Netzsperre: FoeBuD startet ungefilterten DNS-Server

Internet & Webdienste Anlässlich der Unterzeichnung von Verträgen über Netzsperren am vergangenen Freitag hat die Datenschutzorganisation FueBuD einen eigenen, unzensierten DNS-Server bereitgestellt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@I Luv Money: Find ich auch, aber ob nun der Server auch loggt weiss immer noch keiner
 
@I Luv Money: solange die Sperre nur bei Kinderpornos gilt, finde ich das volkommen ok, der Markt muss eingeschränkt werden.

Und jetzt eröffnen ein haufen Pedophiler Säcke selbst einen Provider, mann, mann, mann...
 
@lesnex: Dann weiterhin viel Spaß beim kollektiven Wegschauen statt was gegen die Anbieter und Server zu tun.
 
@lesnex: Solltest in die Politik gehen, keine Ahnung aber den Mund aufmachen, dort biste in bester Gesellschaft
 
@H4ndy: Das ist immer so leicht gesagt. Es werden auch regelmäßig Zeitungen rechter und linker Natur verboten. Da kräht kein Hahn nach. Im Grundsatz finde ich die Sperre nicht schlecht. Das abartigste Verhalten soll eingeschränkt werden. Also würde ich den Ansatz schon mal nicht so verdammen. Zenzur ist an sich schon fraglich. Leider ist das Internet für einige ein rechtsfreier Raum. Filesharing, rechte und linke Propaganda und eben auch Kinderpronografie. Gerade hier, wo die Nachfrage sich direkt auf das Leid von Kindern auswirkt, bin ich für alle Mittel, die das verhindern. Nur sollte die Kontrolle nicht bei der Exikutiven (BKA) des Staates liegen, sondern durch eine unabhängige Kommission verwaltet werden. Wenn es dann wirklich nur derartige Seiten sind, habe ich auch kein Problem damit.
 
@lesnex: Du liest hier auch nur was dir gefällt und schaust lieber weg ?

http://winfuture.de/news,46622.html

mal schauen wann winfuture ihre news erst dem bka vorlegen muss bevor sie sie online stellen dürfen. lange kanns ja nicht mehr dauern ....
 
@zaska0: Ich bevorzuge das doch nicht, meine güte, ich finde das mit der Kinderpornosperre gut und nur DAS! nichts anderes, solange es bei Kinderpornosperre bleibt, finde ich es gut, wenn sie andere sachen sperren wollen, bin ich auch dagegen
 
@zaska0: und btw ich lebe nicht in Deutschland :-P
 
@lesnex: Das erklärt wieso du den edit button nicht kennst sicher nen östereicher :P Spass bei seite - Es wir nicht dabei bleiben. Der deckmantel wurde ausgebreitet und nun fängt es an. Das habe ich und einige andere hier die gesunden menschenverstand besitzen schon x fach gesagt und wurden als paranoid abgestempelt. Nur das wir die paranoiden rechtbehalten werden/haben. Ich hasse es recht zu haben aber wie es auch sei ich alleine kann nichts ändern und wenn man mich als paranoid betitetelt um dann einige tage später zugeben zu müssen oO der zaska und andere hatten recht können wir uns davon auch nichts kaufen. Ist halt nur traurig das es leider so viele hier gibt die dieser unserer regierung solche lügen immer noch glauben aber ich zetiere mich mal selber :" unter dem passndem deckmantel lassen wir alles mit uns machen". Oder wie ein anderer paranoider user hier schrieb :" was sie sind dagen? Sie sind ein pedofieler!" Grüße von mir an alle paranoiden dieser welt.
 
@lesnex:
Für dich sind wir also alle pädophil?!
Sowas wie dich sollte man mal für 10 Tage in den Keller sperren.
 
@lesnex: oh je , du hast wirklich nichts von der ganzen thematik verstanden. dir ein minus zu geben erspare ich mir, lohnt sich nicht....
 
@lesnex: Die Sperre ist nur was für Doofe. Die Sperre kann von jedem innerhalb von wenigen Sekunden umgangen werden, bringt also gar nichts. Eigentlich verbirgt sie die Szene nur vor den Augen der Öffentlichkeit. Das ist so, als ob Du Hecken vor den Türen von Banken anpflanzt und behauptest, das würde die Banküberfälle verhindern. In Wirklichkeit sieht man nur die Überfälle nicht mehr.
 
@Florator: Diese Mittel verhindern das Leid der Kinder aber nicht. Genau das macht diese Sperre doch so nutzlos.
 
@lesnex: Die Aussage "jetzt eröffnen ein haufen Pedophiler Säcke selbst einen Provider" ist sehr heftig und bezüglich FoeBuD so auch nicht zutreffend ! Aber natürlich besteht die Möglichkeit, deren Server zu "mißbrauchen" für kriminelle und abzulehnende Dinge (eben Kinderpornos), das ist die negative Seite dieses Projekts. Deiner übrigen Aussage bezüglich Zustimmung zu Filtern stimme ich voll zu als eine von mehreren Maßnahmen. Aber eines solltest Du beachten, kritische Einzelmeinungen jenseits vom Meinungsmainstream sind hier auf Winfutute nicht gefragt und werden gnadenlos und meistens ohne nachzudenken abgewertet, diffamiert und beleidigt. Das ist hier nun mal der gängige Stil. Aber laß Dich davon zur kritischen Meinung nicht abhalten.
 
@zaska0: Wo hast Du bitte Recht gehabt? Bisher gibt es weder nachgewiesen Pläne noch wurde das System bisher zu anderen Sachen missbraucht. Viele vermuten und befürchten dass es so kommen KÖNNTE, aber nur weil China, Australien und Co. sowas machen, heißt das nicht, dass dies nun in Deutschland auch so kommt. Zumal am Ende immer noch das Bundesverfassungsgericht eingeschaltet werden kann. Und da diese Art der Sperren und Zensur in Deutschland 100%ig ILLEGAL wäre, kann es so per Gesetz auch nicht gemacht werden. Deswegen ja die Verträge die freiwillig sind. Klar wird ne Klage wegen Zensur von Kinderpornographie nicht durchkommen, aber Zensur gegenüber News Seiten etc. würde vom BVerfG sofort aufgehoben.
 
Zensiert OpenDNS auch?
 
@TamCore: *sigh* Jetzt werden schon nicht mal mehr die Newstitel gelesen. Das passt hier nun überhaupt nicht rein.
 
@TamCore: meines Wissens nach zensiert OpenDNS nichts, was du nicht in deinen Opendns einstellungen gefiltert haben willst (falls du dort registriert bist und deinen router dementsprechend eingestellt hast/die software von denen installiert hast). Wenn du die dns server unregistriert benutzt wird glaube ich in der "minimal" einstellung gefiltert, also phishingseiten, sonst nichts. :-) Wenn du dort registriert bist, kannst du auch den phishing filter abschalten, falls dir daran etwas liegt ^^
 
@TamCore: "Nur" 5 (!!!) Provider (im Moment) haben diesen Vertrag unterschrieben. ALLE anderen zensieren (bis jetzt) NICHT!
 
ist die Frage wie lange der Server verfügbar ist wenn auf den Filterlisten dann wirklich non-porno-seiten landen , immerhin könnte das BKA dann behaupten der DNS unterstützt oder fördert Kinderporno und wird zwangsabgeschaltet.
 
@~LN~: Für mich fördern die auch Kinderpornographie. Wenn viel geblockt wird und sie dann einen eigenen DNS-Server online stellen würden, fänd ich das ok, aber weil Kinderpornos geblockt werden stellen die einen eigenen Server ins Netz weil im Prinzip ja auch noch andere Sachen geblockt werden KÖNNTEN.
 
@~LN~: Ich dachte Du kennst Dich mit so was aus! Scheinbar nicht.
 
@Smite: Es geht ja nicht nur darum. Die ganze Filtergeschichte ist technisch gesehen nichts weiter als geistiger Durchfall. Dieses Projekt ist nur eine von geschätzten drölf Möglichkeiten den Filter zu umgehen. Er verhindert gar nichts. GAR NICHTS. (Ausser das technisch unversierte Nutzer zufällig auf solchen Seiten landen) Es kann doch niemand ernsthaft glauben, dass auch nur ein Pedo durch so einen Filter aufgehalten wird. Im Gegenteil - Es ist nur eine Frage der Zeit bis die Sperrliste irgendwo auftaucht und als "Einkaufsliste" verwendet wird. Dadurch wird KiPo gefördert, nicht durch einen Zensurfreien DNS-Server
 
@Smite: Und wie willst du den Inhalt kontrollieren ohne "externen" DNS-Server? Denk mal ein wenig nach...
 
@Smite: http://tinyurl.com/c59b9v
lies das mal. ist zwar "nur" spiegel, aber reicht erstmal für dich =)
 
@Schaulustiger: fetten dank für den link, der ist sehr aufschlussreich (+)
 
@nap: gern geschehen. es gibt noch einen sehr umfangreichen artikel bei heise. ich find es generell schön, dass bei sowas gerade die technisch-versierten so kritisch berichten. aber das thema ist schon sehr komplex, ich selber weiss nicht genau was ich davon halten soll. meine meinung bilde ich mir erst in ein paar monaten. dann kommt wahrscheinlich ein "ich habs ja die ganze zeit gesagt!" ach... naja gesagt hab ich es keinem, aber gedacht :-)

plus zurück, jeder braucht eins =)
 
@web189: ~LN~ sagt doch was ganz anderes?! Ich übersetz es dir mal "Man darf gespannt sein wie lang FoeBuD noch existieren wird ohne als terroristische Päderastenorganisation gesprengt zu werden".
 
@nati0n: Und deswegen helfen die die Sperre noch leichter zu umgehen? Das die Sperre leicht umgangen werden kann ist ja klar und ich glaube das wohl kaum harmlose Seiten geblockt werden, welche ANSONSTEN NICHT geblockt worden wären.
 
@~LN~: Du hast DNS anscheinend nicht verstanden. Die listen nicht die Links der Sperrlisten.
 
@Smite: Im Prinzip gebe ich Dir Recht ! Aber eines solltest Du beachten, kritische Einzelmeinungen jenseits vom Meinungsmainstream sind hier auf Winfutute nicht gefragt und werden gnadenlos und meistens ohne nachzudenken abgewertet, diffamiert und beleidigt. Das ist hier nun mal der gängige Stil. Aber laß Dich davon zur kritischen Meinung nicht abhalten.
 
@Uechel: Danke^^. Ich schreibe halt einfach meine Meinung und wie viele Minusbewertungen ich dabei bekommen könnte ist mir relativ egal, die machen ja nichts wie z. B. die Verwanungen im Forum. Gruß smite
 
''Insbesondere in Zeiten der schwersten Weltwirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg könnte dies dem Staat gelegen kommen, falls sich die gesellschaftlichen Auseinandersetzungen zuspitzen.'' Oh Gott, klingt ja so als würde morgen die Welt unter gehen und ein Dritter Weltkrieg ausbrechen, der noch schlimmer sei als die Kriege davor. Als ob Deutschland wirtschaftlich so am Abgrund steht. Vielleicht politisch (wie man oben sieht), aber doch nicht wirtschaftlich. Ist doch alles Panikmache von der 0815-Zeitung bzw. Sendung nebenan. Meine Fresse...echt. Das dann noch solche Onlineseiten wie Winfuture auch ständig diese angebliche Wirtschaftskrise mit in ihre Artikel ziehen ist doch das Allerletzte. Als ob es heute wirtschaftlich schlimmer sei als vor 15 Jahren.
 
@ephemunch: Genau, die Kriese gibt es garnicht, deswegen ist auch grad das Auftragsvolumen bei dem großen Logistikdiensleister bei dem ich gearbeitet habe zz. bei nurnoch 25% und es gibt eine Massenentlassung nach der anderen...
 
@ephemunch: Im Prinzip geb ich dir recht - aber man muss das schon bedenken dass es passieren könnte dass es wirklich irgendwann Tumulte gibt. Die Leute in diesem Land sind schlafen nur mit einem Lächeln ein wenn sie Arbeit haben und sich blöd konsumieren können - sobald sie dass nicht mehr können mutieren sie zu aggressiven Primaten die Sündenböcke wie Ausländer suchen und extremistischen Parteien und Organisationen beitreten - siehe Deutschland zwischen den beiden Weltkriegen. Muss natürlich nicht wieder 1:1 so werden, aber wenn irgendwann 20% arbeitlos sind und die Politiker immernoch fett abkassieren auf Kosten des Volks dann wird da schon eine Wut entstehen die sich irgendwann auch tatsächlich entzünden könnte. In London gab es schon die ersten großen Demonstrationen gegen die Politik, Sozialabbau und die Milliardenschwere Unterstützung derer denen die Leute zu verdanken haben wieso sie auf der Straße sitzen.
 
@Conos: Da hast du recht, Kriesen gibt es nicht, sondern nur Krisen.
 
ich denke auch das sich durch die "deutschland guggt offiziell weg" politik die kipo betreiber sicherer fühlen und noch mehr kinder leiden müssen, weil das geschäft ja einfacher geworden ist, da man ja nur filter betreibt, anstatt die serverbetreiber hops zu nehmen... sollte das wirklich so kommen, ist quasi von der leyen und ihr ministerium ein wissentlicher mittäter... der dns server ist eine gute protestaktion... es müsste sich richtig widerstand gegen diese stasi methoden aufbauen, bis hin zu zivilem ungehorsam in berlin , der bundestag müsste regelrecht in trümmer gehackt werden, damit die politiker, die glauben im namen des volkes zu entscheiden, mal was merken... anders gehts glaub ich nicht mehr. ich bin nicht für gewalt, aber es scheint sich erst was zu ändern, wenn politiker selbst betroffen sind.
 
Und alle Bankseiten sehen immernoch gleich aus. Wer vertraut solch DNS Server...
 
@MarZ: Wer Bankseiten über einen DNS-Server auflösen lässt hat aber eh einen an der Gondel und von Sicherheit mal gar keine Ahnung... Dein Einwand ist aber berechtigt, die Seriösität ist absolut nicht einschätzbar.
 
@Vollbluthonk: "Wer Bankseiten über einen DNS-Server auflösen lässt hat aber eh einen an der Gondel" ___ Ah ja, wie Übersetzt du denn eine URL(einen FQDN) in eine IP und umgekehrt? Host-Datei-Einträge? - Wobei, woher hast du dann trotzdem die Adresse?
 
@Vollbluthonk: wie gehst du denn auf deine Onlinebanking Seite?! Hast du bei deiner Bnak nach der IP gefragt oder wie?
 
@BrUiSeR: Ich habe die IP mit weiteren Sicherheitshinweisen unaufgefordert von meiner Bank bekommen. Denke das wird überall so sein.
 
@Schließmuskel: Ist es nicht, btw. Schließmuskel=Vollbluthonk?
 
@Schließmuskel: wie mr.return schon sagt, ist es das nicht. Ist aber meiner Meinung nach auch nicht notwendig.
 
@BrUiSeR: Also ich finde es schon sicherer, die IP direkt einzugeben, die URL kann man doch sonstwo hinleiten. Bei der direkten Eingabe habe ich unmittelbare Kontrolle. @mr.return: Nein. ich habe nur die Frage aufgegriffen.
 
@Vollbluthonk:

"Wer Bankseiten über einen DNS-Server auflösen lässt hat aber eh einen an der Gondel..."
aja klar - ich würd' mich mal mit der Technik von Online-Banking außeinandersetzen...
z.B. bei meiner Bank ist ein Link zur Rechenzentrale mit einem Kürzel im Link, welcher der Rechenzentrale sagt, bei welcher zugehörigen Bank auf den Link geklickt wurde... der DNS löst dann nur noch die Domain der Rechenzentrale in die IP auf und das wars - was ist denn dann bitte so unsicher, wenn ich über nen DNS-Server auf diese Seite zugreife - dann kommt noch dazu, dass die Seite SSL verschlüsselt ist
Darüber hinaus kenne ich das Banking-System der FiduciaIT (hauptsächlich Volks- und Raiffeisenbanken, da in deren Finanzverbund) und das ist so sicher, dass man evtl. nur noch Opfer von Hackern, die einem das Konto leerräumen, werden kann, wenn man seine PIN und die entsprechende iTan-Plus-Liste auf dem PC speichert, den PC direkt per DSL-Modem am Netz 24 Stunden am Tag hängt und keine Firewall nutzt (damit meine ich auch keinen Router mit integrierter Firewall) und vom Virenscanner nur die Setup-Datei runterläd aber nicht installiert.
Ansonsten empfehle ich:
http://de.wikipedia.org/wiki/Indizierte_TAN-Liste$Indizierte_TAN-Liste
sowie der Abschnitt mTAN.

Habe selbst bei ner Bank gearbeitet und könnte kotzen, wenn ich nur dran denk, was für Bedenken die Leute immer beim Online-Banking haben. Dabei hatten wir wenn überhaupt nur ab und zu Probleme mit betrogen Leuten und dass auch nur, weil diese extrem leichtsinnig mit ihren Bankdaten umgegangen sind und trotz frühzeitigen Warnhinweisen auf Homepage & Kontoauszug ihre Daten an Fremde weitergegeben haben (leider gibt's das iTan-Verfahren erst seit ca. 2-3 Jahren bei meinem ehem. Arbeitgeber). Doch selbst seit iTAN hatte ich noch viel damit zu tun, ängstlichen Kunden klarzumachen, dass bei entsprechenden Schutzmaßnahmen Online-Banking sicherer ist, als die Überweisung in den Briefkasten der Bank zu werfen (gibt nämlich Leute, die können (Unter)schriften fälschen und diverse Kunden wunderten sich, dass ihre per Schreibmaschine ausgefüllten Überweisungen plötzlich an jemand anderes gegangen sind...

Ich darf garnicht dran denken, dass es Leute gibt, die von einem Verlangen, dass man die IP der Rechenzentrale rausgibt (dabei kann jeder selbst ne Domain in ne IP umwandeln).
Ist vorallem toll, wenn sich wie vor ein paar Jahren die Adresse fürs Online-Banking ändert und die Leute immer schön mit ihren Links im Browser arbeiten und dann anrufen und meckern, dass das Online-Banking nicht funktionieren würde (dabei müsste man nur mal auf die Bank-Homepage gehen um zu merken, dass sich der Link geändert hat)...
 
@Simsi1986: Schöner Beitrag, hat nur leider nichts mit der Manipulierbarkeit der IP durch die DNS-Auflösung zu tun...
 
@MarZ: Wer benutzt schon Bankseiten für Transaktionen? Dafür gibt es gute und gar nicht mal so teuere Software. Die verbindet sich auch nicht mit Banken oder Bankseiten, sondern direkt mit dem Rechenzentrum.
 
Da eigentlich jeder weiß das das mit den Filtern nichts ist außer Wählerfang usw. ist sollte sich jetzt ein Programmierer finden der ein Virus schreibt das die DNS Einstellungen im OS ändert :)
 
www.superkato.net <__- ausführliche beschreibung der internetsperre und erklärung wie man sein dns server ändert
 
@cell85: du böser pädo!!!.. :-)
 
@klein-m: hey ^^ bin selbst noch ein kind und find das wiederlich!
 
"Alternativ stehen auch im Ausland zahlreiche andere freie DNS-Server zur Verfügung, die sich leicht per Suchmaschine finden lassen." hat da jemand mal ne nette Liste? Google scheint bei mir gesperrt oO
 
@m @ r C: hier marc, haste ne ganz tolle List: http://tinyurl.com/d274q9 -.-
 
@m @ r C: Klar ist google gesperrt, man kann damit Kipos und nebenbei auch Torrents finden. Gewöhn Dich schonmal dran. :-D
 
ich finds immer wieder faszinierend, wie die ganzen oberschlauen politiker alá cdu immer nur halbe sachen anfangen, aber nie vernünftig zu ende führen :D

mal ehrlich, die schweine von kipos, die es nötig haben sowas anzugucken oder dafür zu bezahlen, haben deren dns server schon längst abgeändert...
 
Großes Lob an den Autor des Artikels... Sehr gut und dennoch kritisch geschrieben...
 
War mir echt von Anfang an klar, dass diese tollen Sperren ohne großen Aufwand umgangen werden können.
Vorallem möchte ich nochmmal auf den oben bereits genannten Link http://tinyurl.com/c59b9v hinweisen. Da sieht man echt, welche hirnverbrannten Menschen bei uns was zu sagen haben...
selbst der wissenschaftliche Dienst des Bundestages hat schon bescheinigt, dass diese Sperren nutzlos und vorallem rechtlich sehr fragwürdig sind.
Besonders lustig finde ich, dass frei DNS-Server sowieso schon immer größere Verbreitung finden, da Betreiber wie z.B. Kabel-Deutschland erwiesener Maßen selbst schlechte bzw. langsame DNS-Server haben.

Ansonsten bin ich vorallem der Meinung, dass dieses ganze Gelaber von wegen Sperren wieder typisch deutsche Politik ist:
lieber etwas verbieten, als die Ursache zu bekämpfen bzw. in diesem Fall irgendwelche Homepages sperren, anstatt sie vom Netz zu verbannen und die Urheber zu fangen...
Im übrigen sollte sich jeder im Klaren sein, dass diese Sperrlisten direkt vom BKA an die Provider geschickt werden - nur wer kontrolliert, was da alles gesperrt wird? Das ganze ist doch viel zu unsicher organisiert und ist für mich vergleichbar mit den Verhältnissen in China!
 
rofl...und das Katz- und Maus-Spiel auf Kosten der Allgemeinheit geht los. 85.214.73.63 - bitte einmal sperren xD Am Schlimmsten ist, dass jetzt wieder jeder, der noch nie mit KP zu tun hatte, die Bilder, zumindest ansatzweise, über die Presse dennoch zu sehen bekommt. Wer weiß, wer da alles auf die Idee kommt genauer zu recherchieren. Wie es geht, steht oben. :-)
 
ich selbst hab vor laengerm schon opendns in meinem router eingerichtet, lange bevor die sperre da war. so sinnlos und kriminell das ganze.. blog.fefe.de , einer vom ccc, der schreibt immer wieder interessantes dazu.
 
Mir fällt nier nur Art. 5 Abs. 1 GG ein. - Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. - Hier findet eindeutig eine Zensur statt und somit ist das alles eindeutig verfassungswiedrig. Das soll jetzt allerdings nicht heißen, das ich Kinderpornos gut finde. Diese DNS-Sperre ist nur der Anfang. Wer will denn die Regierung hindern, das sie nicht irgendwann regierungsfeindliche Inhalte sperrt? - Der erste Schritt zur Zensur ist getan und die komplette Zensur ist nicht mehr weit, denn die Regierung entzieht den Bürgern mehr und mehr die im Grundgestz gewährten Rechte. Es wird langsam Zeit, diese alten und inkompetenten Säcke, inkl. ihrer Vorzeigetussi abzulösen.
 
Frage zwischendurch. Wie zuverlässig (Bsp. Erreichbarkeit, Performance) sind solche alternativen DNS-Server? Wäre zwar ein Thema fürs Forum, stell aber die Frage aber mal schnell hier.
 
@Luzifer: Normal hast du keine Geschwindigkeitseinbusen zu befürchten. Etwas schwammiger Vergleich, stell dir ein DNS-Server wie ein Navigationsgerät vor. Du suchst eine Tankstelle. Du gibts dann "Aral Tankstelle" ins Navi ein (also www.beispiel.de) und das Navi schaut dann in seiner gigantischen Datenbank wo sich diese Aral-Tankstelle befindet (also die IP-Adresse zum Server wo www.beispiel.de drauf liegt) und du musst dann nur noch losfahren (also Enter drücken^^). Ist jetzt ein wenig zu vereinfacht, aber im groben trifft es ungefähr so zu was ein DNS-Server macht. Bei diesen Sperrlisten würde das Navi jetzt bei dieser Tankstelle zeigen (weil dort das Benzin übelst gepanscht wird^^) das diese böse ist und stattdessen dir nur die vom Staat erlaubte Tankstelle auf den Navi anzeigt. Also die Adresse wurde in der Datenbank zur bösen Tankstelle zur einer sauberen Tankstelle ausgetauscht
 
@Motverge: Danke für die Antwort. Wie ein DNS-Server funktioniert ist mir schon klar. Ich frage mich nur, wenn FoeBuD der breiten Masse einen Server zur Verfügung stellt und alle nutzen ihn, packt der DNS-Server so eine Auslastung? Ich habe jetzt mal 3 verschiedene alternative DNS-Server in meinem Router eingegeben und werde es mal testen (Erreichbarkeit, Performance, etc.).
 
@Motverge: eines gibt es noch zu beachten. Es wird nicht bei jeder Anfrage ein externer DNS-Server bemüht. Da sich die IPs von Domains nur selten ändern, verfügt jeder PC über einen sog. DNS Cache. Dort werden dort die die Domains inkl. IP abgelegt, die man schon mal angefragt hat. Der TCP/IP-Stack schaut dann bei jeder Anfrage in diesem Cache nach, ob dort die angefragte Domain schon hinterlegt wurde. In gewissen Abständen wird natürlich ein Update dieses DNS-Caches gemacht. Dies vermindert sowohl den Traffic des DNS-Servers, als auch die Auslastung. Weiterhin kann kein DNS-Server ALLE IPs zu Domains in seiner Datenbank speichern. dies würde die Suche massiv verlangsamen. Daher haben DNS-Server nur eine gewisse Anzahl an Domains gespeichert. Kommt eine Anfrage zu einer Domain, die dieser DNS-Server nicht gespeichert hat, so fragt dieser DNS-Server beim nächsten DNS-Server an. Dies passiert so lange, bis ein eindeutiges Ergebnis feststeht, welches positiv oder negativ sein kann.
 
@kfedder: [...Kommt eine Anfrage zu einer Domain, die dieser DNS-Server nicht gespeichert hat, so fragt dieser DNS-Server beim nächsten DNS-Server an...] Oha, z.B. bei der Telekom?
 
@Luzifer: Da DNS-Anfragen nicht wirklich viel Rechenlast verursachen wirds wohl bei der Namensauflösung zu keinen nennenswerten Verzögerungen kommen. Ich benutze schon seit einem Jahr OpenDNS statt die Server der Telekom. Da kann ich sogar eine schnellere Auflösung der Namen feststellen.
 
hmmm wie soll man den denn im BS eintragen wenn noch n DSL-Router davor hängt? DA is ja dann normalerweise der DNS-Server eingetragen! man müsste es also umständlich im Router ändern, ws wohl für den weniger visierten Anwender nicht so leicht möglich ist!
 
@legalxpuser: Naja, OpenDNS z.B. hat da schon recht einfache und gute Anleitungen: https://www.opendns.com/start/router
 
@legalxpuser: DNS-Serveradresse einfach nicht vom Router beziehen und unter den Eigenschaften des TCP/IP Protokolles manuell eintragen, das schafft nun wirklich jeder.
 
Helmut Schmidt, Kanzler a.D. sagte einmal: Politiker und Journalisten haben eines gemeinsam. Sie reden heute von Dingen, die sie morgen erst verstehen.
 
Der Kampf gegen Kinderpornographie ist richtig - aber nur mit rechtsstaatlichen Mitteln. Das Sperren von Webseiten ohne richterlichen Beschluss oder Urteil riecht schon stark nach China. Da ist Willkür vorprogrammiert, denn es glaubt doch wohl Keiner, dass es bei Seiten mit Kinderpornographie bleibt. Zudem hat das BKA nicht unbedingt den Ruf einer rechtsstaatlich handelnden Behörde.
 
Gab doch letztens erst einen Zwischenfall mit diesem Reporter der nebenher einen TOR Server laufen ließ. http://netzpolitik.org/2007/weitere-tor-razzia-in-deutschland/ das was ich grad auf die schnelle gefunden habe, suche noch den richtigen artikel.
 
Ich habe eine besondere Art der Kommentarsuche entdeckt. Guck nach, wo besonders viel Minus ist und Du entdeckts gottseisgedankt auch mal einen kritischen, eigenständigen und nicht dem allgemeinen Stil und Inhalt entsprechenden Kommentar.
 
Naja, ist immerhin ne Möglichkeit schnell aus Providserverträgen rauszukommmen.
Eine einschränkung des Internetzugangs ist in den Verträgen nicht unbedingt geregelt und stellt eine Vertragsverletzung dar. Wer allso schenll von 1und1 weg möchte, kann nur hoffen das die dort mitmachen! :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles