Intel: Neue Technologie soll Chips effizienter machen

Prozessoren Der Chiphersteller Intel arbeitet derzeit an einer neuen Technologie, die den Energieverbrauch von Mikrochips deutlich senken soll. Künftige Chips könnten demnach mit nur 10 Prozent des Energieaufwandes heutiger Chips arbeiten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eure News geht garnicht auf das Wesentliche ein, Intel ist es erstmals gelungen N und P Transistoren aus Galliumarsenid (bekannt aus hochwertigen Empfangsverstärker mit GaAs-FETs) herzustellen woraus sich logische Schaltungen und Chips bauen lassen .
 
@~LN~: dachte das wäre nix neues, Transistoren aus GaAs...
hätte wohl besser in der elektronikvorlesung aufpassen sollen :\
 
@~LN~: Gibts dazu auch ne Quelle?
 
@Roidal: Im zweifelsfalle bei heise.de meistens kommen da die news her
 
@chill0r: ist ja auch nichts neues, nur die ham ein neues kostengünstigeres produktionsverfahren entwickelt, damit es massentauglich ist. man hat ja schon transistor größen von 1atom dicke und 10 atome breite geschafft, nur ist die produktion von so einem teil reinster zufall, da es kein verfahren/gerät gibt, das so fein arbeitet. ... also die "lösungen" sind da, nur die fertigung hingt hinterher :P
 
@XenoX: ha okay, dann lag ich doch nich sooo weit daneben :D
 
"Wie es heißt, sieht man aktuell einen Trend hin zu integrierten Grafiklösungen und weg von Grafikkarten."
Das ist ja nur, weil z.b laptops mit gleicher ausstattung, aber einer Intel GMA X4500 statt einer Geforce 9600GT halt mal so 200€ billiger sind.
Gamer werden aber weiterhin wohl keine ONBOARD benutzen.
 
@MF333: Die Gamer sind da aber nicht sehr bedeutend. Deswegen ist auch Intel der größte Grafikchip-Hersteller und nicht etwa nVidia oder ATI.
 
@MF333: Wenn dann werden CPU und GPU vereint. Das nenne ich integriert. AMD/ATI ist da ja weit vorne.
 
@MF333: In den gaaaanzen PCs, die fürs Büro und zum Arbeiten verwendet werden und in vielen Laptops sind nur Onboard Lösungen und das ist eben der Großteil. Das heist aber noch lange nicht, dass Spielegrafikkarten wenig Bedeutung hätten. zw. dass kein MEnsch spielt. Ich wette, dass in mindestens 50% aller Haushalte ein PC mit einer Grafikkarte steht. Ich denke, das sind sogar noch viel mehr...
 
@Fatal!ty Str!ke: ...und wie siehts dann mit Nachrüsten aus? Für nen Büro-PC ned so das Problem. Aber als Gamer holt man sich doch öfter mal ne aktuellere Karte....@CruZad3r: Na dann bin ich ja beruhigt... ,-)
 
@Bösa Bär: gamer haben nach wie vor grafikkarten!
 
@MF333: Ich sags mal so finde Heute nochmal eine Board ohne onboard Gpu du wirst sehen du suchst fast die Nadel im Heuhaufen.
D.h. das selbst jeder Gamer der einen Ordentlichen Chipset will gezwungen ist eine onboard Gafriklösung zusätzlich zu siner Graka zu kaufen.
 
@MF333: Das kommt natürlich auch darauf an, was die Onboardkarten in Zukunft leisten. Die X4500 ist ja auch ein gutes Stück schneller als die X3100 und mit weiterer solcher Steigerung lassen sich Mainstreamkarten einsparen(sowas wie ne 9600 halt).
 
Der Satz: "Sollte die Technologie jemals Marktreife erlangen" gibt schon tiefen Einblick über die eigentliche Meinung!
 
@trikan: [Verschwörungstheorie]Erst wenn es keinen Tropfen Öl mehr auf dem Planeten gibt[/Verschwörungstheorie]
 
"Künftige Chips könnten demnach mit nur 10 Prozent des Energieaufwandes heutiger Chips arbeiten." Kommen die dann vor oder nach den 10Ghz CPUs? Ach halt stimmt ja, die hat Intel ja schon vor 4 Jahren auf den Markt gebracht, oder doch nicht? ^^
 
naja nen P4 kannste theoretisch auf 10 Ghz bringen, nur noch keiner geschafft. Ich bin mal gespannt, wie weit die Leute mit ihrer "neuen" Technologie noch kommen.
 
@HeyHey: Wieso theoretisch, meins läuft schon seit Jahren so.
 
@Tuggi: Heisst das etwa das dein P4 mit 10Ghz seit Jahren läuft?
 
@Rombow: ja das heißt es und mein P3 läuft immernoch ohne macken mit 20GHz
 
Viel bla bla und nix konkretes gesagt
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links