Suchmaschinen: Google bleibt weiterhin Marktführer

Internet & Webdienste Die Marktforscher von Nielsen Online haben ihre aktuelle Statistik für den Suchmaschinen-Markt veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die Anzahl der Suchanfragen in den USA zwischen März 2008 und März 2009 stark zugenommen hat. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wer hätte das gedacht... oO
 
@SuperDuperDani: Ach so, du verfügst über Gott-gegebenes Wissen, dass Google Marktführer ist, oder ist das einfach Intuition? Oder basiert dieses Wissen nicht einfach auf solchen Marktforschungen? Ich meine, wenn's dir klar ist, dann ignorier die News einfach.
 
Welch große Überraschung! Google bleibt vorne... aber interessant ist trotzdem, dass immerhin noch ein drittel andere Suchmaschinen benutzen. Dazu bin ich durch die integrierte Suche im FF schon immer viel zu faul =D
 
Also ich nutze gerne Live, erst recht bei der Bildersuche sind sie besser als die Konkurrenz. Google nutze ich ja bekanntlich garnicht, egal welche Applikation, aber darauf möchte ich jetzt nicht eingehen.
 
@DARK-THREAT: jo sollte bekannt sein was _DER_ DARK-THREAT benutzt. erzähl uns doch bitte mehr.
 
@walterfreiwald: Das Hört mann doch jeden tag in den nachrichten! Es ist der bekannteste nicht Google Nutzer!
 
@walterfreiwald: Kommentare sind doch dazu da seine eigene Meinung Kundzutun. Ansonsten könnte man sie auch abschalten.
 
@mike1212: er stört sich ja nicht an der Meinung an sich, sondern an dem Wort "bekanntlich". Mir war z.B. noch nicht bekannt dass DARK-THREAT garkeinen Google-Dienst nutzt.
 
@DARK-THREAT: isch sach nur ickskwik
 
@chrisrohde: Naja, also ich erwähne es schon bei fast jeder Google Meldung (bzw habe es getan hier auf WF)...
 
@DARK-THREAT: Und dein Wort ist natürlich Gesetz.
 
@osw3000: Was sollen solchen unsinnigen Verleugnungen oder Anspielungen? Soll doch jeder seine Meinung hier kundtun, wie mike1212 schon sagt!
 
@DARK-THREAT: Ich kann verstehen, warum du Google nicht nutzen willst. Aber seien wir doch ehrlich. Es gibt keinen Suchdienst, der auch nur annähernd an Google rankommt. Keinen einzigen! Und Bildersuche bei Live? Da geb ich in Google ein, was ich suche, und bekomme tausende Treffer, die fast alle genau dem entsprechen, was ich suche. In andern Suchmachienen finde ich dann vielleicht 2-3 Bilder pro Seite, die passen. Auf sowas kann ich gern verzichten. Ach ja, ich empfehle jedem Firefoxnutzer, der Google benutzt Greasemonkey + Google FX. Ein Traum, damit zu suchen! Und ausserdem sehr vielseitig anpassbar - auch im Aussehen.
 
@DARK-THREAT: Kann dir da zustimmen. wenn ich bei google bilder suche, ist es oft die 4 oder 5 seite, wo etwas passt. bei live aber die erste, zudem es auch schöner ausschaut. zu den unnötigen quark der basher hier kann man nur - geben.
 
@DARK-THREAT: Das ist niemandem bekannt und niemand möchte das unbedingt wissen.
 
@JepJep123: Zu intellektuell für kleinkarierte "WF-Experten".
 
@DARK-THREAT: Hmm vielen Dank für den Hinweis mit der Bildersuche. Werde ich bei Gelegenheit mal testen.... auch wenn ich mich ernsthaft frage, wie du wissen kannst, das bei Live die Ergebnisse besser sind als bei der Konkurenz, auch wenn du genau die ja garnicht benutzt. Ich benutze ja bekanntlich NUR Google, aber wie mir scheint, muss ich da mal umdenken :)
 
@walterfreiwald: Ach Walterchen, der wird es nie verstehen. Machs so wie ich: Lehn dich zurück und genieß die Show! Ich sag dir, immer wieder ein Genuss rofl
 
6,5 Mrd. kommt mir ein bisschen wenig vor. So oft suche ich ja schon fast alleine!
 
@tirlindana: Das ist ja das schlimme an so Zahlen das die so groß sind das man jedes Gefühl dafür verliert ob das viel ist oder nicht...siehe Banken.....
 
@tirlindana: Genau das habe ich mir auch gedacht. Aber wie Mike4004 schon richtig anmerkte, sind das Zahlen jenseits der menschlichen Vorstellungskraft und werden deswegen von mir, dir und vielen anderen vollkommen falsch eingeordnet bzw. interpretiert. Das Beispiel mit der Bank machts auch anschaulicher. Viele Bänker haben das Gefühl für Geld verloren und machen sich keine Gedanken mehr, bevor sie mal ebend 10 Mrd. Dollar von A nach B schaufeln.
 
@mike4004: Zähle von 1 bis zu einer Milliarde, pro Sekunde eine Zahl. Dann weiß man, wie "groß" eine Milliarde ist, da man doch etwas beschäftigt wäre.
 
@Elvenking: geht sogar noch...hätte mehr gedacht. sind knapp 31,71 Jahre ununterbrochenes Zählen. ^^ (ich hoff jetzt nur dass ich richtig gerechnet hab xD )
 
@Ev!L: Mit Schaltjahr: 31.6880878 Jahre :D
 
@Ev!L: Und nun stelle dir mal vor, dass du eine Milliarde Euro hättest, und du würdest jeden Tag 1000 Euro ausgeben. Dann kann man sich (vielleicht) vorstellen, wie groß das Vermögen z.B. von Bill Gates ist, der über 50 Milliarden Vermögen besitzt ("nur" Dollar).
 
@Elvenking: ehhhhhhhhhhhwatt?!?
 
Kommt nicht bald das Wort "googeln" in den Duden. Also irgendwie hat das schon das Wort "Suchen" ersetzt.
"Suchmaschinen: Google bleibt weiterhin Marktführer" hätt ich jetzt nicht gedacht [/ironie]
 
@Darknesss: Nein, vor einiger Zeit gab es mal einen Artikel, in dem Stand, dass Google das nicht möchte. "Google" ist ja ein eingetragendes Markenzeichen. Abwandlungen des Wortes "Google" (z.B. googlen) sind aber nicht in dem "eingetragenden Markenzeichen" geschützt und könnten deshalb willkürlich genuzt werden, ohne das Google dagegen etwas unternehmen könnte. So oder so ähnlich habe ich es mal vor einiger Zeit gelesen. Ob das aber immernoch aktuell ist, kann ich nicht sagen.
 
Ändert nichts dadran das "googeln" schon lange im Duden steht :).

http://www.duden.de/produkte/popups/duden01/aussprache/googeln.html
 
ähnlich wie "Tempo", "Tesa", "Kellogs" usw.
 
@Hu: Taschentuch, Klebefilm, Frühstücksflocken? :D Wie heißt das noch gleich, wenn ein Markenbegriff (wie Fön) sich so derart in die deutsche Sprache einbürgert, dass man ihn eigentlich als wirkliches Wort betrachtet?
 
@Ensign Joe: Ich glaube du meinst "Deonyme". Also die Markennamen verallgemeinert.
 
@Ensign Joe: Ich glaube du meinst "Deonyme". Also die Markennamen verallgemeinert.
 
@Hu: Warum sollte ein Synonym für Geschwindigkeit denn nicht im Duden stehen? :-) Aber Spaß beiseite, die Dominanz einer Marke erkennt man daran, wenn der Markenname auch für Produkte anderer Hersteller verwendet wird...
 
an alle die es fuer selbstverstaendlich halten, dass google marktfuehrer in den usa ist: in den letzten jahren war es zwischen yahoo und google teilweise sehr eng, im gegensatz zu europa, wo google schon sehr lange anteile von 80-90% am markt hat. daher zeigen kommentare wie "Welch große Überraschung! Google bleibt vorne" oder "Google bleibt weiterhin Marktführer" hätt ich jetzt nicht gedacht [/ironie]" wie wenig ahnung einige hier haben.
 
@ncls: Es ist die Statistik des WWW.
 
langsam muss da mehr passieren: die Suchergebnisse und Suchmöglichkeiten sind seit Jahren etwa dieselben. Bildsuche ist was vernünftiges, aber man kann sicherlich viel mehr Semantik integrieren. Wenn z.B. Google einerseits eine Konvention für <head><meta keywords="GOOGLES KONVENTION"></head> veröffentlichen würde. Z.B. online shop für online shop, torrent tracker für torrent tracker, pork für Schweinefleisch usw., dann könnte man viel bequemer filtern. Sie dürfen bloß keine Zensur betreiben, also z.B. die Schweinefleisch-Produkte gar nicht erst in die Konvention aufnehmen, dann kann man später danach nicht so gut suchen.
 
@ChaosMädchen: Wenn bessere Suche, dann ist der Datenschutz nicht weit. Das Problem ist auch, wenn man eine grössere Auswahl den Google-Suchern bieten möchte, diese nicht zu sehr zu verwirren (schaue http://www.yahoo.co.jp/).
 
@AlexKeller: Aber auch die deutsche Yahoo-Seite ist meiner Meinung nach sehr überladen und unübersichtlich. Die Google-Startseite ist genau das Gegenteil der Yahoo-Startseite. Sie ist schlicht und übersichtlich. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass das mit zu dem großen Erfolg Googles beigetragen hat. Wenn ich etwas im Internet suche, dann möchte ich nicht von diversen Angeboten zugebombt werden.
 
@AlexKeller: was meinst Du mit Datenschutz ist nicht weit? Ich sehe nicht wie der Datenschutz hier besonders leiden könnte. Google weis wofür Du dich interessierst auch ohne, dass Du Filter anwendest, wenn Du seine Dienste nutzest. Gefahr ist tatsächlich die, dass die Seite überladen wirkt. Das traue ich aber gerade Google zu gewohnt übersichtlich zu gestalten.
 
Wenn hier schon wieder manche anfangen mit "Google" ist böse, bekomme ich langsam echt mal die Krise. KEIN!!!!!! Konzern mag euch, auch nicht Microsoft und die wirklich miserable Live Suche. Das sind beides (MS + google) Datenkraken en gros und schenken sich nichts aber damit muss ich leben, wenn ich in einer vernetzten Welt lebe. Soll ich mal aufzählen wie oft meine MS Produkte sich mit dem MS Servern ohne Grund verbinden? Lasse ich weil sinnlos und bekannt. Benutze weiterhin meine iGoogle Dienste auch wenn sie tausendmal Daten sammeln, dass ist mir egal, es geht mir um Gratiskomfort, den ich nirgendwo anders in der Form finde, wenn ich nicht will, dass mein Surfverhalten dokumentiert wird, muss ich als Eremit in den Bergen in einer Höhle leben, so viel zu diesem leidigen und dummen Thema.

Was allerdings ein bisschen enttäuscht, ist der Umstand das nach Investitionen von rund 2 Milliarden USD MS mit seiner Live Suche nur 0,3 % zulegen konnte. Da kann Steve Ballmer sagen, dass sie Yahoo nicht brauchen was er will, es wirkt in diesem Licht sehr unglaubwürdig.
 
@sreveth: Ja, sowohl MS als auch Google haben Stärken und Schwächen, die sie jeweils behaupten und ggf. ausbauen sollten. Krampfhafte Versuche in die Phalanx des "Gegners" einzudringen gehen meistens schief.
 
@sreveth: Weißt du wovon ich ne Krise bekomme? Dass die Leute, die seit Jahrzehnten Microsoft das Datensammeln, die Spionage vorwerfen, aber nichts, rein gar nichts beweisen konnten, bei Google alle Augen und Hühneraugen zudrücken. Natürlich ist kein Unternehmen die Wohlfahrt.
 
@sreveth: Natürlich ist kein Konzern dieser Welt ein unschuldslamm aber Googles Datensammlerei übertrifft alles bisher dagewesene um ein vielfaches. Das ist sicher nicht so weil google noch böser ist als andere sondern da es einfach andere möglichkeiten hat durch seine dominante Stellung in so vielen Bereichen rund ums Internet.

An Windows kommt man kaum vorbei und an Googles Suchmaschine ebenso - aber mit entsprechenden FF Addons kann man das datensammeln zumindest deutlich einschränken und inem man alle anderen Google Dienste meidet verhindert man das Verknüpfen der Daten.

Nur weil man etwas nicht völlig verhindern kann ist das kein Grund dafür völlig naiv jeglichen widerstand aufzugeben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles