MS vs. TomTom: Entwickler sollen auf FAT verzichten

Linux Nach der Einigung zwischen Microsoft und TomTom im Patentstreit um die Verwendung des FAT- Dateisystems bei den Linux-basierten Navigations- geräten des Herstellers fordern Vertreter der Open-Source-Szene nun zum Verzicht auf. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Der Mann hat nicht ganz unrecht. Da Microsoft selbst bei einem solche veralteten System Streit anfängt, sollte sich jeder überlegen, ob man mit ext3 & Co nicht besser fährt! Kompatibilität zu Windows kann man auch über die TomTom Software herstellen. Mittels Zusatzsoftware kann man ja auch von Windows aus auf Ext3 zugreifen!
 
@silentius: Naja in dem speziellen Fall wäre ext2 besser da man das Journal eh nicht benötigt. Wär toll wenn alle von FAT auf ext2 wechseln dann wär die 4GB Begrenzung auch weg. :)
 
@silentius: Joa, aber eine Lösung für jedes Gerät das Flashspeicher benutzt ist das nicht. Da hilft nur der totale Umstieg auf Linux. Dann gibt es solche und andere Probleme nicht mehr.
 
@root_tux_linux: es geht jetzt nicht um ext2 oder ext3 ... silentius hat Recht, ext2/3 ist OpenSource, Tools für Windows gibt es, also ist ein Verzicht auf FAT/32 wirklich angebracht ... hab ick das letzte mal bereits geschrieben
 
@Der_da: TomTom? FAT? Ersatz? ext2. Keiner sagte das er unrecht hat. Btw hab ich schon mehrmals gesagt man soll leiber auf ext setzen in den früheren Artikeln.
 
@root_tux_linux: man will es halt für den grossteil der desktop/laptop pc user angenehm machen und der grossteil nutzt halt windows, ich hab bei sowas keinen bock einen extra treiber/software oder sonstige sachen zu nutzen....
 
@starchildx: Also bei solchen Geräten haste immer Treiber/Software die du brauchst und eh mitgeliefert werden. Ist es denn so schlimm wenn anstelle von TomToms Software noch ein Treiber installiert wird? :)
 
@starchildx: Das ist das Problem. Jeder benutzt Windows weil Microsoft es so möchte. Ist das nicht irgendwie blöd?
 
@root_tux_linux: Vorallem gibt es dann einen ausgereiften Ext2/3 Treiber für Windows :) Der Extfs Treiber steht seit Jahren als Beta da (auch wen ich keine Probleme bisher hatte) und wird eher weniger gepflegt.
 
@root_tux_linux: ja, ich hab mich ein bisschen blöd ausgedrückt ... sorry
 
@ThreeM: Ich benutz den IFS Ext2. Das ist ne Final, leider unterstüzt er noch kein Ext4. :(
 
immer die kleinkarierte schlamschlacht zwischen MS und Linux.
hochbezahlter kindergarten wenn die energie in ihre produkte, legen die sie an die kampangen zur gegenseitigen rufschädigung verbrauchen wären ihre produkte fehlerfrei.
 
@protheus: Es geht hier um die Zukunft des digitalen Zeitalters. Top oder Flop. Setzt sich Linux durch haben wir eine großartige Zukunft vor uns, andernfalls sieht es sehr düster aus.
 
@njinok: Und das machst du woran fest?
 
@protheus: da stimme ich dir zu.erinnert mich auch ein wenig an opera gegen ms...ey,wir schaffens so nicht.kein arsch nutzt uns.beschweren wir uns mal und klagen unsere daseinberechtigung im großen stil ein.

irgendwie hab ich von sowas langsam genug gehört. linux is einfach noch nicht so weit,dass es wirklich massentauglich ist. würden sie nicht immer so viel motzen und von ihrem möchtegernelitärem verhalten runterkommen, dann würd es mit linux im massenmarkt vielleicht wirklich was werden
 
@DataLohr: Naja, stell dir vor es bliebe so wie es gerade ist. Wobei man ja feststellt, dass es immer schlimmer wird. Man denke nur an die aktuellen Viren wie Conficker oder auch an das Ghostnet. Das ist wie die Pest.
Wenn wir bei Microsoft bleiben, bleiben wir auch im tiefen Mittelalter des Digitalzeitalters.
 
"dass Microsoft weder vertraut werden kann" ... meine Rede von Anfang an!
 
@Der_da: hätte es microsoft nich gegeben, wären wir mit sicherheit nicht da, wo wir nun sind...also nicht immer so meckerig

und obendrein ist die linux gemeinschaft selbst schuld...entwickeln sich doch auch nicht wirklich weiter...werden nur zu dem, was sie verflucht haben, nur dass dort jeder hans wurst was dran machen kann
 
@shoran: Dann hätten wir OS/2, OS X, Linux oder BSD anstelle von Windows.
 
@shoran: Joa, traurig aber wahr. Dass Microsoft die Open Source Entwicklung unheimlich hemmt ist dir noch nicht aufgefallen? Die OS Bewegung hat da nicht viel entgegenzusetzen, Microsoft ist ein gigantischer Konzern. Deiner Meinung nach liegt das aber alles an Linux? Das ist eine ziemlich dämliche Annahme.
 
@shoran:
stimmt da ständen wir heute besser da!
ms braucht doch meistens jemand der ihnen die "Erfindungen" vor macht (MAc, Atari, Commodore, MSX und andere )
und danke an MS das sie sich immer gegen andere BS gewährt haben siehe OS2 von IBM oder DR-Dos die waren denen damals technisch schon so überlegen, aber schwupps ham sie wieder mit ihrer MAcht schon den Resellern gedroht das sie diese BEtriebsysteme nicht auf die Rechner machen.
Diese startegie fährt MS ja schon ewig!
 
@njinok: Genau - das böse Microsoft hemmt diverse Linux-Distributionen, ein ordentliches eye-candy-OS zu entwickeln. Das böse Microsoft sorgt dafür, dass Linux-Geeks immer noch lieber kryptische Befehle in die Shell zimmern, als eine intuitive Bedienung zu erstellen. Himmel! Ich würde sofort auf Linux umsteigen, wenn es von Grund-auf (ohne Frickelei) hübscher aussähe. Aber wenn ich schon Stunden vor dem PC verbringen muß, dann bitte nicht im Win98-Look. Ich erhoffe mir von Ubunu 10.04 deutlich mehr :-)
 
@root_tux_linux: Nee, AmigaOS und der Desktop würde Workbench heißen :)
 
@xep624: Was für ein Quatsch. Du hast eine sehr seltsame Vorstellung von Linux.
Wenn es dir wichtig ist, dass es hübscher ist, dann ist das absolut kein Problem, im Gegensatz zu Windows.
Eye Candy kann es, es kann auch Win98 look, es kann auch aussehen wie XP, Vista, MacOS. Du kannst auch nur die Konsole benutzen oder nur die Oberfläche. Es kann auch ganz genauso aussehen wie du es willst. Du kannst dir auch eine Distribution aussuchen die dir sofort ein hübsches Wallpaper und beste compiz Effekte anbietet, out of the box. Ohne einen einzigen Treiber installieren zu müssen.
 
@OttONormalUser: Oder sowas. ^ ^
 
@xep624: Installier doch einfach kde oder enlightenment wenn das wechseln des Gnome Themes zu schwer für dich ist. ^^
 
@root_tux_linux: Ist es nicht. Aber ein einfaches Update von Ubuntu brachte die Grafikkarte aus dem Tritt. Nach dem Neustart nur schwarzer Bildschirm und "DOS"-Prompt. Unter Windows gibts den "abgesicherten" Modus. Aber unter Linux, nur ne Konsole. Also alles neuinstallieren. Und nach dem 5. Mal, da sich Linux bei einer simplen GeForce 6200 aufgehängt hat, habe ich einfach keine Lust mehr gehabt :-) Im übrigen geht es mir nicht um diese bescheuerten compiz-Effekte. Die sehen spektakulär aus, sind aber mehr als überflüssig. Es geht um Usability. Und da kopieren Mac und Windows sich gegenseitig, während Linux einfach hinterherhängt.
 
@xep624: Du hast wohl Ahnung von Usability. Erbärmlich...
 
@xep624: Schon mal versucht den Treiber neu zu installieren? Wäre ne Arbeit von 2 minuten. Was hat die Usability (Benutzerfreundlichkeit) mit "hübscher aussehen" zu tun? Schau dir mal KDE, Enlightenment, Fluxbox etc. an. BTW. Nvidia Treiber != Linux. :)
 
@root_tux_linux: Ja. Alles geht in Linux total leicht. Wenn man weiß, wie es geht. Wenn mans aber nicht weiß, gibts oft aber auch keine Chance, das herauszufinden. Was sollte ich z.B. machen, wenn ich nichts als nen schwarzen Bildschirm mit einer Eingabeaufforderung sehe. Wild rumklicken? Auf gut Glück irgendwelche Buchstaben eingeben? "Gib mir meinen Bildschirm wieder" oder "Ich will wieder alles bunt haben"? *fg* Usability heißt, dass ich mit einem System relativ leicht klarkomme. Das es "freundlich" zu mir ist. Und Linux ist alles andere als das. Das ihr zwei Linux-Freunde das als "erbärmlich" bezeichnet ist genau der Grund, waurm keine Sau Linux nutzt. Ihr seit genau wie Matheprofessoren die in der Uni immer sagen "Das und das ist trivial". Ja klar. Für IHN. Aber für Leute, die damit nicht seit Jahren umgehen ist das völlig uneinsichtlich.
Ich hoffe sehr, das es in ein paar Jahren ein Dektop-Linux gibt, dass schön anzusehen, unkaputtbar (zumindest bei automatischen Updates *ggg*) und intuitiv zu bedienen ist.
 
@xep624: 1. Sagte ich nichts von "erbärmlich" 2. Was machst du wenn es dir Windows zerfetzt und du in die Wiederherstellungskonsole musst? Windows killen? Lass mich raten, neu installieren? Foren? Google? Warum viel dir das bei Linux nicht ein?
 
@root_tux_linux: Weil er dachte es muss genauso gehen wie unter Windows und weil er vergessen hat, dass er dort beim ersten mal auch nachfragen musste, ging mir am Anfang nicht anders :)
 
@root_tux_linux: Wenn es unter Windows mal so aussieht und wirklich nichts mehr geht, lege ich die Windows-DVD ein, klicke auf "reparieren", warte ein paar Minuten und alles geht wieder. Aber in 99% aller Fälle reicht der "abgesicherte Modus" um zumindest in VGA-Quali wieder Windows zu starten und was-immer-ich-tat wieder rückgängig zu machen. Ohne irgendwelche Konsolenbefehle. Usability! :-)
Und klar habe ich bei Ubuntu haufenweise gegooglet und gelesen. Aber im Ernst: Nachschlagen und Probleme lösen dürfen vielleicht 10% der Zeit ausmachen - aber bitte nicht 50% oder mehr. Und ich habe eigentlich nichts anderes gemacht, als zu lesen und zu probieren. Und immer wieder komplett neuzuinstallieren.
 
@xep624: Tja du gehst eben den WINDOWS-Weg. Einfach drüberbügeln.Unter Linux ist es auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint viel einfacher ein kaputtes system wieder ans laufen zu bekommen.In deinem fall würde ich dir zu suse raten. Die eignet sich erstmal besser für einen umsteiger wie dich.
Den dort findest du dann auch deine Reparaturmetode wieder "CD rein und reparieren lassen "
 
@root_tux_linux[re2]: ... was es auch schon gab als Windows in den Kinderschuhen steckte. Und hat es sich durchgesetzt? Nein. (Mac OS X ersetze ich natürlich gerne gegen MacOS oder auch Apple II, weils OS X damals ja noch nicht gab) @Geisterfahrer: Er bügelt nicht drüber, sondern repariert eine vorhandene Installation. Unter XP war das noch "drüberbügeln". Bei Vista aber nicht mehr. Da repariert der Installer auf der DVD Windows so weit, das es wieder booten kann.
 
@xep624: Für XP müsste ich Treiber installieren, dafür bräuchte ich sicher sher lange. Mit Linux hab ich das Problem nicht, alles läuft sofort und auf ewig.
 
@DennisMoore: Nicht schon wieder. MS + IBM. Ach lassen wir das.
 
@root_tux_linux: OS/2 wurde ursprünglich von Microsoft entwickelt. IBM steuerte die Hardware auf Microchannel-Basis bei. Später hat IBM OS/2 allein übernommen.
 
@Timurlenk: Und? Dann hätte IBM ohne MS was entwickelt? AiX gibts ja auch noch.
 
Ich frag mich warum TomTom nicht einfach ne Lizenz kauft. Dann ist das Problem behoben und man muß nix Neues entwickeln. Geld genug hätten sie und es gibt einfach Technologien die man lizenzieren sollte.
 
@DennisMoore: Thema hetten wir schon. GPL? Verstoss? :)
 
@DennisMoore: Oh! Und alle anderen sollen auch an M$ zahlen oder was? Hast du mal darüber nachgedacht das die Technologie die M$ sich hier bezahlen lässt so trivial ist das eigentlich kein patent darauf geben dürfte? Ich meine fat ist technisch total veraltet und wird von anderen nur eingesetzt um mit M$ Systemen kompatibel zu sein.Eigentlich zeigt mir das verhalten von M$ mir wieder nur das ich mich richtig entschieden habe und MS Software nicht weiter nutze.
 
@root_tux_linux: Komisch. Ich dachte immer man darf unter GPL stehende Software auch durch proprietäre Software ergänzen, solange man die GPL-Teile dann wieder veröffentlicht. @Geisterfahrer: Offensichtlich hat MS aber ein Patent darauf, also sind Lizenzgebühren fällig. Ist doch nicht an mir zu entscheiden was patentwürdig ist und was nicht.
 
@DennisMoore: Morgen lasse ich mir Heise luft patentieren und du darfst dann viel zahlen.Mu ha ha ha ha ha ha ha ha ha
 
@Geisterfahrer: Und ich lass mir "Leben" patentieren und du darfst dann zahlen oder dich freiwillig tiefer legen lassen :P. Immer 2x mehr Mu ha ha als wie du.... Ne noch blödere und unpassendere Argumentation fällt dir nicht ein, wa? Ok, vielleicht Autovergleiche. Bin mir sicher die kommen auch noch.
 
@DennisMoore: Und währe dann dein oder mein "patent" gerechtfertigt?Ich denke nein.Und warum Tom Tom nicht den weg über das Gericht gegangen ist dürfte auch klar sein. In Amerika ist es nämlich egal ob du gewinnst oder verlierst du muss die eigenen Gerichtskosten selber tragen und die können auch schon mal in einem solchen Fall Millionen betragen .Des weiterem hätte M$ den verkauf von TOM TOM Navis bis zur gerichtlichen Klärung in Amerika verbieten lassen können was dann einem bankrott von Tom Tom gleich gekommen währe.Du kannst es drehen oder wenden wie du willst was M$ hier tut ist massiver Monopol missbrauch und sollte von den Wettbewerbs Hütern im Auge behalten werden.Vielleicht reicht es ja diesmal zur Zerschlagung von dem Saftladen.
 
@Geisterfahrer: Ah, da sind sie wieder, die Linux-Analphabeten. Wann lernt ihr Schwachköpfe eigentlich mal deutsch?
 
@Linux-Taliban: Na du kleiner minus Fanboy.Schule aus? Edit man bist du ein erbärmlicher wicht.Da musst du schon noch ein par mehr Konten einrichten um uns weg zu Voten.
 
@Geisterfahrer:Ich sag' nur "wäre" schreibt man ohne "h" und "Heise luft" gibt es auch nicht. Und wer ist "M$"? Infantiles Gestammel ist das. Peinlich, peinlich, peinlich.
 
@Rotbackenpfeifer: Und was willst du rotbacken(PFEIFE)r jetzt von mir ?Es ist mit euch immer das selbe.Keine Argumente kein Hirn.Kriecht am besten in die löcher zurück aus denen ihr kommt.
 
@Geisterfahrer: Hmm, wer "M$" schreibt und fast jedes mal mit diesem undifferenzierten Käse "Monopol" oder "Monopolmissbrauch" angekommt, ist es nicht wert, dass man an ihm überhaupt einen Gedanken verschwendet. Du bist echt nur lächerlich und über solche selbsternannten "Pseudoexperten" kann ich mich echt nur kaputt lachen. Deine grenzenlose Geduld und Disziplin, dich hier regelmäßig zum Kasper zu machen, ist aber schon ein Bildabo wert. Respekt.
 
@Rotbackenpfeifer: zitat "bla bla bla bla keine Argumente bla bla bla " War sonst noch was ?Ach ,ja! Geh spielen oder bring mal was zum Thema oder so.
 
@Rotbackenpfeifer: Diskutiere niemals mit Idioten! Sie ziehen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort durch Erfahrung.
 
@Schnittenfittich: Der staubt aber schon .Echt mal! Edit :Ach schon wieder einer mit "Argumenten" einfach herrlich. <:(((((<
 
@Geisterfahrer: Staubig vielleicht, bei dir aber grundsätzlich angebracht.
 
Ach,los tue mir doch mal den gefallen und sage was zum Thema.Echt auser beleidigungen kommt bei euch leider nix.Warum ist das bei euch eigentlich so ? Ist beleidigen euer höheres Niveau ? Wen ja dann habt ihr mein beileid.
 
@DennisMoore: Klar darf man propiertäre nutzen nur dürfte die nicht in den Kernel rein sondern so wie ZFS oder NTFS-3G über Fuse genutzt werden oder halt wie es Nvidia/ATI macht. TomTom nutzte aber bis Dato den FAT vom Linux Kernel und beides ist unter der GPL. Wenn jetzt TomTom den Treiber weiternutzt aber Patentgebühren bezahlt dürfte TomTom diesen nicht mehr weitergeben und verstosst somit gegen die GPL. Wenn TomTom weiterhin FAT nutzen will müsste TomTom schon einen eigenen FAT Treiber entwickeln der mit Fuse funzt. Wurde aber auch schon erklärt: http://winfuture.de/news,45785.html
 
@Geisterfahrer: Also, wenn ich mir deine Kommentare hier angucke und dann von Monopol, Saftladen, M$ lese, dann hätte ich auch keine Lust, auch nur annähernd mit dir zu diskutieren. Ewig das gleiche Geplapper. Und Leute, die eine schlechte Rechtschreibung haben, nimmt man generell sowieso nicht ernst. Ich bemühe mich zwar, dies nicht zu tun, aber oft deckt sich der Inhalt mit der Form. Und bezüglich Beleidigung siehe re:10.
 
@knueppelvoll: Re 10 also :Dann zitiere ich mal :"Deine grenzenlose Geduld und Disziplin, dich hier regelmäßig zum Kasper zu machen" Das nennst du also keinen persönlichen Angriff ? Meinst du wirklich das Rechtschreibung irgendetwas mit Intelligenz zu tun hat? Ich meine ich könnte mir ja mühe geben.Aber warum sollte ich?
Selbst wenn zb Der Linux-Taliban es richtig lesen "könnte" so fehlt ihm doch der verstand es zu begreifen.Es wäre also vergebende Liebesmüh .
 
@root_tux_linux: Lol. Suviel zur einfachen und Entwicklerfreundlichen GPL ^^. Ist ja noch komplizierter als einige von Microsofts Lizenzen. @Geisterfahrer: Nochmal zum Thema: TomTom würde bei einem Verkaufsstopp in USA sicherlich nicht Bankrott gehen, weil sie da eh nicht großartig vertreten sind. IMHO sind Navigon und andere, die mir jetzt nicht direkt einfallen, dort Marktführer. Und was Patente angeht, so spielt es keine Rolle ob es deiner Meinung oder TomToms Meinung nach gerechtfertigte Patente sind oder nicht. Es gibt die nunmal. Übrigens kann TomTom von mir aus gerne auf FAT verzichten. Wenns dann nicht mehr mit Windows kompatibel ist, kauf ich halt was von einem anderen Hersteller der kein Problem damit hat sich um Lizenzen und deren Einhaltung zu kümmern. Ganz einfache Kiste.
 
@Geisterfahrer: Tja, warum solltest du dir auch bei irgendwas Mühe geben. Jeder blamiert sich, so gut er kann. Erwarte dann bitte auch nicht, dass sich andere bei den Antworten Mühe geben.
 
@DennisMoore: Und wen ms andere Formate nicht unterstütz dann setze ich den dreck nicht ein .So einfach ist das.@Rotbackenpfeifer:Dann lasse es doch einfach.Ich will mich nicht mit dir unterhalten und du anscheinend ja auch nicht warum lässt du es dann nicht einfach sein ?
 
@Geisterfahrer: Weil ich dir diesmal nicht den Gefallen tue, das letzte Wort zu haben. :-)
 
@Rotbackenpfeifer: Ok das lasse ich gelten :=)
 
@Geisterfahrer: Schön. Haste dir mittlerweile das Buch "Rechtschreibung für Dummies" gekauft?
 
Find ja, man sollte dafür Sorgen daß ext2 von Windows unterstützt wird. Kann man da kein Programm schreiben um es nach zu rüsten ?
 
@Dario: Google ist dein freund :) hier: http://www.fs-driver.org/
 
@Geisterfahrer: Hier ein weiterer Ext2 Dateisystemtreiber, aber einer mit Open Source: http://ext2fsd.sourceforge.net/
 
Was haben die alle gegen FAT? Nutze es auf kleinern Sticks (< 2 GB)immer noch und da ist es unschlagbar. Jaa ok es ist schon n paar Jährchen alt, aber warum jetzt da noch was neues entwickeln wenns geht noch mit Journaling usw.., was das ganze dann lahmarschiger macht? Ich würde erstmal bei FAT oder bei FAT32 bleiben!
 
@legalxpuser: Hast du den Artikel oben gelesen ? Außerdem unschlagbar?Hast du jemals ein anders Filesystem auf einen USB-Stick benutzt als das du dir eine Meinung erlauben kannst ?
 
@legalxpuser: lol
 
@Geisterfahrer: nee hab nie ein anderes benutzt, da FAT bei mir da seit eh und je schon Standard ist. hatte auch noch nie Datenverluste oder dergleichen. Außerdem bringt FAT die größte Kompatibilität mit!
 
@legalxpuser: "hatte auch noch nie Datenverluste oder dergleichen."Das ist wohl die mindest Anforderung an ein Filesystem. "Außerdem bringt FAT die größte Kompatibilität mit" Nur weil es überall eingesetzt wird ist es gut ?
 
@legalxpuser: FAT maximal 4GB Datei & 8 TB Partition Vs. ext2 maximal 2TB Datei & 16TB Partition. ext2 hat auch kein Journal wie FAT. Desweiteren läuft ext2/3 mit Windows, ReactOS, BeOS, Solaris, BSD, OSX, Linux usw usf. (Ja, zum Teil Treiber nachrüsten).
 
@root_tux_linux: dagegen bring ich FAT32, max. partitionsgröße 2 TB, max. Gesamtgröße 8 TB! Das sollte für die meisten USB-Sticks oder Speicherkarten noch ne Weile ausreichen!
 
@legalxpuser: Ahja und was machen die Leute mit nem >4GB USB Stick oder gar nem Portablen MedienPlayer? Jedesmal die Dateien splitten wenn sie über 4GB haben. Btw: Partitionsgrösse = Gesamtgrösse. Musst doch noch mal bei Wikipedia lesen. :)
 
Der Nachteil ist: Nur der Enduser wird bestraft. Für den ist es nämlich auf Windows dann auf jeden Fall komplizierter und aufwändiger, dort Daten direkt draufzuspielen bzw. zu verändern. Und das beachten diese Open Source-Leute einfach nicht.
 
@Lofote: Und was daran ist jetzt schwerer wenn man auf den Arbeitsplatz klickt und dann auf z.B. Laufwerk D:? http://www.fs-driver.org/images/ScreenSaveAs1.gif - http://www.fs-driver.org/images/ScreenExplorer.gif. Immer diese schwachsinnigen Argumente. Langsam nervts.
 
@Lofote: Klopf doch mal bei M$ und frage dort nach ext2/3 Untersützung anstatt auf opensource herumzuhacken.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles