Autoruns 9.40 - Umfangreicher Autostart-Manager

Systemprogramme Autoruns ist ein kostenloser Autostart-Manager, der auch professionellen Ansprüchen entspricht. Mit ihm lassen sich nicht nur die beim Systemstart ladenden Programme verwalten, sondern zum Beispiel auch Dienste, Treiber und geplante Tasks. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehe ich das richtig, dass diese kleine Programm von Microsoft stammt? Denn der Link ( www.sysinternals.com ) führt auf die MS TechNet Seite.
 
@seaman: Nicht wirklich. Das Programm (und andere) stammt von Winternals Software, deren Webseite war Sysinternals.com, Inhaber (und Entwickler) war Mark Russinovich. Vor etwa 3 Jahren wurde Winternals Software dann von Microsoft übernommen.
 
@Schließmuskel: ups sorry verlesen !!
 
Das Tool ist extrem praktisch, nur genau die neue 9.40 hat leider einen Fehler: Wenn man die Option "Verify Code Signatures" einschaltet (damit Signaturen der Dateien überprüft werden, ansonsten könnte sich Malware ja einfach als von Microsoft ausgeben) funktioniert "Hide Microsoft- and Windows-Entries" (damit nur Fremd-Programme angezeigt werden wegen der Übersichtlichkeit) bei dieser Version nicht mehr, es wird trotzdem alles angezeigt. Denke aber daß dies ganz schnell mit einer neuen Version behoben sein wird.
 
@Harald.L: So einen Fehler solltest Du nicht hier, sondern bei SysInternals melden.
 
@F98: So einen Fehler solltest Du hier UND bei SysInternals melden :-)
 
@F98: Dort im Forum hat das längst jemand getan, sonst hätte ich das natürlich gemacht
 
Wenn ich schon sehe, aus wievielen Registerreitern die Oberfläche des Programms besteht, will ich es gar nicht ausprobieren. Es gibt wesentlich elegantere Methoden, eine Sammlung von Dialogen in einer Oberfläche strukturiert unterzubringen. 17 Registerreiter sind die denkbar unübersichtlichste davon. Der Autor der Software sollte bei Gelegenheit mal bei http://www.frankmahler.de/mshame/Tab.htm vorbeischauen und etwas über GUI-Design lernen.

Diese Benutzeroberfläche lässt nicht unbedingt auf ein modernes, übersichtliches und damit brauchbares Tool schließen, sondern legt eher den Schluss nahe, dass der Programmierer mit seinen Kenntnissen irgendwo in den 90er Jahren hängengeblieben ist.
 
@Tom Cody: Ganz so schlimm sieht es mit den Reitern gar nicht aus, wenn du das Fenster maximierst. Und wenn man sich mal daran gewöhnt hat, ist es auch im gewissen Sinn übersichtlich.
 
@Elvenking: Übersichtlich wäre dies hier: http://www.frankmahler.de/mshame/TabGifs/mewredo.gif. Mehr als 3 Reiter macht heutzutage kein vernünftiger Mensch mehr.
 
@Tom Cody: Du brauchst eigentlich nur das "Everything" Register das beim Start sowieso aktiv ist. Auf den anderen ist nichts zusätzliches sondern nur jeweils eine Kategorie rausgefiltert. Ich nutze das Tool oft, meist auf Fremd-Rechnern und habe schon ewig nicht mehr die Register umgeschaltet.
 
@Tom Cody: gehts noch ein wenig dümmer?
 
@Tom Cody: Mark Russinovich (der Programmierer) braucht von keinem etwas zu lernen. Er gehört zu den TOP 1.000 der besten Programmierer weltweit, das hat er in den letzten Jahrzehnten bewiesen. MS hat seine Technologie nicht umsonst aufgekauft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen