Kabel Deutschland darf nicht bundesweit agieren

Wirtschaft & Firmen Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland darf nicht zu einem landesweit operierenden Unternehmen anwachsen. Dies besagt eine aktuelle Entscheidung des Kartellamtes, berichtete das 'Handelsblatt'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Genau BREMSEN wir doch den FORTSCHRITT weiter so ...
 
@evil dog : Billige Polemik! Das Kartellamt soll den freien Wettbewerb sichern. Was hat das mit dem Bremsen des Fortschritts zu tun?
 
@Florator: der wettbwerb ist auch im moment beim TV-Kabel nicht vorhanden, die Unternehmen konkurrieren ja in ihren jeweiligen Gebieten nicht...
 
eben. Wettbewerb wäre erst dann vorhanden, wenn ich mir meinen Kabelanbieter selbst auswählen dürfte - kann ich aber nicht, weil es territorial aufgeteilt ist. daher is ar... mit dem wettbewerb... kd, primacom,unity, kabel bw kloppen sich doch drum. die müssten das fernsehkabelnetz auch extern haben und alle anbieter müssten sich daran einkaufen, dann wäre wettbewerb möglich...
 
@darky83: Nicht nur das kein Wettbewerb vorhanden ist, Kabel Deutschland hat zumindest in meinem Umfeld, und ich habe in jüngster Vergangenheit einen Umzug mit selektieren jeglicher Möglichkeiten hinter mir, einen sehr schlechten Ruf was die Tarife, deren Art angeboten zu werden, den Support und die Qualität betrifft. Flächendeckend ist nicht gleich gut. Quantität statt Qualität betreiben die derzeit. Die wenigen Alibi-Kunden mal beiseite gelassen.
 
@Hellbend: Teilweise hast du recht. Ich bin vor Kurzem komplett auf kabel Deutschland umgezogen und bin total überzeugt von der Leistung. Ich habe lange und ausführlich mit dem Techniker unterhalten, und habe ihn ein bisschen befragt. Was ich herausnehmen konnte war, das es vor allem bei größeren Infrastrukturen mächtige Probleme gibt, da die Techniker am Zentralkasten fast nichts machen dürfen und dadurch die signale nicht perfekt abstimmen können. Bei mir lief alles Perfekt, sehr netter Kontakt!
Habe die vollen 32MBit down und 2MBit upload. Ich bin übrigens nur gewechselt weil mein seid 2 Jahren funktionierendes DSL 16000 angeblich nur noch über das Entertaiment Packet von der Deutschen Telekom funktioniert... hatten mein dsl auf 3000 gedrosselt! Naja, viele Anrufe und gefrustet später habe ich bei Kabel Deutschland ein angebot bekommen, dass ich die 6 Monate kostenlos bekomme bis mein T-Com Vertag ausläuft... zugeschlagen und am gleichen Tag wo der Techniker da war, habe ich lustiger weise nach meiner Verbandsbeschwerde die info von der T-Com bekommen das es Ihnen leid tut und sie das Internet wieder freischalten auf 16000... Nie wieder T-Com! ... puhhh is jetzt doch bissal lang geworden :D
 
@evil dog : BREMSEN ist das richtige Wort, vor allem was Torrents zw 18 u 0 Uhr betrifft.....
 
@Bioforge: fragt sich nur wer wen bremst, der anbieter den wettbewerb oder der anbieter den kunden...
 
@Hellbend: Dieses Märchen geht völlig am Thema vorbei. Ich kenne nur (qualifizierte) Menschen, die es sehr bedauerlich finden, aufgrund der Restriktionen nicht von KD bedient werden zu dürfen. Die Qualität was Perfomance, Preis und Service angeht ist nicht zu toppen. Das es in der Anfangszeit partiell und temporär drunter und drüber ging habe ich auch mit erlebt, aber es erreichte nie die Stufe eines Wechselwunsches. MfG
 
@Florator: Wer hier wohl polemisch agiert?! Das bist du meiner meinung nach!Es gibt ganz andere geschichten wo das kartellamt zu 100% eingreifen müsste es aber nicht macht weil die jeweilige lobby es bezahlt!Und ja kabel würde in ganz deutschland so einigen mehr weiterhelfen als ihre telephondose von anno dazumal!Aber du meinst ja es ist nicht ok und somit müssen alle auch versauern!
 
@franz0501: Was du Märchen nennst ist leider grausame Wahrheit. Ich dürfte dir glatt 5-6 berlinrelevante große Hausverwaltungen nennen, die in regelrechte Kämpfe mit den Mietern geführt wurden, nachdem die im Mietvertrag enthaltenen Anschlüsse nichtmehr der schlechten Norm entsprachen, nachdem die komplette hausanlage oder Straßenzüge völlig überarbeitet wurden. Selbst kleine Außendienstmitarbeiter die mit Ausweis vor der Tür der Mieter stehen mit der Aussage, das die Dosen zu überprüfen seien, sofort, obwohl der Anschluß im Mietvertrag Bestandteil ist und der Mieter maximum einen Vertrag mit dem Vermieter hat. Es reichte von verändern der Signalwerte zum Verkauf und Vertragsabschluß für KabelDigital. 14 Tage immer nette Bilder eines hochfahrenden Rechners oder Komplettausfälle von Radio, TV und DSL. Tarife von 14.95€ im Monat KabelDigital die sich auf 16,95 oder 18,95 erhöhten für die komplette Laufzeit, wenn der Anschluß vom Keller in die Wohnung gelegt werden muß, was jedes Brot für 20€ einmalig selbst erledigen kann etc.. Frag mal beim Verbraucherschutz was derzeit an Anfragen über Kabel Deutschland vorliegt. Aber sich überall etablieren wollen mit fraglichen Mitteln und fraglichen Angeboten, das ist Kabel Deutschland. Jedenfalls glaube ich, das die Aussage des Kartellamtes nicht von ungefähr kommt, zumal genannte Gründe sicher nicht alle sind.
 
@darky83: genau, immerhin wird somit weiteres verhindert. aber kabel deutschland ist bei uns im norden monopol. gegen diese absprachen sollte auch etwas getan werden.
 
@Carp: Oo meldet sich da etwa ein verbitterter 64k nutzer?^^
 
@zielscheibe: könnte man nicht besser beschreiben, danke
 
Naja, viel würde sich nicht ändern! So lange es nur einen Kabelanbieter in den Regionen gibt, gibt es doch keine Konkurenz. In Hessen gibt es halt nur Unitymedia. Und die können in Hessen den Preis bestimmen!
 
@BlueFlagg: Nein, sie stehen immer im Wettberwerb zu DSL-basierten Zugängen.
 
@franz0501: Als Internetprovider vielleicht, aber du guckst doch nicht über DSL Fernsehen.
 
@flipkick: Ich finde auch, dass so oder so nicht von einem freien wettbewerb die Rede sein kann! Solange ich in einer Region nicht den Anbieter wählen kann, habe ich nun mal einen Monopolisten vor mir, egal ob der in einem anderen Bundesland anders heist oder nicht!.
 
Find die Einstellung der Kartellbehörde für absolut okay. Dürfte für die Kabelnetzbetreiber ja nicht so aufwendig sein, TV und Internet/Telefon nicht nur psyikalisch sondern auch rechtlich zu trennen. Da gibts dann auch einen immensen Vorteil für den Kunden - der kann sich dann nur den Internet- bzw. Telefonanschluß bestellen. Die Preise sehen ja da gar nicht schlecht aus.
 
Die Kabelnetzbetreiber konkurrieren mit den DSL Anbietern, von daher gibt es sehr wohl Konkurenz bzw. Wettbewerb.
 
@awaiK: Aber doch nicht bzgl. TV! ... und warum soll es neben der Telekom nicht noch einen 2. bundesweiten Anieter für DSL geben?
 
Das ist wie mit den Tankstellen! Zusammmen schliessen dürfen Sie sich nicht, Kartellbildung also machen sie es hinterm Rücken und sprechen immer schön Ihre Preise ab! Das wird auch bei den Kabelanbietern nicht anders sein!
 
@bigprice: Völlig unlogisch, das bringt ihnen ja nichts, denn sie stehen landesweit immer in Konkurrenz zu DSL-basierten Angeboten.
 
@bigprice: Ja genau komisch das es jeder hansel weiß aber es das kartellamt nicht interessiert!Wie kommt das nur?! Na weil genug geld den bach runter fließt und so das "kartellamt" nichts davon wissen will :).
 
wieso monopol ?

konkurenz belebt das gerschäft !

ausserdem gibt es für mich so nur einen kabelanbieter, wenn ich mit dem nicht zu frieden bin, was dann ?

es gibt keine alternative, das ist doch absoluter mist !
 
@Homeboy23do: Was es gibt nur kd?!Informier dich mal bevor du wieder so einen unfug in die welt setzt!Es gibt mehrere kabelanbieter!Man kann sich zum beispiel auch den apfel per gezielten schuss vom kopf fallen lassen :).
 
@Carp: Natürlich gibt es mehrere Kabelanbieter. Aber nicht am selben Ort. Informier Du Dich mal besser, bevor Du mit Deiner Ahnungslosigkeit andere Leute anmachst.
 
@karstenschilder: Informier du dich mal lieber richtig!Nur weil es selten der fall ist heisst es aber nicht das es nicht orte und strassen etc gibt wo man wählen kann!Also erst vollkommen informieren dann den mund aufmachen!Es ist wie gesagt selten der fall aber es gibt es nur damit du mal bescheid weißt!
 
Richtig so!
Warum soll den nur Kabel Deutschland auf TV Kabelnetz gehen.
Kabel Deutschland zocken einem sowieso nur ab, siehe digital Fernsehen!
Alle DSL Firmen sollen Zugriff bekommen, dann herrscht auch ein Konjunktur Wettbewerb.
Soll es auch sein!!!
 
> Der Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland darf nicht zu einem landesweit operierenden Unternehmen anwachsen.
XXX Ihr meint wohl bundesweit.
 
@BlackysTomate: richtig, landesweit operieren tun sie ja bereits.
 
das mit der Monopolstellung ist doch alles relativ. Hier in Halle haben wir die Situation, dass wir nicht die Wahl zwischen den Kabelnetzbetreiber haben. Es gibt viertel da herrscht Antennen Muth vor in anderen Bereichen ist es Primacom oder Telecolumbus (das ist eh ein unternehmen) aber auch Kabel Deutschland ist vertreten. Ich hab das 'Glück' bei Telecolumbus bin... Die Leitung ist zu Stoßzeiten unterirdisch (auch bei vielen anderen hier in der Ecke). __ Ich wünschte ich könnte wechseln aber Telekom ist erst ende 2010 geplant...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Kabel Deutschlands Aktienkurs in Euro

Kabel Deutschland Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Video-Empfehlungen