Missbrauchsopfer richten sich gegen Netzsperren

Recht, Politik & EU Mit der Einführung von Internet-Sperren gegen Kinderpornographie organisiere die Bundesregierung ein gemeinschaftliches Wegschauen, was die Dokumentation des Missbrauchs an Kindern angeht. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@nasty1985: Das ist die wohl witzigste Wortkombination seit langem ... ich habe mich echt schlapp gelacht als ich neulich auf heise.de zum ersten Mal von "Zensursula" gelesen habe :-) Wenn das Thema nur nicht so traurig wäre ...
 
@nasty1985: ARRGH, kann man der Zensursula nicht irgendwie in die Fresse dafür hauen??? Ich empfinde so ein Hass gegen die Frau, was die da voran treibt und keiner kann was machen! Was ist Sie der Gott? Warum hat die Ahnungslose Frau soviel zu sagen, wer hat sie dazu gemacht???? ARRRGH, dass die Anbieter sich freiwillig dazu entscheiden die Sperren einzurichten, zeigt doch blos nur, dass sie den ganzen Stress der bei einer richtigen ERMITTLUNG aufkommen würde vermeiden wollen. Für die ist das die beste Möglichkeit, einfach die Vorhänge zu schließen. Das im Hintergrund, es bestimmt noch mehr Kinderporno Hoster entstehen werden, ist doch völlig klar, schließlich, wird es keine Polizei und sonst wer mehr verfolgen müssen. ARGHH
 
@LastSamuraj: "_der_ Gott" - sehr interessant :-)
 
@el3ktro: Bin genau deiner Meinung. Hab das glaub ich gestern auch in einer News gelesen...
 
@qsiccz98t3hqydx: ja der GOTT. Wer über so viele Kinderleben (im entferntem Sinne) entscheiden darf, sollte schon was ganz besonderes sein.
 
@nasty1985: Ich finde besser als Zensursula passt "Pippi" ^^. 2x3 macht 4 widewidewitt und 3 macht Neune. Ich mach mir die Welt widewidewie sie mir gefällt. @LastSamuraj: Ich bin mir sicher dass sie ganz genau weiß dass Sperrlisten gegen das eigentliche Problem nicht helfen. Aber: Sperrlisten einführen kostet die Regierung fast keinen Cent. Echte Ermittlungen oder Mitarbeiter die Seiten an Provider melden kosten sehr wohl Geld. Scheuklappen aufsetzen ist einfach billiger als gegen das Problem anzugehen.
 
@nasty1985: Politiker stellen sich nur dumm, um das Wahlvolk einzuseifen reicht es allemal.
 
@nasty1985: Mann schlägt keine Frauen! Außerdem wird Zensurusula ihre Gorillas haben, die eher Dir "in die Fresse hauen" würden und schlimmeres, bevor Du auch nur in die Nähe von Zensurursula kämst. Nutze die Energie anstatt für Hass und Handgreiflichkeiten lieber kreativ: http://netzpolitik.org/2009/zensursula-oder-kreativ-gegen-internetzensur/
Lässt sich auch kombinieren und variieren mit berühmten Sprüchen wie: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten." Woraus dann werden könnte: "Niemand hat die Absicht, einen Zensurstaat wie China zu errichten."
 
zensurlua ist ein heißer feger
 
@Fusselbär: Wollten Frauen denn nicht die gleichberechtigung ?
 
@DennisMoore: Hey Pippi Langstrumpf! Wallariewallarawalla hoppsasa ... !
 
@overdriverdh21: naja... immernur soweit wie das keine "Pflichten" sondern nur "Rechte" beinhaltet..... @"Mogis"... RICHTIG SO. Endlich jemand der die Schnauze aufmacht und sagt was sache ist.... sogar die eigentlichen Opfer sind vernünftig....
 
Um diese Dinge zu erkennen und vernünftig damit umzugehen, wäre halt Fachwissen notwendig, liebe Politiker...
 
@bambam84: Schreib eine Email. Ich habe damals als es wieder mal bei einer Killerspieldebatte war auch eine geschrieben. Allerdings habe ich anscheinend die falsche Adresse gehabt. Ich wurde mit ausweichenden Antworten abgespeist, auch bei meiner Dritten Email.
 
@bambam84: Angesichts der angedachten Sperre halte ich es für sehr optimistisch davon auszugehen, dass die betreffenden Personen überhaupt in der Lage sind alleine eine E-Mail abzurufen.
 
@bambam84: für das fachwissen sind sogenannte sachverständige zuständig, diese werden dann geflissentlich überhört, wenn sie einem nicht das sagen, was man hören will... passiert doch dauernd so in der politik... sowas ist ein armutszeugnis für ein sich als demokratisch ausgebendes land... ich verweise nur hierauf: http://tinyurl.com/5mbxt4
 
@bambam84: Politiker stellen sich nur unwissend, um das Wahlvolk einzulullen reicht es allemal.
 
@RuudschMaHinda: Willste hier auf den Rechtsradikalen-Verschwörungs-scheiß von Herrn Christoph Kastius aufmerksam machen? http://esowatch.com/index.php?title=Janett_Seemann, http://www.elo-forum.net/politik/politik/-200810101997.html Lass den Mist!
 
Es wird nach wie vor halbherzig vorgegangen. Würde man mit der Energie gegen Kinderpornografie vorgehen, wie man es derzeit gegen die imaginären Terroristen tätigt, könnte man vielleicht die großen Fischen fangen.
 
@Elvenking: wo ein wille da auch ein weg u. wo kein wille da auch kein ...
 
@BadMax: dem kann ich nur zustimmen
 
@Elvenking: Sollen verdächtige Rechenzentren aus der Luft bekämpft werden?
 
Die Frage ist was passiert denn wenn man 90% verbannt hat durch Server abschalten , die KiPo Leute gehen woanders hin und dann stehen wir vor einer neuen Diskussion über Netzsperren.
 
@~LN~: Wenn man die Server abstellt, muss man natürlich auch die Hintermänner dingfest machen und aus dem Verkehr ziehen! Steht allerdings auch im Artikel.
 
@rex*05: Das ist klar aber Kinder werden nicht nur in westlichen Ländern für sowas mißbraucht , die Frage war was machen wir wenn wir alle in Deutschland erwischt haben und der Rotz im Netz kommt dann aus unerreichbaren Gegenden ? Ich sehe das ja ein das wenn man eine URL sperrt dies nur auf rechtlcher Basis und nachprüfbar geschehen muss aber das Thema ansich werden wir nicht loswerden.
 
@~LN~: NA UND? Was ist das für eine Politik?? Ich verstehe ja zum Teil was du damit sagen, willst, aber richtig ist das nicht. Was du sagt ist so wie dieses Beispiel: Wenn wir Drogen Mafia in D bekämpfen bringt es nichts, da in Kuba sie weiterhin bestehen bleibt.
 
@~LN~: Nenne mir bitte 3 "unerreichbare" Gegenden, in denen Kinderpornografie und Kindesmissbrauch LEGAL sind! (incl. Belege dafür.)
Auch in "nichtwestlichen" Regionen ist so etwas illegal und auch dort besteht die Möglichkeit (evtl. unter technischer Mithilfe von westlichen Experten) die Hintermänner ausfindig und dingfest zu machen.
Außerdem hilfst du mir einer Sperrung von ausländischen Domains auch keinem einzigen ausländischen Kind. Ich bleibe dabei...
Die Wurzel des Übels muss bekämpft werden.
 
@~LN~: Zudem ist noch zu bedenken, dass KiPo auch nur produziert wird wenn es nachgefragt wird und wenn es relativ ungefährlich ist selbiges Material zu verbreiten. Wenn die entsprechenden Einnahmen fehlen weils keiner mehr anschaut und wenn Serverbetreiber direkt ermittelt und in den Knast gesteckt würden, hätte bald niemand mehr Lust so sein Geld zu verdienen.
 
@~LN~: Das ist ja wohl nicht dein Ernst, oder? Erstmal kriegt man sicherlich einige Leute über die in den USA und EU stehende Server. Die sind schonmal weg. Zweitens kann man dort bestimmt eine menge an Informationen Sammeln. Aber mal ganz davon abgesehen, ist es ziemlich erbärmlich Inländische Dienste nicht zu bekämpfen und stattdessen zu sagen gegen die in Übersee stehen Server können wir nchts machen. Ich würde sagen, dass man erstmal was im eigene Land machen sollte. Dann kann man Kooperationen mit anderen Ländern schliesse. Die USA und auch die EU sind ja sonst nicht so zimperlich an Wirtschaftsabkommen etc. sonst was für Ferderungen und zusammenarbeiten zu schliessen. Das wäre doch mal was sinvoles. Ich muss der FRau aus dem Artikel auch rechtgeben, das es sich bei der geplanten Filterlösung um ein Wegschauen, und eben nicht um ein Handeln handelt.
 
@~LN~: In den unerreichbaren Gegenden muss erstmal eine vernünftige Internetstrucktur sein. Ausserdem kann man auch in soclhen Gegenden druck aufbauen. Wie schon in meiner anderen Antwort erwähnt, ist dies bei anderen Themen schon seit längerem Gang und gäbe.
 
Bravo, ein sachlicher und meiner Meinung nach völlig korrekter Standpunkt von Herrn Bahls. Keine Emotionalisierung oder Ähnliches.
Seine Meinung teile ich zu 100%, man muss vor allem die Ursachen bekämpfen und nicht die Symptome. Weiter so, dann begreifen es evtl. auch in 1000 Jahren die Politiker!
 
@rex*05: Man sollte nicht so naiv sein zu denken die Politiker wüssten das nicht selbst genauso.
 
@rex*05: Dann wiederum stellt sich die Frage warum die nichts machen??? Kein Bock? Zu viel Aufwand? Oder einfach zu hohe Kosten?
 
es gehören die domain und server offline genommen und des hat den selben effekt wie die netzsperre.

meiner meinung nach gehören die ursachen bekämpft und nicht die folgen davon..

ich kauf mir ja auch keinen neuen drucker wenn beim alten die toner leer sind..
 
@CresCent: Das bekämpft aber auch nicht die Ursache! Die Kinderfi..er gehören verfolgt und im selben Atemzug müssen die Domains gesperrt werden und die IP-Logs die es ja wegen der Vorratsdatenspeicherung gibt ausgewertet werden. Wieso wird denn sowas nicht gemacht?! Weil es nicht darum geht die Leute zu verfolgen sondern um die Bürgerrechte unter dem Vorwand der Kinderpornografie weiter einzuschränken. Den nächsten Schritt können sich die meisten ja denken...
 
Lest mal den aktuellen (4 seitigen) Artikel in der c't ... Frau ZensUrsula, hat meiner Meinung nach kein Plan vom Internet. Die Sperren treffen hier nur das Web - andere hauptsächlich genutzte Netzwerke wie P2P, bleiben außen vor. Die geheimene Liste zur DNS-Blockade filtert auch neutrale Subdomains. In den meisten Fällen tuts auch eine "Abuse" Mail an den Provider - laut c't. Die Websperren sind "schwachsinnig" und treffen höchstens "Fritzchen Doof"
 
@krusty: Nein sie sind kein Schwachsinn im Sinne der Politik, nur der kleinste gemeinsame Nenner und das Volk denkt es wird ernsthaft gegen das Böse vorgegangen.
 
Wie immer wird in der Politik nicht die Ursache bekämpft! Im Gegenteil, es wird im selben Atemzug noch etwas für den weiteren Abbau der Demokratie (falls man es noch so schimpfen darf) getan (ZENSUR!!) Armes Deutschland!
 
@anGler187: Ist genau das Gleiche wie bei den Amokläufen. Da sind ja auch Spiele schuld. Und wenn man die verbietet ist das Problem aus der Welt.
 
@DennisMoore: Richtig, aber auch Amokläufe lassen sich nicht verbieten. Allerdings hätte es in Deutschland keine jugendlichen Amokläufe gegeben, wenn keine Waffen verfügbar gewesen wären. Mit Messer oder Knüppel laufen die nicht los, da sind sie viel zu feige. Aggressive Spiele zu verbieten sind sich alle einig, aber gegen die Waffenlobby vorzugehen ist unmöglich.
 
Wie schnell ist ein Warezserver in Deutschland abgeschaltet? 3 oder 6 Stunden? KiPo-Server = Stopschild? Ist doch echte verarsche! Wenns um Millionen oder sogar bei ein paar tausend Euros geht kann man schnell und effizient handeln, bei Menschenleben und Schicksale erstmal warten, auf die lange Bank schieben und einen scheiß weg suchen und gehen, der eh nichts hilft. Grausam.
 
@mschatz: So sieht es aus. Hier gibt es keine Lobby die Millionen verdienen kann. Die Politiker leben in einer anderen Welt, weit weit weg vom Volke.
 
@lippiman: Muss ich dir absolut zustimmen. Eines Tages werden selbst von den Medien geblendete menschen verstehen wie Politiker handeln und Selbstjustiz ausüben. Echt traurig wohin uns der schöne Kapitalismus gebracht hat.
 
her mit den minusen.. aber was hilft das aufregen im internet.... wenn die lieben herren & damen politiker keine ahnung vom internet haben?? villeicht brauchen die nen brief?? oder einfach jemand der denen das ma erklärt...
 
@SexySinner:(+) Wenn es was nutzen würde, ich wäre der erste der denen einen Workshop macht/zeigt wie auch immer...
 
@SexySinner: Politik ist etwas komplizierter. Kinderpornoseiten sperren begrüßt das Volk, dass das der Einstieg für weitere Netzsperren sein wird, erkennt es erst später. Politik wird in etwa so dargestellt, wie Sendungen auf deutschen Verdummungs-TV Kanälen. Für alles was von Politikern beschlossen wird, muss immer der kleinste gemeinsame Nenner aller Beteiligten gefunden werden.
 
Teltarif.de schreibt folgendes: Morgen wollen - wie berichtet - fünf der größten deutschen Anbieter von Internetzugängen Verträge mit Bundesfamilienministerin von der Leyen (CDU) unterzeichnen, nach denen kinderpornografische Internetseiten aus dem Ausland in Deutschland künftig nicht mehr aufgerufen werden können. <____ Hmm wie soll man das verstehen, werden die KiPO Seiten aus Deutschland weiterhin erreichbar sein?
 
Hihi.. da sieht man mal wo die scheiss Server überall stehen ... ich seh das so:man nimmt 1 server vom netz.. kommen 3 hinterher!! Und ich trau mich wetten das das bei weitem noch net alle sind ...
viel spass .........
"Die Wurzel des Übels muss bekämpft werden." -> Das sagt man so leicht.. finde Sie erstmal.. die Wurzeln können überall verteilt sein ... wenn man so denkt.. Meine Meinung: Es wird nie enden ... *kotz*
 
@butschre: ist aber bei Sperren genauso, das nennt man Streisand-Effekt: man kann gefragte Informationen etc im Internet nicht zensieren, sie tauchen einfach woanders auf. Ob man sperrt oder den Server vom Netzt nimmt macht hier kaum Unterschied, beim 2. ist es aber temporär für ALLE weg, nicht nur für Bürger mit zensiertem Internet und so wär es nebenbei auch legal.
 
Und das meine ich auch was soll es seiten zu sperren wenn man noch nicht mal dagegen vor geht was sollen internationale gesetze wenn sie nicht durch gesetzt werden ist echt traurig die wollen uns nur eine speer unter den deckmantel von KiPo auf drücken statt was wirklich dagegen zu tuen
 
Wer es jetzt immer noch nicht gemerkt hat, dass "Kinderporno" nur ein leyenhafter Vorwand ist, um Zensur nach China-Vorbild einzuführen, wird es wohl nie kapieren! CareChild hat es ja bewiesen, dass einfache Abuse Meldungen ausreichten um Server stillzulegen. Sinnvoller als die leyenhafte Telekommunikations-Zuhälterei wäre natürlich tatsächlich den Opfern zu helfen. Aber das ist ja nicht der Sinn dahinter, sondern "Kinderporno" dient allzu offensichtlich Zensurursula nur dazu, Zensur wie in China Salonfähig zu machen und einfältige Bürger an der Nase rumzuführen. Natürlich fallen dazu berühmt berüchtigte Sprüche von Politikern ein, wie: "Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten" von Walter Ulbricht, oder "Je größer die Lüge, desto mehr Leute folgen ihr" von Adolf H. der übrigens auch immer gerne Kinder als Vorwand vorschob.
 
@Fusselbär: Allerdings gab es hinter der Mauer die Herr Ulbricht auf Geheiß der Sowjets errichten lies, weder Porno-noch Kinderporno-Produktionen, man konnte in diesem System damit kein Geld verdienen. Frau v. d. Leyen mit diesen Personen in Verbindung zu bringen ist unterhalb der Gürtellinie.
 
@franz0501: Mit Hilfe von Kinderporno irgendwelche Zensur nach chinesischem Vorbild durch Zensurursula einführen zu wollen, ist deutlich unterhalb der Gürtellinie. Was hinter irgendwelchen DDR-Mauern heimlich geschah, bekam niemand mit, ob es heimlichen Kindesmissbrauch in der DDR gab, ist also ungewiss. Gewiss und bekannt ist es aber, dass von der Leyen Entschädigung missbrauchter Kinder hier in Deutschland erst kürzlich massiv torpedierte! http://www.ksta.de/html/artikel/1231173648899.shtml Diese Kinder wurden nicht nur sexuell missbraucht. Deutlicher konnte von der Leyen es ja wohl kaum machen, das Zensurursulas Kinderporno-Propaganda nur eine Farce ist, um Zensur nach China-Vorbild einzuführen. Zensurursula geht es nicht im Geringsten darum, Missbrauch aufzudecken, aufzuklären und zu verfolgen. Hier gibt es Berichte von echten Missbrauchs-Opfern: http://www.veh-ev.org/13.html Denen will aber Zensurusula nicht helfen, im Gegenteil!
 
@Fusselbär: Die Berichte der ehemal. Heimkinder gehen einem ins Mark. Um so erschreckender, dass Leyen eine Entschädigung schon im Vorfeld ablehnt(1. Link von dir). Mir schwillt der Kamm vor Zorn und bin doch irgendwie traurig. ___ Ich gebe zu, Anfangs fand ich Frau Leyen sehr angagiert und korrekt - in Bezug auf Ihre eingebrachten Änderungen zur Elternteilzeit und weitergehende Unterstützung von Familien - doch DOCH mittlerweile muss ich mich selber fragen, ob ich sie hasse oder ob das Gefühl Ohnmacht ist - vielleicht auch nur Wut.
 
Die hätten sich mal raubkopien als Beispiel nehmen sollen. Egal was gemacht wird, egal welches System durchsuchbar wird (ed2k, napstar, bit-torrent) es finden sich immer neue Wege Raubkopien zu verbreiten. Allerdings wird hier ja auch viel Geld investiert durch die Film, bzw Musikindustrie. So traurig es auch klingen mag mit vergewaltigten Kindern kann man halt kein Geld verdienen, deshalb tut die Regierung auch so gut wie nichts dagegen
 
Nur so eine Überlegung, aber wieso wird nur Scheuklappenpolitik betrieben? sind die Bundestagsangeordneten Stammkunden der zur Sperrung geforderten Webseiten? oder warum lässt man trotz imaginärer Sperrung noch die Server laufen? wohl doch nur, weil man selbst noch drauf zugreifen will?man könnte es fast meinen, bei solch fadenscheinigen Versuchen Gewalt an wehrlosen zu verhindern...
 
Mein Gott, jetzt müssen schon die Opfer selbst auf die Hirnrissigkeit der Politik und ihrem verblödetem Bestreben hinweisen. Wie weit muß man in Deutschland gehen bevor unsere Oberen mal raffen was Ambach ist? Wie Peinlich Uschi v.d.Leyen ist das denn...
 
Ist sowieso die Frage, wieso man Sperrlisten einrichten muss, anstatt die Webseiten und Server direkt vom Netz zu nehmen und die Betreiber vor Gericht zu stellen.
 
Spannend ist, wieso eine Domain, die geparkt ist, d.h. wo der Server gar keine Inhalte enthält, sondern eine Seite des Providers anzeigt, überhaupt auf irgendeine Liste kommt.
 
Ist in Deutschland doch normal. Man bekämpft lieber die Symtome als die Ursachen, um eigenes Versagen nicht zugeben zu müssen
 
"Wie Peinlich Uschi v.d.Leyen ist das denn..." ich kann mir jetzt was überhaupt ner verkneifen: ATOMROFL!!! ^^
 
Mal ehrlich.. für mich ergibt sich au sem ganzen News Wirrwar nur eins: Entweder man lernt damit umzugehen das es Kipo gibt und deren Riskiken... oder man kämpft mit aller gewalt dagegen an :)
 
@butschre: nicht solange täterschutz vor opferschutz geht und somit ersteres oberstes gebot ist... und sowas nennt sich dann fadenscheinig demokratie...
 
@Rikibu: Demokratie ist auch nur ein Ideal was man nicht erreichen kann :)
 
Gibt esa eigentlich noch vernünftige Politiker in der CDU/CSU? Momentan entdecke ich nur das "rechte Lager", das "Überwachungslager" und das "GG-Änderungslager". Bitte wer wählt diese Partei noch? (Von Zombi-Stamm-Wählern mal abgesehen)

Ich will nicht sagen, dass andere Parteien unbedingt besser sind, aber bei denen sind GG-Änderungen öfter im Gespräch, als bei allen anderen Parteien zusammen.
 
Ist schon komisch, der sinnvollste Beitrag zu dieser Filtergeschichte kommt von einem Opfer. Der Bahls bekommt von mir 5+. Schade das er nix zu sagen hat, ich glaub wenn der das sagen hätte, würden wir andere Wege gehen und eventuell noch das eine oder andere Kind retten!
 
Wen oder was meinst du mit Opfer? :P
 
eigentlich müsste man Google sperren... wenn man mal guckt was google so alles liefern kann.... ne ne ne *würg*
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles