Microsoft-Werbung: MacBooks zu klein zum Spielen

Wirtschaft & Firmen Im dritten Werbespot seiner "You find it. You keep it."-Serie schickt Microsoft den elfjährigen Jackson und seine Mutter Lisa auf die Suche nach einem neuen Laptop für maximal 1.500 Dollar. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
zum zocken n windows lappi, is doch ne klare entscheidung, aber ob n vaoi preis/leistung unbedingt ne zocker maschiene is, is mal dahergestellt^^
 
@Billy Gee: Sony mag zwar auch teuer sein, aber das Preis/Leistungsverhältnis ist da garantiert noch um längen besser, als bei Apple ^^
 
@Kinglouy: Stimmt so hab ich das garnich betrachtet, da könnteste allerdings recht haben :)
 
@Billy Gee: Mal abgesehen davon, dass ich mir bis dato kein Notebook zum "Zocken" zulegen würde.....
 
@aedmin: und die es machen sowiso vom Gedächtnisstand nicht zu empfehlen sind .
 
@Billy Gee: also genau genommen kosten die vaio teile schon fast genauso viel wie ein macbook! - Und bei beiden ist der Preis meiner meinung nach gerechtfertigt, da bei sony viele features verbaut werden (bluray und co) und bei apple die mobilität (akku laufzeit) und die qualität des produckts einfach stimmt! - Beide zu vergleichen ist aber nicht möglich, da es 2 komplett verschiedene systeme sind. man muss ich nur bewsst sein was man damit machen will!
 
@bigbasti87: teilweise magst du Recht haben was den Preis von Sony betrifft. Aber bei Sony bekommt man eben doch auch günstigere Einsteigermodelle. Die haben dann eben z.B. nicht Bluray oder haben kein FullHD Display. Die meisten Serien bei Sony haben "günstige" Einsteiger und teure High-End-Modelle. Z.B. von 1000- 2500 EUR. Bei Apple gibt es, wir wissen es alle, nur wenige Modelle. Großer Bildschirm? Dann ist man erst ab 1800 (?) dabei. "Friss oder stirb" quasi. Some call it a bug, Apple a feature.
 
@Kinglouy: Du hat also einen Apple Computer und bist unzufrieden?
 
@nati0n: Man muss nicht unzufrieden mit etwas sein nur weils soviel kostet. Immerhin rauchen viele Leute obwohls viel kostet.
 
@ZECK: Man sollte aber das Produkt kennen über das man urteilt. Man kann doch nicht sagen das Preis/Leistungsverhältnis ist Mist, wenn man nur seine kleinen Welt kennt. Macs mit OSX sind nicht mit PCs mit Windows oder Linux oder *BSD vergleichbar. Rauchen ist ein dummes Beispiel.
 
@nati0n: Nein ich habe, hatte nie und werde nie einen Mac besitzen.
1. Weil man die Hardware oft auch für den halben Preis bekommt.
2. Weil mir Mac OSX nicht gefällt.
Wenn man die Hardware aus einem Macbook auch für den halben Preis bekommt, dann IST das Preis/Leistungsverhältnis schlecht.
Und Mac OSX rechtfertigt sicher nicht den ingesamt hohen Preis aller Apple Geräte. Mit Windows kann man alles (und mehr) machen, was man mit OSX auch machen kann und die entsprechende Hardware fordert keine 100% Applesteuer.
Und vergleichbar ist OSX sehr wohl mit Windows. Es sind beides Betriebssysteme, deren Zielgruppe nicht zwingend professionelle Anwender oder Serverbetreiber sind. Beide haben zu nem großen Teil ähnliche Features. Ich wüsste nun nicht, was an OSX so besonders sein sollte, um den hohen Preis der benötigten Hardware zu rechtfertigen...
 
@Kinglouy: Wenn du das nicht mangels Erfahrungen erkennen kannst, dann solltest du dich aus dieser Runde hier schlicht weg raushalten! Wer nur über den Preis urteilt, ist schon längst raus aus dem Rennen. Das müsstest du, solltest du dieses Forum mit Apple-News schon eine Weile gelesen haben, gemerkt haben! Wenn nicht, dann weißt du es eben jetzt.
 
@Kinglouy: failed.
 
@Kinglouy:
Das ist das Problem, du kennst den Unterschied nicht. das ist dein Problem.
BTW Kann man die Preis/Leistung nicht an den nackten Hardware Specs Dingfest machen. OS X ist halt das beste Unix Desktopsystem auf dem Markt. Mit Windows kann man eben nicht alles machen: Es lässt sich nicht auf kleinere Maschinen skalieren. Dafür musste extra Windows Mobile entwickelt werden, welches aber auf einer komplett anderen Codebasis aufsetzt. Das iPhone OS ist ein angepasstes OS X. Vista läuft nicht produktiv auf Netbooks, Mac OS Leopard schon.

Aber abgesehen davon würde nach deiner Argumentation nicht Windows sondern Linux das OS deiner Wahl sein. -> Super Preis/Leistung und man mit Linux noch mehr machen kann als mit Windows.
 
ich find die werbung echt klasse^^. MS hat damit für mich einen Weg gefunden die aggresive Politik des Herrn Jobs gegenüber MS mit seinen eigenen mitteln zu schlagen.
 
@kirc: Mit der Dummheit der eigenen Kunden zu werben ist wahrhaftig sehr clever von MS, stimmt schon.
 
@OttONormalUser: na das erklär mal
 
@OttONormalUser: apple wirbt nur damit, dass ihre geräte so toll aussehen, das finde ich eine wesentlich oberflächlichere blödheit.
 
@OttONormalUser: was hat denn das mit dummheit zu tun? Jeder guckt auf den Preis... und Apple sind nunmal schweine teuer und qualitativ nichts besseres als ein Produkt was nur die hälfte kostet... Schau dir doch mal die ipods an... kosten nen riesen haufen aber soundqualität ist wie aus einem standard player für 30euro... aber hauptsache tolle menüführung!
 
@kirc: Was soll man da erklären, wenn man spielen will schaut man sich keinen Mac an oder? @namronia: Nö, sie stellen sarkastisch die Missstände von Windows dar, in Form von Personen, sowas z.B. (http://tinyurl.com/c89b89) die Rolle des UAC find ich am besten :)
 
@kirc: Ich weiß nicht, ich meine ich bin kein Apple-Fan, aber das hier ist einfach nur aggresiv. Das von Apple mit "Hi, i am a pc". Das hatte noch etwas und war lustig.
 
@Sam Fisher: Andersrum wird ein Schuh draus, die Macspots waren aggressiv und unanständig und ziehlten auf die weniger gebildeten Leute die das auch noch witzig finden.
 
@Sam Fisher: Das war vielleicht beim ersten Spot nach ansatzweise witzig, inzwischen ist das nur noch dröge...
 
@OttONormalUser: bei unix basierten system ist das mit der uac das gleiche, bloß da heißt der admin account "root".
 
@namronia: Jo, nur das der Root net nervt :)
 
@OttONormalUser: außer das man ihn für jeden sch... braucht, also nix anderes als unter win mit dem admin/der uac. die aufforderung doch mit rootrechten zu arbeiten kommt bei unix-basierenden systemen mind. genau so oft wie unter win...
 
@OttONormalUser: Dafür nervt das ganze System weil entweder gehts oder gehts nee.
 
@OttONormalUser: UAC nervt auch nicht... es gibt nur Softwarehersteller die es nicht kapieren und ihrer Softwarestandard Admin rechte geben wollen obwohl die es gar nicht brauchen... es gab viele Programme die am Anfang die UAC ausgelöst haben und nun? viele dieser Programme lösen sie nicht mehr aus... ergo scheiße programmiert vorher... @~LN~: "zielten auf die weniger gebildeten Leute die das auch noch witzig finden" finde ich eigentlich auch... nur würde ich "gebildeten" nicht so verallgemeinern... eher so Worte wie "weniger versiert"
 
@Magguz: Ich will da eigentlich gar nicht drüber diskutieren, man mag die Spots von MS oder man mag die von Apple, so einfach ist das, mir gefallen die von Apple besser, weil sie "sarkastisch" sind. Kaufen würde ich mir weder das eine noch das andere. Auch habe ich keine Lust über UAC zu reden, für mich ist es nichts halbes und nichts ganzes, ist aber hier nicht das Thema, und nun frohe Ostern :D
 
@namronia: Und dass du Microsoft Office auf Mac haben kannst :)
 
@OttONormalUser: kk, dir auch ^^
 
@OttONormalUser: hallo dann schalt docu UAC aus....
Wo liegt das Problem...
Das ist übrigens ein großer Pluspunkt von MS, du hast die möglichkeit wesentlich tiefer im System einzugreifen, muss man natürlich können!

Ich vergeliche MAc´s immer gerne mit Konsolen, wenn mir einer erzählt wie stabil das doch alles läuft, wenn MS 10 Millionen Hardwarkomponenten unterstützt, sind es ei Apple grad mal 10 tausend (nur um mal ne Zahl zu nennen) 98% aller Windows abstürze basieren auf fehlerhaften Treibern..
Beim Mac ist das natürlich bedeutend geringer, logisch oder?

Genauso ist es bei den Möglichkeiten in das System einzugreifen, was beim Mac nicht geht, ist bei Winsows selbstverständlich.
Mac ist halt für Leute die ihren Computer anschalten wollen und gut ist
 
@eikman2k: Ich nutze Linux, du glaubst gar nicht was da alles möglich ist^^ Life without walls AND without chains :D
 
@OttONormalUser: Menschen die also viel Geld für das äussere Ausgeben, obwohl oft genau das gleiche an Hardware verbaut ist ist also schlau, soso.
 
@all: Selten so viel geistigen Dünnpfiff hier gelesen! ^^ Eine Posse nach der anderen...
 
@namronia: du hast bisher 0 apple werbungen gesehen.
 
@tk69: wieso? soviele Kommentare haste doch noch gar nicht geschrieben :)
 
@Magguz: Quatschkopf!
 
@Kenterfie: Das hab ich doch gar nicht gesagt, aber klickt ihr nur weiter auf minus und lernt ja nicht mal richtig zu interpretieren, ich habe alles dazu gesagt und das nicht mal negativ.
 
ist da der windows 7 bootscreen im hintergrund oft zu sehen? mir scheint es oft, als würde ich den sehen... (hier: auf dem im vordergrund: http://saved.im/mta1mte5cxuz/v.png ) oder bilde ich mir das nur ein?
 
@namronia: Bildest Du Dir ein, der ist in Vista vorzufinden, kurz nach dem eigentlichen Bootscreen.
 
@davidsung: ja, aber dort fehlt der orb, die runde blaue blase^^
 
@namronia: Zweifelsfrei ein Windows 7 Bootscreen. Die Strahlen leuchten nach dem "rumfahren und ordnen" genauso.

Bei Vista ist der Effekt nicht so stark.
 
@namronia: nein das könnte genau so auch der "Windows Vista Screensaver" bildschirmschoner sein... Ich glaub nicht das das der bootscreen ist da wäre doch "Starting Windws" dabei

Edit: ich hab grad nochmal geschaut, da bewegt sich gat nichts
 
@namronia: nein, das ist glaube ich aus diesem werbevideo für windows. (erste szene) http://www.youtube.com/watch?v=MbMwCxifaYM
 
wieder mal ein ms is besser als mac spot .. die ersten mac vs ms und ms vs mac waren ja witzig, aber es is schnee von gestern . ausserdem zielt mac sowieso nicht auf die zockercommunity ab, von daher schiest der spot fuer mich bei der zielgruppe sowieso vorbei. fuer das gehalt was so marketing und werbefritzl kassieren,muss man schon sagen,dass wahrscheinlich jeder,der sich bissl was dazu ueberlegt, einen besseren spot drehen koennte als diese billige neuauflage eines wirklich schon abgefahrenen rades..
 
@setitloud: du bist doch nur eingeschnappt weil die Macs hier nicht so obercool wegkomm. Es gibt auch noch Käufer mit anderen Kriterien zb. großes Bild zum nicht total übertriebenen Preis.
 
@setitloud: Apple hat 30 oder mehr von diesen "Microsoft ist öde" Spots abgedreht, nun ist Micrsofot beim 3. Spot angelangt. Und du regst dich darüber auf das es schon langweilig wär? Abgesehen davon richtet sich dieser Werbespot an Käufer von PCs, und da sind die Zocker durchaus vertreten. Man muss auch seine Kunden an das Produkt binden, damit die nicht auf die Idee kommen sich ein MacBook zu kaufen und parallel Windows zum spielen zu installieren.
 
@setitloud: hmmm das kann man so oder so sehen, wieso ist der Mac den nciht zum spielen?
a kenne ich ne Menge leute die WOW auf Ihren Mac spielen
b. vielleicht ist der MAC für die Spieleindustrie einfach nicht interessant, da hier einfach kein Markt besteht!

Wenn ich bedenke was ein Mac kostet, und was er kann, kommt es mir vor als ob da etwas nicht passen kann...
 
Die eigentliche Botschaft ist doch: "zum spielen Windows" oder "Windows nur zum spielen". Für alles andere ein anderes System. Fertig.
 
@Flanders: Wer sagt denn, nur zum spielen? BluRays kannst du auch nur unter Windows anschauen. Und für den Rest sind alle Systeme gleichermaßen geeignet.
 
@Flanders: Lustig, in den Apple Werbespots wird immer behauptet PCs seien nur gut für Tabellenkalkulation, und stupiden Büroarbeiten, und Macs seien die Alleinunterhalter unter den Computern... . Nun behauptest du PCs seien nur zur Unterhaltung gut... . Wenn wir mal die MacSpots, und deine Auslegung der Microsoft Spots kombinieren, was ja durchaus in deinem Sinne liegt, sind PCs die ultimativen Computer, sowohl zur Unterhaltung, als auch für kompetente "langweilige" Kalkulationen.
 
@GrayScales: es geht immer noch um diesen Spot. Und der sagt nichts anderes aus.

@master_jazz: Ich habe nie behauptet, dass PCs nur zur Unterhaltung gut sind, sondern das Windows für nix anderes gut ist :) Ich nutze weder Windows noch Mac für produktive Dinge... den Rest dürft ihr euch selber ausmalen.
 
@Flanders: Nur merkwürdig dass ein Grossteil der Computerbenutzer Windows sehr wohl für mehr als Unterhaltung verwendet, und das sehr erfolgreich. Wie die das wohl machen...
 
@Flanders: Dümmer gehts nicht, oder?
 
@Flanders: Naja wenn du meinst...
 
Hahahahahaha!! Hey Ballmi, einen 11 jährigen Bub sollte man lieber in einen Sport-Club schicken, so erfährt er, wie es sich im realen Leben anfühlt. Da danke ich meinen Eltern :) so habe ich eine gewisse Weitsicht erfahren. Dies kommt bei dieser Quatsch-Werbung zum tragen!
 
@AlexKeller: sagt einer der bestimmt nie von seinen Eltern eine xbox oder pc bekommen hat und immer drausen spielen musste :)
 
@AlexKeller: Weitsicht im Sportclub ?! naja ist deine Meinung. Die Mac Werbefigur sieht sportlich aus aber der wirft auch nur in unanständigerweise mit Schmutz auf den Konkurenten, viel scheint man in den Clubs wohl nicht zu lernen.
 
@TonyMontana: auf jeden, zu meiner zeit gabs auch keine highend spiele... aber heute muss ich sagen das es mir mher spass macht zu zocken als draussen aktiv zu sein^^ (vom sommer mal abgesehen da kann man mal raus)
 
@Billy Gee: Zu deiner Zeit gab es noch keine Highendspiele? Mensch, dann musst du ja schon mindestens 6 Jahre alt sein.
 
@osw3000: häng noch mal um die 20 jahre drann dann passt das wohl irgendwo^^
 
Ja echt mal...wofür mach M$ da eigentlich Werbung? Für ein gewisses Betriebssystem ja bestimmt nicht...in dem Falle würde ich eher von einer Sony-Werbung sprechen.
Und mit diesem Billig-Getue verschweigen die so wie so, dass Windows das teuerste am ganzen Notebook ist.
 
@cmaus: hol dir bitte linux, http://fedoraproject.org/de/ ist sogar kostenlos, damit kannst du alles machen, was du willst. aber komm nie wieder hier her bitte :)
 
@cmaus: Und beim MacBook, da zahlst du 1200€ für die OS-Lizenz, weil du da einen Dongle dazu kaufen musst.
 
@cmaus: Hatten die Apple vs PC Spots eine gute Aussage? Nein, es war nur "Huhu, ich bin ein PC, ordentlich aber auch wieder komplitziert" und "Hi, ich bin ein Apple und obercool".
 
@cmaus: ist doch klasse wenn du weisst wo das Geld in dem Gerät hingeht , beim Mac weisst und siehst du´s garnicht wo das ganze Geld bei dem überteuerten Gerät hingeht.
 
@cmaus: Ich würde glatt mal behaupten deine Aussage ist falsch. bei gleicher Hardware-Leistung sind Macs um einiges teurer als PCs, und ja das sind sie, da gibt es keine Diskussion. Also wenn die Hardware die gleiche ist, aber das Produkt am Ende teurer, wofür bezahlt man dann den Aufpreis? Ich will glatt mal behaupten das die Gehäuse den Unterschied nicht so ausmachen, was also bleibt? OOH, das Betriebssystem... .
 
@cmaus: trottel die firmane bekommen das hinterher geworfen... warte lass mein gehirn arbeiten... wie war eine news laetztens: win xp für netbooks bei um die 5$??? war doch so oder^^
 
@cmaus: spamcmaus dreht wieder seine runde. wie immer wird kräftig drauf gehauen^^ die ausdauer muss man erstmal haben sich mit sinnlosen kommentaren immer und immer wieder ins abseits zu spielen
 
@cmaus: stimmt, wenn ich mir das gleiche notebook ohne windows kaufe, dann zahle ich mindestens 50% weniger... *rollseyes*
 
@klein-m: hä is das ohne windows nich gratis?^^
 
@Billy Gee: :D
 
Also die Werbung gefällt mir da wieder etwas besser. Es ist wahr was man sieht und nun sollte Aple auch mal darauf wahrheitsgetreu antworten, oder geht das nicht? :P
 
der kleine ist sich also zu gut dafür seinen amoklauf auf einem 13,3-Zoll-Display einzustudieren xD
ihr wisst ja, gamer=mörder xD
 
@CEOS: PC-User sind was besseres :)
 
der soll an die luft gehen und mit freunden spielen.
 
Root to Linux! Wo steckst du...... Jetzt fehlt nur noch die Linux Fraktion :) lg. en guete
 
@AlexKeller: Wenn du ähnliche Linux-Spots meinst, die gibt es schon von Novell. http://www.youtube.com/watch?v=pDc9I3z7ab4 :http://www.youtube.com/watch?v=8LAXg_UmzTY: http://www.youtube.com/watch?v=NkFQVcl62qo
 
Ich weiß ja nicht, aber ich hab mehr das Gefühl, das Microsoft sich selbst unterlegen fühlt, und mit denen Spots nur versucht sich zu wehren (gegen die Spots von Apple), was dann warscheinlich wieder von Apple durch den Kakao gezogen wird. Oder? Naja auf jedenfall der Spot hat schon Recht, will man bei Apple eine Maschine zum richtig "zocken", muss man schon zum 15" oder 17"-MacBook Pro greifen, und dass ist dann öfters für Schüler/Studenten (wie mich) so ziemlich unvorstellbar teuer...
 
@Griggi: Soll Apple doch ruhig machen und die i´m a PC - Darsteller wieder verunglimpfen , umso mehr Leute wenden sich dann dabei angeekelt ab.
 
@~LN~: Sicher? Ich persönlich nehme die Spots eh nicht war - Habe beide Systeme hier und nutze eh beide gleich, von daher ist es mir egal was die in den Werbungen erzählen :-)
 
Das Problem ist ja, dass Apple angefangen ist, mit irgendwelchen Werbespots Microsoft in den Dreck zu ziehen. So etwas kann sich Microsoft einfach nicht gefallen lassen. Und im Gegensatz zu den Apple-Spots sind die Microsoft-Spots doch sogar halbwegs ehrlich und intelligent aufgebaut. Während Apple nur irgendwelche Vorurteile bringt, wird bei Microsoft sogar ein Apple-Rechner in Betracht gezogen, aber aus (verständlichen) Gründen nicht gekauft. Denn mal ganz ehrlich, die Macbooks sind nun wirklich nicht zum Spielen geeignet und maßlos überteuert. Und übrigens, Microsoft hackt sonst nie in der Werbung auf der Konkurrenz rum! Das ist ja auch höchst unprofessionell und macht eigentlich nur Apple. Man sollte diese Spots eher als Antwort auf Apples Spots sehen und nicht als Werbung im eigentlichen Sinn.
 
Ich glaube hier beziehen viele die ganzen Spots nur auf sich selbst ... MS hat mit der Spotserie doch offensichtlich in jedem Spot ein Gegenargument gegen den Mac - und wenn ihr mal die Spots "zusammenfügt", dann werdet ihr sehen, dass MS sagen will: "PC=günstiger, besser zum zocken geeignet, .... [was auch immer noch kommen mag]"... !!
 
@voodoopuppe: Ja, man sollte aber bei Werbung immer im Hinterkopf behalten, das dort nur positives gezeigt wird, egal von wem die Werbung ist. Werbung soll etwas suggerieren, was ja offensichtlich klappt, wenn ich mir die Kommentare so anschaue. Weder Apple noch MS werden ihre eigenen Nachteile in ihrer Werbung platzieren, von daher ist so eine Gegenüberstellung sogar gut, denn so werden einem die Nachteile wenigstens vom jeweiligem Konkurrenten gezeigt, und nicht wie es bei uns in DE der Fall ist, schneller, höher, sicherer, sauberer, weißer und was weiß ich noch alles.
 
@OttONormalUser: wär doch mal toll wenn die Firmen in ihrer eigenen Werbung mal so richtig über ihr Produkt abrotzen würden... dann müsste man sich entscheiden welche Argumente einem weniger wert waren :)
 
Witzig!
Eine Mutter mit Ihrem 11 jährigen Sohn, also 2 echte Experten.
Der Computerbildleser wird begeistert sein.
Ein 11 Jähriger mit einem 1.500 $ Laptop? Das ist doch wohl das mindeste, was man seinem Sohn gönnen muss.
Entschuldigung, aber ich halte das völlig überzogen! So viel Taschengeld kann ich nicht bezahlen. Egal ob MS oder Apple - der soll sich eine X-box oder eine Playstation kaufen!

Ein vernünftiges Gamer Notebook von ASUS oder Acer kostet ca. 1.600 - 2.000 Euro und das ist meiner Meinung nach kein Kinderspielzeug.
Es sein denn Geld spielt keine Rolle......

Apple hat es nicht nötig Microsoft in den Dreck zu ziehen, dafür sorgt Microsoft schon selbst. Ich weiß nicht wie oft ich jetzt schon Rechner und Laptops neu Installieren musste da es mit Vista Probleme gab und irgendeine Software oder ein Multifunktionsgerät nur mit Windows XP läuft. Ein Kunde von mir kam letztens mit einem tollen HP Pavillion und Vista mit 1GB - das Gerät lässt nicht mehr als 2GB RAM zu - Beschränkung im Bios.
Mit XP läuft es wunderbar flott.
 
@e-surfer: welcher experte muss man denn sein, um festzustellen, dass man mit dem budget von 1500$ kein 17"-macbook bekommt?... adam ries oder wer?..
 
@e-surfer: "Apple hat es nicht nötig Microsoft in den Dreck zu ziehen"
brahahahahhaaaa Ist Steve Jobs etwa doch gestorben?
aber @1500$ Taschengeld haste recht.
 
@klein-m:
da hast Du recht, dazu muss mann kein Experte sein.

Apple baut nun mal leider keine MacBooks mit 17" - schade aber ist halt so.

Trotzdem sind die MacBooks nicht nur teuer, sondern auch oberklasse - zu einem oberklasse Preis.
 
@kirc:
Ich finde die Apple spots witzig. Aber die Microsoft spots sind einfallslos.

So und jetzt können die Minusklicker. Wirder kommen.
 
@e-surfer:

sehr geiler Komment :D stimme dir zu
 
leute der großteil von euch sollte mal zu einem psychiater, hier geht es schlichtweg um werbung. es ist sagenhaft wie sich manche mit microsoft identifizieren, als wenn es ihre eigene firma wäre. kauft ihr geräte anhand eines werbespots , ich nicht. in diesen spots werden ewig äpfel mit birnen verglichen, traurig wie die volksverblödung fortgeschritten ist und fast jeder darauf einsteigt.
 
@OSLin: MS hat seine Zielgruppe erreicht würde ich mal sagen :)
 
@OSLin: ich hab inner glotze noch garkeine MS werbung gesehn und kaufs trotzdem, die werbung ist mir dabei egal. das wort volksverblödung immer und überall anzuwenden nervt auch langsam
 
@OSLin: Naja wir werden ja sehen ob du bei der Meinung bleibst wenn es wieder einen Spot von der Konkurenz gibt , ich wette dann wirst du dein Fähnchen hochhalten ...
 
@OttONormalUser: Sollte in Etwa nach deinem Niveau sein! http://www.youtube.com/watch?v=Rjpn3L3bSJQ
 
@~LN~: ich halte für keinen der beiden ein fähnchen hoch, da für mich ein computer das mittel zum zweck ist, genauso wie ein auto. für meine zwecke reicht das derzeitige mittel vollkommen aus.
 
@OSLin: Der war gut... [16] (+) nur kapieren die Betroffenen das nicht (mehr).
 
@OSLin: naja der vergleich mit dem Auto hinkt... da zb für mich auch das auto nicht nur mittel zum zweck ist... Ich fahre gerne schöne Autos... ich bin auch oft genug ein bisschen schneller unterwegs... genauso wie der PC der ist bei mir auch nur mittel zum zweck... er soll alle zwecke erfüllen die ich von ihm verlange... wenn ich zocken will, will ich vernünftig und ohne Probleme zocken... (unabhängig ob Linux oder Windows, zocken kann man auf beiden gut - Voraussetzung ist da natürlich OpenGL Unterstützung)
 
@Helena: Muss dich enttäuschen, aber der Spot ist Schrott, das es mehr Spiele für Win gibt ist den ignoranten Spieleherstellern zuzuschreiben und der Tatsache das MS ein Quasimonopol mit Windows hat. Zweitens ist es eh nur ein Vorteil für Spieler und nicht für die Allgemeinheit. Und drittens ist es ein billiger Versuch eines Fanboys und nicht von MS. Wirkliche Vorteile werden darin nicht genannt sondern nur gegebene Umstände aufgezeigt, für die keiner was kann. Und wenn wir schon bei Beleidigungen sind: "Versuch nicht auf mein Niveau zu kommen, du könntest tief fallen" :P
 
@OSLin: Nach Deiner Logik hätten Fußballvereine auch keine Fans. Es ist ja nicht ihr Verein. Er gehört ihnen ja nicht. Was ist daran auszusetzen, ein Produkt/eine Produktgruppe zu mögen und zu verteidigen? Meiner Erfahrung nach sind eingefleischte Macintosh-Benutzer da noch vieeel empfindlicher und verteidigen ihre Macs bis aufs Blut (obwohl ihnen an manchen Stellen deutlich die Argumente ausgehen, vor allem beim Preis). Viele Grüße
 
Was möchte eigentlich der kleine darauf gamen ? Wenn Zoo Tycoon, dann könnte ich Ihm sogar einen alten Dell Inspiron 2200 mit GMA945 spendieren :). Ne, mal im ernst. So Fusdball & Rennspiele braucht man nicht so ein Morzding, ausser wenn man andere Greens spielt (aber dort geht es erst ab der Altersbegrenzung 12+ los). Die Werbung ist verständlich, aber ballmermässig übertrieben.
 
@AlexKeller: "Ne, mal im ernst. So Fusdball & Rennspiele braucht man nicht so ein Morzding,"
Sagt jemand der keine Ahnung hat :)
 
was für eine sinnlose werbung. ein macbook ist ja auch kein spiele-notebook.
andere 13" geräte aus dem windowslager eignen sich auch nicht dafür.
 
Gib mal jemand dem Kameramann ein Stativ und setzt den Cutter auf Koffein-Entzug! Ist ja nicht mit anzusehen.
 
Die meisten die hier Apple favorisieren, werden bestimmt noch nie einen gehabt haben und sind nur neidisch. Ich habe beides und ich ziehe den Apple vor. Zum zoggen nutze ich jedoch Vista auf einem MAC. Und das Vaio NB hier in der Werbung ist auch viel zu teuer.
 
@zizu: Das glaube ich eher nicht, dass das der Fall ist. Wieso sollte man denn auf etwas neidisch sein, was man gar nicht kennt? Ich glaube der Preis vom Sony VAIO wurde gar nicht genannt, nur die Voraussetzung, dass es unter 1.500 US$ liegen soll. Ich selber übrigens hatte auch noch keinen Macintosh (doch einen geliehenen Macintosh Classic II) weiß aber das Faible dafür zu schätzen, gerade, wenn man u.a. nur arbeiten und ganz besonders mit Musik zu tun hat (da gehört es sich einfach einen Mac zu haben - wie es früher ein Atari [wird heute immer noch häufig benutzt] war). Wenn ich auf einem PC mit Windows spielen will, dann habe ich meisten Windows XP an Board, weil ich da auch bei älteren (nicht Oldie) Spielen noch weiß, dass es ohne langes Netzsuchen klappt. BTW: MAC != Mac/Macintosch (das das nur am Rande)
 
@zizu:
Ich kenne beide Welten, habe die kompletten MCSE kurse von Microsoft gemacht.
Hatte nie einen Apple in der Hand... bis vor 2 Jahren - MacBook gekauft und nicht bereut.
Inzwischen noch ein 2. Gerät für meine Frau.

Ist bei den meisten eine Mischung aus Vorurteilen und Ahnungslosigkeit. Neid, evtl. auch.
Jedenfalls egal wo man mit dem Gerät hinkommt, die meisten finden es toll.

Apple Produkte sind teurer als andere, ein Mercedes ist auch teurer als ein Daihatsunichtgesehen. Nicht alles was Apple macht ist perfekt, aber mir gefällt es.
Ich arbeite fast nur noch mit dem MacBook. Der PC wird nur noch benutzt, wenn es nötig ist.
 
Ob das Vaio mit seinem 16,4" TFT so zum Zocken geeignet ist, glaube ich ja weniger - wird vermutlich eine 9600GT Grafikkarte drin sein mit - ich schätze 128MB - da nutzt einem der große TFT auch nichts, wenn man alles nur in kleineren Auflösungen zocken kann :)

Ich selber bevorzuge zum Arbeiten ganz klar Mac - zum zocken natürlich einen Windows PC, oder gleich eine Konsole, macht weniger Arbeit...
 
@draco.bdn: Na ja, eigentlich gehen dir gar nicht genau drauf ein, was es für ein Sony VAIO ist. Nur, dass es 16,4" TFT und ein Blu-ray Laufwerk besitzt. Ich habe mal im Netz geschaut und gesehen, dass es da massig Notebooks von Sony gibt: FW11, FW31, FW32 (das FW11 und das FW31 haben einen ATi HD3470 mit 256 MByte dediziertem Speicher an Board und das FW32 eine ATi HD3650 und ebenfalls 256 MByte). Inwieweit ,man damit dann aktuelle Spiele vernümftig spielen kann, sei dahingestellt. Die Prozessoren der drei Modellreihen (weil es unter ihnen selber noch verschiedene Varianten gibt) liegen zwischen Intel Core 2 DUO T6400 über P8400/P8600 bis hin zum T9550 und die Auflösungen liegen eigentlich immer bei 1.600x900...
 
Als reines Spielzeug zum Zocken sind Notebooks ohnehin nicht das Wahre, ist doch so eine Spielsteuerung mit dem eingebauten Touchpad, nun sagen wir mal etwas gewöhungsbedürftig. Nicht das es unmöglich wäre, mit dem Touchpad Spiele zu steuern, aber dann ist die Königsklasse sicherlich das Meistern der Mini-Touchpads auf Netbooks !11
Maus an Notebook Einstöpsler sind Warmduscher 1!elf Gegen Zockernotbooks spricht aber auch die mangelhafte Mobilität von Notebooks mit hohem Stromverbrauch.
 
@Fusselbär: Ich würde auch immer eine Maus dazu kaufen, da es sich damit einfach besser spielt. Viele Spiele sind sehr gut mit so einem Notebook zu spielen (hatte selber mal ein HP Pavillon dv9650 von 2007) und gerade, wenn ich als Sniper u.a. irgendwo versteckt liege, hatte ich mit einen Stick oder Touchpad das Ziel besser und sicherer (gar schneller) im Visier als mit der Maus, bei der ich jederzeit verrutschen könnte. BTW: Um Netbooks geht es hier ja auch ned. Und mit Zockernotebooks spielt man kaum auf Akku. Persönlich sehe ich aber so ein Notebook als stationären Ersatz zum PC gern entgegen. Vorteile liegen bei: 1. Platz - Wenn ich das Notebook ausmachen und wegstelle, habe ich Platz für anderes. Das geht beim PC eher nicht. 2. Stromausfall - Sollte es echt dazu kommen, so arbeitet mein Notebook weiter und die Arbeit war eventl. nicht umsonst. Beim PC muss ich mir erst (z.T. teuer) eine USV kaufen (bei Alternate ab 57 Euro, bei eBay (Sofortkauf) ab 30 Euro aufwärts) und 3. trotz des Gewichts und der nicht immer so tollen Akkuleistung ist es weit aus mobiler als ein PC mit TFT Monitor (ich rede nicht von All-In-One)... Der einzige Vorteil, den ich beim PC habe, ist der Bastelspaß und die Upgrade- und Umtauschmöglichkeit. Denn, was die Preise im Vgl. angeht, so ziehen die Notebooks schon sehr nach...
 
Sein wir doch mal ehrlich, derzeit gibt es kein wirklich zufriedenstellendes System, egal ob Microsoft, Apple oder GNU/Linux, also zumindest für mich nicht. Microsoft-Werbung generell find ich eher lach- und amateurhaft. Ob's nun "I'm a PC" ist oder die hier Gezeigte ist. Ich hab mir die Werbungen von Apple angesehen, zumindest die Vergleichswerbungen Apple vs. PC. Und die waren imho besser, nicht aussagekräftiger, aber besser.
Die Frage, ob ein Elektronikmarkt für einen Notebook-Kauf das Beste ist, lässt sich bezweifeln, höchstens zum anschauen.
Auch lässt sich die Frage stellen, welche Spiele der Sohnemann spielen will/darf. Zwar sind die Altersbeschränkungen in den USA niedriger als hier, aber ob die Mutter ihrer Pflicht zur Kontrolle oder zumindest der Betreuung ihres Sohnes beim Spielen nachkommt?
Für 1500$ bekommt man schon einen guten Rechner, mit dem sich auch einiges anstellen lässt.
Ich mag weder Jobs noch Ballmer. Beides für mich Hetzer.
Beide Plattformen haben haben sich bei Open-Source bedient und nichts oder nur kaum vertwertbares zurückgegeben. Apple mit KHTML für Safari, Microsoft mit dem TCP/IP-Stack von BSD für NT 4. Und laut Ballmer ist ja Open-Source ein Krebsgeschwür.
Ich kann nur für meine eigenen Erfahrungen sprechen und sagen, dass ich derzeit mit Fedora halbwegs zufrieden bin, zumindest zufriedener als mit Windows. Das Vista auf meinem Athlon 64 mit 3,7 Ghz und 2 GiB Ram läuft im Leerlauf bei 40%, sobald ich nen Browser und nen Player öffne, komm ich nicht mehr unter die 100% Auslastung. Neue Teiber gibts nicht mehr, das Mainboard ist ca. 3 Jahre alt. Für viele Programme, für die ich unter Windows bezahlen muss, kriege ich unter GNU/Linux meistens eine kostenlose Alternative. XP läuft virtualisiert für Visual Studio(zum testen, ob man den dort produzierten Code auch unter Mono laufen lassen kann: zumindest mit VS hat MS eine gute IDE abgeliefert).
Stellt sich für mich nur die Frage, wie lang soll das Notebook laufen, wenn er unterwegs zocken will.
 
@wilnosg: schon für die Aussage, dass noch kein Betriebssystem einen Volltreffer gelandet hat, kriegste mein Plus (+) ...
 
@wilnosg: Wegen deiner Meinung in Bezug auf die Werbung, will ich nichts sagen, da es einfach deine Meinung ist und zu dem hast auch ein Recht! Was aber deine Leistungsanforderungen in Bezug auf VISTA anbelangt, kann ich nicht nachvollziehen. Anfangs gab es solche Gerüchte die aber mit der Einführung von VISTA schnell einmal verstummten, weil es sich im breiten Gebrauch gezeigt hatte, dass vieles maaslos übertrieben, wenn nicht sogar erfunden wurde. Ich habe schon Rechner gesehen die nur einen 2.8GHz Single Core CPU hatten und reibungslos liefen und niemals eine solche Auslastung hatten. Die kostenlosen alternativen Programmen die du für Linux erwähnst, kannst du auch unter Windows installieren. Folglich überhautp kein Argument gegen Windows. Ich weiss nicht so recht, aber irgendetwas in mir, sagt mir, dass du hier viellciht nicht ganz sachlich und ehrlich bist.
 
Aber, es geht auch nicht unbedingt darum, ein perfektes OS zu haben, sondern darum, was der Anwender eigentlich will. Das gilt eben für Hard- und Software. So man nicht in der Lage (oder der Lust) ist, sich sein eigenes Ding zu machen, geht man (auch gern) den Kompromiss ein, hier und da Abstriche machen zu müssen, weil man letztlich allem in Allem mit dem einem OS gut zurande kommt. Zum Beispiel des Jungen: Wenn er unbedingt spielen will, dann werde ich ihm sicher kein Linux- oder Mac OS X Rechner andrehen (auch wenn man mit dem Argument kommen kann, dass man ja immer noch Windows installieren kann/könnte). Wobei man im Laden wohl eh kaum einen Linuxrechner bekommen dürfte. Ob er dann letzt wirklich damit spielen kann, ist eine andere Geschichte.
 
@Helena: Dann müsstest du mir aber mal erklären, wo und wann ich unsachlich bin/werde. Natürlich basiert jede Meinung auf den eigenen gewonnenen Erfahrungen. Und natürlich kann ich sowas inzwischen auch unter Windows installieren. Tatsache ist aber, das dies gezielt gemacht wird, um den Menschen einen Umstieg einfach zu machen. Möglich wird sowas auch nur durch ANSI-C(++), Java, wx-Widget, QT, Gnome (und wie sie alle heissen), das sich Leute die Mühe gemacht haben, das auf andere Betriebssysteme zu portieren( OpenOffice, VLC, etc). Mit einer Standardinstallation von XP ist es nicht möglich, DVDs zu schauen, dank VLC (oder MPC) kann ich das auch ohne mir eine DVD-Player-Software kaufen zu müseen, ohne OpenOffice oder Abiword müsste ich mir MS Office holen(Wordpad zählt nicht), ohne Eclipse oder NetBeans hätte man kaum eine gute IDE...
MEINES ERACHTENS nach ist Vista ein schlechtes BS( da überladen und ohne wirklichen Nutzen in der Standardinstallation). Bei Windows 7 sieht es schon etwas anders aus. Ich hatte es installiert und fand es weniger überladen und relativ zügig ( relativ, weil es ein Core 2 Quad 9550 mit 4 GiB RAM ist). Möglich, das Vista auf anderen Systemen flüssig läuft. Ich weiß nur, das viele Vista überspringen wollen. Auf meinem System (Athlon 64 3700+, 2GiB Corsair XMS-RAM , Gigabyte GA-K8NXP-9, Asus ATI HD4550, Creative X-Fi Music, Leistungsindex laut Vista glaub ich 4,5 -5) ist die Auslastung durchgängig bei 100%, wenn ich Firefox 3.0.7 mit zwei Fenstern und mehreren Tabs, 2-3 Explorer-Fenster , Media-Player Classic mit HD-Video laufen lasse. Und das Bild stockt alle paar Sekunden. Abhilfe schaffe ich, wenn ich die Prozesspriorität erhöhe. SP1, alle Treiber sind installiert, keine Konflikte laut Gerätemanager.
 
@wilnosg: Dir ist aber schon bewusst, dass Windows 7 alle Funktionen von VISTA hat, zuzüglich noch ein Paar dazu. Somit sollte es zumindest deiner Meinung nach, noch überladener sein??!!! Windows7 basiert auf VISTA. Ich glaube wegen solchen Wiedersprüchen in deinen Aussagen, meinte sie, dass du unsachlich bist. Sowas nenne auch ich unsachlich, ist aber auch nur meine Meinung! Soll aber nicht heissen, dass ich VISTA oder Windows7 gut oder schlecht finde. Finde es immer wieder interessant, wie sich Leute in ihrer eigenen Aussagen wiedersprechen.
 
@Rumulus: Welche Funktionen sind mehr in 7 (o.k. die Taskleiste ist ein nettes Feature) ? Ich weiß nur, das die UAC weniger auftaucht und die Sidebar standardmäßig deaktiviert ist. 7 basiert sozusagen auf mature-code von Vista. Vista ist seit (glaub) Anfang 2007 draussen, für die Firmen und Geschäftskunden schon ca. ein halbes Jahr vorher(bei Geräteherstellern weiß ichs nicht, aber die API dürfte eh schon früher vorliegen), und man wird nicht versuchen, Vista noch großartig zu verändern. Das was jetzt kommt, sind lediglich Patches. Man wird kein fertiges Produkt nehmen und es komplett oder teilweise umkrempeln, das widerspricht dem allgemeinen Produktlebenszyklus. Das erlangte Wissen setzt man in 7 ein. Dem 7000 Pre-Release werden natürlich noch ein paar Programme der Final fehlen, ich weiß nicht wie es letztendlich komplett aussieht.Daher wüsste ich jetzt nicht, wo ich mir widerspreche. Man hat versucht, möglichst viel in Vista reinzupacken. Die Tools bieten dann meist nur den Mindestfuktionsumfang, um den Kunden zum Kauf "vollwertiger" Lösungen zu animieren (bestes Beispiel hier die Defragmentierung , MS als Entwickler des NTFS-Dateisystems bietet hier nur ein schwaches Standardtool, wo dann Dritthersteller viel bessere Lösungen liefern( siehe O&O), oder Backup-Lösungen(z.B. Acronis)). Microsofts eigene Aussage zu 7 war: "Keine Experimente". Also scheint man ja vorher was falsch gemacht zu haben.
 
@wilnosg: Überladen bedeutet in der Regel zu viel. In Windows 7 findest du alles, zum Teil in geänderter Form, was auch unter VISTA zu haben war/ist. Genau hier wiedersprichst du dich, meiner Meinung nach. Wenn du wissen willst, was bei Win. 7 noch dazugekommen ist, was ja übrigens beinahe täglich hier zu lesen war, kannst du z.B. den Link benutzen, ( http://tinyurl.com/avcbqv) habe dir die Arbeit abgenommen, obwohl es eigentlich nicht schwer ist selbstzumachen. Eine weitere Möglichkeit wäre hier in WF direkt nachzuschauen, hier auch den Link. http://winfuture.de/newsdurchsuchen.html________-Ich sagen immer selbst ist der Mann und wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Ich wünsche dir noch schöne Ostern. :-) Diesen Link solltest du aber genauer lesen: http://tinyurl.com/cz6uh6 vieles ist einfach nur subjektiv und widerspricht sich bei sachlicher Betrachtung!
 
@Rumulus: Sorry, aber winfuture is nicht die Seite, wo ich standardmäßig nachschaue. Meine Standardanlaufstelle ist heise. Demzufolge gehört im Zeitschriftenbereich Computerbild auch nicht zu meinen Informationsquellen. Die nehm ich eigentlich genauso ernst oder wahr wie die Zeitschrift ohne Computer vornedran. Möglich, das MS mal dazugelernt hat, besser zu defragmentieren, aber warum muss es dazu erst in Version 5 kommen? Eine Frage ist für mich noch, wie ich das interpretieren soll: http://tinyurl.com/cerk6a. Schön das Microsoft 7 auf Touch-Fähigkeit optimiert, allerdings hilft mir das wenig. Nur, wenn ich neue touchfähige Hardware hole.
Apropo gibt der Artikel zur Defragmentierung keine wirklichen Informationen preis. Zumindest nichts, was dort steht. Wichtig sind Füllstand der Platte, Art der vorhandenen Dateien (Anteil der großen und kleinen Dateien) sowie gewählte Defragemtierung. O&O bietet 5 Defragmentierungsarten, Windows nur eine. Eine der von O&O gebotenen nennt sich Stealth und arbeitet im Hintergrund und verwendet nur minimale Ressourcen, um die Arbeit nicht zu behindern. Die anderen sind alle vollständige Defragmentierungen und bieten Defragmentierungen nach verschiedenen Kriterien, z.B. Name oder letztes Zugriffsdatum. Bei Windows weiß ich nicht, nach welche Kirterien intern sortiert wird.
 
@wilnosg: Mmmmhhh, Win. 7 hat noch zahlreiche Erneuerungen mehr, als nur Touch-Fähigkeit optimiert. Nun bezüglich der Glaubwürdigkeit, will ich nichts sagen, denn erfahrungsgemäss, ist es immer noch am besten, sich auch verschiedenen Quellen zu informieren. Reine subjektive Beurteilungen nehme ich z.B. nicht all zu ernst, da dies nicht auf nachprüfbaren Kriterien beruht. Wenn eine Defragmentierung zwar Ressourcensparend abläuft, aber unter dem Strich keinen merklichen Nutzen bringt, ist es doch auch nicht gut? Solche Diskussionen sind doch auch sinnlos, es scheint zumindest mehrfach von verschiedener Seite bestätigt zusein, dass die aktuelle Defrag.-Version mehr als ausreichend ist. Wer will, kann sich auch Alternativen zulegen, darf dann aber nicht reklamieren, wenn er Unkosten hat, insbessonder, wenn es nicht nötig wäre! Warum die Defrag. von MS erst jetzt gut ist? Frage MS, dies kann ich dir nicht beantworten. Ich kenne O&O sehr gut und zumindest im Desktopbereich nützen dir die 5 Möglichkeiten gar nichts, Space und Modified sind eigentlich die einzigen, die was bringen. Was ich aber in O&O gut finde ist die Hintergrundüberwachung, die das Fragmentieren bei Nach Installationen weitgehend verhindert. Ich glaube aber, dass wir hier vom Thema abgekommen sind, denn es geht hier nicht um O&O.
 
Ich frage mich gerade, wo ich den Spot gesehen habe, ob der Rechner nu für den Kleinen war oder doch eher für die Mum (erst OT: "What do you think about this pink computer?" und dass "BLUUUURAY" *lol*)? BTW: Die Mum wollte aber schon ein MacBook haben (OT: "pretty")... UPDATE: Aber mehr als Schmunzeln kann ich über diese Microsoft Spots auch nicht. Für mich sind die nicht mal aussagekräftig. Okay, für die Mitarbeiter von Saturn und Media Markt könnten sie als Schulungsvideos durchgehen. Von denen erwarte ich auch nicht mehr wirklich viel mehr. Ich mache mir auch immer wieder gern mind. einmal im Monat den Scherz und gehe in eine derer Filialen und lasse mich beraten. It's too funny!
 
@Fraser: Die Alice/Arcor-Stand Menschen da sind auch lustig oder die armen schlucker von der Kabel-Mafia =)) Bluray find ich rel. wichtig und HDMI auch, da ich recht viele Filmchen schau aufm TV, da is der PC grad richtig =) Nur das getue von den 2 affen... ich wette die Frau wurd von ihrem Kerl verlassen, weil sie so hohl is oder weil er was richtiges gefunden hat und das Blag wird jeden Tag in der Schule vermöbelt. Und die Aussage "I'm a PC and I'm 11" is irgendwie total dämlich... so ein hässlichen, behaarten PC hat ja nedmal Wolverine -.- Nene die Werbung is fürn Arsch. Die einzig gute M$ Werbung war die mit Lauren, aber nur wegen ihr =)
 
LMAO ... ein Jahr früher hätte es auch ausgereicht, lediglich die Intel-Grafik zu verunglimpfen - die kann nix ...
 
Mpfhh. Also echt. Wenn ich spielen mag kauf ich mir doch eine Konsole wie Xbox oder die Playstation. Fazit: Brauche kein Windows. Was Ottonormal zum Arbeiten braucht ist Linux. Bei bedarf an sehr hochwertigen Programmen (Graphikdesigner, Musikstudios, DTP etc.) ist wohl ein Mac die bessere Wahl gegenüber einem Windows. Trotzdem Leben und Leben lassen. Es gibt immer noch viele, welche sich keine Konsole oder einen Mac leisten können. Die können ja dann mit dem PC spielen bzw. damit halbwegs professionell arbeiten. Müssen aber auch die ganzen Windowskrankheiten in Kauf nehmen ... ,-)
 
@- wegen Vista: Bei Egoshootern sollte man auch bei einer Konsole eine Maus besitzen, da es über einem Gamepad nicht immer leicht ist. Rennspiele sind ja noch okay und bei Flugsimulationen wäre ein Joystick zwar besser, aber ein Gamepad tut's auch. Vorteil der Konsole ist natürlich: beste Bindung/Anpassung von Spiel zur Hardware. Aber dennoch gibt es gerade bei den einfleischten Shootern unter den Gamern beim PC mehr Auswahl. Und, was den Spot angeht und wie die Mutter sich da ('einmisch') einbringt, so denke ich, dass sie ihren Sprössling eher ein Notebook kaufen will, da man damit auch weit mehr machen kann als mit einer Konsole...
 
@Fraser: Und was soll der Sprössling dann mit dem Notebook machen? Textverarbeitung? Kalkulationen? Internetsüchtig werden? Wobei das Internet für Kinder nicht sehr ratsam ist. Stichword: Pornos und Gewaltvideos etc. Für den Kleinen ist da eine Konsole wesentlich besser geeignet. Die grossen Kinder können dann wählen, was für die besser geeignet ist. ,-)
 
@- wegen Vista: Eh stimmt...Konsolen sind ja die einzige Lösung zum zocken...wieso soll ich mir ne Konsole und einen Rechner leisten wenn ein Rechner das alles alleine hin kriegt? Zudem kann ich beim zocken auch mal Musik hören...was im Web nachschauen...oder einfach sonst was machen...und deine Aussage mit Linux und OS X...boah lass das einfach aus dem Spiel ja? btw. ein Mac(OS X) hat keine besseren Applikationen für Grafik, Musik etc.)...
 
@bluefisch200: Bin deiner meinung... eine Konsole kommt für mich nicht in frage... Und nein ich kann mir eine Konsole leisten... Für meinen PC hätteste damals 3 PS3 bekommen! also dein Vergleich ist fürn hintern... Mir kommt beim zocken mit KOnsole einfach kein feeling auf, ich guck neben dem zocken auch mal ganz gerne fernsehn :)
 
@Magguz: Seit mir nicht böse ihre zwei, aber diesem Jungen sollte man eher eine Konsole oder eine Art Gameboy in die Hand drücken, als so ein, für Kinder immer noch zu teures, Geschenk a la Notebook. Für nur zum Spielen ist ein Notebook nämlich für den Knirpsen einfach zu schade ... Und je länger Kinder vom Internet weg bleiben, desto besser. *Ansichtsache* Das andere wäre, dass wir in Handhabung und Denkweise sehr sehr verschieden sind. Ich mag einfach keine fetten Spiele auf meiner Festplatte haben. Kann mich auch noch an meine alten Windowszeiten erinnern ... Ini-frickeleien hier und CPU- + GraKa-Tuning dort. Und das alles nur damit mein Spiel auch flüssig und ohne Abstürze läuft. Hey mit der Konsole habe ich das Problem einfach nicht. CD rein, spielen und keine Ablenkung wie Internet und anderer Unfug (TV???). So jetzt gehe ich Fallout3 auf der Box spielen ... viel Spass noch beim spiel-chaten Jungs. :-)
 
@- wegen Vista: Laptop ist nichts fürs zocken, da gebe ich dir recht... Was das Internet angeht, bin ich ebenfalls deiner meinung... nen Junge in dem Alter indem sich der kleine da oben befindet braucht noch kein Internet... Nun zum Punkt "Fetten Spiele" - was soll ich denn sonst mit meinem 5TB machen? Da liegt ein installiertes Game + isos drauf... Ich brauch im übrigen keine CD und muss auch an keinen inis basteln... ich installiere das game, mach was böses drüber und zocke... einfach so... und wenn ich spiele wie cs zocke wo ich mal wieder das zeitliche gesegnet habe - guck ich aufm LCD der an meiner Wand hängt das Abendprogramm :) Ach ja, so jung bin ich nicht mehr, dass du mich als "junge" anreden kannst...
 
das ist nicht winfuture sondern winad
 
@oli37: jo, das "forum" hier ist qualitativ weit unter gulli niveau
 
Ist el3kro im Osterurlaub? Ich vermisse seine Stellungnahmen... xD
 
@Knarzi: oh, stimmt :) vielleicht bekam er das letzte mal von gewissen Trollen eine Überdosis (-) und muss sich jetzt ein bisschen Erholung gönnen. Matico fehlt auch :(
 
@Knarzi: Ich bin in der Tat im Osterurlaub :-) Ich warte ja immer noch auf ein PC-Laptop mit den exakt gleichen Leistungsdaten wie ein MacBook (Pro), aber zu einem deutlich günstigeren Preis.
 
@el3ktro: http://www.notebooksbilliger.de/lg_p310_tarsia_p9500 das 13" MacBook mit 2,4er Core2Duo, 320GB Platte und 4GB Speicher soll laut Apple-Store 1659 € kosten. Ich spare also 300 € und bekomme bei einigen Punkten wie z.B. Graka und CPU bei LG etwas mehr geboten. Das MacBook bietet zum Beispiel auch keinen CardReader. Designtechnisch nehmen sie sich nicht viel, abgesehen von dem Alubody beim MacBook. edit: Okay, nachteilig ist bei dem LG der externe Brenner. Hier muss man wirklich schauen, ob man dies möchte, dafür Punktet das LG im Punkt Konnektivität.
 
@AlexKeller: Gut zu wissen, dass du so ein kleines Minus-Klicker-Kiddie bist. Ich spar mir aber ein Minus für deinen Kommentar, man sollte sich eben nicht immer auf das Niveau anderer hinabstellen. :)
 
@Knarzi: Festplatte und RAM kauft man nicht bei Apple selbst. 4GB Ram kosten ca. 65 Euro, eine 320Gb Festplatte kostet auch ca. 65 €. Zusammen mit dem 2,0er MB macht das 1320 Euro. Für Schüler/Studenten/etc. sogar nur ca. 1200 Euro. Unterschiede: Weniger Speichertakt, schlechtere Grafikkarte dafür hochwertigeres Gehäuse, Multitouchtrackpad, ca. doppelte Akkulaufzeit, interner DVD-Brenner, OSX, günstiger.________________ Nimmt man das 2,4er Modell, zahlt man knapp 1630 Euro (Studenten: 1370), dafür hat man allerdings noch die Tastaturbeleuchtung und eine 250GB Festplatte übrig. Oder man lässt diese weg und zahlt 1565(1305) Euro. Dann ist man bei 200 Euro mehr (als Student 50 Euro sogar günstiger) für weniger Speichertakt, schlechtere Grafikkarte dafür hochwertigeres Gehäuse, Multitouchtrackpad, ca. doppelte Akkulaufzeit, interner DVD-Brenner, Tastaturbeleuchtung und OSX. ___________ Also, im ersten Fall kommst du mit dem MB sogar billiger weg. Im 2ten Fall mit entsprechenden Mehrwert zahlst du 200 Euro mehr. "Deutlich günstiger" ist was anderes.....
 
@Rodriguez: Es ging um gleichwertige Ausstattung, also brauchst du nicht damit zu kommen, dass man das seperat kauft, dann hätte ich auch ein anderes Book nehmen können. Und 1350 zu 1650 sind bei mir immer noch 300 € Unterschied. Wie gesagt, über den Brenner kann man streiten, wäre mir aber egal, da ich eh kein DVD-Laufwerk unterwegs brauche und generell nie Brenne. Tastaturbeleuchtung ist nen Gimmick aber auch keine 300 Wert. OSX interessiert mich nicht, da es mir zum ersten optisch nicht zusagt, zum zweiten für mich kein vollvertiges OS ist, da ich es nicht auf jeder PC-Plattform laufen lassen kann. Also habe ich hier ein Book, welches bis auf ein paar Details für mich die bessere Ausstattung für 300 weniger bietet. Und nur für OSX werde ich mir nie extra einen Rechner kaufen. Das System hat sich der Hardware zu beugen und nicht andersrum.
 
@Knarzi: Ja das Notebook ist tatsächlich nicht schlecht. Hardwaremäßig teils etwas besser ausgestattet, dafür aber trotz externem DVD-Laufwerk anscheinend mit einem relativ leistungsschwachen Akku, da es deutlich kürzer durchhält als das MacBook. Was dein Fundstück aber ganz gut zeigt: Leistungs- und designmäßig vergleichbare Notebooks kosten eben auch wieder eine ganze Stange mehr als diese 700-Euro-Notebooks die hier immer gepostet werden. Je nachdem wo man seinen Fokus legt ist dieses LG nämlich auch nicht so viel billiger als ein MacBook, und auch wenn du es nicht gerne hörst, aber OS X IST ein Grund, etwas mehr auszugeben. Man hat mit OS X einfach deutlich weniger Adminaufwand und alle Komponenten sind nahezu perfekt aufeinander abgestimmt. Was den Mehrpreis beim MacBook sicher auch ausmacht ist das interne DVD-Laufwerk: Leg mal eine DVD auf die Tastatur eines 13"-Notebooks, dann wird einem klar, wie viel Platz so ein Laufwerk wegnimmt und wie viel kleiner bzw. dichter gepackt die ganzen Komponenten sein müssen. Dass das dann teurer wird, dürfte hoffentlich klar sein.
 
@Knarzi: Aha, wenn du die Tastaturbeleuchtung nicht brauchst, warum vergleichst du das Laptop dann nicht mit dem "Einsteiger" Unibody? Weniger Speichertakt, schlechtere Grafikkarte dafür hochwertigeres Gehäuse, Multitouchtrackpad, ca. doppelte Akkulaufzeit, interner DVD-Brenner, OSX, 30 Euro (bzw. 150 Euro) günstiger........ Oder sind dir 0,4Ghz Speichertakt sooooo wichtig?
 
Passt jetzt zwar nicht zu diesem Spot, aber das "zu teuer" und "Applesteuer" Argument gegen Apple finde ich etwas kurzsichtig. Vielleicht ist die Hardware an sich technisch und Leistungsmäßig nicht besser (CPU, Speicher u.s.w. - Verarbeitung + Design finde ich dennoch Spitze) und der Preis ist in dem Sinne "künstlich" teurer als er sein könnte. Aber für mich zählt unterm Strich doch, was ich über die Nutzungsdauer für ein Gerät zahle, oder? Wenn ich mir also ein MacBook Pro für 1700€ kaufe und nach 3 Jahren noch ca. 1000€ dafür bekomme, oder ich kaufe mir für 1300€ einen "besser" ausgestattetes Windows Gerät mit "besserem" Preis-/Leistungs Verhältnis und bekomme nach 3 Jahren noch 450€ dafür - was war denn dann für mich unterm Strich teurer??
 
@Givarus:
Sehr guter Gedanke. Der Wiederverkaufswert eines Apple Rechners ist wesentlich höher als der eines PC's. Allerdings die meisten gebrauchten Geräte bleiben irgendwie in der Familie, werden vererbt.
 
Dann wäre auch noch zu erwähnen das man bei Apple auch zum Mac OS gezwungen wird und keiner hat was dagegen :-)

Aber bei Windows meckern :-)

@el3ktro Das schon nur geliefert wird es mit Mac Os genauso wie Pc´s mit Windows nur wird ja bei Pc´s auch immer rumgejammert aber bei Apple nicht
 
@andi1983: Du kannst auf einem Mac auch Windows oder Linux installieren wenn du unbedingt willst.
 
Genial wie sich Microsoft mit diesen Clips selber das Bein anpinkelt. Alle der bisher gezeigten Notebooks in den Clips haben durchaus schlechte Kritiken erhalten und entsprechen so gut wie gar nicht den Kriterien, die die Käufer bevorzugen... D.h. die Message ist: Wenn man keine Ahnung hat, kauft man Windows.
http://blogs.zdnet.com/Apple/?p=3658
 
Was für eine blöde Werbung!
 
Sehr süß, wie hier die Windows-Kids die angebliche Sachlichkeit der MS-Spots verteidigen. Aber seien wir mal Ehrlich, beide Parteien verzerren doch die Tatsachen. Apple reitet teilweise auf längst überholten Klischees herum (Windows-Abstürze) und Microsoft vergleicht tatsächlich den gesamten PC-Markt mit einem einzigen Hersteller, der gerade mal 4 verschiedene Notebooks im Programm hat (MacBook, Air, Pro 15" und Pro 17"). Aber ich mein, ist ja irgendwie auch klar, jeder will Werbung machen und stellt sich halt im besten Licht dar - bloß diese Spots als Sachlich zu verteidigen, ist echt albern. Viel interessanter finde ich es hingegen, dass sich der Marktführer MS tatsächlich genötigt sieht, Schadenbegrenzung in Form dieser Spots gegen einen kleinen Konkurrenten zu treiben. Legitim ist das durchaus, aber das lässt schon tief blicken... aber solange sich ein paar Windows-Kids endlich auch diebisch über tolle Werbespots freuen dürfen kehrt endlich wieder "ruhe" im Apple-VS-Windows-Sandkasten ein :)
 
@Wurst75: Apple ist ganz sicher kein "kleiner Hersteller". Er ist einer der größeren Hersteller und die Bargeldreserven von Apple reichen knapp an die von Microsoft ran. Wenn die Entwicklung so weiter geht, ist Apple sogar größer als Microsoft.
 
@el3ktro: Klar, aber Apple stellt MS Office ebenso für OS X her, wie sich Windows auch auf die verschmähten Apple-Notebooks der Werbung installieren lässt. Von daher wäre eine Koexistenz eigentlich aus Sicht von MS fast schmerzfrei... und trotzdem fühlt man sich von den 8% Marktanteil die Apple in den USA mittlerweile glaub ich haben, anscheinend sehr angegriffen.
 
Das is so sinnlos... 3 Werbespots und 3x zeigen sie nur Lappys. Was is mit den Desktopmaschinen? Oder zocken die Crysis mit vollen details auf einem Lappy? =) Gibts überhaupt ne GTX260 / 4870 für Lappys? Grad bei Lappys find ich is der Unterschied marginal zwischen Macs und PCs. Aufm Desktop is das wieder was ganz anderes. Da is der iMac ein viel zu teurer Designermülleimer, was ned heisst, dass da viel Müll reinpassen würde in dem flachen, spiegelden, hässlichen Ding. Nur bei Desktops bieten sie viel zu viel Angriffsfläche für die "wireless-junkies". Whoo Mac one Cable Wonder... *kotz* Klar als ob ich daheim WLAN fürn desktop benutze und die krüppelboxen ausm Mac... Das is alles so Sinnlos in diesen Spots. Die sind bestimmt für das etwas... nennen wir es freundlich: unterbelichtete Amivolk gemacht.
 
wenn man sich die browserstatistiken so ansieht gurken die meisten pc user ja immer noch auf grafikkarten rum die unter aller sau sind - aber klar, crysis und so, hat jeder zuhause flüssig laufen und so, ne ist klar, hauptsache das thema zocken und pc's mal so hinpauschalisiert. :) und was den spot angeht - gut wers glaubt der glaubts halt, oder diskutiert voller eifer in einschlägigen foren über seine philosophie und über den undifferenzierten wahrheitsgehalt solcher pseudo-verbraucher werbungen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum