HP testet Android auf Netbooks als Alternative zu XP

Linux Der Computerhersteller HP überlegt laut einem Bericht des 'Wall Street Journal', auf einem Teil seiner Netbooks anstatt Windows das von Google entwickelte Betriebssystem Android einzusetzen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da bekommt Windows mal wirklich Konkurenz .... was mir dabei sorgen macht ist das die Konkurenz genau so ein Großkonzern ist ... und ich muss gestehen goggle hat sich mein Vertrauen echt verspielt durch diverse Aktionen der Datenkrake.... Aska
 
@AskaWinterkalt: Ich hab mehr Probleme mit den Firmen die nicht sagen dass sie Daten Sammel denn Google sagt es immerhin und hat es eigentlich auch noch nie verschwiegen. Denn Sammeln tun sie alle
 
@AskaWinterkalt: ich programiere web-anwendungen für viee firmen jeder größenordnung. so einigen würde schlecht werden wenn sie wüssten, was wir im auftrag der kunden alles an daten auslesen und ihnen aufbereiten. egal ob bei besuchern, eingeloggten user, mitarbeiter etc. aber alles dient tatsächlich statistischen zwecken und z.b. zur optimierung der arbeitsprozesse oder marketingmaßnahmen. bisher kann ich von keinem sagen, dass es einen missbrauch gibt. ich finde sehr sehr viel, was die leute hier in panik und rage bringt, ist wirklich fast nur panikmache.
 
Ergibt aber keinen Sinn, denn: http://www.chip.de/artikel/Preview-Google-Cyborg-Cloud-Betriebssystem_35931351.html :P
 
@bluefisch200: Du hast die pdf-Datei aber bis zur letzten Seite gelesen, oder? :-)
 
@LinusVP: Das ":P" am Ende hat einen Sinn ,-)
 
Mal in die G laskugel gucken ... 2008 Android auf Smartphones ... 2009 Android auf Netbooks ... 2011 Android auf Desktops ... 2025 Android auf Supercomputern ^^. Naja, irgendwie glaub ich nicht daran das sich Android auf Computern durchsetzen wird. Wird höchstens als Nischenprodukt existieren. Meine Meinung. Kann natürlich auch anders kommen.
 
@DennisMoore: 2158 Android als zentrales Gehirn des Universums ^^ Ich gebe ihm genau so viele Chancen wie Linux auf dem Desktop. Und das ist leider gottseidank sehr wenig.
 
@MaloFFM: Android ist ein "Linux". -.-'
 
@root_tux_linux: Steine sind hart...eh und nun?
 
@MaloFFM: das ist momentan noch so und nur eine frage der entwiklung: wenn du schaust wie schnell die entwiklung der einelnen linux komponenten vorangeht...
 
@DennisMoore: Warum Supercomputer denn erst so spät. Im Grunde könnte es doch auch sofort da laufen. Hoffen wir mal, dass sich Andorid durchsetzen wird. Wäre für alle gut. Auch für den Windows Fanboy.
 
@Erte: bist du dir da so sicher?
http://news.magnus.de/hardware/artikel/asus-testet-android-netbook.html
 
Ich glaube nicht, dass sich Android eine vollwertige Alternative zu Windows ist. Zudem sagen die Linuxuser, dass Linux keine Alternative zu Windows sein will. Also was denn nun?
 
@DARK-THREAT: Warum Alternative wenn es nur noch Linux gibt? Windows ist technisch veraltet, ein Überbleibsel aus dem letzten Jahrhundert. Es wird schon bald von der Bildfläche verschwinden.
 
@njinok: Ähm. Dir ist aber schon klar, dass es UNIX schon seit Anfang der 70'er gibt? Und GNU seit 1983, wenn das Argument kommt....
 
@njinok: "Windows ist technisch veraltet"...es wurde schon mehrfach belegt dass NT dem Linux Kernel problemlos Parolie biten kann, teilweise sogar besser ist...
 
@njinok:
*lol* also der war auch gut! solang MS noch Kohle hat, wirds auch immer ein neues Windows geben..
 
@njinok: und wieder trollt ein DAU...
 
@njinok: Genausogut könnte man sagen: Warum Alternative wenns Windows gibt. Irgendwie hohl. @DARK-THREAT: So wie ich das in Erinnerung habe will Linux eine Alternative zu Windows sein, aber keine Windows-Kopie. Es wird ja immer so schön gesagt "Linux ist nicht Windows" oder so :)
 
@bluefisch200: Vergleichst du auch Autos mit Flugzeugen? Btw. Haste zu der Behauptung auch Fakten? ^^
 
@root_tux_linux: Wie kommst du dazu? Natürlich mache ich das nicht.
 
@bluefisch200: Warum vergleichst du dann einen Hybriden (NT) mit einem Monolithen (Linux) - Kernel? Btw. Fakten? ^^
 
@root_tux_linux: Weil es schon die News tut? Ich mein, man vergleicht hier Windows mit Android (Linux). Obwohl es von beiden Seiten es nicht einnehmbar ist, denk ich mal. Fazit ist doch, dass wir doch auf einen Nenner komen, nämlich bleiben wir bei unsere STandpunkte und sind wieder kein mm weitergekommen? :P
 
@root_tux_linux: Wow....seit wann ist NT Hybrid? sind alles Monolithen...btw. von Chip, aber einfach mal n Ausnahmeartikel: http://www.chip.de/artikel/Betriebssysteme-So-stark-ist-Windows-wirklich_33576698.html
 
@bluefisch200: Dummer "Windows ist ja so gut bericht"
 
@Geisterfahrer: Das ist kein "Windows ist ja so gut Bericht", dort sind simpel und einfach die Abläufe und Funktionen der einzelnen Betriebsysteme aufgezeigt...
 
@bluefisch200: Na ja nen bissel "Kuck mal was Windows alles so hat" ist doch schon oder ? Ich greife mal ein beispiel raus Zitat"Der Linux-Kernel basiert auf Unix, ist Windows aber ähnlicher, als mancher denkt." Der Satz suggeriert Linux hat da was nachgemacht.Noch eines gefällig ? bitte :"Kernelmodule können unter Mac OS X und Linux generell digital signiert werden. Das geht zwar theoretisch auch für die Treiber, im Betriebssystem sind dafür aber keine Überprüfungsroutinen eingebaut." Tja braucht man das "Feature " den wirklich bei Linux? Ich habe auser dem NVIDIA Treiber noch nie einen anderen aus fremden quellen nutzen müssen. Ich sage ja nicht das die fakten nicht stimmen.Aber der bericht ist dann eben doch pro Windows geschrieben.Ist ja auch nicht verwerflich aber ein neutraler vergleich sieht eben anders aus.MFG Geisterfahrer
 
@DARK-THREAT: was meinst du mit windows, das veraltete xp home (wenn es wenigstens die pro wäre). diese home edition hat in der zukunft auf modernen geräten nichts mehr zu suchen, da so ziemlich alles andere eine bessere alternative ist. ob android sich gegen windows7 durchsetzen wird werden wir ja irgendwann sehen.
 
@DARK-THREAT: Was haben die News mit der Aussage von Bluefisch200 zu tun? Er spricht vom KERNEL.
 
@bluefisch200: Hast du schon mal MS gesagt das sie nen Monolith haben? http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc750820.aspx
 
@root_tux_linux: Müsste man vieleicht...NT ist nie und nimmer ein echter Hybrid...
 
@bluefisch200: Laut deinem Chip Artikel schneidet Linux und XNU aber besser als NT ab. Das Fazit spricht auch nicht für NT. Zitat: "Davon abgesehen ist es für einen Angreifer komplizierter, in Linux und OS X Root-Rechte zu bekommen als in Windows." "Microsofts Betriebssystem schleppt auch eine Menge Altlasten mit sich herum: So ist es selbst unter Vista noch möglich, dass ein verkorkster Treiber das System in den Abgrund reißt."
 
@root_tux_linux: Gratuliere...du hast genau die Stellen gesucht wo was negatives über NT steht...*jubel*...zudem ist der Punkt mit den Adminrechten auf XP und ältere Versionen bezogen...unter Vista ist es eigentlich unmöglich SuperUser Rechte zu erhalten wenn dies der User nicht will...
 
@bluefisch200: Zitat: "Gerade Vista demonstriert eindrucksvoll, dass zeitgemäße Security-Features". Sorry, in dem Artikel geht es um Vista. 1. Steht fast überall Vista 2. Wird ASLR, MAC usw usf angepriesen die erst in Vista vollständig eingeflossen sind. 3. Ist dies halt das Fazit auf Seite 15. Schau dir mal Seite 1 - 14 an. Linux + XNU sind besser bei Adressenbereich 32bit, Linux + XNU sind besser bei der Priorität (Multimedia). ASLR gibt es seit 2000 als Patch (PaX) für Linux. Selbst bei den Prozessrechten (MAC) gibts schon ewig Apparmor und SELinux, selbst das Signieren wäre zwar möglich aber nicht nötig. Alles andere ist Gleichstand. Von daher Linux und XNU schneiden besser ab.
 
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...nehm ich mir auch hier wieder mal zu Herzen...
 
@DARK-THREAT: Linuxer sagen das Linux eine Alternative ist, aber kein Ersatz, das ist ein kleiner aber feiner Unterschied, den du doch irgendwann mal lernen wirst zu unterscheiden oder? @bluefisch200: Der Spruch: Der Klügere gibt solange nach bis er der Dümmere ist, könnte aber auch passen, ohne das ich jetzt eure Diskussion verfolgt hätte :)
 
@njinok: nun ja, ob Windows von der Bildfläche verschwindet? Das glaube ich eher nicht, aber sonst hast du recht.
@DARK-THREAT: Ja Unix ist wirklich älter als Windows. Und?ändert auch nichts an der Tatsache, das Windows alten Sachen hinterhläuft und sich teilweise nichts ändert. Linux ist definitiv das modernere OS.
@bluefisch200: Hier mit dem argument kommen, dass der NT-Kernel dem Linux Kernel parolie bieten kann und auf einen Artikel verweisen, den man sich dann annimmt und wieder nur stur und ignorant ist, wenn etwas schlechtes über windows gesagt wird, ist ja ne tolle eigenschaft. Anders ausgedrückt, einen artikel bringen, in dem (habe ihn jetzt nicht gelesen, da Chip) steht, was hier anscheinend auch geschrieben wurde, und Linux wohl besser darsteht, wieder nur so stur zu sein und nicht darauf eingehen können, zeugt von großer stärke. Wenn root_tux_linux hier aus dem artikel etwas zitiert, das windows nicht so gut darstehen lässt, dann geht doch darauf ein und überlegt euch mal, warum er gerade darauf hinweist. aber nein sturheit und ignoranz ist da doch noch viel einfacher. und dann mit solchen sätzen zu kommen, wie dem mit der diskussion mit idioten ist das typische windows fanboy gelaber, wenn man nicht mehr weiter weiß. einfach alles immer schön auf die dummheit des linuxers schieben, wenn man nicht weiß, was er eigentlich will (oder man merkt noch nichtmal, dass man es nicht weiß und ist so von sich selbst so überzeugt, dass es nur so sein kann, wie man selbst denkt) und schon ist die welt wieder heile. Tja, da hast du natürlich mit dem Satz mit den Idioten schon recht. Nur hättest du das hier jetzt grade nicht schreiben sollen. lässt dich, für mich zumindest, nicht sehr glaubwürdig erscheinen. Und PS. Der NT-Kernel ist definitiv kein Monolith. schon eher hybrid. kannste auch noch so stark dran glauben wie du willst. ändern wird es trotzdem nichts.
 
@bluefisch200: Wenn man sich selbst in die Schei*e reitet beleidigt man die Anderen. Also ich Empfehl ja mal jedem den Chip Artikel von dir zu lesen. :)
 
@root_tux_linux: Weist du wieso es sinnlos ist mit dir zu diskutieren? Steht was schlechtes über Windows...ja dann geht bei dir die Post ab und es wird breit getreten, steht was dass Linux weniger gut kann ist es einfach mal sinnlos und nicht von nöten...wieso soll ich mich auf deine Beiträge einlassen welche doch nicht der Wahrheit bzw. einfach nur der Tatsache entspricht...aber mal los: Windows kennt geschützte Prozesse...OS X und Linux nicht, Windows kennt eine VOLLSTÄNDIGE ASLR Umsetzung...OS X gar nicht...Linux nur mit Nachträglicher Arbeit, Windows kennt Treibersignierung...OS X und Linux nicht wirklich, Weniger Prioritätens sind Heutzutage volkommen unwichtig, I/O Priorisierung können alle, Vista hat eine Dynamische KernelRam Aufteilung...wayne interessierts dass Linux und OS X das anderst können....das ist sowas von unwichtig...ich habe jetzt auch einfach mal die Negativpunkte von NT als unwichtig deklariert...und das sind sie auch.
@ laboon: Jetzt hast du es mir aber gezeigt...Und PS: NT kann kein Hybrid sein, da er nicht Modularisiert ist.
 
@bluefisch200: haha, schlechter Verlierer, was? Hättest halt deinen Supa-dupa Artikel vorher _lesen_ sollen. :-) und der NT Kernel ist ein Hybrid, nur so nebenbei.
 
@bluefisch200: Sorry, du hast das Zeug behauptet und du hast den Link geschickt. Du tust ja so all wenn das von mir kommen würde, dabei stehts in deinem Artikel. ASLR = Nehmen Distrubtion. DRM nennst du als Sträke? . Treiber signieren? Weisst du überhaupt wieso MS das macht? Wieso sollte man unter Linux und OS X Treiber Signieren wenn diese von den Kernelentwickler selbst stammen oder fest im Kernel sind? Komplett Gaga. oO Und PS: Ruf MS an und informier sie darüber das es kein Hybrid ist.
 
@root_tux_linux: Ne nicht DRM ist die Stärke, sondern die geschützten Prozesse...und btw. DRM ist für Windows eine Stärke...probier mal mit deinem Linux DRM geschützte Inhalte zu schauen...ja klar nur die Kernelentwickler schreiben die Treiber für Linux...haha, und ich dachte echt noch du setzt irgend ne Linux Distri ein...in dem TechNET Artikel kommt Monolith oder Hybrid nicht ein mal vor...ich lese kaum alles aber das zeigt nicht auf das MS der Meinung ist NT sei ein Hybrid...
 
@bluefisch200: "From the start the Windows NT architecture has fallen squarely into the modified microkernel or macrokernel camp. On the one hand, Windows NT is extraordinarily modular and well encapsulated in its design." "From an overall architectural view, Windows NT looks pretty much the same. The microkernel is still the center of the Windows NT Executivefor the most part, it remains the same." - MS erklärt lang und breit was den NT Kernel vom klassischen Microkernel unterscheidet. MS nennt NT sogar einen "modifizierten Microkernel" also einen Hybriden! Du hast weder von Windows noch Linux nen Plan. Englisch kannst du anscheinend auch nicht. Btw. Schau dich mal bei der LKML um wer die Treiber hauptsächlich entwickelt und wer die eingereichten Patches checkt!
 
@root_tux_linux: Ein modifizierter Microkernel ist KEIN Hybrid...was redest du da?...Englisch kann ich vermutlich 1000 mal besser als du aber was solls...und die Treiber unter Linux...he ich kann unter für Linux selbst Treiber entwicklen und verteilen. Heftig was? Da wär ne Signierung glaube ich extrem wichtig...btw. http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/ee/OS-structure.de.svg NT ist ein Monolith mit Hybrid Eigentschaften...trotzdem ist es noch ein monolithischer Kernel...aber wie schon lange gesagt...du musst recht haben, du hast immer recht...du bist der Beste, ein Held, der Sieger, einfach ein riesen Hengst...gratuliere...ich beneide dich...ne echt jetzt...
 
@bluefisch200: "No commercial operating system is based on a pure microkernel design.4The reason is simple: the pure microkernel design is commercially impractical because it is too computationally expensivethat is, it is too slow. And the simple fact is that there are insufficient benefits from running core portions of the operating system in user mode to make up for resulting dramatic losses in performance. Consider the following: suppose the file system code of an operating system has a bug that causes it to crash from time to time. In a traditional operating system or a modified microkernel operating system, a bug in kernel mode code such as a file system may crash the entire operating system. In a pure microkernel operating system the file system implementation is run in user mode, so theoretically it can't crash the entire operating system. That's all well and good, but the hypothetical buggy file system will still fail from time to time. What is the practical difference real-world usage between an operating system that crashes from time to time and one that continues running but loses all access to persistent storage?5

From the start the Windows NT architecture has fallen squarely into the modified microkernel or macrokernel camp. On the one hand, Windows NT is extraordinarily modular and well encapsulated in its design. For example, the Windows NT operating system as a whole does not depend on a particular size for the microprocessor's virtual memory page.6 The virtual memory page size is determined dynamically at boot time by the HAL and thereafter all operating system code, including the memory manager itself, works happily with whatever page size the HAL has determined as the operating system booted. Thus, a microprocessor architecture could switch from using 4K pages to 16K pages and Windows NT could run despite this dramatic change in the hardware environment.

On the other hand, from its first release, Windows NT has come down squarely on the side of implementing high-performance operating system subsystems in kernel mode, where they can interact with the hardware and each other without performance-robbing transitions of processor mode along with thread/process transitions. From its earliest days Windows NT has implemented its memory manager, integrated cache manager, file systems (including network redirectors), object/security manager, network protocols, network server, and all thread/process management as kernel-mode subsystems while retaining a highly modular design. All of these subsystems are fully protected from errant applications, of course, as applications do not have direct access to the code and data of the privileged part of the operating system." - Was sagt uns das? NT entspricht keinem klssischen Microkernel da Dinge im Kernel-Mode laufen die bei einem reinen Microkernel im User-Mode laufen würden. Was macht dies aus NT? Ein Hybride! Glaub du mal das NT ein Monolith ist und mach dich weiterhin lächerlich. http://de.wikipedia.org/wiki/Hybridkernel, http://technet.microsoft.com/en-us/library/cc750820.aspx$XSLTsection124121120120 - Thema beendet!
 
Wer compiled mir aircrack-ng fürs Android? :)
 
@TamCore: Der nette Herr namens GCC? :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles