Windows 7: Microsoft verspricht 200-Dollar-Netbooks

Windows 7 Microsoft hat vor einigen Wochen diverse PC-Hersteller zu sich ins amerikanische Redmond eingeladen, um mit ihnen über gemeinsame Pläne für die Zeit mit Windows 7 zu sprechen. Unter anderem ging es dabei auch um besonders günstige Netbooks mit dem ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
das wären in Deutschland dann 200Euro Netbooks :(
 
@cell85: hä?
 
@cell85: ein kleiner Trost: In den USA kommen ja noch die Steuern drauf, weil in jedem Staat unterschiedlich. Dies macht die Differenz erträglicher :) Vergessen nur viele, daher die Anmerkung.
 
@eenemeenemuu: kleine denkaufgabe... "was fehlt in diesem Satz?? das wären in Deutschland dann 200 Netbooks :("
RICHTIG.. WF kann das Eurozeichen nicht
 
@eenemeenemuu: das Eurozeichen konnte nich dargestellt werden, so dass ich es ausgeschrieben habe.
 
@cell85: € :S
 
@80486: Das Euro-Zeichen ist ein rein rechtlich bedeutungsloses Symbol. Die offizielle Währungsbezeichnung für den Euro in Deutschland lautet "EUR".
 
hmm auch wenn der Preis 200,250 Dollar sein wird, schätze ich wird trotz Umrechnungskurs der Preis in Europa 200-250 euro oder mehr betragen.
ansich jedoch eine super Idee. Dei einzige Nachteil ist jedoch die Starteredition bei diesem Preissegment. (erschwerte personalisierung, daher für mich unbrauchbar) aber kaum ist home basic/premium oben ist es mit sicherheit interessanter (wahrscheinlich aber unverhältnismäßig, also mehr als 50€ teurer)
 
@80486: Umrechnungskurs? Wenn dieser gelten würde müssten die Netbooks ~160 Euro kosten, nicht wie geschätzt 200 Euro aufwärts. In Deutschland scheint offensichtlich jeder Geld zu scheissen, ich frage mich schon seit langem wie diese Preispolitik hier so lange durchgehalten hat und es immer noch tut.
 
@moeppel: was verstehst du an "wird ______>trotz<______- Umrechnungskurs der Preis in Europa 200-250 euro oder mehr betragen" nicht?
 
@80486: Mein Fehler, überlesen :)
 
@80486: manchmal fehlt mir hier die Möglichkeit bestimmte Wörter einfach zu markieren ^^
 
@gonzohuerth: dass kenn ich :-)
 
und Apple macht mit... :)
 
@ChuckNorris050285: nur dass bei Apple ne 0 am preis drangehängt wird, und highend komponenten in das kleine ding gepfärcht werden =)
 
@80486: Warum nicht? Macbook Air 10 Zoll wär ne coole sache.
 
@lumpi2k: mit nem corei7 965 Extreme 8 gig 2000MHz Ram einer GTX295 und einer akkulaufzeit von 14 minuten =)
 
@lumpi2k: ja, das wärs, das heisst dann bestimmt airbook nano
 
@ChuckNorris050285: Apple hat den Netbook-Zug schon längst verpasst. Aber zum Glück läuft OSX mehr als wunderbar auf Lenovo's IdeaPad S10e! Dann hat man sein 10-zoll Mac Book Air für 330 Euro. :-)
 
@80486: highend...jaja, das ich nicht lache. Das mit der angehängten 0 stimmt natürlich trotzdem.
 
@DSchemhaus: (+) , nur um die hackintosh-gegener zu ärgern :)
 
200$ sind ein feiner Preis. Aber die Starteredition? Das soll wohl ein Witz sein.
 
@Kirill: Sehe ich genauso! Da wird Windows 7 aber gleich wieder durch ein vollwertiges OS ersetzt. Wer will schon so blöde Einschränkungen haben? Schade nur, dass Otto-Normal-Verbraucher keine Ahnung hat und darauf reinfallen wird.
 
@noneofthem: Ja, wohl so ein vollwertiges Linux-OS wie das auf der EEEBox oder dem Aspire One ... bääääh. Merke: Beschnittenen Mist kann man mit Linux genauso realisieren wie mit Windows. Nur das man das bei Windows am Namen schon erahnen kann.
 
@Kirill: Vermutlich verwendet man die Starter Edition, weil die wahrscheinlich "flüssig" auf den Netbooks läuft. Will einer die Premium Version haben, kann er die bestimmt kaufen (upgraden). Läuft die Premium Edition dann aber auf dem Netbook von der Geschwindigkeit her nicht so "flüssig", ist es dann ein Problem des Käufers und nicht ein Problem von M$ (wie bei diesem VISTA-Capable-Programm).
 
wer will denn die beknackte Starteredition haben?
 
@Nigg: leute die unterwegs sind, auf jegliche personalisierung pfeifen, und maximal musikhören, word/excel schreibn und surfen gleichzeitig wollen
 
@80486: Dann müssen sie sich aber zwischen Word und Excel entscheiden :) Und Virenscanner, Email und ICQ,MSN o.ä. im Hintergrund fallen auch weg..... Völlig unbrauchbar. Emails abrufen, Kalender oder Adressbuch ansehen und man darf vorher immer brav ein Programm schliessen. Aber solange ein paar Dumme drauf reinfallen, steigt der Umsatz von Microsoft und sie haben alles richtig gemacht (ihrer Meinung nach)
 
@Rodriguez: stimmt.. an virenscanner hab ich nicht gedacht..
ok dann halt nur surfen und word/excel ( das / steht für oder^^)
 
@Rodriguez: Wer benutzt diese beknackten Programme eigentlich alle?
Ich nutze nicht eins davon...
 
@cmaus: du nutzt kein virenscanner, kein e-mail??? kein kommunikationsprogramm ala skype icq irc msn yahoo messenger, xfire?
nachdem du hier schreiben kannst, gehe ich von einer aktiven internetverbindung aus.. aus dem grund würd ich dir einen virenscanner dringenst empfehlen
 
@cmaus: ganz nach dem Motto "wenn kein Schadprogramm gesucht wird, kann auch keines gefunden werden - und dann ist auch keins da!"? Oder benutzt du ein alternatives Betriebssystem?
 
@80486: cmaus@mac.com...kennst ned?
 
@jaja_klar: "du kannst mich nicht sehen, ich hab die augen zu" =)) das ist zumindest ein alternativprinzip :P
 
fällt den bei windows 7 die beschränung für 1 GB bei Netbooks weg oder wird erhöht?
 
alsoo hoffe ich 7 ist vor "Weihnachten" verfügbar ^^
 
Gibt es 200$ Notebooks mit Linux drauf wo quasi gar keine Lizenskosten anfallen? Wohl eher kaum. Was lehrt uns das? Es liegt wohl eher nicht am OS sondern an der Hardware die das Geld kostet. Da kann Microsoft viel versprechen.
 
Billiger Ramsch... Mehr wirds nicht sein. Ich möchte da kein Verkäufer sein.
 
Ist jetzt etwas offtopic. Aber wisst ihr vllt noch, ab wann man von XP zu vista eine vergünstigung bei einem upgrade für vista bekommen hat? Also wenn man sich ein Notebook/PC mit XP vor veröffentlichung von Vista gekauft hat.
 
Sehr Intelligent! Netbook für 200$ verkaufen mit Starter Edition. Schnell merkt der Kunde das Starter Edition Müll ist und kauft sich Home Premium oder sonst was und gleich kostet der Netbook keine 200$ mehr sondern 300$.
 
@root_tux_linux: Der Verkäufer/Händler muß natürlich darüber aufklären, was sich der Kunde mit der Starter Edition "antut". Wer seine Bedürfnisse genau danach prüft und dann zum Ergebnis kommt, daß ihm die Starter Edition genügt - warum nicht. Steigen die Bedürfnisse, steigt auch der Preis, das ist überall so, nicht nur bei Computern. Aber ich schätze, Du wolltest darauf hinaus, daß man da besser bedient wäre, wenn man gleich Linux als Betriebssystem verwenden würde, oder? Könnte man tatsächlich so sehen, aber gestiegene Bedürfnisse werden vermutlich auch den Wunsch enthalten, mehr oder andere Programme zu installieren, die es manchmal nur für Windows gibt - da wäre Linux dann doch nicht geeignet, obwohl es an sich unkastriert (im Vergleich zu einer Windows-Starter-Edition) ist. Habe versucht, mich so wertfrei wie möglich auszudrücken - sollte kein Flamewarstart i.S. Linux vs. Windows werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte