Kein Firefox.next für Windows 2000 & älteres XP?

Browser Die Entwickler des freien Browsers Firefox überlegen derzeit, ob sie die Unterstützung für die älteren Betriebssysteme Windows 2000 und Windows XP mit SP1 oder SP2 weiterführen sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja ist nur konsequent. Mit den alten Systemen ist man ja eh nicht mehr sicher. Da bringt auch ein "sicherer" Browser nichts mehr...
 
@Satriani: Dann sollte aber beim INstallieren ein Hinweis aufs fehlende SP kommen. Eine Fehlermeldung a'la "Abbruch der Installation, Grund: Wenden Sie sich an den Administrator" ist da dann wenig hilfreich.
 
@Satriani: Wenn das bei dir so ist, solltest Du besser die finger von Computern lassen. Ein XP-SP1 mit allen Patches ist genauso (un) sicher wie ein XP-SP3 oder Vista.
 
@mcbit: Das wird auch sicher der Fall sein
@ITMaus: Ganz bestimmt NICHT!!!
 
@IT-Maus: Was redest du da? Und Microsoft bringt die SPs nur aus Zeitvertreibt raus oder was? Außerdem ist ein SP (im Normalfall) nichts anderes als eine reine Patchsammlung. Laut deiner Aussage "Sp1 mit allen Patches" wäre das ja dann ein SP3!
 
@IT-Maus: Wenn es bei dir so ist, solltest du lieber die Finger von PC's lassen!
 
@IT-Maus: Oha. Wenn du das so praktizierst würde ich deinen PC nie anrühren, erst recht würde ich keines meiner externen Medien verbinden. -.- Aber dann wieder wundern wenn das Konto auf einmal leer ist ...
 
@IT-Maus: Wäre mir neu, dass ein XP SP1 Dinge hat wie ASLR, UAC, DEP...
 
@TiKu: LOL, das les ich jetzt erst. Die Behauptung "XP SP1+ all Patches = Vista" hab ich gerade überlesen. Da scheint aber jemand richtig Ahnung von Windows zu haben :D
 
@IT-Maus: so ein Stuß. XP-SP1 mit allen Patches ist dann auf dem Stand von Oktober 2006. (Supportende XP-SP1) danach kamen dafür keine Patches mehr. Außerdem ist XP-SP2 eine Besonderheit das es XP in Sachen Sicherheit komplett erneuert was kein Patch kann.
Bei XP-SP2 ist das was anderes das es im Moment voll supportet wird entspricht XP SP2+alle Patches gleich XP-SP3 und alle nachfogenden Patches. Aber nurnoch bis 2010. Dann wird es auch für SP2 keine neuen Patches mehr geben.

Und das XP so "sicher" wie Vista seinw ird bezweifle ich extrem. Jedenfalls sollange UAC (mit Verstand) genutzt wird.
 
@IT-Maus: Das glaubst doch wohl hoffentlich selber nicht? Vista hat gerade in Sachen Sicherheit viel weitergebracht(nicht unwesentlich auch durch die nervige UAC).
 
@Satriani: ältere Systeme sind nur nicht mehr sicher, weil es von Hersteller so gewollt ist. Schön, dass es auch Systeme gibt, die man kostenlos (und natürlich legal) upgraden kann...
 
@IT-Maus: da haben wir ja ein von den selbst ernannten Experten, die im Conficker Bericht angesprochen wurden.
 
@IT-Maus: lol, dann bist du bestimmt einer mit xp SP1?!
danke, für das verbreiten von viren!
 
@Satriani: Win2000 wird weiterhin mit Sicherheitsupdates versorgt und wird das auch noch bis mindestens 13. Juli 2010.
 
Ein Kollege hat "Win 98/Me" auf sein PC und nach der Installation von Firefox 2 konnte er auf die aktuelle 3er-Version updaten. Ist das dann nur Glück, dass Firefox 3 bei ihm läuft?
 
@schildie: ne dummheit !
 
@schildie: Sicher das er Win98/Me hat oder nur etwas was danach aussieht? :)
 
@schildie: Hat er nun Win98 oder Win Me ?? ... oder doch eher ein XP mit klassischer Ansicht?
 
@RegularReader: gnome mit einem windows 98 theme :P
 
@schildie: Dass er sich mit so einem Rechner ins Netz traut. Unglaublich.
 
@neos: wieso? Was soll schon passieren wenn man, wie wohl die meisten hier, nen Linux-basierten Router verwendet?
 
@Flanders:
HM, vielleicht weil Router nur Portattacken blocken und keine Malware/Würmer/Viren ??!?

Und btw, auch auf Linux basierende Router sind knackbar (z.b. Speedport 700er Serie) weil es auch da Schwachstellen gibt -.-
 
@schildie: Vielleicht hatte der KernelEx installiert damit kann man so manches XP Programm auch unter 98/Me ausführen.
Hier der Link zum Download:
x86.neostrada.pl/KernelEx
 
@0mega: Malware/Würmer/Viren haste für XP/Vista vermutlich wesentlich mehr als für 95/98/ME. Das kann nicht der wahre Grund sein. Dass bestimmte Telekom-Router knackbar sind, hat wohl auch nichts mit dem verwendetem Betriebssystem zu tun. Ich behaupte, es ist schlicht und einfach gewollt, dass neue Software nicht auf alten Betriebssystemen läuft.
 
Windows 2000 ist nun 10 Jahre alt. In 2000 hat auch keiner mehr Windows 2.03 benutzt. Die Kompatibilität kann man sich sparen.
 
@Pac-Man: Das ist immer schön pauschal gesagt. Aber es gibt sicher auch noch Leute die mit windows 2000 arbeiten. Gerade bei kleineren Firmen muss Geld gespart werden. Da wird so ein OS sicher nicht ausgetauscht, weil es alt ist!
 
@silentius: Dann haben sie halt Pech gehabt und müssen den stinkigen IE nehmen.
 
@RegularReader: Ich gebe dir Recht (+). IT ist nunmal kurzlebig. Entweder man nimmt ein neues OS oder man hat halt Pech gehabt und muss auf "Features" verzichten. Wer das heutzutage noch nicht begriffen hat, der hat keine Ahnung von IT und lebt noch im Jahre 1990. Es ist doch überall so. Heute gekauft und morgen veraltet.
 
@silentius: Muss ich dir Recht geben, bei meinem letzten Praktikum in Firma X waren die Mitarbeiter glücklich über Ihre 2 XP Rechner, der Rest war noch mit 2000 oder alter ausgestattet. Ist eigentlich albern was Mozilla da abzieht, sie müssen aufgrund der vielen XP Rechner die Unterstützung für XP beibehalten. Und da 2000 und XP technisch sehr ähnlich sind mach es keinen Sinn es nicht zu unterstüten.
 
@BusyDevice: Es geht nicht darum, den XP-Support einzustellen, sondern nur den Support für XP mit SP2. Der Support für SP3 und möglicherweise folgende Service Packs würde zunächst aufrecht erhalten.
 
@Mino: Ich wollte mit meinem Kommentar eigentlich auf Win2000 ziehlen, das nach meiner auffassung des obigen Textes nicht mehr unterstütz werden soll.
 
@silentius:

Kleine Firma... man immer dasselbe nicht ziehende Argument. Bei einem Windows 2000 ist der Supportaufwand wahrscheinlich grösser und teurer als eine neue Lizenz. Abgesehen davon dass es nicht mehr sicher ist. Aber meist werden solch alte Rechner für Laborzwecke verwendet (Seriellschnittstelle etc.) und dort braucht kein Mensch ein Firefox 3.xx oder es sind uralte Server, auch dort wird kein Firefox benötigt.
 
@JTR: In unserer "kleinen" Firma gehen täglich ca30 Leute mit Win2000 ins Netz, die meisten davon sogar mit IE6. Ich selbst darf zum Glück meinen Browser wählen. Woran das aber nun wirklich liegt, kann ich dir nicht sagen, da ich dafür nicht zuständig bin. Ich kenne auch genug andere Unternehmen mit dem gleichen Bild. Erst wenn ein PC ausgetauscht werden muss gibt es bei uns XP.
 
@silentius: und die kleinen firmen haben kein geld für ein OS ? na dann gibt es diese firma auch nicht lange, wenn das schon ein knackpunkt wird ... ein neues OS für eine kleine firma ... 5 Arbeits PC´s = 500 € auf 5 jahre abschreibung sind das grad mal 100 euro pro jahr ...
 
@RisingSun: warum Geld ausgeben, dass man sich sparen kann? In meiner Firma würdest du sicher keine Entscheidungen treffen :)
 
@Flanders: naja, bevor ich mit linux verzweifle, geb ich gern 100 € für 5 jahre aus ...
 
@RisingSun: pro Rechner? Wenn du glaubst dass ein Wechsel alle 5 Jahre nur die Lizenzgebühr kostet, irrst du Dich.
 
@Flanders: die rede hier war von kleinfirmen. schätze mal 5-10 pc arbeitsplätze. schon rein mit dem kauf der neuen pc´s sind die betriebssysteme auf dem neuen stand. glaube kaum dass eine kleine schreinerei mit 5 hanseln im büro einen admin anstellt, oder aufwendige microsoft verträge abschliesst.
 
@Pac-Man: Naja der technische Sprung zwischen Windows (NT) 2 und 5 und zwischen 5 und 6 (7) ist schon gewaltig... mit Windows 2000 hat man heute noch eine zu über 90% aktuelle Grundlage und ist damit garnicht so rückständlich.
Allerdings muss sich eine Firma wie Mozilla natürlich überlegen, ob es ökonomisch ist, eine alte Platform weiter zu unterstützen. Nach den oberen Kommentaren zu urteilen kann das bei Windows 2000 schon gut der Fall sein :)
 
@silentius: Nicht nur bei kleineren Firmen, auch bei SEHR großen.

Im gesamten Airbus-Werk Hamburg/Finkenwerder läuft nur Windows 2000, ist da was dran auszusetzen? Windows 2000 ist immer noch ein (relativ) sicheres und stabiles Sytem!
 
Solange XP SP3 dabei ist ist die Entscheidung völlig legitim u nachvollziehbar.
 
Das sollten die nochmal überdenken den Windows XP wird ja noch von sehr vielen Usern eingesetzt,alleine in meinem Bekanntenkreis der relativ hoch ist, bin ich der einzige mit Vista.
 
@Flossenfisch: XP SP3 soll doch unterstützt werden...
 
@Boonlike: die meisten lesen doch eh nur die überschrift ^^
 
@omg: Kommt mir manchmal auch so vor -.- Lesen die Überschrift, bekommen einen hastigen Anfall und schreiben hektisch einen Kommentar.
 
@Flossenfisch: denk mal drüber nach... :)
 
Ich würd sagen FF 3.6 sollte noch mit XP SP3 kompatibel sein und bei Version 4.0 kann man dann gänzlich auf XP-Kompatibilität verzichten.
 
@DennisMoore: Es bleibt immer abzuwarten wie viele XP User es noch gibt! Es ist für Mozilla sicher nicht von Vorteil wenn sie eine größere Gruppe von Usern aussperren.
 
@OttONormalUser: Wo ist das Problem? Die können ja weiterhin FF 3.6 benutzen.
 
@DennisMoore: Oder sie steigen auf eine Alternative um, die in aktueller Version noch auf ihrem System läuft, im schlimmsten Fall zurück zum IE, und das sollte Mozilla nicht so ganz egal sein. Wie gesagt, kommt es dabei auf die noch Verbreitung von XP an und was die anderen Browserschmieden tun. Es steht nicht umsonst in der News, dass man eventuell darauf wartet wie Win7 in den Markt startet.
 
@DennisMoore: Fx 3.6 = Fx 4.0
 
@DennisMoore: Ja, und wo wäre dann die Begründung dafür? Die wollen den Support für das OS ja nicht einfach nur deswegen einstellen, weil es zu alt ist...
 
@neos: richtig, und mit den neuen nur richtig Geld machen. Selber schuld, wer da jedes mal mitzieht.
 
@Flanders: Firmen müssen auch überleben. Wenn Microsoft noch Sicherheitsupdates für Win 3.11 rausbringen würde, wären die schon längst pleite.
 
@Brueckenpenner: merkst was? :)
 
Meiner Meinung nach sollten gerade non-profit-Entwickler wie Mozilla keine künstlichen Einschränkungen für ihre Produkte einführen. Win2k und WinXP sind intern in weiten Teilen identisch, und das gilt für WinXP mit SP2 und selbiges mit SP3 erst recht. Wenn es also, abgesehen von der umgehbaren Nutzung einer neueren dll-Version, keine technischen Hemmnisse gibt, sehe ich keinen Grund dafür, ältere Betriebssysteme grundsätzlich auszuschließen. Nutzer von Win2k sind auf alternative Browser angewiesen, wenn sie sich noch halbwegs sicher im Netz bewegen wollen, bis sie ihren Rechner irgendwann mal ausmustern. Und in ihrem Fall wäre ein Update auf eine Firefox-kompatible Version nicht kostenlos möglich, wie es beim Schritt von XP SP2 auf SP3 der Fall wäre. Mozilla sollte sich nicht an Microsofts Vorgehen orientieren, welches den Nutzern vorschreibt, wann sie sich ein neues Betriebssystem (und damit auch oft einen neuen Rechner) zu kaufen haben, um damit aktuelle Versionen wichtiger Anwendungen (MS Office) betreiben zu können. Diese Entscheidung sollte doch bitte jedem Nutzer selbst überlassen bleiben. Natürlich ist Win2k alt und WinXP mit SP2 unsicherer als selbiges mit SP3. Gerade Mozilla sollte aber ein Interesse daran haben, jeden potentiellen Nutzer anzusprechen. Und dazu gehören auch die Leute, die ein altes OS einsetzen, welches immerhin noch für mehr als ein Jahr auch von MS unterstützt wird.
 
@DerStudti: Ich denke mal es wird seine Gründe haben warum man sich bei Mozilla darüber gedanken macht. Scheinbar gibt es zwischen SP2 und SP3 doch größere Unterschiede auf dem Gebiet als du dir vorstellen kannst. Ich kann mir nur schwer vorstellen dass Mozilla grundlos Nutzer aussperren möchte. Doch wenn der Aufwand zu groß wird für eine korrekte Funktionsweise von Vorgängerversionen zu garantieren, halte ich das für einen durchaus sinnvollen Schritt.
 
@DerStudti: Naja, nur weil Mozilla Offiziel den Support beendet heißt das doch nicht das es nicht geht, nur muss man sich dann selber darum kümmern zum Beispiel die Unicode Packs, aktuelle MFC.dlls etc zu installieren. Mehr nicht.
Ich hoffe mal nicht das Mozilla eine Abfrage ala Internetexplorer etc macht und bei 2000 sagt geht nicht abbruch, und wenn doch werden Sie sicher ein Parameter einfügen damit das OS nicht gepürft wird.
Nur muss man eben damit rechnen das wenn ein Fehler der nur unter Win 2000/XP und XP SP1 auftritt nichtmehr (so schnell) gefixt wird.
 
@Nero FX: Man kann auch einfach das SP3 installieren....
 
Welche Browser laufen denn jetzt überhaupt noch auf 98/NT? Hier auf Arbeit haben wir W2K, der aktuelle Opera und Fx3 laufen noch, Chrome und IE>6 schon nicht mehr. Würde dann bedeuten, dass der IE6 irgendwann seinen zweiten Frühling erleben könnte, wenn die Alternativen nicht mehr gehen^^
 
@OttONormalUser: Wieso sollte man von Firefox 3.0 zurück zum IE6 wechseln nur weil Firefox 3.6 nicht mehr auf Windows 2000 läuft? Hört der Firefox 3.0 plötzlich auf zu funktionieren? Wird der IE6 plötzlich durch Geisterhand gut?
 
@TiKu: Neeeeeeeeeeeiiiiiiiiiiiiiiin ^^
 
@TiKu: Win 98 und 2000 installiert der DAU aber jedes halbe Jahr neu, wenn er dann keinen Fx3 mehr zum runterladen findet, nimmt er was? War aber eh nicht so ernst gemeint von mir, was die ^^ verdeutlichen sollten.
 
@OttONormalUser: Das der IE6 in ein paar Jahren nochmal ein Frühling erlebt, bezweifel ich. Bis dahin dürften wirklich die meisten Seiten nicht mehr den IE6 supporten.
 
Kompatibilität ist gut, aber irgendwann muss man auch mal mit der Zeit gehen. Vorallem könnte das mal ein paar Schlafmützen dazu bewegen, sich mal endlich die neuesten Patches für ihr OS reinzuziehen.
 
Und wie ist das bei WinXP SP2 x64? Die x64-Version von XP hat nämlich kein SP3.
 
@lutschboy: Gute Frage, davon wäre ich ja auch betroffen. :-) Naja, und wenn 3.6 halt nicht mehr läuft macht's auch nichts, 3.5 läuft ja weiterhin.
 
@lutschboy: Windows XP 64bit mit SP2 steckt mit im Supportzyklus von Windows Server 2003. Es wird zwar kein SP mehr dafür geben (siehe http://www.microsoft.com/windows/lifecycle/servicepacks.mspx), aber das System ist (noch) in der Supportphase, wo es auch noch funktionale Updates (und nicht nur Sicherheitsupdates) gibt. Würde mir also keine Sorgen machen, wird noch länger voll unterstützt (zumindest seitens Microsoft, was Mozilla daraus macht, wird sich zeigen).
 
Ich verstehe die nich. Was ist an XP alt, und nicht mehr sicher?? XP hat fast all die Dinge die Vista auch hat, wenn man mal von Superfetching und UAC usw... absieht. Aber im tiefen Kern ist XP ein völlig modernes BS (Threading, Multicore Support, Speicherverwaltung, Dateisystem ….), und sicherlich nicht mit Win98 von damals oder so zu vergleichen. Ich habs schon n paarmal geschrieben, der Sprung von win9x auf XP war ein wesentlich größerer und ein ganz anderer als jetzt der Sprung von XP auf Vista. Denn Win9x hatte immer noch den alten Dos-Ballast drunter (kernel usw..), und XP ist komplett anderes. Des Weiteren verstehe ich nicht warum man SP2 nicht unterstützen will und SP3 schon. OK von SP1 nach SP2 war es schon ein großer Unterschied, aber SP3 ist doch nur noch ne Sammlung von Patches, die man mit SP2 auch alle einspielen kann. Und was macht MS mit dem IE? Der ist doch auch noch voll für XP, und ich bin mir sicher der 9er wird es auch noch sein. Bitte Mozilla Entwickler überlegt es euch noch mal sonst hat MS die Nase schnell wieder vorn!
 
@legalxpuser: Naja, diese Newsmeldung betrifft ja nicht die Version von diesem Jahr, sondern die nächste von 2010. Da wird es auch keine Patches mehr für XP SP2 von Microsoft mehr geben. In sofern hat es Sicherheitstechnisch schon einen Unterschied. Außerdem wüste ich auch nicht, warum man bis nächstes Jahr nicht alle SP2 Systeme auf SP3 aktualisiert haben sollte.
 
@legalxpuser: Naja, da zwischwen SP2 und SP3 nicht viel Unterschied ligt wird man SP2 wohl auf alle Fälle unterstützen. Zumundest für 3.6 noch^^
 
@Flanders: Du scheinst mir wirklich ein selbst ernannter "Spezialist" zu sein. Sowohl Vista als auch Linux war bei der letzten Hackerveranstaltung(also so einer, wos darum ging einen Rechner zu "knacken", praktisch als Wettbewerb) nicht von außen zu knacken in der Werkseinstellung (MAC OS X übrigens schon dank dem sehr unsicheren Safari und einer Lücke in ebenselben). Den Fehler begehst also selbst mit fünf Linux-basierten Routern dahzwischen DU, indem du (meistens unwissentlich) einen Schädling reinlasst. Ein Linux-basierter Router kann nämlich auch nicht mehr als Firewall spielen. Und das Win98 in Sachen Sicherheit Nachholbedarf hat ist ja klar, aber du schreibst es so, als wäre es egal was dahinter ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles