board wechselt und sich mal anguckt welche "ach so dollen" ratschläge sie dann hilfesuchenden geben. oftmals sind die gegebenen "problemlösungen" kaum mehr an hirnrissiger dämlichkeit zu überbieten weil sie oftmals schon mit den einfachsten fragen komplett überfordert sind (was sie aber freilich nicht daran hindert hilfesuchenden irgendwelchen dreck zu erzählen). gerade und speziell dann wenn es sich um fragen handelt die alternative, nicht standardisierte, soft- und hardwarebereiche betreffen.
 
@bilbao: Ich kann mir einfach nicht helfen, wenn man sich deine immer wieder beleidigenden und Aggro Posts ließt, kommt man zu dem Schluss, das du dir das was du da geschrieben hast, mal am besten selbst vor Augen halten solltest. Nicht das ich mich da angesprochen fühlen würde, aber deine Art und die Einstellung zu den Dingen (weniger Politisch bezogen) ist einfach wiederwärtig. Du hast mal geschrieben dass du ein Arbeitgeber bist, mir tun deine Leute irgendwie aus der Ferne leid. Natürlich schreibst du da bestimmt das sie sich super wohl bei dir fühlen und du der Gottvater von einem super sozialen Chef bist, da fängt dann die Fehleinschätzung schon an, da du nur von deinem Eindruck und dem was dir deine zitternden Mitarbeiter vorstammeln, ausgehst. Du kannst laut deiner Postings kein netter Mensch sein. Spar dir deine Beleidigungen und denk einfach mal darüber nach.......
 
@bilbao: Danke, daß Du mich und viele andere hier unbedingt beleidigen mußtest. Ich habe den MCSA 2003 absolviert und bin ein Firmenadmin. Somit in Deinen Augen der größte Depp unter der "EDV)-Sonne. Würde zu gern wissen, was jetzt der "durchschnittliche Realschüler" (Du hast ja den Text von DataLohr so gelobt) hier bei uns in der Firma zustandebringen würde. Grafikkarten tunen und Party-Webseiten bauen ist hier nämlich nicht gefragt! Nochmals Danke.
 
@Empath: Ja die Polizei stellt gerne alle unter Generalverdacht .
 
@departure: als beleidigung empfindet es grundsätzlich immer nur derjenige der sich den schuh anzieht. andere fühlen sich erst gar nicht davon angesprochen - egal um was es sich dabei auch handeln mag. (kleines bspl. am rande und explizit nur für dich: siehst du das posting unterhalb von meinem? den von @moremax meine ich. siehst du - das was er schreibt berührt mich nicht im geringsten. und erwähnen tue ich es nur ausschließlich deswegen weil ich dir aufzeigen möchte was ich mit dem schuh anziehen meine. solltest du also nicht einer von jenen sein die ich beschrieb - so lasse den schuh einfach stehen und fühle dich nicht davon angesprochen. anders gestaltet sich die sachlage dann wenn du einer der besagten "wichtigtuer" sein solltest.)
 
@bilbao: Vollspaten, erst in der Gegend rumprollen und beleidigen und dann so eine derart schwache Ausrede, für die viele heiße Luft, von der du selber nichts verstehst. Sehr typisch für Menschen mit einem solchen politíschen Hintergund. Besser hätte das nun Lafontaine auch nicht hinbekommen.
 
also win Teilgeständnis dass die eine Maßnahme nix bringt und auf der anderes Seite die Kräfte die vorhanden sind, kein plan hat, was er tut... Sowas beunruhigt mich sehr. nun weiss ich dass nicht nur die Politiker unwissend ist und Handelt... [edit]PS: Internetkriminalität kann doch nicht von nen Streifenpolizist erledigt werden, dafür brauchen wir gute Admins die wissen was sie Tun.
 
@Tofte: Des weiteren hast du das Problem, dass Internetstraftaten global sind. Selbst wenn die deutsche Polizei weiß wer es war meist sitzen die in Rumänien, China, Korea, ... . Was sollen die dann machen? Das ist eigentlich ein Fall für Interpol.
 
@Sam Fisher: Du machst wohl Witze. Interpol ist doch ein zahnloser Tiger. Da stand mal bei Interpol ein Typ aus dem Iran auf der Fahndungsliste in Frankreich der in Deutschland gefasst wurde. Die Deutschen wollten den an Frankreich übergeben, aber weil die politische Verwicklungen befürchteten, wollten die den Typ gar nicht haben. Ein weiterer Fall. Hier am Ort wurde ein Italiener verhaftet, der laut Interpol in Italien per Haftbefehl gesucht wurde. Als die den dann nach Italien überstellen wollten, wollten die den auch nicht haben, da in Italien kein rechtgültiger Haftbefehl vorlag. Das zum Thema Interpol.
 
@Sam Fisher: ich glaube du überschätzt die Arbeit von InterPol. Die sammeln nur Daten und geben sie weiter. Reelle Polizisten sind das nie gewesen, und werden es gemäß ihrer Aufgabenstellung auch niemals sein.
Eine internationale Netzpolizei wäre mal was. (INetPol)
Aber darauf können wir wahrscheinlich ewig warten, denn wie sollte die ohne anwendbares Gesetz arbeiten können? Bei der Masse an Staaten käme nie ein globales Gesetz zustande.
 
Europol sollte in dem fall helfen, in verbindung mit Interpol. Hab gestern mit dem derzeitigen leiter von Europol für internetkriminalität gesprochen da er in meiner uni eine 2 stündige vorlesung gehalten hat in forensics. Mehr computer forensics spezialisten braucht europa:) Die arbeit ist sehr belastend sich jeden tag jahr ein jahr aus 10 stunden video und bildmaterial von "" anzuschauen. Ich würde die belastung nicht lange durchhalten da ich selber kinder habe. Die meissten fälle werden eher selten in die presse gelangen da sie zu brutal sind. Meine uni prüft übrigens 6 milliarden illegale p2p nutzer alle 10 minuten, nur so nebenbei... grüsse aus dem kalten und nassen irland...
 
@gabber113: "Meine uni prüft übrigens 6 milliarden illegale p2p nutzer alle 10 minuten" Respekt, bei einer Weltbevölkerung von 6.75 Milliarden...
 
@xdeep: Wenn "gabber113" aus irland kommt, sind mit "Milliarden" vielleicht "Millionen" gemeint. In deren System entspricht jedenfalls eine Billionen= eine Milliarde bei uns.
 
@xdeep: da siehste mal, wieviel schindluder doch getrieben wird und das alle schon IPv6 haben :)
 
@d00meR: kaltes und nasses Wetter gepaart mit lauwarmen Bier. Da kann dir so ein Ausrutscher schon mal passieren. Am Ende essen die auch noch shelly fish mit peanutsbutter und chips.Bereits dieses wäre als kriminell anzusehen :-)
 
die zahlen sind ja auch soooo wichtig:) viel spass noch ...
zitat: "wehr fehlor finfät derf die behalden"
cheers
 
Das will ich wohl glauben. Allerdings werden die Ermittlungsbehörden in Europa aufholen. Das Internet ist kein "Ort" der nationalen Ebene. Hier müssen die Behörden länderübergreifend vorgehen. Denn eines der Hauptproblme bei der Strafverfolgung liegt weder im technischen, noch im Ermittlunsbereich, sondern im Zugriff. Im Internet kann man sich pysisch an einem Ort der Welt aufhalten und an einem anderen, eine Straftat begehen. Doch selbt innerhalb der EU gibt es kaum möglichkeiten, Internetbetrügern und Abzockern habhaft zu werden. Diesen Zustand prangert die Gewerkschaft der Polizei seit Jahren an. Aber im Bereich der Internationalen Strafverfolgung gibt es ja nicht nur im Bereich des Internets herhebliche Defiziete. Aktuell: siehe Steuerparadise!
 
@Z3: Eine "internationale Strafverfolgung" ist nicht zu verwirklichen. Schau dir solche Länder wie Somalia, Norkorea, Sudan usw. an, da herrscht das blanke Chaos und dort
willst du eine "Strafverfolgung" durchführen ? Du siehst ja schon welche Probleme es mit den Piraten in Somalia gibt, da muss man schon Kriegsschiffe hinschicken um die Sache in den Griff zu bekommen.
 
@drhook: Was die Sache in Somalia angeht hast du ja ungefähr so viel Ahnung wie ein Kamel von Fußball, und was die Kripo angeht ist das ungefähr das gleiche, die haben vom Netz nicht die leiseste Ahnung. Da sitzen extrem wenig Menschen die es wirklich drauf haben. Ich sehe es trotz allem nicht so schwarz. Ich hoffe die Jugend von Heute geht bald auf die Barrikaden, und verpasst dem Senilem Rentner verein aka Bundesregierung, einen ordentlichen Arschtritt.
 
@Laika: Da wäre ich nicht so sicher was Somalia angeht, die Piraten dort sind technisch sehr gut ausgerüstet, die verhandeln über die gekaperten Schiffe bestimmt auch über das Internet. Aber zurück zur "Internationalen Strafverfolgung", die kannst du komplett vergessen, wenn es Länder gibt (Schlupflöcher), in denen keine effektive Strafverfolgung stattfindet.
 
@drhook: die piraten werden bald nicht mehr schiffe sondern internetleitungen kapern:)
 
Besteht Grund zum Protest - oder zur Panik?

Alles nur Panikmache der Politiker - oder ist die Stimmung bei uns wirklich schon kurz vor dem Überschwappen? Bleiben wir solange ruhig, bis die Krise im eigenen Kühlschrank angekommen ist?

Was sagt ihr – gibt es eine Schmerzgrenze, an der ihr sagt: "Jetzt reicht es!"? Ist es jetzt schon Zeit, auf die Straße zu gehen? Ist Protestieren auf der Straße überhaupt noch zeitgemäß?
 
@netzdemo: da du schon minuse kassiert hast kannst du dir ein gutes bild über die winfutureklientel machen. hier sind viele noch nicht so weit für irgendwas. außer passiv vor der glotze zu sitzen und die lügen der politik, konzerne, medien usw. zu glauben.
 
Nicht nur die Polizei auch die komplette Regierung ist veraltet und entweder einfach nur Senil oder auf dem Weg in eine Diktatur, ansonsten kann ich mir die permanenten Einschränkungen der Bürgerrechte nicht erklären.
 
@[U]nixchecker: Da mir zu Ohren gekommen ist, dass für die freien Stellen sich nicht genügend geeignete Bewerber melden, wird sich an der Altersstruktur so schnell auch nichts ändern.
 
@karstenschilder: irgendwann dann aber doch, sehr ruckartig
 
ja ich finde ihr habt alle recht. ich finde auch das mehr zensur und kontrolle mehr schutz bietet vor dem bösen internet. die ganze bevölkerung auf diesen verdammten planeten sind wirkliche kinderschäder, mastorbierer und überhaupt verbrecher. was soll der scheiss, machen wir den laden dicht. wir brauchen unbedingt mehr schutz vor uns selbst. wir brauchen unbedingt eine weltregierung mit einer weltpolizei. WER IRONIE NICHT SIEHT HAT DIE AUGEN NOCH NICHT AUF.
 
Ich war erst heute in Fürth bei der KiPo weil mir ein Verkäufer was nicht liefert obwohl ich bezahlt habe. Nicht sehr ermunternt was man hier ließt... So long
Edit: Zwar hat das hier wenig mit dem Thema zu utun, wollte es aber dennoch mal los werden. Lg
 
@OnurY: KiPo oder Kripo?
 
@monte: KriPo, tut mir leid für den peinlichen Schreibfehler :)
 
@OnurY: ich wusste auch nicht was er meint. ich dachte "KinderPolizei".
 
@OnurY: Wenn dir dein Händler keine KiPo liefern wollte, dann musst du dich ja jetzt nicht mehr wundern und kennst den Grund :D
 
@OnurY: KiPo = KinderPronZ ? also das wundert mich nicht das dein händler nicht liefern will
 
Ich bekomme ständig schwachsinnige Angebote per Mail oder per Telefon. Aber ich habe noch nie deshalb die Polizei angerufen. Warum auch? Mich verarscht man nicht. Ich brauche deshalb keine Polizei. Liebe Güte, gibt's eigentlich nur noch Doofe in diesem Land?
 
@Alter Sack: das sind deine enkel, die wollen dir lediglich was zum geburtsag schenken... man oh man... schon so senil?... :-)
 
wenn sich das auch auf das bks bezieht, dann sind wir ja bestens vor kinderporno-, terror- und anderen mistseiten geschützt... prost mahlzeit... *kling*
 
@klein-m: Frau von der Leyen schläft jetzt bestimmt besser, nach dem man Ihr mehr oder weniger vorgegaukelt hat (ich nehme mal an die hat technisch nicht verstanden wie die "Sperren" funktionieren), das nun bald alle KP-Seiten "gesperrt" werden.
 
das sich der kinderpädophelievirus so rasend verbreitet sollte ich doch ein medikament erfinden womit man das heilt. ich werde so reich wie die pharmaindustrie und in wirklichkeit heile ich niemanden, aber psst, das brauch ja keiner wissen. das bleibt hier unter uns. ok?
 
"Demnach sei es schwer an die Täter heranzukommen, weil sich Ermittler beispielsweise nicht in geschlossene Tauschbörsen einschleusen können, ohne selbst straffällig zu werden. " Mir kommt die Wurst!! Deutschland, wie leibt und lebt! Am nächsten Tag steht in der Bild-Zeitung: "Undercover-Polizist Mitglied eines im KiPo-Ringes.... ______________________________"Es fehle an Computer-Spezailisten...." da wird mir abermals schlecht! Wieviele arbitslose Computerfreaks gibt es denn in Deutschland? ...würde sofort anfangen! Heute noch! Abolut sicherer Job, sicheres Einkommen... stress wird man nun auch nicht haben....
 
Mit nutzloser Zensur gegen KiPo statt Mitarbeiter für die KriPo - was für Luschen...
 
zu den technischen Möglichkeiten der Polizei:
Bayerisches Staatsministerium des Innern Pressestelle
Newsletter: StMI-Sofort
______________________________________________________________________
Digitalfunk Bayern - Erste Endgeräte (PM 141/09 vom 14.04.09)

BOS-Digitalfunk in Bayern:
Freistaat beschafft erste Digitalfunkgeräte

Quelle: http://www.stmi.bayern.de/presse/archiv/2009/141.php
 
Was für eine alberne Fake-Meldung, als wäre es sooooo aufwändig mal eben schnell whois zu befragen, eine Abuse Mail zu schicken und gut ist! Wenn von der Leyen nicht so einen Schwachfug verzapfen würde, wäre da nämlich überhaupt nichts aufwändig, dann könnte die Polizei auch ihre wahre Aufgabe erfüllen: die Bürger zu schützen, zum Beispiel vor Betrügern, ganz egal ob über Internet betrogen würde oder an der Haustür! Hier nochmal der CareChild Versuch per Abuse Meldung: http://www.carechild.de/news/politik/internetzensur_carechild_versuch_blamiert_deutsche_politiker_566_1.html
Aber ist schon klar, warum von der Leyen völlig am Zweck vorbei handelt, die will Fake-Kriminallität ermöglichen, also das bequeme unterschieben von angeblichem Kinderporno, den dafür eignen sich nunmal geheime Listen! Wenn aber Kinderporno wirklich wirkungsvoll bekämpft würde, dann wäre das mit den geheimen Listen und jederzeit was unterschieben nicht mehr möglich, denn offenbar funktioniert da der Bundestrojaner doch noch nicht so zufriedenstellend, oder wurde beim säubern mittels AntiViren Programmen und Rootkitscannern immer wieder mit erwischt. *sfg*
 
@Fusselbär: Geht wohl eher ums liebe Geld. Davon ist derzeit nicht viel da. Und anstatt für viel Geld die Polizei besser auszustatten, schreibt man den Providern Sperrlisten vor. Das kostet fast nix.
 
so generell bin ich für die Freiheit des Internets, so wie es dem ursprünglichem Gedanken entspricht. Obwohl es mir widerstrebt folgendes zu schreiben. Mittlerweile scheint mir ein Eignungstest ,ähnlich dem Führerschein erwägungswert.
 
Auslagern! Wie andere Firmen, wenn sie von einem Gebiet nichts verstehn. Die Polizei kann Spezialisten die Arbeit übernehmen lassen. Gibt genug Informatiker, die für die Aufgaben ausgebildet sind. Immerhin besser als die unsäglichen Sperrlisten, und der Staat wegen der Unfähigkeit der Polizei, die Zensur einführen muß
 
Achja was ich noch vergessen habe, egal um was es geht in den meisten Fällen ist die Polizei sowieso mit allem überfordert was Arbeit bedeutet. Ich hab schon ein paar mal Anzeigen bei der Polizei aufgegeben, im Prinzip lief es immer so ab, dass sie mich müde belächelt und nach Hause geschickt haben, ohne je nen Finger krumm gemacht zu haben. Z.B. bei ner Fahrerflucht bei der jemand meine komplette Fahrzeugseite geschrammt hat. Dann kommt die Frage ja was sollen wir denn machen. Das ist gerade zu als würde ich in die Werkstatt gehen und mich der Mechaniker fragen was er denn beim Kundendienst machen soll.
 
@[U]nixchecker: was erwartest du denn? kameras an jedem ort? wie sollen sie denn die person stellen können, wenn keiner was gesehen hat.

es gibt nur eine möglichkeit: eigeninitative. wer jemanden sieht der fahrerflucht begeht, direkt anzeigen. fertig!
 
@AFFEMANN: Offensichtlich ist die Polizei genauso schlau wie du und total planlos. Wie wärs mal mit abchecken von Farbresten auf dem Fahrzeug, dann könnten die normalerweise feststellen, welche Farbe-> welcher Fahrzeugtyp es war und so bei den Werkstätten nachhaken ob jemand da ne Reperatur hat machen lassen und zugleich in der Zeitung ne Info dazu ringen, evtl hat ja jemand so ein Auto gesehen etc. aber wenn man nix tut ist es klar, dass nix dabei rauskommt. Hautpsache man kassiert schön beim Blitzen ab an Stellen an denen absolut keine Gefahr besteht, kenne ich genügend Stellen, bei denen man regelmäßig Leute abzockt.
 
Anstatt PC Spzeialsiten einzustellen, wofür nach eigenen Aussagen kein Geld da ist, könnten die doch eine Art Kopfgeld zahlen auf jeden Aufgedeckten Kinderpornoring. Hier treiben sich doch reichlich Spezis rum...sollte eodhc ineleichtes sein die leute für eine sinnvolle Beschäftigung von zu Hause aus zu beschäftigen.
 
Tja die korrupten Berliner Ratten und natürlich auch das Pack hier bei uns in München retten ja lieber Banken, die durch Selbstverschulden Pleite gehen anstatt die Polizei aufzurüsten.
 
@ratkiller: Yup, ist schon verwunderlich, dass für diese Dinge angeblich kein Geld da ist, ebenso wie für Steuersenkungen VOR der Krise. Kaum ist die Krise da, sprudeln die aberwitzigen Milliardensummen - natürlich nicht in die Geldbörsen der Bürger, sondern in die Wirtschaft. Wäre mal interessant zu wissen, wie viele Milliönchen Merkel & Co. bei der RHE angelegt haben, diese Kohle wollen die natürlich nun retten :-)
 
@ratkiller: Du weißt aber schon, dass du beim Pleitegehen mancher Banken und Versicherungen als Rentner mächtig in die Röhre gucken würdest, ne? Soweit ich mich erinnere liegen z.B. bei der Hypo RealEstate unsere Renten als Papiere rum.
 
Kein Delikt ist zu klein, als dass es nicht verfolgt werden müsste. Alle Millionen, die mal eine MP3 runtergeladen haben, müssen ins Gefängnis geschickt werden: pro MP3 einen Monat. Es ist erst gut, wenn man genug Beamten hat, dass man mit ihnen das Wasser aufhalten kann, das im Fluss fließt, und eine Umkehr der Fließrichtung errichtet hat.
 
nun - wir haben halt eine virtuelle welt geschaffen - in der sich nun auch verbrechen abspielen - das zieht leute auf dem plan - die in der realen welt nie solch "grosse" straftaten verüben wuerden - heisst aber auch im umkehrschluss - die virtuelle welt hat "neue" verbrecher erschaffen ...
die technologie für die sperrung von internetseiten und die "bundestrojaner zur bekämpfung schwerer verbrechen und terrorismus" sind so oder so ein hohn - wie oben zu lesen ist - werden die kinderpornografischen datein NICHT über das http getauscht - sonder in GESCHLOSSENEN tauschbörsen - heisst also - die sperrung der seiten im browser bringt nicht viel - ist aber für andere inhalte nutzbar - so kann man (wenn man möchte !!!) zensieren wie in china ... der "bundestrojaner" ist ein absoluter witz - sehr leicht umgehbar mit einer liveCD - wenn man die festplatte abklemmt - wird es schwer in das system ein trojaner zu schleusen - aber mit dieser technologie kann man ja sehrwohl selber spionieren gehen - und nicht unbedingt bei terroristen auf die festplannen sehen ... das kommt alles von unserer politik - die offensichtlich keine ahnung vom internet oder neuen technologien hat __-> die exikutive wird allerdings hängen gelassen - bzw nicht auf diesem gebiet ausgebildet ... weil sich dieses gebiet zu schnell ändert - und die mühlen der bürokratie langsam mahlen ...
 
@gunfun: Hallo, will dir und anderen nicht zu nahe treten, aber von Schwachsinn zu reden ist da eine gefährliche Sache im Bezug auf den Bundestrojaner z.B. !
Ich habe mit eigenen Augen gesehen wie schnell ein WPA2/AES geknackt war, Passwort mit 8 Buchstaben und 8 Zahlen, war unter 3 Minuten, eine HDD Verschlüsselung ging noch schneller, ihr denkt hier immer in Schubladen, ich meine das ist dem LKA nur recht, ebenso anderen und genau darum geht es. Alle wittern mit dem Bundestrojaner eine Gefahr und regen sich auf, das LKA praktiziert seit langem mit Techniken die man nicht so schnell reproduzieren kann, geschweige den in dem Umlauf bekommt. Ihr meint immer da sitzen Totto und Harry und winken mit ihrer Kelle PC´s raus, das ist weit gefehlt Leute, die haben Spitzenkräfte auf der Lohnliste, da können so manche nur von träumen. Einen Rechner der vom LKA zurück gekommen ist, meldet sich immer wieder brav bei seinem Schöpfer zurück und das obwohl die HDD getauscht wurde, also immer schön den Ball flach halten. Die haben mehr drauf, als viele hier denken. Ich glaube das die Bundestrojaneraktion eine Ablenkungsaktion war/ist um von den wirklichen Möglichkeiten zu verschleiern. Es wäre auch nicht das erste mal das die Regierung nun dann ein paar Jahre später zugibt, das es viel heftiger zuging als angegeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles