Conficker wird aktiv - Neues Update in der Analyse

Viren & Trojaner Sicherheitsexperten des Unternehmens Trend Micro haben neue Aktivitäten des Conficker-Wurms verzeichnet. Aktuell verbreitet sich ein Update des Schadcodes über Peer-to-Peer-Methoden auf infizierten Systemen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Name sagt alles
 
'Wird aktiv' kling ja so als ob gleich ein Vulkan ausbricht
 
@Branco145: Genau darauf läuft es wahrscheinlich hinaus. ;)
 
soll mir die news nu panik machen?nichn bissl zu früh fürs sommerloch?
 
@Tribi: Ich kann den Scheiß nicht mehr hören, nirgends wird in Foren etwas über einen Befall mit dem Virus geschrieben aber Winfuture muss immer wieder mit auf den "Panikmache Zug" aufspringen. Zumal man bei einem Kommentar zum Thema wohl immer noch nicht den Namen des Virus in Klartext angeben kann ohne das der Beitrag erstmal von einem Redakteur kontrolliert werden muss. Vieleicht sollten wir das aber alle machen, damit diese Panikmache, aufgrund von leichten Posting- Kontrollüberlastungen der Redakteure, endlich aufhört?
 
Conficker ist auch bekannt als SkyNet :D
 
@darkalucard: wie du Recht hast :D
 
@darkalucard: der 29. august 1997 ist aber schon etwas überfällig... :-)
 
@klein-m: Der Judgement Day wurde durch das Eingreifen von Sarah und dem T-101 ja auch nur auf den 21. April 2011 verschoben.
 
@skaven: kam das in t.s.c.c.?
 
@skaven: Wie gut, daß ich mein Abitur da dann habe :D
 
@darkalucard: Hoppala...mir wurde nen neuer Personalausweis zugeschickt...ich heisse ab sofort John Conner...sollte ich mir jetzt Gedanken machen? Da hat sich dann wohl nicht nur das Datum verschoben :D. Naja meine Mutter Sarah sagte mir ja schon irgendwas in der derleih Richtung ^^
 
@Ensign Joe: Abwarten...
 
@Darksilver: Ich hoffe das ist ne andere Sarah Connor als die, an die ich grad denke!
 
@lumpi2k: Keine Angst. Diese hier singt NICHT...
 
der Typ der das programmiert hat, einfach genial, faked ohne Ende

wie hoch ist eigentlich mittlerweile die Belohnung für nen erfolgreichen Hinweis oder sowas in der Art ???
 
@HeyHey: ab einen gewissne maß an kriminalität könnte man sogar davon ausgehen das es ein kleines "team" ist anstatt eine einzelperson
 
@blgblade: Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass das ei einzelner Programmierer war, der das geschrieben hat. Aber man weiß nie. Es gab immer mal wieder geniale Typen, die solche Teile geschrieben haben!
 
@HeyHey: Der Typ is genial, das stimmt wohl aber früher oder später wird er gefasst. Im Inet kannste nichts 100% vertuschen. irgeneine spur führt immer zu dir is nur ein katz und maus spiel das er leider nur verlieren kann. und dann wirds lange zeit sehr ruhig um ihn. wobei ich würd ihm ja für die ganzen sicherheitslücken die er aufdeckt bzw die jetz verstärkt geschlossen werden sollen eine auszeichnung geben ^^
 
@HeyHey: Wo kann ich Hinweise melden? Bin mir ziemlich sicher wer dahinter steckt. Die Szene ist recht überschaubar.
 
@HeyHey: Wo ist die Genialität aus alten Fehlern von Confi_cker-C zu lernen ? Bei Windows gibts auch nie Newsmeldungen das Microsoft so genial ist nur weil Sie Fehler beheben.
 
der typ der so was programmieren kann sollte schnell gefasst werden. Wenn 12 mio systeme infiziert sind und er aktiv wird waere es moeglich dass google lamgelegt wird. Gut, kein schlimmer verlust, aber das koennte mit jeder anderen WEBPAGE auch geschehen.
 
@polipoli: Einzelne Webseiten sind völlig egal. Aber wenn die Bots anfangen DDoS-Attacken auf die DNS-Root-Server zu fahren, dann bricht alles zusammen.
 
@skaven: Wird wohl nie geschehen, denn die insgesamt 13 Root-DNS-Server werden nie alle gleichzeitig zusammenbrechen.
 
@Naith: Wenn jeder Root-DNS ca. 1 Million*Menge der möglichen DNS-Anragenn/Sekunde + eventuelle Backscatters von anderen DNS-Servern verarbeiten muss, werden die Root-Server mit ziemlicher Sicherheit zusammenbrechen. --- Edit: Ich habe grad mal ein wenig gerechnet bei der kleinstmöglichen DNS-Anfrage und einer durchschnittlichen Anbindung von 0,5MBit pro Drone würde jeder DNS-Root-Server innerhalb der ersten Sekunde 23 Milliarden(!!!) Anfragen bearbeiten müssen.
 
@skaven: also irgendwie bin ich jetzt neugierig obs wirklich passiert.. ich glaub ich wills drauf ankommen lassen ^^ *duck und weg*
 
@skaven: dann lass uns schonmal einen trinken auf den untergang der zivilisation wie wir sie kennen und den totalen neubeginn der menschheit :p
 
waren nicht schon 250 000 Kopfgeld auf ihn oder das Team ausgesetzt ???
 
Hilfe ich werde sterben Conficker ist aktive!
 
@oitzi1992: such dir nee Freundin.
 
@oitzi1992: Oder gleich 2 - sicher ist sicher! xD
 
Langsam aber sicher sollten sich die Personen hinter Conficker mal Gedanken darüber machen, wozu ihr Programm eigentlich dienen soll. Keylogger... und dann die Protokolle von x-millionen Computern durchforsten, ob sich irgendwo ne Kreditkartennummer verbirgt? DDOS-Attacken gegen... wen? Sicher ein kurzfristiger Spaß, mal eben eBay lahmzulegen, aber ohne Erpressung/Schutzgeld-Forderung dann auch irgendwo sinnlos. Spam versenden? Braucht es dazu wirklich noch mehr Rechner? Für mich sieht das mehr nach einem persönlichen Wettstreit aus: Wie lange kann ich der Welt auf der Nase herumtanzen, ehe sich jemand findet, der schlauer ist als ich. Aber sobald die gewonnene Daten wie z.B. Kreditkarten genutzt werden, legt der/die schon wieder eine Spur zu sich (z.B. Lieferadressen). Sobald Gelder erpresst werden, führen wieder Spuren zur Quelle. Bin gespannt, wie sich das ganze auflöst... am Ende ist es der Bundestrojaner auf Welteroberung oder die Musikindustrie...
 
@Tyndal: Vielleicht waren es auch die Illuminati oder doch nur irgendein Kiddie, dass mit Conficker was losgetreten hat, was es vorher nicht absehen konnte und sich seit Wochen jeden Tag in die Hoes pinkelt weil es Schiss hat irgendwann erwischt zu werden. Alles nur Spekulation... Ich glaube ja, dass gar nichts passieren wird, da die Sache zu öffentlich ist und zu viel Aufmerksamkeit auf sich zieht. Aus meiner Sicht ist da jemandem was außer Kontrolle geraten.
 
@Tyndal: vielleicht streben die Urheber dieses Wurms gar keine finanziellen Ziele an. Vielleicht will man damit einfach der globalisierten und vernetzten Businesswelt eins auf den Deckel geben.
 
Conficker soo ein Quatch solln einmal eine Industrie lamlegen und nicht nur Passwörter herausfinden bring ihnen ja e nichts!
 
@oitzi1992: Osterferien ftw
 
ich find den Wurm in der Hinsicht gut, dass die leute, die sich wirklich NICHT schuetzen wollen, es verdient haben das man da nen Keylogger hat und ect. pp mit macht. DIe, die keine Ahnung haben sind angschissen, aber heutzutage sollte man nicht blind ins Internet gehen oder tut man andere Dinge auch ohne das man sich vorher informiert hat?(auto fahren, arbeiten, ect). Er ist in der Hinsicht schlecht, wenn er wirklich "aktiv" wird, was dann passieren wird, ob er bestimmte Server lahm legt oder massig Spams versendet, dass ist fuer mich das eigentliche Problem, um die Leute die sich nicht schuetzen wollen mit AntiVirSoftware und Firewalls geschieht es recht^^
 
da muss ich dir recht geben!
 
@oitzi1992: mit hilfe des blauen pfeils kann man direkt auf einen kommentar antworten, was dazu führt, dass die übersichtlichkeit dieses kommentierbereiches erhöht wird und den lesern nützt...
 
@oitzi1992: ja, ich dir auch !
 
Als Windows User muss man schon Angst haben. Es gibt ja nicht nur Conficker. ^^
 
@njinok: Frischgekaufte Kisten mit vorinstalliertem Windows sind prima Kandidaten zum Würmer einfangen, den dieses automatische Windows Update trödelt ewig, bevor es überhaupt anfängt Sicherheitsflicken einzuspielen. Hatte am Freitag eine neue Kiste gekauft und musste feststellen dass das Teil bereits von Windows, der gelben Pest und Microsoft Office befallen war. Seitdem beobachte ich das Drama, was sich wegen Windows abspielt. Das eingeschaltete automatische Windows Update nahm erst nach drei Tagen überhaupt seine Arbeit auf und scheint nach fast einer Woche immer noch nicht alle Sicherheitslücken geschlossen zu haben. Nun ja ich betrachte das Windows darauf nur als Spielerei, ein Updgrade auf Linux oder besser ist geplant. :-)
 
@Fusselbär: du quarkst anscheind gerne so´n Müll und gefällst dir selber dabei , Windows Update legt in der Regel nach dem Start des PC los wenn das gelbe Schildchen im Tray erscheint.
 
@Fusselbär: *schmunzel*
 
@Fusselbär: Ja Windows ist Spielerei.
 
@Fusselbär: "Upgrade"....Haha sehr lustig......
 
Auf der Seite von Norton steht, dass "NAV 2009" das Ding findet und beseitigt. Da bin ich gut abgesichert.
 
@manja: Falls du dein System immer brav up-to-date hältst, bist du schon seit Oktober 2008 (oder so) gut abgesichert, da brauchts keine Symantec-Systembremse auf der Kiste.
 
@manja: es reicht meist ein gratis virusprogramm ink der normalen windows firewall + alle aktuellen updates von windows und schon ist man glücklich
 
@DON666: Erster Teil der Aussage TOP...Zweiter Teil: If I had four thumbs, u would get 4 thumbs down. Stimme Dir voll und ganz zu das ein up-to-date System einen guten Schutz bietet. Symantec-systembremsen gibtes schon lange nicht mehr. Testberichte und eigene Erfahrungen ...(nicht aus der grauen Vorzeit) helfen gegen unfundierte Vorurteile. Grüße
 
@DON666: Du solltest nichts über NAV 2009 schreiben, erst recht nichts Abwertendes, weil du dieses Programm nicht kennst. Deine Aussage beruht eindeutig auf alten Vorurteilen. Als junger Mensch sollte man mit der Zeit gehen, ansonsten kann man sich im Amazonas-Gebiet sein Nest bauen.
 
@manja: Es spielt überhaupt keine Rolle ob die gelbe Pest was taugt oder nicht, den sauber entfernen lässt sich die gelbe Pest von einem befallenem System ohnehin nicht, da hilft nur vollständig plattmachen und neuaufsetzen, den Wochenlang die Registriy händisch ausmisten wirst Du wohl kaum wollen, den das wäre die einzige Möglichkeit, überhaupt halbwegs die gelbe Pest jemals wieder ganz entfernt zu bekommen, da das Säuberungs-Programmm, welches die gelbe Pest angeblich entfernen soll, nur sehr unsauber arbeitet: http://service1.symantec.com/SUPPORT/INTER/tsgeninfointl.nsf/c9ddee1542a49e148525695b005ca289/0cc88d316151d60e80256fe1003143fc?OpenDocument
 
@manja: ROFLMAO. Das letzte was man von Norton verwenden konnte war der Norton Commander :)
@Fusselbär : besser hätte mans nicht ausdrücken können.
 
@Fusselbär: die einzige Pest sind deine ständigen Müllkommentare , du weisst doch echt nicht wovon du redest.
 
@beuerchen: Zu Norton Commander und DOS Zeiten war Norton aber auch noch nicht von Symantec aufgekauft. Auch die Norton Tools waren damals zu DOS Zeiten durchaus sinnvoll, vor allem vor DOS Version 5. Aus diesen ruhmvollen vergangenen Zeiten zehrt das Label Norton noch heute. In den Norton Tools waren zu DOS Zeiten versteckte und undokumtierte DOS Funktionen enthalten, was Norton damals den guten Ruf einbrachte. http://www.answers.com/topic/dos-undelete
 
@Fusselbär: Was du über NAV 2009 schreibst, macht mich richtig wütend. Das Programm läßt sich sehr gut deinstallieren. Außerdem gibt es noch ein Removal Tool, das die letzten Reste beseitigt, falls überhaupt welche nach der Deinstallation zurückbleiben. Wie kannst du nur so einen Unsinn über NAV 2009 schreiben.
 
@Fusselbär: full ACK
 
@manja: Dafür, das Du die Klappe so groß aufreisst, kannst Du aber überhaupt nicht mit dem Registry-Editor umgehen, den sonst würdest Du wissen, das Du hanebüchenen Schwachsinn behauptest, denn ein einmal von der gelben Pest befallenes System lässt sich auch mit unmenschlichem Aufwand kaum jemals wieder ganz säubern. Den Link zum Symantec eigenen Säuberungs-Programm das gegen die gelbe Pest helfen soll, habe ich ja bereits gegeben, probier es selbst aus, das lässt an vielen hunderten Stellen immer noch Überreste der gelben Pest zurück. Händisch das alles einzeln säubern zu wollen, ist viel zu aufwändig, der einzig wirklich effiziente Weg zum vollständigen beseitigen der gelben Pest nach Entdeckung auf dem System, besteht im vollständig Plattmachen und neuaufsetzen.
 
@Fusselbär: Das Problem ist du weisst einfach nichts genaues und spielst dich hier immer wieder nur mit Halbwissen auf. Wir reden hier immerhin nichtmehr von Norton 2004, du tuhst das aber und bist noch stolz auf dein Halbwissen.
 
@Fusselbär: Hachja... dachte ich auch. Der NAV hat sich aber ganz klar zum Guten geändert und gehört wohl wieder zum Besten auf dem Markt. Musste bei einer Bekannten den NAV2009 installieren auf ihrem neuen PC. Läuft einwandfrei und bremst das System auch nicht aus. Auch der Online-Support ist hervorragend bei Symantec (musste ich kontaktieren, weil NAV aktiviert werden musste), nach vielleicht 3 - 4 Minuten gab's live-Support über einen Chat und dann konnte ich nach einer weiteren Minute NAV aktivieren. Also, wenn ich einen Antivirus bräuchte, dann würde ich wohl zu Norton greifen, weil es heut zu tage so funktioniert wie man das erwartet. Deinen Hass auf NAV2003 teile ich aber vollkommen... :-P
 
@manja: lieber Conficker als Norton!
 
@3-R4Z0R: Versuch mal so eine gelbe Pest wieder loszuwerden, kannst auch das Säuberungs-Programm laufen lassen, aber wirklich komplett los wird man damit die gelbe Pest nicht! In der Registry bleiben hunderte Einträge der gelben Pest übrig. Ob die gelbe Pest sich darüber etwa versucht heimlich selbständig nachzuladen, und selbst zu installieren wie der Conf*cker Wurm, ist zu Zeit noch völlig unkar !11
 
@DON666: Genau...(ironie)...
 
wenn die Entwickler wirklich wollen würden finden die schon was neues, wose das Ding verbreiten könnten, ich glaub langsam, dass die kein Bock mehr haben. Eigentlich find ichs lustig, es zeigt den Menschen nur wie leicht es ist ins Pentagon oder ähnliche Bauten mit sowas einzudringen. Die sollten mal ne komponennte bauen wo die Schlachtpläne klaut und den lieben Leute, die die USA als Feind sehen zu spielt. Damit würd sich wenigstens Geld verdienen lassen
 
Woho, kostenlose automatische updates für den Wurm, was für ein service! Könnte sich jede andre Softwarefirma ruhig nen Beispiel dran nehmen :)
 
@SuperDuperDani: Naja, kostenlose automatische Updates gibt es scho. Nur macht den Wurm die Updates zur Pflicht, daran könnte sich zB MS ein Beispiel nehmen :)
 
Denjenigen, die zu dumm sind, Sicherheitsupdates einzuspielen, gönne ich den Keylogger.
 
Der/Die Typ/en der/die das programmiert hat/haben faziniert/faszinieren mich :D
Einfach genial! Bin schon gespannt was passierd :P
 
offenbar sind es harmlose Leute, zumindest könnten die schon jetzt gewaltigen Schaden anrichten, sie tuens aber nicht. Respekt, ich weis nicht, ob ich das nicht ausnützen würde, da gibts ein paar Seiten die ich gerne abschießen würde.

Aber die Möglichkeit doch noch was anzurichten hamse sich in der hinterhand gehalten, ich will nicht wissen, ob die nicht schon das update programmiert haben und nur noch versenden müssten.
 
@HeyHey: Respekt für was , um potentielle Schadsoftware zu verbreiten ?
 
Warum sollten die das Ganze Internet lahm legen? Wär zwar mal ne krasse Sache, aber denen selber wird das nichts bringen.
 
@quaX123: Man könnte damit eine globale Krise auslösen.
 
Ich komme nicht mehr auf die Seite von "Confickerworkinggroup.org" !
Geht das nur mir so, oder habt ihr auch Probleme?
 
@Knut: bei mir ist alles klar...
 
villeicht hats ja ein Hacker lahmgelegt, an die Hacker, kümmert euch doch mal um die Kinderporno Seiten und die von den Extremisten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles