25 Jahre Microsoft Press: Zwei kostenlose E-Books

Internet & Webdienste Der Verlag Microsoft Press feiert seinen 25. Geburtstag. Deshalb werden jetzt zwei Bücher in digitaler Form für einen begrenzten Zeitraum zum kostenlosen Download angeboten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da haben die aber Ihr bestes Pferd im Stall rausgelassen!
"Microsoft Visual Basic 2008 Express Edition: Build a Program Now!" *mitderzungeschnalz*
 
is das ironie? erstes buch von microsoft press is ein apple buch... tj äh lol?
 
@moniduse: Bei Youtube gibt es ein Video (war glaub ich vor einer Weile auch hier verlinkt), bei der Bill Gates als Promotor für Apple auftrat: it was acceptable in the 80's ....
 
@moniduse: Ob du es glaubst oder nicht, aber zur Anfangszeit war Apple wesentlich besser im Geschäft als MS. Während Apple einen zu der Zeit innovativen Computer angeboten hat, beschäftige sich MS nur mit BASIC. Erst mit MS-DOS und IBM ging es auch für Microsoft richtig los. Apple hatten mehr Kapital und mehr Innovationen. Apple hat die GUI von Xerox geklaut (okay, zugegeben, die haben sie nicht zu verwenden gewusst) und MS klaute dann, so nimmt man an, von Apple. Windows 3.0, die ersten beiden Versionen waren nicht so recht "ausgereift", war in sich kaum noch zu bremsen...
 
@Peko: da hab ich mal vor einiger zeit nen film drüber gesehen. die silicon valley story. schon sehr interessant, was da damals abging. alles nur geklaut und aufgekauft :-) aber apple war wirklich um einiges weiter damals.
 
@Peko: Muss ich etwas korrigieren. Der erste weit verbreitete Rechner mit GUI, oder besser GEM war der ATARI ST.

Apple hat zwar seit 1979 an der GUI gearbeitet und das Patent von PARC übernommen, aber ATARI war deutlich weiter verbreite und näher am Markt in den 80ern.

Und da hat MS "geklaut"... wie man an den ersten Windowsversionen sehen konnte :-)
 
@holly4fun: Muss ich auch korrigieren, Peko hat Recht. Apple hat die GUI von Xerox geklaut und Xerox hatte den ersten GUI-Rechner schon 1974 (mit dem Xerox Alto). Da hat Atari sicher auch schon was von Xerox geklaut, wie moniduse schon schrieb: einer klaut vom anderen.
 
@ZECK: Mein Gott, da klaut überhaupt keiner vom anderen. Wenn alle nur klauen würden, dann gäbs heute immer noch GUIs von vor 50 Jahren. Es ist doch ganz normal, dass man sich bei der GUI-Entwicklung umguckt und schaut was es schon gibt und von was man sich inspirieren lassen kann oder was man übernehmen könnte.
 
Die Seite ist übrigens jetzt erreichbar und der Download klappt recht schnell
 
@Snoop.Y: danke für die Info, mal schauen, aber die Titel der Bücher klingen interessant. Könnte ich vielleicht beides brauchen :-)
 
Microsoft Press ist prima, vor allem die Werke zu den Betriebssystemen und Anwendungsprogrammen. Das sind im Prinzip die Handbücher, die der Software beiliegen müssten, aber stattdessen für teuer Geld separat verkauft werden. Ziemlich geniale Geschäftsidee: veröffentliche ein Produkt, mit dem die meisten Anwender Probleme haben (Windows), und verkaufe dann gleich die Lösung für nochmal viel Geld... classic Microsoft. _____ Daß das erste Buch über den Mac war, ist nicht verwunderlich. Der Mac war 1984 mit der erste Computer, der für die Allgemeinheit leicht bedienbar war. Microsoft war noch irgendwo bei QDOS, das sie für 50.000 &$8364: aufgekauft hatten und für Millionen an IBM weiter verscherbelten. MS war damals und ist bis heute einer der größten Entwickler für die Mac-Plattform, was Umsatz angeht. Legendär auch der überlieferte Ausspruch von Bill Gates, als seine Programmierer versuchten, mit dem ersten Windows die Mac-GUI nachzuahmen: "That´s not what the Mac does. I want Mac on the PC, I want Mac on the PC...". Schon damals war der Mac der Benchmark für Windows, an dem die Microsofties regelmäßig verzweifelt sind. Hach ja, die alten Zeiten......
 
@vistakista: warum sollte man auch jeden DAU ein Adbin-Buch in die Hand geben? Die Bücher zielen auf eine ganz andere Gruppe von Leuten. Für die meisten reicht "Windows Vista für Dummies"
 
gibt es die bücher auch auf deutsch?
 
@Daniel.B: Wollte ich auch grad fragen.
 
Software ohne Handbücher sind eine katastrophe. ich habe im Regal noch stehen die Verkaufspackung von Office 4.2 Professional von 94- diese enthält eine CDRom und ca 7 Bücher über excel,Word,Powerpoint,Access und co - der Karton wiegt Kilos! __ bei meinem Windows 3.11/MSDOS bundle war immerhin noch ein dickes Handbuch über 1000 Seiten dabei, bei 95 war es schon nur noch halb so dick. __ das letzte Softwarepaket, das mit zwei dicken fetten Büchern daherkam war übrigens 2005 mein Suse 9.3. __ Die billigen zehn Seiten "Schnellstarthefte" von heute sind ein Witz, egal ob von MS oder sonstwem. Damals hatte man wenigstens das Gefühl, nicht nur eine Scheibe zu kaufen, sondern für das viele Geld auch ordentlichen gegenwert zu bekommen ( in Form von Fach-Wissen ).
Ein schwerer Karton jedenfalls weckt subjektiv das Gefühl, etwas wertvolles gekauft zu haben - eine Windows-Plastikpackung a la Vista tut das nicht.
 
@smartie77: bei Office XP war bei mir auch noch _ein_ dickes Buch dabei.
 
@KJackYo: wieder up for downloading :)
 
Gibt es die auch in deutscher Sprache - englisch ist doof...
 
@Ice-Tee: und verdammt wichtig. wenn du das vb-buch meinst, kannst du auch mal bei www.kofler.cc nach VB-büchern nachgucken. Er kann programmieren verdammt leicht beibringen!
 
More! http://blogs.msdn.com/microsoft_press/archive/2009/05/20/two-free-e-books-available-in-may.aspx
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen