Bericht: XP-Downgrade auch für PCs mit Windows 7

Windows XP Microsoft will auch für Windows 7 eine Downgrade-Option auf Windows XP anbieten. Dies berichtet 'Apple Insider' unter Berufung auf eine Quelle, die dem Computerhersteller Hewlett-Packard nahe stehen soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wird das mit dem downgrade nicht langsam quatsch da xp ausläuft und dann nicht mehr unterstützt wird ??
 
@protheus: Nicht nur das - Windows 7 wird allem Anschein nach ein sehr gutes und schnelles System. Alle meckern immer über fehlende Features von XP, Linux User lachen, weil MS so langsam ist bestimmte Dinge umzusetzen, und jetzt auf einmal wollen alle ein schon wie viele Jahre, acht (?), altes System nutzen. Paradox?
 
@protheus: Es wird meines Wissens noch bis ungefähr 2014 mit Updates versorgt. Nur der Verkauf wird gestoppt. EDIT: Oh, steht ja sogar unten im Text :D
 
@DennisMoore: Die Jahreszahl 2014 stimmt, damit ist aber nur noch Sicherheitssupport gemeint, Feature-Support ("Optionale Updates") gibt's schon bald nicht mehr, wir wären dann bei Windows XP so weit wie derzeit noch bei W2K, für das es ja auch nur noch Sicherheitsupdates gibt (und das auch nur noch bis Jahresmitte 2010). Jetzt, wo Windows XP so ein richtig "gut abgehangenes" System ist, das die meisten Krankheiten erfolgreich und gestärkt überwunden hat, geht es gaaanz langsam zu Ende damit. Damit war allerdings zu rechnen. Ich benutze an der Arbeit Vista Business 32bit SP1 und erwarte voller Spannung SP2 Final.
 
@departure: Ja und? Was willste denn noch für Features haben? Windows XP ist ausgereizt. Sagste ja selbst: "gut abgehangen". Da ist es doch nur normal, das es bloß noch Sicherheitsupdates gibt. Jeder der jetzt Windows XP kauft, bekommt eben dieses abgehangene System inkl. aller bisher hinzugekommenen Features.
 
@protheus: Nee, das zeigt nur das M$ selber nicht an den erfolg von win7 glaubt.
 
@DennisMoore: naj sachen wie nativer USB 3.0 Support wäre sicher "schön" zu haben.

@zaska0

Das Programm endet nichtmal 4 Moante nach der offiziellen Win 7 Verfügbarkeit, das würde kein Sinn ergeben es so früh einzustellen.
Es soll hier wohl die "Verkaufzahlen" schönen, denn dann ists doch egal ob der PC win 7 hat ist ja ne schöne Beigabe aber erstmal wird XP weitergenutzt. Da werden Firmen sicher zugreifen, günstiger kommt man nicht an Win 7 und XP Lizenzen :)
 
@Nero FX: Ich finde bis USB 3.0 wirklich mal notwendig wird, dürfte XP schon fast aus der letzten Supportphase raus sein.
 
@protheus: Nein, die Downgrade- Möglichkeit ist bei Firmenkunden sehr wichtig. Die heutige EDV- Farm besteht aus XP- Rechnern, und bei Neukäufen wird Windows7 Prof gekauft, aber erst einmal XP installiert. Später, wenn der Admin wirklich Zeit hat, und die Infrastruktur steht, wird das komplette Haus auf Windows 7 umgestellt. Für den Privatanwender bringt das Downgrade- Recht nix, da es bei der Home- Edition vom Lidl- Notebook nicht erlaubt ist.
 
"...Dies berichtet 'Apple Insider'..." Ob das vertrauenswürdig ist? Mal ganz davon abgesehen ist es völliger Blödsinn. VW bietet doch den 2er Golf auch nicht mehr an, obwohl dieser einer der größten Erfolge war.
 
@tommy1977: bin mir zwar nicht sicher, dennoch denke ich benützen mehr Leute Windows als Betriebsystem als Leute zu den Zeiten einen VW Golf fuhren...
 
@tommy1977: Ja, das mit 'Apple insider' habe ich mich auch gefragt. Vielleicht ist das nur Guerilla-Marketing.
 
Für den einen oder anderen durchaus sinnvoll...
Xp ist nunmal bis 2014 relativ sicher und wird upgedatet...
Für einen reinen Office-PC,- was will man mehr ???
EDIT: Ich selbst fahre Vista64... also brauch mir jetzt keiner angeheult kommen, von wegen Vista-Hasser o.ä. !!!
 
@maichawkins: Man sollte aber langsam mal die alten Schuhe abgeben und neue kaufen...die sind nicht so ausgelatscht. Wenn man eine Version überspringt, dann ist das in Ordnung...aber gleich 2 Generationen zu ignorieren, finde ich dann doch schon fahrlässig. Es ist ja nicht so, dass alles nur verspielter und DAU-freundlicher wird, sondern es spielen auch viele andere Aspekte wie Sicherheit und Administrierbarkeit eine Rolle.
 
@maichawkins: ja klar bei pc's ohne system macht das noch sinn da ja viele xp haben,- nur wer sich ein neuen pc zulegt "mit" Win 7 kann das doch benutzen und nicht zwei schritt rückwärts machen.
 
@maichawkins: Das System ist dann schon etwas arg alt und von "sicher" kann da glaub ich kaum eine Rede sein. Kann mir nicht vorstellen, dass diese Option überhaupt auch nur für irgendeinen sinnvoll ist, außer es ist ein unbelehrbarer Xp-Fanat ohne wirklich große Ahnung.
 
@Ide: Wollen und können sind zweierlei Dinge. HP z.B. verkauft ganz teure Notebooks und bietet für XP keinerlei Treiber mehr an!!
 
@ all: Warum denn nicht ? Wenn man es mal sachlich betrachtet, wird XP sicherheitsrelevant noch bis 2014 upgedatet... dadurch ist es sehr wohl noch sicher 5 Jahre lang. Und wenn man auf nem neuen System XP nimmt, ist es (egal was jetzt einige sagen mögen) einen Tick schneller. Ausserdem, wer drann gewöhnt ist und auch nichts anderes braucht,- warum sollte man dann vista/7 nehmen ? Vista/7 ist um einiges bunter und gewöhnungsbedürftiger im Handling (wobei ich es jetzt nicht schlecht reden will)... JA JA man hat das Prob mit 4 GB RAM etc... aber es werden immernoch Systeme verkauft (vor allem Netbooks) mit 2 GB RAM max... und darauf merkt man laut diversen Tests sehr wohl den Leistungsunterschied....
 
@maichawkins: Das ist XP auf neuen Systemen schneller läuft ist Blödsinn. Das System ist schon so alt dass es teilweise mit der neuen Hardware gar nicht mehr zurecht kommt. Sobald es sich um mehrkernige Prozessoren handelt und genügend RAM zur Verfügung steht kann Vista damit weitaus besser umgehen. XP kann da überhaupt nicht vernünftig mit umgehen. Und wegen der Gewöhnung: Besser man geht mit dem System mit, als wenn man erst 2014 ein neues Windows nimmt und völlig überfordert ist mit den Neuerungen und Veränderungen, die bis dahin vorgenommen werden.
 
@RegularReader: Frag mich gerade wer der glücklichere NetBook nutzer sein wird, der mit WinXP (dem beliebtesten OS aller Zeiten) oder der mit der verküppelten Sieben Starter Edition?
 
@BusyDevice: Hat man doch selber Schuld wenn man sich die Starter Version installiert. Offiziell soll das nicht die Version für NetBooks werden! Und dein Zusatz in Klammern macht das System nicht besser, auch ein "beliebtestes OS aller Zeiten" veraltet.
 
@RegularReader: Ja... es veraltet 2015 :-)
 
@maichawkins: Nein, da wird es unsicher. Veraltet ist es schon heute. Die Installation startet ja ohne manuelles hinzufügen von SATA-Treibern bei neuen Systemen gar nicht mehr, da kann von einem aktuellen Betriebssystem kaum die Rede sein.
 
@RegularReader: Als wenn der kleine Arbeitsschritt jetzt so sehr an der Quallität und Aktualität eines OS schraubt.... XP bleibt so lange aktuell wie es upgedatet wird.... Ich persönlich bin auch nur auf Vista (64) umgestiegen, da ich mehr als 4 GB Gesamtspeicher im System habe (Mittlerweile 10 GB) und habe dann Vista so gewaltig kastriert, das es XP schon wieder sehr nahe kommt. Sowohl von der Oberfläche/Buntheit, als auch von der Bedienerfreudnlichkeit und Einfachheit war und bleibe ich der Meinung das XP weitaus besser ist. Jedes OS wird bunter und bestimmte Dinge (z.B. Sachen in der Systemsteuerung) werden immer schwerer auffindbar oder komplizierter.... Noch ein Beispiel ist der Windows-Explorer... XP war gut... der von Vista ist ne Katastrophe... bin deshalb auch direkt auf den Xplorer2 umgestiegen.... Oder reden wir davon wenn jemand wie ich nur Outlook Express/Windows Mail braucht... XP war darin einfach und die Email-Container-Pfade auch leicht nachzuvollziehen... Vista wieder mal ne Katastrophe... die Pfade werden völlig neu und mit unnötigen Unterpfaden angelegt... da macht eine Sicherung keinen Spaß mehr.... Und da gibts noch diverse andere Beispiele ! Sollte ich mir also ein Netbook zulegen werde ich auf jeden Fall auf XP downgraden, egal was jemand anderes dazu sagt... und mir braucht auch keiner kommen, ich würde mich einfach nicht auskennen... arbeite selbst seit Jahren in der IT :-) So und jetzt allen noch einen schönen sonnigen Tag !!!
 
@RegularReader: Dass XP in der Praxis auf meinem System im sauberen Zustand deutlich schneller reagiert als Vista kann doch kein Zufall sein? Auf einem ähnlichen PC eines Freundes ist das auch der Fall. Von dem her ist Windows 7 leider kaum besser. Bei beiden sind Phenom X4 9850 verbaut und jeweils 4GB RAM und eine HD4870GS. Was ich aber gerne in XP hätte ist ein gescheiteres Caching von Dateien auf der Festplatte, das mag ich an Vista/7. Ansonsten werde ich mich einfach mal von der RTM überraschen lassen und sehen, ob es meinen Anwendungsbereich für meinen PC abdeckt... wenn nicht, schade drum. Vielleicht kann man aber auch mit viel Krafteinsatz Windows 7 dazu bringen, so zu sein, wie man es haben möchte, aber ob sich der Aufwand lohnt, naja.
 
@BusyDevice: he he gut gebrüllt löwe ... windows 7 wird so der überhammer werden das wir alle migrieren werden. wer's glaubt wird selig sein. selig die blinden die nicht sehen das sie von microsoft verarscht werden... oder wie war das
 
Also wer Windows 7 auf Xp downgraded hat meiner Meinung nach einen an der Waffel. Bei Vista halte ich dieses Verhalten schon für grenzwertig, aber bei Win7 sollte mit dem Unfug nun endgültig mal Schluss sein.
 
@RegularReader: sehe ich genauso (+)
 
@RegularReader: leider gibts immer noch Probleme mit Programmen auf Vista - ich kenne Leute, die wollten Vista wirklich behalten (ist nun mal auch besser, in den meisten Fällen), aber manche Sachen liefen einfach nicht. Da bleibt einem nichts anderes übrig!
 
@jaja_klar: Was läuft denn da nicht?
 
@RegularReader: Ich persönlich finde es auch übertrieben. Allerdings finde ich es gut wenn der Kunde selbst eintscheiden kann welches Betriebssystem er auf seinem Rechner benutzt. Er kauft die aktuelle Version, diese ist auch vorinstalliert.
Wenn der Kunde aber unbedingt will kann er auch eine ältere Version benutzen.
Schliesslich ist es sein Rechner.
 
@chrisrohde: Genauso wie dir dein Rechner gehört, gehört Windows XP auch Microsoft. Und die können (und müssen meiner Meinung nach) auch langsam mal sagen: "Windows XP gibt es nicht mehr.. PUNKT". Es ist zwar richtig, das XP wohl das beliebteste Windows ist, es ist aber trotzdem mittlerweile veraltet.
 
@jaja_klar: Läuft etwa der Norton Commander nicht? Hm...könnte daran liegen, dass das ein DOS-Programm ist. Jetzt mal im Ernst...jedes halbwegs aktuelle Programm läuft unter Vista besser als unter XP. Selbst von den ach so großen Performance-Einbrüchen bei Games merke ich spätestens seit dem SP1 nichts mehr und muss zunehmend feststellen, dass der Herdentrieb bei dummen Schafen um einiges stärker ist als der Wille, sich mal objektiv mit den Dingen auseinander zu setzen.
 
@RegularReader: ich kenn die Situation von Leuten, die einen privaten Laptop in der Uni als Arbeitsgerät benutzt haben. Da gingen dann diverse wissenschaftliche Programme nicht (u.a. ChemDraw und irgendwelche NMR-Auswerteprogramme glaub ich, müsste ich jetzt fragen), zusätzlich gabs Probleme mit dem Netzwerk, Ordner wurden nicht angezeigt, das Rechenzentrum hat dann empfohlen, XP zu nutzen. Ich will damit nicht sagen, dass Microsoft irgendwelche Schuld daran hat, aber die Gründe sind ja egal, der Downgrade war notwendig.
 
@jaja_klar: Naja, solche technischen Programme sind ja eher Sonderfälle. Im privaten Einsatz hat man so etwas nicht. Das da mal was nicht laufen kann ist klar, da die Hersteller solch spezieller Programme auch meistens eher langsamer sind mit der Umstellung auf ein neues BS. Ein Grund für ein komplettes Downgrade ist es dennoch nicht unbedingt, dafür gibts ja VM ^^
Das mit dem Netzwerk liegt wohl eher an der Unfähigkeit der Netzwerk-Admins, deswegen auch die XP-Empfehlung, da sie scheinabr keine Ahnung von den anderen Systemen haben. Ich zumindest konnte bislang keine Netzwerk-Probleme bei Vista feststellen. Ganz im Gegenteil: XP hat teilweise Jahre gebraucht um die PCs im Netzwerk zu erkennen, bei Vista geht das deutlich schneller und problemloser.
 
@tommy1977: Das ist etwas übewrtrieben, es gibt durchaus noch Software, die nicht läuft/Probleme macht. Dazu gehört z.B. der beste Freeware-Video Konverter, der auf den Namen "Super" hört. Desweiteren Funktioniert Steam auch erst nach mehreren Anläufen. (liegt wohl an den Pfaden) Half-Life 2 stürzt bei mir ebenfalls beim starten ab. Wenn man will, dann findet man sicherlich noch mehr Software. (Nur damit wir nicht aneinander vorbei reden, ich rede von Vista X64). Nichts desto trotz ist Vista ein gutes Betriebssystem, sofern man ein wenig Zeit investiert.

EDIT: Desweiteren funktionieren die aktuellen ATI Treiber nicht bei meiner (X1800). Ich muss auf eine hoffnungslos veralterte Version zurückgreifen, ansonsten gibt es Probleme mit der Onboard-Grafik. (Obwohl diese im Bios deaktiviert ist)
 
@RegularReader: ich habe nie behauptet, die Leute in unserem Rechenzentrum seien kompetent ,).
 
@web189: Wobei man zwischen Vista und Vista x64 unterscheiden muss. Bei Vista x64 kommt halt noch die Umstellung auf 64 Bit dazu, das würde unter Xp x64 wahrscheinlich genau so viele Probleme bereiten. Wegen dem ATI-Treiber: Bei mir läuft der aktuelleste (auch Vista x64) ohne Probleme (Radeon HD 3870).
 
@RegularReader: Das kann sein, dass x64 zusätzlich Probleme verursacht. Das Grafikproblem tritt nur in bestimmten Graka/Mobo Kombinationen auf. Die meisten Karten laufen gottseidank ohne Probleme. Trotzdem ist es unschön, wenn man selbst betroffen ist, zumal man vom ATI Support zu MSI geschickt wird und von dortaus zurück zu ATI. Am Ende bleiben nur die alten Treiber. (gibt auch verschiedene Berichte im Netz darüber)
 
@jaja_klar: Hhhmmm, merkwürdigerweise gab es schon vor 5 und mehr Jahren Programmierer, die mittels Microsoft-Best-Practise, den zugänglichen Schnittstelleninformationen und den kostenlosen Entwicklungswerkzeugen Programme entwickelt haben, die auch auf Vista, 2008, 7 und 2008 R2 laufen, andere programmieren ihr Zeug aber nicht nach den Empfehlungen von Microsoft, sondern so, daß das Zeug gerade so irgendwie läuft und müssen sich dann wundern, daß die Software auf der nächsten oder übernaöchsten Windows-Version nicht mehr läuft. Tja, und wer solche Software (wahrscheinlich auch noch teuer gekauft!!!) im Einsatz hat, hat unter Vista und Nachfolgern tatsächlich ein Problem. Aber das ist nicht Microsoft oder Windows anzulasten, sondern Programmierern, die sich nicht an die erforderliche Windows-Empfehlungen halten.
 
@web189: also steam/hl2 und super laufen auf meiner Vista x64 Kiste 1A, keine Probleme. Vielleicht solltest du dein System mal neu aufsetzen^^ Und zumindest mit eine 4870er läuft der ATI Treiber auch ohne Probleme.
 
@JasonLA: nzwischen läuft es bei mir auch ohne Probleme (allerdings im Kompatibilitätsmodus und alternativem Pfad) Das Hauptproblem schien ein Zeichen im Installationspfad zu sein. C:\Steam funktioniert. C:\Steam\Programme (x64) nicht. desweiteren stürzt wie gesagt hl2 ab, wenn steam nicht im kompatibilitätsmodus läuft. Das System hatte ich frisch aufgesetzt. SP 1 ist vorhanden. Inzwischen läuft es inzwischen, aber hat mich gut 1 Stunde Internetrecherche gekostet.
 
@RegularReader: Offensichtlich hast du halt keinerlei Ahnung daß es in Firmen sinnvoll ist daß alle Rechner eine identische Softwareausstattung haben. Und nicht irgendein Mischmasch verschiedener Windows-Versionen. Da wird dann irgendwann komplett auf Win7 umgestellt aber solange brauchen auch neue PCs erstmal noch XP. Es gibt genug Firmen da läuft einheitlich noch Win2000. Ok, Privatleute und Schüler können sowas meist nicht verstehen ...
 
@RegularReader: Wenn Du einen komplett eingerichteten PC aus Hardwaregründen tauschen mußt, bietet es sich an, die HD auf das neue Gerät zu spiegeln, die (zumindest bei Aldi) mitgelieferten XP- Treiber zu installieren, und der Anwender kann weiterarbeiten.

Dann, wenn Du Zeit hast, kannst Du auf einer 2. Partition das (zumindest bei Aldi) mitgelieferte Vista64 installieren, und der Anwender hat viel Zeit, all seine Programme und Daten zu implementieren. Sobald Windows 7 da ist, Update laufen lassen. Trotzdem, für manche alten 16 Bit Anwendungen kann auf XP nicht verzichtet werden, und wenn es später als VM laufen muß.
 
Ist doch prima, offenbar hat MS noch nicht wirklich so viel Vertrauen in Windows 7.
Zumindest wird man auch bei Windows 7 auf einige Geräte verzichten müssen, mangels Treiber. Damit hat MS mit den größten Bock geschossen, da es ein Unding ist, dass man wegen einem anderen OS (in dem Fall Vista) reihenweise neue Geräte kaufen muss, die unter Vista laufen. Na mal sehen was W 7 in der Sache macht, sonst werden wohl viele bei XP bleiben.
 
@muschelfinder: Ich weiß ja nicht aus welchen Ecken ihr immer eure Geräte kramt, aber ich habe auch ganz bestimmt nicht die neuesten Geräte bei mir rumstehen und keinerlei Treiberprobleme.
 
@muschelfinder: Das halte ich für ein Gerücht! Wenn für ein Geräte unter Vista keine Treiber zur Verfügung stehen/standen, dann hat das wohl seinen Ursprung in dessen Alter und warum sollte sich das bei Windows 7 ändern? Wer unbedingt einen 8 Jahre alten Drucker einsetzen will, der muss eben auch mit einem veralteten System leben.
 
@tommy1977: Ich habe einen Scanner von Aldi (der is gar nich so schlecht, für Dokumente scannen reichts), für den gibts keine Vista Treiber. Der ist zwar etwas älter, die Technik ist aber bestimmt nicht viel schlechter als aktuelle Aldi-scanner.
 
@JasonLA: Du schreibst es selbt...Aldi! Was ich mit diesen Mistprodukten bei Bekannten schon durchhab ist unter aller Sau! Daran ist aber bestimmt nicht MS schuld, sondern die Hersteller...in deinem Fall Medion.
 
Und was ist mit nem Downgrade auf Vista??? muhahhaa
 
WTF ist ein DOWgrade? :D
 
@DevilWearsPrada: DAUgrade wäre passender :P
 
@DevilWearsPrada: das muss was mit dem US-Konzern Dow Chemical oder dem Dow Jones Aktienindex zu tun haben. Alternativ gibt es noch ein spiel Dawn of War.
 
Bissher konnte ich jeden der Vista nicht gemocht hat (durch Hörensagen), auch überzeugen, dass er es nutzen mag und nichtmehr zu XP zurück möchte. Zuletzt hab ich wieder einen User gefunden, bei ihm stockt ein Spiel (welches unter Quadcore CPUs Probleme hat) und er meint natürlich gleich, das Vista schuld ist...^^ Klar, zuerst ist Windows Schuld, überhaupt auch an der Wirtschaftskrise.^^
 
@DARK-THREAT: Vista ist immer Schuld, egal was ist. Da findet man auch schnell viele Anhänger ^^ ... Und falls Vista gerade unpassend ist, dann ist Google Schuld :D
 
@RegularReader: Microsoft ist schuld! Lass dir das gesagt sein! :o)
 
@DARK-THREAT: nicht Windows, sondern Windows Vista :)
 
@chrisrohde: Zuerst war es Win95, dann '98, dann war es XPeriment und nun ist Vista Schuld. Wohl eher der User dann oder?
 
@DARK-THREAT: Bitte nicht persönlich nehmen, aber die wärst der geborene Staubsaugervertrerter.
 
@DARK-THREAT: warum sollte man windows vista oder windows 7 einsetzen, wenn windows xp einfach immernoch schneller ist und bleibt ... weil es neuer ist? ich gebe neuen technologien immer eine chance, aber man wäre ja, wie man bei uns sagt, auf der brennsuppen daher geschwommen, wenn man seinem system nicht die beste performance geben sollte nur weil irgend etwas bunter ist. bei meinem hauptkunden, europäischer flugzeug hersteller, wurde über windows vista nicht einmal diskutiert: und die software entwickler die dort arbeiten haben immer angst wenn sie einen neuen rechner bekommen, daß dort windows vista installiert seien könnte. sie wollen diesen crap einfach nicht, und sie würden ihn auch nicht bekommen, da wir ja nunmal produktiv seien müssen und uns nicht am klickibunti orientieren können. windows 7 ist nicht mehr als windows vista r2. manche unmöglichkeiten von windows vista sind ausgebügelt und wenn wir viel glück haben ist es etwas performanter als windows vista, aber windows 7 hat nur deswegen eine chance weil windows vista ein absolutes "no go betriebssystem" ist was nicht wirklich heißt daß windows 7 soviel besser werden wird. das ist nicht nur meine meinung sondern die meinung aller CIOs die ich kenne weltweit.
 
Um mal wieder nen Auto-Vergleich zu ziehen: Jetzt neu der Audi A4 - wahlweiße auch mit Audi80-Motor :)
 
ich würde sofort wieder Windows Xp installieren,aber leider hab ich dort ein paar Probleme die unter Vista weg sind.
 
@Flossenfisch: Und warum möche man sich "sofort wieder" ein System installieren bei dem es Probleme gibt. OMG, unqualifizierter kann eine Aussage gar nicht sein.
 
@RegularReader: Hab mich ein bisschen blöd ausgedrückt.ich möchte das Hybrid SLi nutzen da ich eine Geforce 8300 Onboard hab und das geht unter XP nicht
 
Sogar nach über 2 Jähriger intensiver Nutzung von Windows Vista, werde ich mit dem System einfach nicht warm. Ich habe schon oft überlegt wieder auf XP zurück zu gehen, das einzige was mich davon abhält ist die Faulheit. Windows Vista bietet mir einfach nichts. Das neue Aussehen und die neuen Dialoge gefallen mir nach wie vor nicht und auf DirectX 10 bin ich nicht angewiesen, da ich kein Gamer bin. Das System ist langsamer (Programmstarts, hochfahren, allgemeine Empfindung beim navigieren) und macht Probleme bei älteren Programmen (Photoshop CS1 als Beispiel). Das Upgrade auf Windows 7 werde ich gänzlich sein lassen. Zum einen hat sich äußerlich recht wenig getan, Die Softwarekompatibilität hat sich nach meinen Tests auch nicht sonderlich gebessert, wenigstens mit der Geschwindigkeit ist es besser geworden, was für mich aber kein Kaufargument ist, das alles habe ich auch mit Windows XP und ohne Kompatibilitätsprobleme.
 
@Kalimann: Hat ja auch keiner gesagt dass man ein Gurken-System upgraden soll. Es ist unstrittig, dass man für Vista halbwegs aktuelle Hardware benötigt (max. 3 Jahre alt).
 
@RegularReader: Werde das Gefühl nicht los, dass er uns hier nur veräppeln will.
 
Meine aktuelle Hardware ist ca. ein halbes Jahr alt.
 
@Rotbackenpfeifer: Es geht ja nicht um seine Hardware, sondern ältere Software, die nicht mit möchte...?
 
@DARK-THREAT: ...Aber auch von einem langsamen System...
 
@RegularReader: Davon habe ich nie gesprochen. ich spreche von Vista, welches mir in absolut keinster weise einen Vorteil zu Windows XP bietet. Nicht zu letzt deswegen, weil es deutlich langsamer ist... Auf jeder Hardware
 
@Kalimann: Recht haste. All die Vistafreaks sollten einfach mal etwas im Archiv wühlen hier. Was stand da vor nem guten halben oder dreiviertel Jahr hier als News bzw. Kommentar ? " Völliger Quatsch das Vista mehr Ram braucht .. alle keine Ahnung .. normales System reicht völlig .. daher kann man bedenkenlos zugreifen bei Vista" "Es wird wegen Vista nicht zu Preissteigerungen bei Ram kommen .. da das unnötig ist mehr einzubauen !" Und..wo sind wir jetzt ?? 4 Gigabyte Ram und mehr... Cooles Vista..toooles Vista .... aber man gönnt seinem PC (Laden) ..ääähh EGO ja sonst nix..
 
@Kalimann: so in etwa geht es den meisten. du hast sicher eine oem lizenz so wie sie vielen aufs auge gedrückt wurde damit die verkaufszahlen stimmen. die greenhorns hier arbeiten ja nich an ihren rechnern, sondern gamen und ziehen sich grauzonenmäßig kommerz scheiß runter. also consumer die nichts von rechnern wissen. ich benutze CS3 und habe mit win7 auch probleme.
 
@DARK-THREAT: hast du irgendwie eine ahnung was adobe software kostet?
 
@ruder: Nein, keine OEM Lizenz in dem Sinne, da ich keine Fertig PC's kaufe, sie selber zusammen stelle. Ich habe eine SB Lizenz normal erworben und bereue es eigentlich auch.
 
@Kalimann: um so ehrlicher die aussage ... das tut mir irgendwie weh ... ich verstehe einfach nicht wie so viele den raffzahnen erliegen die ihnen suggerieren sie hätten was besseres jetzt, und diese dann das auch noch auf's blut verteidigen ... aber die marketing maschine funktioniert einfach zu gut. wenn diese mal über den tellerrand hinweg schauen könnten wären die produkte sicher auch besser, der scheiß den ms verbreitet wäre dann nicht möglich, aber die unreflektierte zustimmung zu produkten wie windows vista oder windows 7 verhindert daß microsoft hinterfrägt was wirklich ein gutes betriebssystem ausmacht. solange das hintergrundbild stimmt werden sie immer hurra schreien, egal wie schlecht das produkt wirklich ist.
 
Also im Business Bereich sieht es da halt anderst aus. Ein großes internationales Unternehmen, in dem ich vor kurzem noch gearbeitet habe, wurde am 01.01.2009 erst von Windows 2000 auf Windows XP gewechselt. Laut der IT, war nicht jede eingesetzte Software kompatibel mit Windows Vista.
 
sollen lieber ein ordentliches Upgrade-Programm zu Win7 machen, für die, die sich Vista gekauft haben bzw. mit einen PC erhalten haben.
PS: bin mit Vista sehr sehr zufrieden - nutze es seit Anfang an
 
Also ich find Windows 7 fast besser als XP, ich würd nie auf die Idee kommen es downzugraden, lieber ne kostenlose Updatefunktion für Leute die Vista haben
 
Langsam wird das echt dumm. Wozu ein Downgrade von 7 auf XP? Bei Vista konnte man das noch angesichts der Hardwareanforderungen verstehen, aber bei 7 verspricht Microsoft doch explizit, dass das Teil auf NETBOOKS läuft.
 
Ich will den FORTSCHRITT!
 
@Screenzocker13:
Dann nimm ihn dir und gönne den anderen die Möglichkeit, das BS zu nehmen, was sie wollen. Es heißt schließlich "Downgrade-Option" und nicht "Downgrade-Pflicht".
 
verdammt lasst das olle xp doch endlich sterben, nach nun fast 9 jahren sollte echt mal nen punkt gemacht werden!
ein downgrade von 7 auf xp ist vergleichbar wie ein downgrade von xp auf win98.
wer tut sich sowas schon freiwillig an...
 
@darkangel88: Du hast das nicht ganz kapiert oder ? Es geht darum das wenn man NACH dem Neu\Einkauf z.B. nen Lappie und nen Deskstop zu Hause \ in der Firma nebeneinander stehn hat .. berechtigter weise KEINEN Bock drauf haben muss .. das auf dem einen nen anderes OS läuft auf als auf dem direkt daneben. Vor alllem wenn man ganz genau weiß das auf dem danebenstehenden aber eben älteren OS ALLES sauber läuft. Rumfrickelei und sich Stunden oder gar tagelang Zeit nehmen a la: "Ich werds schon raustüfteln warum es Probleme macht !! " fällt in ziemlich vielen Firmen ersatzlos aus..grade in der momentanen Wirtschaftslage. ( Stichwort dazu aus dem Artikel: BUSINESS - Kunden)
 
naja damit zeigt microsoft was sie von ihrem neuen betriebssystem halten, selten so gelacht.
 
@ruder: So ein Blödsinn. Wieso zeigt ein Service-Angebot, was sie von ihrem neuen System halten? Vielleicht haben die einfach nur kein Bock sich wieder das Geflame von so ahnungslosen Typen wie dir anzuhören.
 
@RegularReader: naja gott sei es gedankt daß ich so ahnungslos bin. denk mal drüber nach wie dich microsoft verarscht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles