Windows 7: AMD will bei DirectX11 in Führung gehen

Windows 7 Der Chiphersteller AMD will mit seiner Grafiktochter ATI schon von Anfang an die richtigen Grafikkarten für Windows 7 anbieten. Dazu wolle man bereits zu dessen Markteinführung mit Produkten aufwarten, die die neue Grafikplattform DirectX11 ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@Terrorzwergone: Interessant. ATI hatte damals als erster Grafikkarten mit DX 9 Support rausgebracht. DX10 hat Nvidia zuerst rausgebracht. Jetzt will AMD wieder als erster kommen, sieht nach einem abgemachten Wettlauf aus ^^
 
@LastSamuraj: dx10.1 hast du vergessen wo auch wiederum ATI schneller war
 
@coi: Kann man das als Technischen Sprung ansehen? Nvidia z.b. hat auf diesen zwischen update komplett verzichtet. kann also garnicht so wichtig gewesen zu sein. Soviel ich weis gibt auch kaum Spiele die das unterstützen, 1 oder 2 oder ?
 
@LastSamuraj: auf die schnelle fallen mir 5 ein
 
@LastSamurai: Bei DX 10.1 war der Unterschied wirklich nicht so groß. DX11 dagegen bietet erstmals volle Unterstützung des GPGPU Computing.
 
@LastSamuraj: Wobei man bei den Spielen dann auch den zusätzlichen Performancevorteil zu DX10 sieht. Das gleicht dann die schlechten Treiber wieder aus.
 
@ZECK: ... der ja wohl in erster Linie daher kommt, dass die Hardware wieder eine Generation weiter ist ...
 
hat Win-7 eigentlich von Haus aus DX11 oder 10.0 ??
 
@Ultrapower: von haus aus...
 
@Ultrapower: Ja, meine sogar die Beta hat DX11 schon 8-)
 
...und dann erhält man wie bei dx10(.1) 3 spiele im jahr, die dies unterstützen... toll!... :-)
 
@klein-m: Sei nicht so kleinlich :-)
 
@klein-m: du weisst aber auch das W7 vom dx10.1 bzw. dx11 profitiert? Ich finde es gut das AMD/ATI da auch schnell reagiert und sich nicht wie Nvidia auf seinen Lorbären ausruht .. die Entwiklung geht so oder so weiter und wer nicht mit zieht bleibt halt früher oder später zurück
 
@klein-m: Sei nicht so klein-m-lich. :-)
 
@coi: Bei dem Wort Lorbär muss ich immer an Werner Comics denken. "Na kleine, wie heißt du?" "Bärbel."
 
@klein-m:
die lorbären, enge verwandte der hubschraubären und stachelbären...
 
@klein-m: Mich interessiert eher die Möglichkeit, bei der Programmierung Berechnungen auf die Grafikkarte auszulagern, ohne wieder eine proprietäre Schnittstelle herzunehmen, die nur auf ATI oder nur auf Nvidia läuft.
 
@DaVudu: Nichts im Vergleich zu meiner einer! xD
 
@satyris: DirectX 11 ist wohl nicht proprietär?
 
@TiKu: Es läuft dann aber unter Windows zumindest auf allen GraKas und Onboard-Chips, die DX 11 unterstützen.
 
@satyris: Das kannst Du mit OpenCL schon jetzt. Ok, nicht jetzt sofort, es soll erst Mitte des Jahres ein Compiler offiziell verfügbar werden. Von DX 11 hängt das aber zum Glück nicht ab - sonst wäre man nur wieder an einen proprietären MS Scheisndreggn gebunden. Ich hasse DX. OpenGL forever! Wenn id Software damit tolle Spiele hinkriegt, kann es so schlecht nicht sein.
 
@coi: Die Lor-Bären, Genau! Das sind Bären, die in kleinen Bergwerksanhängern rumfahren! Hahahahaha!
 
@satyris: Noch so ein Ahnungsloser ... nimm OpenCL wenn Du hardware- und anbieterunabhängig bleiben willst.
 
Wo es doch bei AMD einen CPU- und einen GPU- Hersteller unter einem Dach gibt, müsste es doch für AMD möglich sein, dies dafür zu nutzen, um Intel mal auf den zweiten Rang zu verweisen. Mit Grafikkarten schaffen sie es ja. Es fehlt nur eine gelungene Kombination aus CPU un GPU.
 
@Elvenking: Daran arbeiten sie...nennt sich Fusion
 
Dann können wir ja bald die HD 5xxx(RV870) Serie erwarten :)
 
Da oben ist immer die Rede von "Zusatz"grafikkarten. Will ATi etwa wieder sowas wie ne Voodoo2 rausbirigen? Einen reinen 3D-Beschleuniger zusätzlich zu einem normalen Grafikchip? Das wär für mich ein absoluter Kaufgrund für ne ATi-Karte. Wenns aber die normalen 3D-Karten werden die im Idle schon 150W verbraten, dann bleib ich bei nVidia. Und ob es was bringt die Markt bei Einführung von Win7 anzuführen glaub ich nicht. Ich und wahrscheinlich viele andere warten erstmal was die anderen Grafikkartenhersteller auf Lager haben.
 
@DennisMoore: Aus meiner Sicht sollte man das mit der Hybrid-Grafik verbessern, dass man für "kleine", nicht grafikintensive Arbeiten eine stromsparende Onboard-Grafik nutzen kann, und für z.B. für Spiele eine, oder mehrere "echte" Grafikkarten, wobei es gut wäre, wenn man jedem Spiel selbst zuweisen könnte, ob für dieses die Onboard-Grafik ausreicht, ob es eine zusätzliche Grafikkarte, oder zwei benötigt. So könnte man den Strombedarf zumindest etwas senken.
 
@Elvenking: Die Hybrid-Grafik Geschichte ist eine Sache die ich sehr gut fand bei immer weiter steigenden Strompreisen. Nvidia hat aber seinerseits die Entwicklung von Hybrid-SLI eingestellt. :-((
 
@Akkon31/41: Und genau deshalb wäre das für AMD/ATI ein Schritt in die richtige Richtung. Ich würde es gut finden, wenn man für jede Anwendung die benötigte Grafikleistung separat, wie in re:1 erwähnt, wählen könnte.
 
Die sollen sich lieber mal um einen anständigen Linuxtreiber kümmern als hier große Töne zu spucken von wegen DX11 unter Windows ...
Typisch AMD
 
@Domino: Angebot und Nachfrage. Leider.
 
@Domino: die linux treiber werden doch von linux usern entwickelt und von ati abgesegnet. es gibt treiber, lesen bildet. in wiefern sie nun von nutzen sind, hab ich keine ahnung aba es gibt sie.
 
@sirtom: Jaja...das ach so tolle Linux ... http://serversupportforum.de/forum/linux-news/32158-schwachstellen-linux-erm-glichen-root-rechte.html
 
@Domino: Taugen denn die aktuellen Treiber von nVidia und ATi nicht? So viel brauchts für Linux im Treiber ja nicht. DirectX-Unterstützung kannste raus lassen, OpenGL ist schon drin und die Treiber an sich muß man auch nicht für Spiele anpassen, weils ja kaum grafisch anspruchsvolle Titel gibt, welche unter Linux nativ laufen.
 
@Domino: Da haste dir aber wirklich ein paar fette Minus verdient. Um Compiz flüssig darzustellen brauchst du nichtmal eine Grafikkarte der DX11-Leistungsklasse selbst bei schlechtem Treiber. Und wofür brauchst du eine Grafikkarte denn sonst noch unter Linux zum Spielen oder wie? Vor allem weil bei einer DX11(DirectX wohlgemerkt, eine Windows-Schnittstelle)-Karte sowieso die Fähigkeit der GPGPU auch wegfallt, jedenfalls über den ComputeShader-Weg. Ich finde ATI sollte eher mal mehr Arbeit in die Windows-Treiber stecken, manche Spiele laufen kaum schneller als wesentlich langsamere NVIDIAs.
 
@ZECK: Umgekehrt wird auch ein Schuh draus! Sowas hängt zum einen davon ab, welche Treiberfunktionalität ein Spiel überhaupt verwendet, zum anderen für welche Hardware ein Spiel optimiert wurde. Ich muss langsam sagen, dass Deine Ignoranz kaum zu ertragen ist.
 
klingt anständig, aber trotzdem... abwarten und Tee trinken.
Ich fahre noch sehr gut mit meiner XFX GTX 285 und im Zweitsystem rattert eine XFX 9800GTX+, die nächste Aufrüstung wird demnach eh erst 2011 kommen und bis dahin haben die Jungs der Graka-Schmieden noch Zeit was anständiges rauszubringen.

PS:
Au ja, endlich mal ne gute Graka und natürlich Spiele, die man ohne grossen Aufwand und Emulatoren unter Linux benutzen kann... byebye Windows *gg*
 
@BlackSeedCH: Ich fahre mit meiner 6800 GT auch noch ganz gut :-D
 
@BlackSeedCH: Byebye windows ... http://serversupportforum.de/forum/linux-news/32158-schwachstellen-linux-erm-glichen-root-rechte.html jaja :-) Linux ist tolL!
Btw: Ich bin leider noch mit nem S939 X2 3800+ und ner 7900GTX unterwegs... muss dringend mal was ansparen! Nen schöner Core2Quad o.ä. samt 280GTX oder was dickerem ... aber die Stromkosten ... :-(
 
@Held213: 7950Gt reicht bei mir bis auf GTA für alle games mit high Einstellung auch aus. Einzig das DX10 fehlt 0_o
 
@LastSamuraj: Ich muss immer noch an die "7950GX2" denken. Das war so ein geiles Teil.
 
@voodoopuppe: Das hat hier aber gar nichts mit dem Thema zu tun, wir wissen das jedes Betriebssystem Fehler hat. Was hier aber wichtig ist, das Spiele unter Linux schlecht laufen und das wiederum passt besser zum Thema.
 
@ZECK: Jau, Linux ist toll! Es ist unglaublich leicht zu installieren und zu bedienen! Die Software-Auswahl ist gigantisch (ist ja auch klar, weil man da alles umsonst kriegt reissen sich die Hersteller drum, für Linux zu programmieren)! Linux bietet auch eine völlig einheitliche Schnittstelle für Anwender und Administratoren, egal welche Distro! Die Linux-Community ist wenn es um Neuerungen und Erweiterungen von Distros geht immer völlig geschlossen und einer Meinung! Andererseits ist sie neuen Linux-Anwendern gegenüber unglaublich freundlich und aufgeschlossen! Darum hat es auch einen Desktop-Marktanteil von fast 1%, was es bei Software-Herstellern allgemein und Spieleherstellern insbesonders zur beliebtesten Plattform überhaupt macht! So isses doch ... oder? Um keine Unklarheiten aufkommen zu lassen: Ich benutze selber seit Jahren u.a. Linux, und zwar nicht nur fürs Surfen und Briefeschreiben.
 
ist doch schon seit 3 monaten bekannt das die 5xxx serie mit dx11 kommt.
 
@Odi waN: Ja, aber es ist nicht bekannt, dass AMD bei DX11 "in Führung" gehen will. ... !!!!!!!!!!!!!!!!!
 
@voodoopuppe: doch war es, da nwidia gerade mal JETZT auf 55nm produziert und ati schon auf 45nm, dazu machen sie keien anstanden mal überhaupt in der richtung von dx11 zu gehen, sie setzen lieber auf ihren cuda mist, der schon lange schnee von gestern ist. dazu haben sie gleich als erstes gebrüllt das sie dx11 machen, zu dem zeitpunkt wo auch w7 rauskommt.
 
@Odi waN: 40nm...AMD ist bei 40 :P
 
@Odi waN: Zusätzlich müsste Nvidia ja auch etwas rum werkeln um DX11 auf ihre Karten zubekommen. Leider kann man da nicht einfach die Verpackungen und Aufkleber ändern und sie als neuste Entwicklung verkaufen. :-)
 
@Odi waN: Der GT300 wird doch DX11 beherrschen, und er wird rauskommen wenn die Zeit reif ist, sprich Windows 7 oder DX11 für Vista verfügbar ist. Wo ist also das Problem? Ähm, und Cuda ist kein Mist, sondern die Voraussetzung dafür das die Compute-Shader von DX11 und/oder OpenCL funktionieren. Ohne Cuda ist die Grafikkarte streng genommen nicht DX11-kompatibel.
 
@DennisMoore: Sowohl CUDA als auch Stream sind Mist, bis jetzt gibts eine handvoll Programme, die das unterstützen, aber immer nur eine Technik davon. Und nur weil NVIDIA den ComputeShader über CUDA laufen lassen will, heißt das noch lange nicht, dass es gebraucht wird, kann auch super in der Hardware arbeiten, sofern man dies auf den Chip bahnt (klar sowohl per CUDA als auch per Hardware hat seine Vor-/Nachteile).
 
@ZECK: Die wollen den nicht darüber laufen lassen, die müssen es. Du kannst in DX11 und OpenCL schließlich keine direkte Ansteuerung der neuen Shader einbauen. Die Funktionalität direkt in den Treiber bauen würde vielleicht gehen, aber ich weiß nicht wie viel CUDA und Stream noch an den Befehlen die reinkommen machen werden.
 
@DennisMoore: "Wenn die Zeit reif ist" ... das klingt nicht nach NVidia ... die DX10-Teile von NVidia sind aber deutlich "bevor die Zeit reif war" rausgekommen ... die DX10-Teile von ATI waren dagegen (erst) da, als die Zeit schon überreif war ... ^_^
 
@ZECK: Was redest denn Du da für einen Mist? Klar, OpenCL ist besser (weil HW-abstrakt), aber man kann mit Stream Computing/CUDA arbeiten, und sie abstrahieren ebenfalls von der Hardware. Ich glaube, dass Du von dem Thema keine Ahnung hast (zur Info: Ich schreibe gerade Stream Computing Software).
 
@DennisMoore: Das ist doch Blödsinn! Du hast immer eine low level Hardware-Schnittstelle. Die Frage ist nur, ob die direkt angesprochen wird (Stream Computing/CUDA tun das). OpenCL wird jedenfalls garantiert nicht über eine DX11-Schnittstelle arbeiten, das sollte ja wohl klar wie Klossbrühe sein!
 
Immer diese experten hier :D wer sagt denn das nvidia nicht im stillen schon an DX11 für ihre grakas bastelt? ich bin immernoch mit ner 8800 GTS 640 MB unterwegs und zufrieden :)
 
DX 11 na super, so viele hassen Vista aber die DX 10 Karte muss ja sein. DX 10 ist ja nun auch nicht so verbreitet, von DX 10.1 ganz zu schweigen. Nun beginnt der Hype mit der 11. Generation ohne Softwareunterstützung, aber man muss es wohl haben selbst wenn man noch kein Win 7 hat. Man müsste erst mal sehen wieviele Vorteile man davon hätte und entsprechende Anwendungen müßten ja auch erst geschaffen werden. Der Hersteller wäre mir persönlich egal solange Preis / Leistung stimmen. Naja was heißt Experten bei einigen Beiträgen gleicht es eher nach Fanboys. Muss halt jeder jeder für sich entscheiden.
 
@asterx: Anders als bei DX10 kann man bei DX11 vor allem auch bei normalen Programmen enorm profitieren von der Beschleunigung(Packprogramme, Video-, Music- Codecs, Bild-, Video-bearbeitungsprogramme, ...). Und das mit den Programmen kommt schon noch, vor allem, da die Hersteller nur mehr Compute-Shader programmieren müssen und nicht mehr Stream und CUDA oder sich für eines entscheiden. Es ist hier vor allem gut dass W7 es unterstützt und bald kommt und das zu dem Zeitpunkt auch schon passende Karten erhältlich sind, dadurch werden einige Softwareschmieden schon an den Compute-Shader denken.
 
@ZECK: Wenn man keine Ahnung hat ... ComputeShader ist nur der Begriff für eine Schnittstelle zur programmierbaren Grafikhardware der nächsten Generation (Shader Model 5). Die Hardware hängt aber nicht davon ab, mit welcher API man sie programmiert, sondern die Implementierung der Funktionen hinter der API hängt von der zugrundeliegenden Hardware ab. Du kannst also genauso gut OpenCL dafür verwenden (und das halte ich auch für sehr sinnvoll, um plattformunabhängig zu bleiben). Junge, Du schmeisst doch wirklich nur mit ein paar Buzzwords rum um Eindruck zu schinden ohne die geringste Ahnung zu haben wovon Du eigentlich redest.
 
Ich sehs schon kommen. irgendwann, oder vielleicht auch im Zuge der Krise fusionieren noch Intel und Nvidia, und dann geht die Katze ab ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles