Wikimedia verbietet das Ausspionieren ihrer Nutzer

Datenschutz Die Wikimedia Foundation hat dem britischen Werbe-Dienstleister Phorm untersagt, die Zugriffe auf die Seiten ihrer Projekte für seine Zwecke zu verwenden. Auch Amazon hatte dies kürzlich bereits getan. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ein kleiner Schritt gegen das Ausspionieren bzw. sicherung der Privatsfähre..
Mich freut's. Wirkung würde es aber Zeigen, wenn mehrere Große Seiten so einen Schritt durchführen würden!
 
@ds94: Tut mir leid, aber wohin soll die Fähre denn fahren? Oder ist das nach neuer Rechtschreibung etwa so ein ihhh-Wort?
 
@gonzohuerth: Entschuldigung,
ich habe die Korekkte Rechtschreibung des Wortes nicht im Kopf :)
Und bitte, wer ist Perfekt?
 
Der Titel ist ja wieder klasse gewählt. Gibt ne 1 für Kreativität...
 
Sollte das nicht eine selbstverständlichkeit sein...?
 
Das wäre ja noch schöner wenn mein Profil samt bearbeiteter und besuchter Seiten etc. ausgewertet würde.... das wäre ja mal wirklich garnicht akzeptabel!
 
Wie lesen die denn aus welcher User 1. bei Wikipedia ist und 2. mit welcher IP und 3. mit welchen Mitteln? Den Keks von Wikipedia können sie doch garnicht abfragen ?!
 
@Nigg: Die scannen quasi direkt die Leitungen vom ISP, haben die doch vor kurzem installiert, das System. Geht also die IP XYZ auf 20 Reiseseiten, dann gibts eben für die IP Reisewerbung, so ungefähr.
 
@Narf!: Danke, das war direkt auch meine Frage. => Einfach nur eine riesen http://tinyurl.com/chf9m2
 
Die Beste Medizin gegen Phorm ist Robosurf :-)
 
@exses: Ken Guru's Zweitaccount?
 
Gibt es das System auch schon bei deutschen Providern, hat da jemand eine Ahnung?

Phorm sollte verboten werden, ich hoffe das die EU da was machen kann.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebte Wikipedia Downloads