Spieledesigner Will Wright verlässt Electronic Arts

Personen aus der Wirtschaft Der Spieledesigner Will Wright, bekannt durch Kassenschlager wie "Die Sims" und "Spore", verlässt den US-Spieleriesen Electronic Arts. Wie Wright erklärte, wolle er sich künftig seinem eigenen Projekt, dem "Stupid Fun Club", widmen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Schade, ich dachte nun auf den ersten Blick, dass Will Wright EA den Rücken gekehrt hat, weil EA einfach abartig ist.
 
@blu3light: Nenn mir einen Publisher der besser ist? Im Endeffekt wollen alle nur Kohle verdienen...
 
@xcsvxangelx: Also ich finde Blizzard schon besser zumindest ist die Qualität der Spiele deutlich höher wie bei EA.
 
@LiBrE21: Es sind ja auch deutlich weniger
 
@TripleB: Das liegt daran das Bilzzard - noch vor Activision|Blizzard - entwickler und publisher (ja ich liebe das deutsch/englisch ^^) gleichzeitig war. was sehr selten ind er spieleindustrie vorkommt. Und da EA publisher und nicht entwickler ist ist es nur logisch das sie viel mehr spiele rausbringen als blizzard. schonmal beim starten eines spiels aufgefallen das bei blizzard NUR blizzard steht und bei EA titeln mehrere unternehmen aufgeführt werden?
 
@xcsvxangelx: Da kann dir viele nennen. Ich kenne kein Unternehmen außer EA, das ständig in den Schlagzeilen steht, weil es alle kleineren kaufbaren Unternehmen aufkauft, Spieleserien jährlich mit kontinuerlich schlechteren Aufgüssen ausschlachtet und mir den selben Support bietet, wie wenn ich zum Metzger gehe und ihn frage, warum mein WindowsXP den CDROM-Treiber vernichtet hat und eine Reparatur nicht möglich ist.
 
@LiBrE21: totally signed!
 
@xcsvxangelx: Rockstar bringt MEINER Meinung nach eindeutig bessere Spiele auf den Markt..
Verlgeich: Need for Speed und Midnightclub -> NFS stinkt gegen MNC in ziemlichen allen Bereichen (Grafik, Gameplay, Steuerung, ...) voll und ganz ab.
Oder die Spiele der GTA Reihe sind auch nicht gerade von schlechter Qualität (außer GTA 4 für PC...) Naja das ist meine Meinung :)
 
@Vaansinn: Wenn Du schon hier einen auf besserwisser machen willst, dann bitte richtig. EA ist nicht nur Publisher, sondern auch Entwickler. Wenn gehören denn die Studios wie BlackBox, Dice, Criterion & etc ...
Blizzard hat auch mehrere kleinere Sub-Studios, die Ihren Part dazu beitragen, die dann aber im Game dann selbst nicht erwähnt werden. Jedem das seine ...
 
Will Wright ist seiner Zeit immer vorraus, er ist ein Genie der Games und mit seiner Sim-Spiele ist er der beste Gamedesigner geworden. Ich warte immernoch sehnsüchtig auf Sim City 5, welches Will versprochen hat. Er kann es alleine ohne EA schaffen, dass steht fest.
 
@DARK-THREAT: Seh ich grundsätzlich auch so, aber Spore wurde leider nicht richtig zu Ende gedacht. Und nur noch Fortsetzungen von Spielereihen zu entwickeln ist auch nicht der Knüller.
 
@eQu1n0xx: Wohl wahr wohl wahr, das einzig wahre SimCity war das aufm SNES!
 
@DARK-THREAT: Das ist grad wieso ich Will Wright heute eher unsymphatisch find. Dass er SimCity, sein Kind sozusagen, an billige Drittfirmen zum verhunzen weitergegeben hat (SimCity Societies) und Maxis den Rücken gekehrt hat um Kommerzcasualscheiße wie Spore und Sims am Fließband zu produzieren kann ich ihm nicht wirklich gutheißen. Auf SimCity 5 brauchst du nicht warten, das wird nicht kommen, und falls doch, dann wird es wie Societes verhunzt und vereinfacht werden, denn SimCity 4 wurd nicht der Überbestseller wie erwartet weil er angeblich 'zu komplex' gewesen sei (eigene Aussage von Will Wright). Dabei war das doch grad das geile an SimCity.
 
Hoffentlich entsteht mit Will Wright nun ohne EA wieder ein richtiges Sim City 5, welches nicht kommerziell wie Societies ist, sondern wieder an die alten vertrauten Werte anknüpft. :)

Wäre ja noch besser wenn auch die C&C entwickler von EA abkehren und Westwood neu auferstehen würde...
 
@Mexbuild: Selbst wenn er nicht mehr in einem der EA-Studios sitzt und sich von einem EA-Mitarbeiter über die Schulter gucken lässt, kannst du dir sicher sein, dass der Publisher bei den Wright-Spielen schon seinen Senf beiträgt. :-)
 
"Stupid Fun Club" - Der Name passt mal zu dem Casual-Müll den Will Wright verherrlichend "neue Formen der Unterhaltung" nennt. Für mich steht der Mann heute nurnoch für die Personifizierung des Durchbruchs simpelster Fließbandproduktionen die den Kommerz mit Mini- und kostenpflichtigen Werbeaddons (H&M Accessoires zb) auf die Spitze trieb und Salonfähig gemacht hat. Fehlt also eigentlich nur das "Ausbeutung" im Namen - "Stupid Fun & Exploitation Club".
 
@lutschboy: .. und was hast du in deinem Leben erreicht, das du nur das negative kritisieren kannst? :)
 
@n00n: Hä? Muss muss nicht alles selber besser machen können als das was man kritisiert. Seltsame Ansichten hast du.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen