Datenskandal: Bahn hat auch Festplatten überwacht

Datenschutz Nachdem die Deutsche Bahn schon mehrmals wegen ihrer Ignoranz gegenüber dem Datenschutz in Kritik geraten ist, wurde nun bekannt, dass das Unternehmen auch die PC-Festplatten von Mitarbeitern überwacht hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
es gibt keinen datenschutz und von daher auch keinen datenskandal. so einfach... käs gess
 
@hjo: Vorallem find ich die Rechtfertigungen immer so witzig. "Wir haben doch nur überwacht und gespitzelt um über uns vor Spionage zu schützen." :D
 
"[..]konkretes Verdachtsmoment gegeben habe, dass interne Unternehmensinformationen weitergegeben wurden." und dazu muss man die Daten ja erst auf ein Gruppenlaufwerk kopieren nicht war ?! einfach lächerlich diese Ausreden, und viele glauben das auch noch und das ist noch trauriger
 
Das ist ein Firmenrechner. Ihr gutes Recht diese zu überwachen! Wenn damit Schundluder getrieben wird, ist der Arbeitgeber am Arsch!
 
@notme: Richtig. Aber nur wenn der Betriebsrat zugestimmt und auch der Mitarbeiter informiert wurde.
 
@stockduck: Genau so sieht's Uhse, Beate. (+)
 
@notme, das stimmt sicher nicht. findest du es lustig wenn jemand deine eMails liest?man hat schnell mal nem arbeitskollegen ne mail geschrieben das im moment einem was nicht passt, sei dies vielleicht das verhalten des chefs, eines mitarbeiters oder allgemein.zudem hat man auch schnell mal über private dinge geschrieben die niemanden was angehen.es ist kein firmenrecht die eMails der mitarbeiter zu durchforsten.wenn ein Verdacht besteht, dann muss der Mitarbeiter in der Regel infomiert werden was Sache ist und dann werden die eMails durchsucht.
aber wer meint das firmen nicht ihr unwesen treiber der ist wirklich selberschuld.ich vertrau da keinem arbeitgeber und lass wirklich private dinge die keinen was angehen über die private mailadresse laufen.
 
@Makaveli: Ja, schon, aber so weit denkt der Absender meist nicht und schickt Dir die Mail auf Deine Firmenadresse. Und wie Du schon sagst, will ich auch nicht, dass das dann der Arbeitgeber mitbekommt.
 
@Makaveli: Es ist und bleibt aber ein Firmengerät. Und solange dein Chef dich darauf hingewiesen hat, dass dieses Gerät nicht zu privaten Zwecken genutzt werden darf, und die Firma dies auch kontrollieren wird, ist es das Problem des Angestellten, wenn er sich nicht an die Spielregeln hält.
 
WOW, die Bahn muss viele Geheimnisse haben...
 
@Sighol: ...die haben so viele Geheimnisse, das da jeder automatisch verdächtig ist. Man könnte daraus auch schliessen, das da keiner weis, was da eigentlich genau läuft. Also ich würde die Arbeitsplätze mit PCs ausstatten und jeden überwachen....*grins*
 
das Daten die im Netzwerk des Bahn AG unterwegs sind, also möchte ich auch wissen was da rum geistert! schlimm wäre es, wenn die Mitarbeiter im Privaten Leben ausspioniert worden wären!
 
Na Gruppenlaufwerke sind ja auch für den allgemeinen Zugriff gedacht, diese zu überwachen ist mit Sicherheit nicht Datenschutztechnisch bedenklich.
 
Na und! Ändert das jetzt etwa etwas an Mot...Fuc...Mehdorn's Abfindung? Garantiert nicht, denn alles was noch das Licht der Welt erblickt, betreffend Bahn-Daten-Skandal, zieht nichts-null-nada nach sich außer einem Tadel, einem klebrigen Versprechen es nie mehr zu tun und massenhaft Bonuszahlungen.
 
was will man eigentlich erwarten, ist doch normal in unserem China 2
 
@HeyHey: Aber in China schmeckt mir das Essen besser.
 
@John-C: Ne keinen hunger auf gefährlichen Viren Food .
 
Datenschutz, Datenskandal, Überwachung ...bla bla .
Mich würd viel mehr mal interessieren ob sie überhaupt ihre ominösen Daten gefunden haben.
 
Datenschutz ? Bei der Bahn ist dieser Skandal bekannt geworden. Immerhin gilt es zu bedenken, diese Rechner sind Firmeneigentum. Wie sieht es jedoch in den meisten Firmen aus? Mögliche Überwachung der Telefonate und in späteren Jahren der Mails gehören doch seit eh und je zum Geschäft. Teils ist diese Möglichkeit sogar in den Arbeitsverträgen festgehalten. Das soll nicht heißen dass ich dies für Gut empfinde, mir war es allerdings bis jetzt egal.
 
Langsam frage ich mich was die Bahn eigendlich nicht überwacht ? Ich glaube diese "Positiv-Liste" wäre einfacher zu erstellen. XD
 
Zitat: "... dass die Daten von Angestellten des Konzerns nur dann überprüft wurden, wenn es ein konkretes Verdachtsmoment gegeben habe, ..."
Also RECHTMÄßIG und keiner weiteren Diskussion wert. Zudem sind die Festplatten EIGENTUM der DB. So langsam sollte man die (Bahn-) Kirche mal im Dorf lassen. Jedes Unternehmen und jeder kleine Betrieb würde das tun, wenn es Verdachtsmomente gibt.
 
@holom@trix: Sind trotzdem Daten von Mitarbeiter und wo sie abgelegt werden ist erstmal nebensächlich .
 
"Gruppenlaufwerke, auf denen die Mitarbeiter Dateien ablegen können" ... Wenn da ein Mitarbeiter Daten ablegt, die er dann nach außen weitergibt, dann sollte er schonmal wegen Dummheit 1 Jahr ohne Bewährung kriegen. Wenn man schon Daten klauen will, dann bitte mit etwas mehr cleverness.
 
Wie wird denn bei der Bahn ein "konkreter Verdachtsmoment" definiert? Angesichts der Tatsache, dass man alle Mitarbeiter unter Generalverdacht der Korruption gestellt hat, schwant einem Böses.
Und auch wenn ein konkreter Verdachtsmoment vorgelegen hat: Der Betriebsrat ist zu informieren.
"Die Untersuchungen wurden nicht von den Vorständen abgesegnet". Das spricht nicht gerade für die Führung, die in keinster Weise ihrer Verantwortung gerecht wird.
 
Also ich finde es wird ein wenig übertrieben. Den es handelt sich ja um Firmen PC´s die nicht für private Nutzung bestimmt sind. Auch Internet usw sind bei den meisten gesperrt bzw dürfen nur Sachen für den Betrieb genutzt werden.

Ich finde es nicht schlimm, wenn eine Firma ihre eigenen Rechner durchsucht und wenn die PC Nutzung sowieso klar geregelt ist hat man ja auch nichts zu verheimlichen.
 
Was ist skandalös daran, wenn ein grosser Konzern seine den Mitarbeitern für dienstliche Nutzung zur Verfügung gestellten Computer überwacht. Es wäre sträflich, wenn er das nicht täte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter