eBay verpflichtet Händler zu kostenfreiem Versand

Handel & E-Commerce Gewerbliche Verkäufer dürfen auf der Auktionsplattform eBay in einigen Kategorien ab Juni keine Versandkosten mehr verlangen. Das soll den Einkauf für die Nutzer transparenter machen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@DieHard: /sign³
 
@DieHard: Soll ebay in den Angeboten einfach die Gesamtkosten angeben. Na ja, so verdient ebay mehr, da ja auf Versandkosten keine Gebühren gezahlt werden müssen.
 
@DieHard: auf jeden
 
@DieHard: Das Problem ist nur, dass man sich bis jetzt teilweise die Versandart aussuchen konnte (z.B. versicherter oder unversicherter Versand...), das wird jetzt natürlich etwas komplizierter.
 
@DieHard: kompliziert wirds auch, wenn man mehrere artikel vom selben anbieter kaufen möchte, bei denen man sonst nur 1x versand zahlen mußte.
eine einfache verpflichtung nur versandkosten in höhe der tatsächlichen versandkosten zu erheben (etwa dhl päckchen 3,90€ usw.) wäre wohl sinnvoller. so könnte der käufer die versandartselbst wählen (versichert/unversichert) und wüßte genau
welche kosten auf ihn zu kommen würden. ich denke diese regeleung hätte, träte sie tatsächlich in kraft, keine zukunft. jeder händler würde auf hermes umsteigen etc.
 
@chestol: Keine Versandkosten? Ja dann packt der Händler das einfach oben auf den Preis "so" drauf, und Versandrabatt wwird es nicht geben. - - - - - - - Gewinner: Händler - - - - - Verlierer: Käufer
 
@Faker: Wenn jetzt die Artikel mit Versandkosten verkauft werden, ist der Verkäufer gezwungen den Versandpreis als Startpreis zu nehmen und schon muss er Gebühren zahlen anstatt ihn ab 1 euro kostenlos rein zu stellen. Dabei gewinnt der Käufer nix und der Verkäufer auch nix... Ich finde das ist ein ganz billige Maschen von eBay um an noch mehr Geld durch Gebühren zu kommen...
 
@chestol: Und wer bezahlt den Karton und die Arbeit es zu verpacken?
 
@DieHard: Bei Aldi anne Kasse kriegt die Verkäuferin auch kein Trinkgeld, ist im Verkaufspreis mit drin.
 
@DieHard:

also ich verkaufe selten dort was, eher kaufen, aber ich finde diese regelung absurt.

der einzigste der daraus auf jedenfall profietiert ist ebay selber, da die händler dann paketkosten und porto im preis integrieren würde und ebay dann so mehr provision bekommen würde.
zusätzlich muss jeder käufer dann irgendwie selbst abschätzen bei beträgen um 40,-euro bei rückversandt wer dann nun die kosten trägt ! der verkäufer beruft sich dann auf die nciht sichbaren versandkosten die enthalten sind damit er die kosten für rückversandt nicht tragen muss. ztb.
ebay sollte das mal richtig durchdenken.
die haben schon so viel verbessert das manche jetzt garnicht mehr mit einem alten pc mit windows me auf der abreit oder büro, als kleingewerbler überhaupt vernünfitg einstellen kann, zb. mit bildern.
alles hat nachteile, aber hauptsache ebay profiteirt !

boykottieren !!!
 
@Homeboy23do: Du kaufst eine Ware für 40€ Warenwert, basta. Der Händler muss es auch so auf der Rechnung schreiben und damit trägt er die Rücksendekosten fertig..............Wenn du noch einen rechner mit WinME hast dann mein beileit und: selber Schuld. Wer in einem Büro/Arbeit oder überhaupt noch was vor Win2000 einsetzt und online ist hat irgendwas verpasst.
 
Ich hatte mit den Versandkosten nie Probleme ! - Man zählt VORHER das Gebot und die Versandkosten zusammen, und überlegt dann, vor der Gebotabgabe, ob es wirtlich ein Schnäppchen ist.
 
@Elvenking: Ja natürlich, das würde ich auch so machen, wenn ich mir denn mal was bei ebay kaufen würde. Aber wie du dem Text entnehmen kannst, gibt es wohl genug Vollpfosten, die sich erst hinterher beschweren, warum die Ware jetzt 50 Euro statt 35 Euro kostet. Aber trotzdem begrüße ich das Vorgehen von ebay. Ist für den Kunden auf alle Fälle besser.
 
@Elvenking: ja, aber jetzt werden es sich die Verkäufer 2x überlegen, wie hoch sie die Versandkosten kalkulieren. :)

Unterm Strich dürfte der Käufer besser aussteigen (ausnahmsweise).
 
@seaman: Und was ist die konsequenz aus dieser geschichte noch mehr händler verlassen die plattform ebay!Die leute die nicht lesen können und sich dann beschweren das die versandkosten zu hoch angesetzt sind gehören mal ausgeschlossen!Es sind immer mehr vollpfosten auf ebay wirklich schlimm geworden leider!Und nun kaufen die leute am besten teurer weil ja keine versandkosten anfallen ich könnte wetten das die ganzen idioten jetzt mehr bezahlen als wenn es mit versandkosten angeboten wird!
 
@seaman: Gestern lief eine Sendung über die Auktionen von Swoopo. Dort ist eine (legale) Abzocke. Beispiel: Canon EOS450 für 129,- Euro ersteigert, zuvor aber für 1200 Euro Gebote abgeben. Dies ist eine Auktion für Vollpfosten.
 
@BachManiac: Da eBay jetzt Provision für die Versandkosten erhält, müssen die Verkäufer die Versandkosten höher einkalkulieren. Dementsprechend wird es für den Verkäufer eher teurer als günstiger.
 
@Elvenking: Naja sollte jedem normal denkenden menschen klar sein das solche sachen bauernfängerei sind :).Sind bestimmt leute die erst bei swoopo bieten und danach gleich beim neun live gewinnspiel anrufen *hehe*!
 
@Elvenking: es ging ja auch nicht darum, dass die leute sich beschwehren, sonderen darum, dass es händler gibt die mit geringen kosten locken und dann "versteckte" kosten haben... wobe ich es auch intelligenter gefunden hätte, wenn ebay einfach den normalen preis hingeschrieben hätte und darunter komplett, also mit proto... wäre mindestens genauso übersichtlich udn ebay würde nicht mehr verdienen... schluss endlich werden die so weniger verdienen weil jetzt wieder mehr händler auf ebay verzichten... naja milchmädchen rechnungen rulen sowieso -_-
 
ist ja klar dass nicht nur die käufer was davon haben solln ebay bekommt dann höhere provisionen ist das wiederlich.
 
Kann vorteilhaft sein, aber da man auch selbst rechnen kann und beides bereits in der Übersicht angezeigt wird, nicht unbedingt notwendig. Ich denke in 1. Linie wird es hier um ebay selbst gehen, die Einnahmen zu steigern. Wieder einmal. Ins Unermessliche. Und es ist schon recht teuer. So gesehen, hab ich eher gemischte Gefühle bis negative Assoziationen im Kopf bei dieser Sache!!
 
@urbanskater: Punkt, Punkt, Komma, Strich - Mehr verlangen wir nicht :P Aber zum Thema: Yo, eBay sackt dadurch auch noch ein bissel was ein, hatte ich bis eben garnicht dran gedacht. EDIT: Ich muss auch zugeben, dass ich diesmal nicht bis zum Ende gelesen hab *schäm* :)
 
nie wieder billige sachen mit 20 und mehr euro versand innerhalb deutschlands? gute sache
 
@ExusAnimus: selbst schuld, wer mehr als die "echten" versandkosten bezahlt!
 
@notme: klar ist man da selber schuld, war aber in meinen augen abzocke, denn, wenn man den artikel zurück schickt, bekommt man nur die 20 euro für die ware, die 20 euro versandkostn werden nicht erstattet
 
@notme: Genau das ist doch jetzt aber der Effekt. Wenn der Händler für Verpackung & Versand beispielsweise 10 Euro bezahlt, eBay jetzt davon aber 5% (fiktiver Wert) abkassiert, muss der Verkäufer das vorher einkalkulieren und auf dich abwälzen. In meinem Beispiel wären das dann 10,50 Euro. Somit bezahlt man durch diese Regelung erst recht mehr!
 
@ExusAnimus: Wieder mal keine Ahnung. Erst lesen dann kaufen. Kein Mensch sollte was kaufen wo das Paket 20 Euro kostet. Bei Palettenware sieht das anders aus, hier sind schnell mal 30-50 Euro Versand zusammen. Das kommt nun auf den Artikel drauf und Ebay streicht die volle Summe als Provision ein. Das denke ich ist der einzige Zweck dieser Aktion. Dammn Ebay!
 
@eenemeenemuu: ey, stimmt nicht -> jetzt bekommt eBay von 10,50 die 5%! wie weit willste denn weiterrechnen...
 
@ExusAnimus: ... sorry - aber wenn du so bescheuert bist und nicht lesen kannst, wie hoch die verlangten Versandkosten sind, bist du es selber Schuld! Ansonsten hat diese Vorgehensweise nur einen einzigen Grund, der darin besteht, noch mehr Geld in die Kassen von Ebay zu spülen ...
 
Die Versandkosten werden dann auf die Produktkosten draufgepackt und ebay bekommt mehr Geld weil die Gebühren höher sind.
 
@[__->Mr.D: haste gut gelesen xD
 
@[__->Mr.D: vielen dank .. genau das gleiche steht bereits in den news ..
 
Ich fand es eigentlich schon ausreichend, als eBay die Versandkosten in die Preis-Spalte mit eingebezogen hatte....
 
ebay wird immer mehr zum Festpreis Angebot umgebaut, hat nix mehr mit der Philosophie zu tun mit den sie damals angefangen haben, aber wer es noch braucht...
 
@Rivera: Recht hast du. Schnäppchen gibt es dort nicht mehr. Nur noch billige Ware auch China wo man die Zwischenhändler spart. Ich kaufe ja selbst auch nur noch bei Amazon und Co. weil Ebay da irgendwie nicht wirklich attraktiv ist!
 
@silentius: Dir ist aber schon klar, das hinter fast jedem Schnäppchen bei eBay eine Privatperson sitzt, die einen Artikel unter Preis verkauft und das bestimmt nicht freiwillig??? Ob das nun fair ist, ist eine Gewissenssache. Es laufen halt immer noch zu viele Follpfosten mit der "Geiz ist Geil!" Einstellung durch die Gegend...
 
generell eine gute sache. nur halt aufpassen das die händler nicht die versteckten versandtkosten auf den preis der eigentlichen ware draufschlagen, zumindest anteilmäßig.
 
@Otacon2002: watt??!
 
@notme: Siehe o4-re:3
 
@Otacon2002: Experte! Wo sollen die Versandkosten den hin? Lösen die sich mit dem Entscheid von Ebay in Luft auf? Ich denke nicht. Oh, die DHL verschickt jetzt gratis, da Ebay das so will! Spack... ich lach mich weg!
 
Ich finde es aber schon witzig, dass einige für ein einfaches T-Shirt 9€ Versand nehmen. :)
 
@Xtremo: 9 was? 9 Pfund Schmalz?
 
@DennisMoore: bei winfuture wird das eurozeichen in kommentaren nicht angezeigt, aber jedem leser mit einem intelligenzquotienten über 10 sollte klar sein, was er meint. schöne deutsche korinthenkackerei :)
 
@R. Cheese: Man kann auch Euro ausschreiben statt das Zeichen zu machen. Und es hat nix mit IQ zu tun wenn man raten muß ob Cent, Euro, Dollar oder Prozent gemeint sind. Eine Einheit sollte daher immer hinter einer Zahl stehen. Außerdem gewöhnt man sich diesen Dummfug ziemlich schnell an und lässt die Einheit dann immer weg.
 
@DennisMoore: naja - vllt wusste er einfcah nicht, dass das eurozeichen nicht angezeigt wird. kann ja mal passieren. ich wusste jedenfalls gleich, dass er nicht Schmalz meint :)
 
ja, ne is klar! Jetzt haut's beim ebay ganz durch was?! Und ich verpflichte ebay die Gebühren um min 75% zu senken! Soll doch bitte schön jeder selbst entscheiden, ob er es billig kauft + Versand, oder eben teurer inkl. Versand. Was soll das?!
 
@notme: naja, eine Art Käuferschutz ist es schon. Das Ganze ist ja etwas mehr als die Summe Versand und Artikel. Bei hohen Versandkosten ist z.B. bei Rückgabe der Käufer der Dumme, da die Versandkosten für immer verloren sind und er nur den Artikelpreis erstattet kriegt. Mag für viele Leute klar sein, aber es fallen bestimmt genügend darauf rein. Dass eBay das verhindern will, ist verständlich. Synergien mit höheren Provisionen natürlich inbegriffen ,). Aber dass das für den Kunden ein zweischneidiges Schwert ist, ist irgendwie offensichtlich. Oder wie sehen denn jetzt dann die Preise beim Kauf von zwei Artikeln aus? Also wohl doch nur zum Zweck von höheren Provisionen? ^^
 
@jaja_klar: wenn ich bei einem Händler die Ware zurück geben möchte,dann bezahle ich das auch, wenn der Versand beim Kauf kostenlos war. Glaube kaum, dass ein eaby-Händler einen unfreien Rück-Lieferschein beilegt..... Ein Plasma-TV kostet nun mal als Sperrgut 50 € versand. Das ist bei jedem anderen Online-shop auch so. Und wenn der versand kostenlos ist, dann ist halt das gerät 50€ teurer.....
 
@notme: also ich find nachvollziehbar. erstens ist es für den kunden irreführend und zweitens ist das beschiss an ebay. kann ja jeder seine produkte für 1c verkaufen mit 150€ Transportkosten...klasse idee. ebay ist auch nen unternehmen und keine wohltätigkeitsstiftung. wenn das dein onlineauktionshaus wäre, würdest du für die bereitstellung der dienste wohl auch geld bekommen wollen und die server nicht just4fun finanzieren oder?...
 
@notme: ich meinte aber was anderes :). Wenn du für 2 Euro + 50 Euro Versandkosten kaufst, sendest du zurück und kriegst 2 Euro für den Artikel wieder. Wenn du aber für 50 Euro + 2 Euro Versandkosten kaufst, kriegst du bei Rückgabe 50 Euro wieder. Da steckt enormes Betrugspotential dahinter!
 
@jaja_klar: Laut Gesetz müssen alle Leistungen zurück gewährt werden minus Verschlechterung der Wahre.
 
Die Folge wird sein, dass die Händler für eventuell weitere Artikel Gebühren erheben, bzw. diese erhöhen. Da gibt es derzeit welche, die berechnen pro weiteren Artikel den kompletten Preis eines DHL-Pakets, und versenden dann doch alles nur in einem Paket. Das ist dann Abzocke, bei der eBay ja auch Geld entgeht.
 
Als ich die Überschrift gelesen habe habe ich mir erst gedacht das Ebay jetzt total spinnt aber nachdem ich den Artikel gelesen habe muss ich sagen dass ich die Entscheidung eigentlich ganz gut finde denn bei einigen Händlern sind die Versandkosten teilweise unrealistisch hoch. Andererseits werden diese Händler dann wahrscheinlich die günstigste Versandart wählen und wohl nicht unbedingt die beste bzw. sicherste.
 
@kubatsch007: Und ich kann mir gut vorstellen, dass es allgemein zu niedrigeren Preisen führt, da die Händler ja nun den Artikelpreis inkl. Versand angeben müssen. Und diese Beträge würden momentan bei einigen Händlern nicht sehr attraktiv wirken, also müssen sie den Gesamtpreis senken, um Kunden anzuziehen. Eine gute Sache jedenfalls, hab mich schon oft geärgert, die Angebotsseite für einen vermeintlich günstigen Artikel geöffnet zu haben, um dann zu sehen, dass das durch den Versand dann so teuer oder teurer als bei Saturn/MM ist.
 
ebay war gestern und kann fast jedem mittlerweile gestohlen bleiben.
 
@thedarknes: Alternativen? Kijiji? denke nicht, zumindest nicht als Verkäufer!
 
meine fresse.. wie dieses "schützt die dummen" nervt..
oohhh.. hohe versandkosten.. wie wärs, dann einfach nicht mitzubieten???
oder vielleichd einfach so viel beim gebot zu bieten, wie man bereit ist zu zahlen??

artikel: ich will insgesamt 50 eur für ausgeben.. versandkosten sind mit 8 eur angegeben (boah, was für ne frechheit).. dann biet ich bis 42 eur mit..
jetzt bietet man eben bis 50 eur mit.. WO THE FUCK IST DER UNTERSCHIED?
 
@Creasy: tja, "denk mal drüber nach" :)
 
@Creasy: Im Falle das du das Gerät dann zurück schickst ist der Unterschied bei deinen Beispiel 8 Euro die du mehr zurück bekommst^^. Im großen und ganzen weiss ich aber auch nicht ob ich das gut Finde. Schliesslich sind die "erlichen" Händler jetzt diejenigen die für die schwarzen Schafe gerade stehen dürfen.
 
Geniale Sache EBay nur weiter so
 
@BUFUMAN: überlege mal: Die Händler dürfen keine Versandkosten nehmen! Logische Schlußfolgerung: Händler schlagen Versandkosten mit auf die Preise des Artikels! Und was haben wir dann davon?
 
Eigentlich aus der Sicht eines Käufers eine gute Sache. Man sieht den Endpreis und es nicht mehr notwendig auch auf die jeweiligen Versandkosten zu schauen, um den genau zu zahlenden Betrag zu ermitteln. Vereinfacht einfach den Preisvergleich.
 
Kostenfreier Versand. Für mich als Händler bei Ebay eine gute Sache. Schlage ich meine Versandkosten eben vorher schon auf den Preis auf. Somit kann auch niemand mehr kontrollieren wie viel Versandkosten ich nehme. Danke Ebay.
 
@husky046: Für ein einige Käufer ist es aber erst so einfacher zu vergleichen, ob sie die Ware bei eBay kaufen, oder im Geschäft nebenan.
 
@husky046: Wie machst du das dann mitm Versandrabatt?
 
Das ist definitiv ne gute Sache, denkt man nur ans Wiederrufsrecht. Das gilt ja schließlich erst ab 40 Euro, wenn ich also etwas zurücksende erhalte ich den ganzen Betrag zurück - inkl. den theoretischen Versandkosten. Und ich kann direkt und schneller vergleichen ohne bei demselben Produkt 20mal den Endpreis auszurechnen. Dann kann ich mir den günstigsten preis raussuchen und nehme den Händler der die realen Versandkosten umlegt und nicht die "Selbstkalkulierten". Das Ebay die Synergieeffekte willkommen heissen dürfte ist ja klar. Ob ebay dadurch viele Verkäufer verliert ist fraglich, allerdings denke ich - für die einschlägigen Verkäufer (Betrifft ja wohl vorallem China- Günstigware) fehlen ein bischen die Alternativen.Dieses Zeug findet man auf Amazon & Co. ja eher selten.
 
wer so verblendet ist und glaubt das er dadruch auch nur einen einzigen Euro spart dem ist nicht mehr zu helfen - aber ein gutes hat die Sache, ebay wird für Verkäufer immer unatraktiver und man schaut sich endlich nach Alternativen um. Was ich and er Sache bloß nicht verstehe, wieso bietet ebay niemand endlich mal die Stirn? ebay schefflt Mrd. und kein anderer großer Medienkonzern möcht nen Stk, von dem Kuchen haben und ist auch flüssig genug erstmal zu investieren?
 
[UPDATE 16. April 2009, 15:45 Uhr] Wie eBay soeben mitteilte, wird die Änderung entgegen erster Ankündigungen auch für Privatverkäufer gelten. Regelmäßige Rabatt-Aktionen bei der Verkaufs-Gebühr sollen den Umstieg allerdings erleichtern. Quelle: Chip.de
 
@urbanskater: Dann wird eBay endgültig unrentabel für Privatverkäufer :(
 
Wie blöd muß man als Käufer sein um diese Abzocke nicht zu schnallen. Naja nicht viel blöder wie Leute die nicht in der Lage sind Warenpreis + Versandkosten zusammen zu rechnen.
Nun soll der Verkäufer die Versandkosten auf die Ware aufschlagen und kostenlosen Versand anbieten. Was bedeutet das denn ???

Warenpreis (inkl Versandkosten) zzgl höhere Einstellgebühr zzgl höherer Preis für Gallery Bild zzgl höhere Provision.

Na zufrieden ?
Weitere Frage, was passiert wenn ich die Ware selber abhole?

Ebay hat sich für mich bald ganz erledigt, gute Sachen gibt es kaum noch, und wenn ich tatsächlich bei einem Händler etwas finde hat der mir das bis jetzt immer günstiger direkt ohne Ebay verkauft.
 
Auch wenn der Grundgedanke sicherlich nicht verkehrt ist.

Nur Händler nun indirekt dazu zu zwingen mehr Gebühren abdrücken zu müssen damit ebay Geld verdient und anscheinend laut chip nun auch noch von privatanwendern da geht einem die Hutschnurr.

WO bleibt endlich die gute alternative zu ebay...
 
>>>WO bleibt endlich die gute alternative zu ebay...<<<
Die suche ich schon seid einem Jahr, leider scheint es keine zu geben :(
 
@ancaandi: hood.de ...ich weiß jetzt nich ob's so richtig gut is ,aber is mir jetzt halt so spontan eingefallen.
 
@SouThPaRk1991: is nichtmal ansatzweise gut
 
Leider nicht ganz Up-to-date.
Ebay hat sich inzwischen korrigiert, es sind ALLE Händler davon betroffen, was ich persönlich nicht so sonderbar toll finde.
 
"Transparenz"... ja, die wird es bald geben. Wo früher "Ab 1,00 Euro" möglich war, beginnen die Autkionen jetzt eben mit Startpreis 5,00 Euro. Ich kann doch als Händler nicht 100 Waren mit Startpreis 1,00 Euro mehr einstellen... werden die für 1,00 Euro ersteigert habe ich 100x Versandkosten (sagen wir nen Brief für ~1,50 Euro). Somit wird einiges an Angebot wegbrechen und nur noch die ab Startpreis überteuerten Produkte bestehen bleiben. Damit hat der Käufer 100% Transparenz, er weiß zukünftig: eBay != Schnäppchenchance. Um die nun weniger werdenden Produkte bieten dann gleichzeitig auch mehr Käufer, was den Preis höher treibt... auch nicht schlecht. Der "Auktions-Rausch" ist ja hinlänglich bekannt, schwupps bietet man in der letzten Sekunde dann doch mehr, als man eigentlich ursprünglich bieten wollte, um die Auktion doch noch zu gewinnen. Kundenschutz wäre demnach, wenn die Router-Hersteller zukünftig die eBay-IPs gleich ab Werk auf "gesperrt" setzen, dann wären die Dummkäufer endlich geschützt.
 
Also diesem Versandkostenverwirrspiel einen Riegel vorzuschieben ist sicher gut, ob das nun aber der korrekte Weg ist ist fraglich.

Würde man einfach generell überall den Preis inkl Versandkosten anzeigen hätte man das Problem auf elegantere Weise behoben allerdings eben weniger daran verdient.
 
@sunrise Richtig und darum geht's doch um's Geld Verdiehen nicht nur für ebay sondern auch die Händler, ebay wird sich das ganze bestimmt ne weile angeschaut haben und auch gründlich überlegt bzw. nachgedacht haben bevor sie diesen schritt tun es gibt etliche Händler die mit Mini preisen locken und dann musste fast bis 1000% (ja "1000") Versandkosten zahlen das betrifft natürlich nur kleine preise aber manchmal biste mit locker 40-100% dabei. Natürlich schaut jeder vernünftige Käufer auf versteckte kosten, aber Idioten wird immer geben,
viele Händler gerade schmuck(echt o. imitat) u. anziehe Sachen schummeln da im ganz großen still, klar warum nicht man spart als Händler kosten und für den Käufer ist das teil trotz hohen Versandkosten trotzdem noch billiger aber lieber von 10€ gebühren an ebay zahlen als von 20€ das summiert sich schon ganz schön und da schieben sie jetzt einfach ein Riegel vor, weil wenn man schon reich ist warum nicht noch reicher werden, finde ich selbst nicht schlecht aber für Händler die immer alles richtig gemacht haben naja die trifft's meiner Meinung nach mehr.
 
Hmm, eBay wird immer unattraktiver. Schade eigentlich! Ich weiß noch, wie das alles damals angefangen hat. Da gab's beinahe ausschließlich Privatpersonen, die ihren Kram dort vertickert haben. Dann kamen die Händler dazu, die Preise stiegen usw. Mittlerweile ist eBay nur noch für meine Frau interessant, um dort nach neuwertigen gebrauchten Baby- und Kinderklamotten zu schauen!
 
Ebay wird mir immer unsympathischer.

Darum gehts doch wirklich nur darum das Ebay mehr verdient.

Die jetztige Sortierung der Preise genügt doch vollkommend.

Die Option > niedrigste Preise incl. Versand zuerst anzeigen genügt doch.

Wie oben schon geschrieben geht das nur am Kunden aus.

Wenn ein Händler jetzt eine Sammelbestellung anbietet zahle ich künftig reichlich drauf.

Weil in jedem Preis der Versand mit eingerechnet ist.
 
Kann vorteilhaft sein, aber da man auch selbst rechnen kann und beides bereits in der Übersicht angezeigt wird, nicht unbedingt notwendig. Ich denke in 1. Linie wird es hier um ebay selbst gehen, die Einnahmen zu steigern. Wieder einmal. Ins Unermessliche. Und es ist schon recht teuer. So gesehen, hab ich eher gemischte Gefühle bis negative Assoziationen im Kopf bei dieser Sache!!!!
 
Man will einfach die "Volksautkion" verdrängen die nichts kostet wenn man für 1,-€ als Auktion einstellt... Die Volksauktion hat meine monatlichen Ebaykosten um 50% reduziert. Ebay wird in Zukunft auf Shops setzen die es sich gar nicht erlauben können für 1,-€ einzustellen. Die privaten Auktionen und das Schnäppchen-machen werden verschwinden. Ebay wird ein Marktplatz für Grosshändler, die auf Grund der hohen Gebühren auch überteuert ihre Produkte anbieten müssen. Dank Google und Preisvergleichsseiten, kriegt man dennoch alles billiger.
Klar daß ein Unternehmen wie Ebay den Gewinn optimieren will, aber die Zeiten der Schnäppchen sind gezählt, wenn nicht schon längst vorbei ...
 
Bitte woher stammt die Information "...Händler ... fuer private Anbieter ändert sich nichts" ? Unter http://pages.ebay.de/sell/april2009/pandp.html steht, dass es sich um Verkäufer handelt. Verkäufer ist auch ein Privatmensch.
EDIT: nachdem meine Umlaute wieder funktionieren (bei der Suche nach dem Wort Verkäufer fand ich erst nichts), hat sich meine Frage erledigt.
EDIT 2: Lesen eigentlich auch die Winfuture-Redakteure die Kommentare und ändern (nach Verifizierung) den Artikel?
 
und wie läuft es jetzt mit den versandrabatten ab ?? z.b kauf ich von einem händler mehrere sachen und dann ? manche haben da die sachen zusammengefasst zu einem versand, wird wohl nicht mehr funzen -.-
 
Na und? Dann kostet die Hose anstatt 10 Euro + 30 Euro Versand eben gleich 40 Euro. Ebay ist zu einem stink normalen Marktplatz geworden. 3...2...1... gibt es doch fast gar nicht mehr. Und die Preise der Händler sind oft höher als bei einem Preisvergleich. Der einzige Vorteil bei Ebay ist, das man dort fast alle Produkte bekommen kann. Man kann also wunderbar stöbern. Aber sparen kann man bei Ebay schon lange nicht mehr.
 
Also ich werde bei meinen Privatauktionen dann einfach dabei schreiben, dass jeweils Versandkosten hinzukommen. Ansonsten kann man ja keine Artikel mehr für einen Euro einstellen, da, wenn dieser nur zu dem Gebot weggeht, man drauflegt. Und das kann es ja wohl nicht sein.
 
@Elvenking: es geht ja nicht um Private Auktionen die bleiben wie sie sind es geht nur um Händler.

Wie z.B Handyakku. Der Akku 2 Euro Versand 7 Euro.

Dann steht in Zukunft halt 9 Euro da.

Nur wie schon gesagt wird der Kunde draufzahlen bei Händlern die Versandrabatte anbieten. Sagen wir mal 5 Euro Versand und soviele Teile du willst.

Weil ich denke mal wenn du jetzt 7 Handakkus willst dann wird
in Zukunft einfach 7x 9 Euro berechnet

und nicht (7 x 2 Euro) + 5 Euro Versand ist ein ganz schöner Unterschied
 
@Elvenking: Ich dagegen schon öfters: siehst günstigen Preis in der Suche -> schaust es dir an und erst im "Kleingedruckten" erkennst du, dass das Angebot viel teuerer ist, als angegeben. Mittlerweile würde ich sagen sind es gut 20%, die mit den Versandkosten spielen. Hatte vor kurzem sogar einen Fall gemeldet. Verkäufer verkaufte ein Rad und hat "kostenlos" bei Versandkosten angegeben. Weiter unten waren satte 40euro für den Versand erklärt. Dreiste Abzocke!
 
und wieder ne aktion, die nur die volksverdummung ankurbelt...
wer netmal zwei zahlen zusammnzählen kann, soll gefälligst wider auf seine baumschule.
 
ich sage dazu nur, *****ß Kapitalismus, Macht- und Geldgier
 
Wieso denn einführen dass keine Versandkosten mehr berechnet werden dürfen?

Eine einfache Spalte in der Angebotsübersicht mit der Bezeichnung " Gesamtpreis " hätte das Problem ohne großen Aufwand und Ärger gelöst..... allerdings auch ohne zusätzlichen Gewinn für Ebay....
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Interessantes bei eBay

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles