Conficker: Jeder fünfte Business-PC noch ungepatcht

Viren & Trojaner Trotz der umfassenden Berichterstattung über den Wurm Conficker lassen die bisher ergriffenen Sicherungsmaßnahmen durch die Nutzer zu wünschen übrig. Das bemängelt das Sicherheitsunternehmen Qualys. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich verstehe sowas nicht.... *kopfschüttel* Selbst wenn es hinterher vermurkst ist, es sollte doch wohl in einer großen Firma möglich und auch recht einfach sein ein Standardbackup eines jeden Rechners zu haben.
 
@gonzohuerth: Ich arbeite in einer IT Abteilung. Wir administrieren hier über 600 Rechner! Ein Backup von allen Rechnern zu machen ist einfach unmöglich. Der Speicherverbrauch und die Netzwerklast wären untragbar!
 
@JasonLA: Da hast du schon recht. Aber man kann doch einstellen, wann er patchen soll. Evtl. kann man ja so ausmachen, dass Rechner 1-50 Am Tag X um Uhrzeit Y updaten, waehrend die anderen 6h spaeter oder 1tag spaeter updaten. So sollte der Traffic nicht ausfallen. Keiner sagt ja, dass du alle gleichzeitig patchen sollst^^
 
@StefanB20: selbst wenn du nen vernünftiges patchmanagement hast wirst du es in großen netzwerken/unternehmen nicht schaffen jeden rechner zu erwischen. bei kleinen unternehmen( <100rechner) mags noch gehen, da kann man im notfall noch mal los rennen und nen paar kisten per hand patchen, bei 1000en client wird das schwer, gerade wenn sich die clients nicht nur an einem standort befinden (heimarbeitsplätze, notebooks die auf der ganzen welt verstreut sind usw ). da kann man nur versuchen so viele clients wie möglich zu erwischen. sollte dann irgendwann mal einer auffallen das update nicht bekommen hat muss der halt erstmal weg vom firmennetz
 
@chris1284: Bei uns im Unternehmen (etwa 11.000 PCs) funktioniert das Patchen wunderbar. Ist alles zentral per AD angebunden. Der RTP Patch wegen Conficker wurde bei uns noch am Erscheinungstag auf alle PC per zentrale Softwareverteilung ausgerollt.
 
Nicht jeder der im Büro arbeitet macht sich auch sorgen um den aktuellen Stand des PC's. Jede Firma hat eine IT-Abteilung ob intern oder extern die sollten das übernehmen...
 
Der Conficker muss erst ins Fernsehen.
 
@kadda67: Nein, Conficker muss erst die bankdaten ins ausland überwiesen haben bevor solche admins sich gedanken machen...
 
@kadda67: in den Nachrichten wird doch davon berichtet
 
Business? Was ist das? Aber nicht Deutsch?
Conficker :)
 
Egal wie schwer es ist fuer Firmen, man sollte es dann besser regeln. Man muss ja mit sowas vorher rechnen und evtl. kann man ja nen Weg finden das zu loesen. Ansonsten an die privaten ungepatchten PCs kann ich nur sagen > weiter so! Die koennen meinetwegen nicht genug Viren drauf haben (nur schade fuer leute, die sich schuetzen und wegen sowas dann auch infiziert werden^^)
 
es muss regelmäßig gepatcht werden die Microsoftware und alle anderen Produkte auch! so wie es in unserem 800Mann starken Unternehmen ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen