BKA: Immer mehr PCs mit Schadsoftware infiziert

Viren & Trojaner In Deutschland hat die Zahl von Computern die mit Schadsoftware infiziert sind deutlich zugenommen. Dies teilte das Bundeskriminalamt (BKA) vor Kurzem mit. Die Behörde rechnet mit mehr als einer Million infizierter Geräte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Anfangs haben mich solche Statistiken noch beunruhigt, aber jetzt ist es mir nahezu egal. Natürlich kann man sowas nie 100% sagen, aber ich denke, meine GDATA-Lizenz hält mich schon relativ sicher...
 
@Talk_to_Me: Ja, relativ. Das Problem ist nur, Schadsoftware ist meist aktueller als die neueste Virenscannersignaturdatei :-) Virescannerhersteller reagieren nur auf vorhandene Schadsoftware, so sie die bekommen. Somit sind die Schadsoftwarehersteller immer einen Schritt voraus. Hier sollte mal eine EU-Kommission einschreiten.
 
@mcbit: ich würde mir lieber über das darunterliegende Betriebssystem Sorgen machen.
 
@zivilist: ob das ein unterschied macht? wie sicher die alternativen in wirklichkeit sind kann niemand abschätzen. die sicherheitsarchivekturen sind mittlererweile ähnlich. aber durch die mangelde verbreitung kann niemand sagen wie die sich in der praxis schlagen würden. MacOS (weil weiter verbeiteter/populärer als linux derivate) ist auch nicht sicherer als windows, wie die ganzen wettbewerbe zeigen. als anwender würde ich zumindest keine lust haben immer auf ein wenig verbreitetes BS umzusteigen nur um vor viren sicher zu sein.
 
@mcbit: EU-Kommission wozu? Die Bonzen die da auf ihren Sesseln kleben müssen doch froh sein wenn sie überhaupt wissen, was Computer sind.
 
@Talk_to_Me: vertrau mal gData :) wir hatten in der Firma GData und alle Win Patches, das hat aber den "Schüler" bzw Conficker (der per Stick mitgebracht wurde) nicht wirklich gestört :) Gdata hat erstmal nix bemerkt und als es dann im ganzen netzwerk verbreitet war hatt er auf eine von x Varianten angeschlagen, konnte Conficker aber nicht entfernen tolles AV Prog :) Achja die alten Rechner mit MCAffe haben Conficker erkannt und die Infektion blockiert....
 
@Talk_to_Me & @ mcbit:
würde euch nicht widersprechen.
so lange es irgendwelche pcs gibt, die weder virenscanner noch aktuelle updates installiert haben und vlt. noch IE nutzen, sind diese immer angriffsziel nr.1.
auch wenn die "sicherheitssoftware" niemals ganz aktuelle sein kann, ist es für diejenigen, die einem schaden wollen einfacher, diese pcs "auszulassen" - und die ohne schutz anzugreifen -so lange es ausreichend gibt!
der weg des geringsten widerstandes!!
 
@mcbit: "VirusKeeper Pro" greift sehr gut. Aktuellste Schadstoffe werden erkannt, sobald diese im Internet sind. Das liegt daran, dass VirusKeeper auf das Verhalten des Computers reagiert. Wenn sich irgendetwas installiert, wird sofort eine Warnung angezeigt. Name und Adresse werden angegeben. Es wird auch nach der Aktion gefragt: Quarantäne, Ignorieren oder Löschen. Das Gute ist, dass man VirusKeeper neben einem anderen AntiViren-Programm laufen lassen kann. Das ist durch die unterschiedlichen Arbeitsweisen möglich. - Wer kein Geld für VirusKeeper ausgeben möchte, der kann sich "Multi Virus Cleaner" kostenlos herunterladen. Das Programm ist zwar nicht so umfangreich, es bietet aber als Zweitprogramm zusätzliche Sicherheit.
 
@nomzamo: Sorry, habe die Satiretags vergessen. Das mit der EU-Kommission war angelehnt an die ständigen Quängeleien gegen MS:-)
 
@mcbit: Wogegen einschreiten?!
 
@Talk_to_Me: GDATA ist dank Nutzung von Virensignaturen aus 2 Fremdprodukten auf der Suche nach "Altem" und "Uraltem" Spitzenklasse. Ab den 2009er Versionen ist das Referenzprodukt der Antivirenprodukte Symantec.
 
@Nero FX: Wenn ihr alle Patch habt...tja dann ist deine Story wohl aus den Fingern gesogen...
 
@Nero FX:
Braucht Conficker nicht Admin-Rechte um sich auf einem System einzunisten?
 
@ndeath: sag mal, hast den den Einschaltknopf, den zum denken nicht gefunden als du diesen Beitrag geschrieben hast? Ich habe z.b. keine Antivir Müll auf dem Rechner un ich nutze auch IE, und dennoch wenn ich ein mal im Jahr ein Antivir prog installiere, egal welches, bekomme ich nicht einmal eine Warnung. Meine letzte Infektion liegt jetzt mindestens drei Jahre zurück, da hatte ich noch so ein Antivir ding drauf. Es ist schon seltsam, das die meisten es einfach nicht verstehen wollen was diese ganzen Antivirus Programme eigentlich sind, ein nichts nützlicher Software Müll.
 
@Talk_to_Me: Also wenn Du Dich auf Software verlässt, die noch dazu auf dem zu schützenden System läuft, hast Du schon verloren...
 
@Talk_to_Me: Tja hätte das BKA mal ihren Schnüffeltrojaner von den Rechnern entfernt sonst wäre die Statistik nicht so dramatisch wie der Herr Stasi das so erwähnt .
 
@zivilist: das betriebssystem ist fast egal, denn zig millionen haben flashplugin, firefox oder java applet installiert in denen immerwieder sicherheitslücken entdeckt werden. hinzu kommen zig programme die von fast allen nutzern frei ins internet nach updates suchen dürfen, hinweg von firewall und co. (winamp, browser, schutzsoftware, chatprogramme, tuneup-tools, backup-tools usw.usf.) so gut wie jeder gibt ihnen alle freiheiten die sie haben wollen. selbst dubiosen toolbars wird gestattet nach updates zu suchen und sich tief ins system einzunisten blabla... fakt ist: 90% aller nutzer hocken an unsicheren rechner und das wird sich solange auch nicht ändern. Da kann das betriebssystem noch so sicher sein, wenn andren tools tür und tor geöffnet werden.
 
@Talk_to_Me: Also Ich hab AV Antivir und eine kostenlose Software namens "Vista Firewall Controll". Letztere zeigt mir in letzter Zeit oftmals blockierte eingehende Verbindungen auf den UDP Ports an. Keine Ahnung ob das was zu sagen hat aber vieleicht liegt ja genau da die Schwachstelle, die der Conficker ausnutzt.

Der Vorteil der Vista Firewall Controll ist, das man sowohl eingehende als auch ausgehende Verbindungen blocken kann und selbst festlegen kann was gesperrt wird und was nicht. Ob die Vista eigene Firewall ohne VFC dazu in der Lage ist kann ich nicht sagen, zumindest lässt die Firewall allein, meist jedes Programm einfach so ins Internet, VFC tut dies nicht.
 
@Talk_to_Me: Also Ich hab AV Antivir und eine kostenlose Software namens "Vista Firewall Controll". Letztere zeigt mir in letzter Zeit oftmals blockierte eingehende Verbindungen auf den UDP Ports an. Keine Ahnung ob das was zu sagen hat aber vieleicht liegt ja genau da die Schwachstelle, die der Conf*cker ausnutzt.

Der Vorteil der Vista Firewall Controll ist, das man sowohl eingehende als auch ausgehende Verbindungen blocken kann und selbst festlegen kann was gesperrt wird und was nicht. Ob die Vista eigene Firewall ohne VFC dazu in der Lage ist kann ich nicht sagen, zumindest lässt die Firewall allein, meist jedes Programm einfach so ins Internet, VFC tut dies nicht.
 
@DevSibwarra: Im Grunde reicht es doch schon aus einfach eine Virtuelle Maschine laufen zu lassen (mit dem BT seiner Wahl) und jene dann mit maximalen Schutz laufen zu lassen um im Internet zu surfen (Firewall,AV, &restriktive Einstellungen). Dann noch schnell nen Abbild machen und fertig...das eigentliche Hostsystem bleibt unberührt. Nach dem surfen kann man dann wieder auf das Abbild zurückgreifen.
 
Die drei wichtigsten Schutzmaßnahmen: 1. Immer mit Hirn am Rechner setzen, Hilft vor 80% aller Gefahren. 2. Immer Betriebssystem und verwendete Software aktuell halten. Hilft in 19% der anderen Gefahren. 3. Nicht mit Adminrechten arbeiten und beim notwendigen Verwenden eines Adminaccounts (bzw. Hochstufen bei Vista bzw. Linux) doppelte Vorsicht. Das hilft, wenn 1. und 2. versagen. ... Aktiver AntiVirenschutz ist nicht unbedingt daneben, aber nur als zusätzliche Hilfe, niemals um 1.-3. zu ersetzen! Eine Firewall ist nur als echte Firewall sinnvoll, eine Software-Firewall auf dem gleichen System ist Unsinn, mit Ausnahme evtl. der in Vista integrierten, aber dann auch nur wie ein AntiVirus-Programm, als reiner Zusatz zu 1.-3.
 
@Darksilver: an ne VM hab ich auch schon gedacht, aber was bringt es mir? im zweifelsfall ist das Gastsystem mit dem ich eigentlich arbeiten will dann davon betroffen. bringt mir also auch nicht viel mehr als ein backup. okay zeitersparnis, weil ich einfach das abbild kopieren muss. abgesehen davon, willst du jedem user jetzt erklären wie man eine VM einrichtet und benutzt(mit VirtualPC könnts ja klappen...)? die user die damit umgehen können passen auch auf ihren rechner auf und sind nicht die gefahr.
 
@X2-3800: Ist VFC nicht nur ein Frontend für die Vista-Firewall? IMHO kann man auch per MMC-Snapin die Firewall in Vista detailliert konfigurieren.
 
@zivilist: Wie Recht Du hast, Zivilist. Aber die ewig gestrigen, die glauben, ein OS sei nur gut, wenn darauf Spiele laufen, belegen Dich mit Massen-Minus. Sehr beunruhigend ist das hier.
 
@DevSibwarra: Und die selbigen belohnen diese Aussage: Dich will Linux gar nicht. Du verdienst es nicht! Mach einfach weiter so. Herrlich!
 
Ich habe hier Brain am laufen, ist das beste was es gibt ! Wer hat das sonst noch an seinen PC Laufen ? Ich denke leider wenige ! Ich denke es liegt an der Bildung, in denn schulen da wird sowas nicht gelernt fach Medienkompetenz ......armes Deutschland !
 
@JepJep123: "in denn schulen" ......armes Deutschland!
 
@JepJep123: Hat mich gerade irgendwie an das hier erinnert: http://tinyurl.com/cl84t4
 
@JepJep123: Deine Rechtschreibung lässt schließen, dass dein "Brain" ein Update benötigt.
 
@JepJep123: Einbildung?
 
@JepJep123: Lad dir lieber mal die aktuelle brain.exe <_< http://uploaded.to/?id=v8rmgf
 
@mcbit: Einbildung ist auch ne Bildung...
 
@JepJep123: Das ist absolut richtig, das Gehirn ist in der Tat der beste Schutz, es ist schon erstaunlich wie viel Unwissen und Unsinn sich im Land treiben. Und was Medienkompetenz angeht hast du recht, die meisten sind da auf dem totalem Holzweg.
Aber hier in Deutschland ist es ein sehr verbreitetes Phänomen, ist leider nicht nur der Umgang mit Medien.
 
@Laika: Kann ich eigentlich nur zustimmen. Man sollte aber die Leute nicht verteufeln, die mit dem PC eigentlich nur ihr Email schreiben wollen. Es dauert halt schon eine ganze Weile und braucht viel Übung, um ein ausreichendes Mass an Wissen zu haben, um sich ohne Antivirus ins Internet zu trauen. Ich kann selber nur sagen, dass es sehr gut war, dass ich zu Beginn meiner Internet-Zeit einen Antivirus hatte. Hat mich vor einigen Sachen verschont. Aber mit der Zeit hat der Antivirus nichts mehr zu melden gehabt, weil ich gelernt hatte, Gefahren aus dem Weg zu gehen (sogar trotz P2P). Wer versiert genug ist, der kommt auch ohne AV zurecht, die allermeisten aber definitiv nicht.
 
@3-R4Z0R: Ich finde es absolut abshäulich wie Menschen hier im Land dumm gemacht werden. Sicherlich kann sich nicht jeder mit Materie intensiv beschäftigen, muss er eigentlich auch nicht, wenn´s denn alles auf menschliche Basis ablaufen würde. Aber mann muss doch den Menschen das richtige beibringen und nicht diesen ganzen Unsinn verbreiten. Also ich kann das Wort Bundes-Trojaner echt nicht mehr hören, un den der dafür verantwortlich ist echt auch nicht mehr sehen. So, isch habe fertich.
 
Man kann den Computer noch so sicher machen mit allen denkbaren Programmen die es gibt. Trotzdem musste ich am Freitag feststellen, dass jemand bei Ebay bei mir einen Pokerchip in die Beobachtung reingenommen hatte. In der Zeit als ich mit Ebay telefonierte kam noch eine Gedenkmünze von JFK dazu. Zum Glück hat das jemand nur in die Beobachtung reingenommen und nocht einfach Sachen per Sofort Kauf gekauft.
 
@stephan7099: Ach, ist das wieder herrlich heute.....gröhl! Wo kommst du denn her?
 
@stephan7099: Die Kundenhotline von ebay hat es auch nicht leicht...
 
@Schnittenfittich: Erstens was willst du von mir? Zweitens wraum habe ich Minus bekommen? Weil ich bei Ebay gehakct worden bin, oder was?
 
@stephan7099: Vielleicht eher, weil du ein unsicheres Passwort verwendet hast/damit nicht sorgfältig umgegangen bist...
 
@stephan7099: 1. Das Passwort hättest Du gleich mal ändern sollen. 2. Frag mal in Deinem Bekanntenkreis (Kumpels die Dir über die Schulter schauen) 3. Dann kannste bei eBay anrufen.
 
"BKA veröffentlicht erste anhand des Bundestrojaners erstellte Statistiken. Die Zahlen schockieren. 100% der untersuchten Rechner sind mit einem Trojaner infiziert."
 
@Flash32: Ich finde, dass 350k bzw jetzt 1 Mio eigentlich recht wenig ist. Vermutlich meinen die mit dieser Aussage tatsächlich, wieviele Rechner mit der BKA-Software bisher verseucht wurden, nicht die Zahl der insgesamt Infizierten Rechner mit Virus X/Trojanern Y/Keylogger Z.
 
@Flash32: Schmunzel.
 
@Flash32: ...das war auch mein erster Gedankte, bei der Überschrift *lol* (+)
 
woher weis das bka das denn? weil deren bundestrojaner nich alleine den upload taffic von den pc´s verbrauchthat? oder weil die sich beim spionieren auch was eingefangen haben? das bka is doch nichts anderes als n hacker mit lizenz, die müssen mal den ball ganz flach spieln und sich nich mit ihrer plizei marke brüsten! xD
 
Man kann Windows sicherlich gut abschotten gegen Viren und Würmer. Das Problem ist aber das es mittlerweile so viele Menschen gibt die einen PC nützen und die meisten kennen sich nicht sonderlich aus! Aber wayne...........
 
@HatzlHotzl: Die "meisten" werden sich sicher genauso auch auskennen.
 
@HatzlHotzl: Das ist eines der Probleme mit dem sich Windows herumschlagen muss, der gewöhnliche DAU. Microsoft kann in Windows noch so viel Sicherungsmaßnahmen einbauen, wenn der Anwender dann auf klickmich.exe klickt bringt das alles nichts.
 
@TuxIsGreat: 100 Prozent Ack! Vor allem, weil nicht immer wieder von irgendwelchen dubiosen Webseiten runtergeladen würde, zum Beispiel "ich-bin-ein-angeblich-tolles-und-nuetzliches-programm-setup.exe" könnte den "bka-trojaner.exe" verbergen. Immerhin prahlt Trojaner-Chefe Zierke schon mit einer Million versuchter Kisten! Und genau solch unnötiger Gefahr geht Ottonormal-Anwender unter Linux Systembedingt aus dem Weg, da wird üblicherweise mit dem Paketmanagment installiert und aktuell gehalten, wobei die Pakete obendrein automatisch verifizert werden.
 
@Fusselbär: Bin mir ziemlich sicher, dass ein für Linux entwickelter Trojaner auch in solch ein System eindringen kann, wenn du die richtige Person vor den Bildschirm setzt. Linux ist zwar systembedingt sicher, aber diese Sicherheit kann vom Benutzer unterwandert werden, wenn er sich im Besitz des root-Passworts befindet. Sicher wäre ein System erst, wenn man dem Benutzer die Rechte an der Manipulation des Systems entziehen wüde, selbst wenn er das root-Passwort kennt.
 
@DennisMoore: In diesem Fall lohnt sich ein Blick auf das Ubuntu-System. Aber das habe ich hier schon sehr ausführlich geschrieben. UND Du bist dahingehend sicher sicher, weil Du offensichtlich noch nicht genug weißt, DennisMoore. Lesen bildet, und das Wissen, das ich hier meine, ist öffentliches Gut. Nur zu!
 
Statistiken und dann noch vom BKA - naja!. Das BKA mag ja die Tendenz von angegriffenen Computern erfasst haben aber die unqualifizierte Aussage "...immer mehr PC`s infiziert..." ist manipulierend. Tatsache ist doch, immer mehr Menschen nutzen einen Computer im Netz. Ergo, immer mehr Computer werden prozentual im Verhältnis infiziert. Ich schätze, das BKA möchte wieder einmal mehr in den privaten Freiraum "Home-PC" eingreifen. Daher wird in Vorbereitung "Begründungen" und "Angst" verbreitet.
 
@SirLOverHard: Richtig erkannt, man schürt Angst und Befürchtungen und kommt dann mit einer "rettenden" Idee.
 
Ja, mit dem Bundestrojaner.
 
@Pac-Man: War auch mein erster Gedanke bei der Überschrift :P
 
@marcol1979: Nicht nur deiner. Aber bisher wurden alle Kommentare hier die den Bundestrojaner erwähnten gelöscht.
 
@Pac-Man: Genau das wollte ich eben auch sagen :D
 
@lutschboy: Vom BKA? :D
 
@Pac-Man: du glaubst wirklich das der bundestrojaner eine ausführbare exe datei ist die man erstmal haben muss oder?
 
@Nippelnuckler: Du bist schlecht im Sarkasmus, richtig?
 
Wenn XP und der IE6 ab 2010 langsam sterben wird auch dieses Problem deutlich abnehmen.
 
@Colonel Lynch: Und die Schadsoftwareprogrammierer lernen nicht dazu oder wie?
 
@Colonel Lynch: Warum sohlte XP 2010 Sterben, dann doch wohl eher Vista ... denn schwacher Rechner XP ... starker Rechner Windows 7 ... so werde ich das jedenfalls machen
 
@Colonel Lynch: Ist nicht relevant für eine Abnahme, das Gegenteil wird unabhängig vom verwendeten OS eintreten "das ist so sicher wie das Amen in der Kirche".
 
@Juh: Warum Vista? Soweit ich das aus eigener Erfahrung weiß ist XP schlechter als Vista. Windows 7 ist nur von der Optik etwas anders als Vista. Wenn 7 ein Jahr draußen ist, dann werden die gleichen Leute über 7 schlecht reden, die auch schon über Vista schlecht reden.
 
@stephan7099: Also so 98% der Bevölkerung^^
 
@Apfelbitz: Ja, 98% von der "Bevölkerung", die dummes Zeug über Vista nachplappert und nicht bemerken kann, das Windows 7 nur auf Vista aufsetzt und nichts grundsätzlich Neues beinhaltet.
 
@franz0501: Welche grundsätzliche Neuerungen beinhaltet die neue E-Klasse gegenüber der alten? Richtig, keine. Es wird nur auf die alte aufgesetzt. 2+2=4.
 
@franz0501: Als ich Win7 Beta installiert hatte, bemerkte ich auf Anhieb einen großen Unterschied zu WinVista... die Geschwindigkeit.
 
@Laika: also bei der e-klase gibts da doch schon was. ebefalls auch bei win 7 zu vista. ... siehe z.b. muzzle, geschwindigkeit. das ist auch schon was. da programmiert man nicht mal einfach, och mach das jetzt mal so und so viel prozent schneller. und mal ganz nebenbei. 2+2 müsste dann rein logisch auch wieder 2 sein. wobei das wiederum rein logisch nicht mehr korrekt wäre. also wäre eine andere mathematische ausdrucksweise angebracht. :P
 
Tja gegen die Dummheit des einzelnen nutzt kein System der Welt was. Für mich ist es langsam einfach nur noch schleierhaft wie fahrlässig viele mit dem Thema Sicherheit umgehen. Die Haustüre schließt doch jeder, jeden Tag hinter sich zu, aber am heimischen Rechner kann man nicht mehr als zwei Programm öffnen und wehe das Icon sieht plötzlich anders aus. Dabei müsste man doch so viel gar nicht beachten um sich vor einem Großteil der Gefahren, die das Netz nun mal mit sich bringt, zu schützen.
 
@TuxIsGreat: Richtig, und vor allem muss man kein Antivirus Programm installieren, aber die meisten sind doch mittlerweile so faul sich mit irgendwas zu beschäftigen, das sie jeden Müll einfach drauf klatschen ohne zu überlegen.
 
@Laika: Es gibt Leute die haben andere Prioritäten im Leben und massig Arbeit ggf. noch Familie, da bleibt keine Zeit mehr um ne IT Sicherheits Schulung zu absolvieren. Ja, ein Teil hat auch einfach keine Lust was verständlich ist.
 
@root_tux_linux: Da hast Du natürlich vollkommen recht, aber so Dinge wie Windows Update und nicht auf alles klicken was einem vor die Maus springt, unbekannte Mails ungeöffnet löschen etc. könnte doch jeder ohne großen Aufwand beachten und umsetzen. Da muss ich kein IT Buch wälzen und mich irgendwo reinarbeiten. -.-
 
@root_tux_linux: Richtig, ich habe auch Arbeit und Familie, und wie hier schon richtig geschrieben wurde, musste ich keine dicke IT Bücher wälzen. Aber es gibt immer noch welche, die eine URL in der Suchleiste eingeben. Das ist leider ein leidiges Thema, und so lange es so viele Menschen gibt, die aus welchen Gründen auch immer sich nicht die Mühe geben Informationen zu beschaffen, so lange wird uns Mr. Bunderstrojaner himself auf die Nüsse gehen.
 
@root_tux_linux: Erstmal braucht man keine Schulung in IT-Sicherheit um einen Heimrechner zu schützen. Und zweitens braucht das nicht massig Zeit, sondern nur eine Einrichtung des Sicherheitsprogramms (oder der 1-2 Programme die man wirklich braucht) und regelmäßige Updates. Und ich finde wer sich zutraut seine privaten Daten auf dem Rechner zu speichern, Steuererklärungen zu machen und Onlinebanking zu betreiben, der sollte sich auch mal selbst fragen wie er diese Daten absichern kann. Und die dritte Komponente in dem Sicherheitspaket (Hirn einschalten) kostet ebenfalls kaum Zeit, sondern ein gesundes Mißtrauen dem Internet gegenüber.
 
Neuester Phishing-Trick: IE führt Schadcode aus, der in Bildern/Grafiken eingebettet ist. Andere Browser sind nicht betroffen.
http://www.heise.de/newsticker/Phishing-mit-Code-in-Bildern-Update__/meldung/135321
 
@Joey2007: Ach bei den alten IE ich dachte jetzt beim IE 8 aber da ist ja nur ein Uralt Browser betroffen WAYNE ?.
 
@overdriverdh21: Betroffen sind IE4, IE5.x, IE6 und IE7. IE8 weist diese Lücke nicht auf.
 
Uralt Browser weil der IE 8 gerade mal 1 Woche draussen ist. *fg*
 
@root_tux_linux: Wer hat das gesagt ?
 
@overdriverdh21: Du?
 
Mit welcher genau, liebes BKA? Mit dem Bundestrojaner?
 
@BH: Deshalb wissen die auch so genau über die Anzahl der infizierten Rechner bescheid.
 
@BH: Trojaner-Chefe Zierkes Epic Fail, erst Trojaner fordern und dann auch noch damit prahlen, dass immer mehr PCs verseucht sind, Muaha! http://tinyurl.com/csn9v7
 
Das eigentliche Problem dabei ist natürlich Linux. Weil diese geistig zurückgebliebenen Linuxer es nicht schaffen, den Verbreitungsgrad ihres minderwertigen Bastelsystems zu erhöhen, schreiben sie Viren für das gute Windows. Durch Diebstahl und Reverse Engineering werden evtl. vorhandene Schwachstellen gesucht (leider ist keine Software vollkommen) und sofort entsprechende Schadprogramme in Umlauf gebracht. Es wird Zeit, diese Gefahr Linux zu verbieten. Es kann inzwischen übrigens zu 100% davon ausgegangen werden. dass Linux eine grosse Menge gestohlenen Codes von Microsoft enthält. Damit ist Linux auch als illegal anzusehen.
 
@fruchtquark: Man sollte Lebensmittel nicht zulange offen rumstehen lassen sonst schimmeln sie und am Ende kommt sowas wie du raus. :)
 
@fruchtquark: Ich glaub Dein Fruchtquark hatte zu viel rechtsdrehende Kulturen...
 
@fruchtquark: du solltest aufhören drogen zu nehmen und dich mit was sinnvollerem beschäftigen, denn bei diesem thema bist du eindeutig überfordert.
 
@OSLin: Was ja klar, dass die 3 von der Tankstelle gleich auf so nen Quark anspringen *lol*
 
@DennisMoore: Ach komm, das Leben ist ernst genug als das man sich über so Statements nicht amüsieren könnte.^^ Ist doch herrlich das Posting. gg
 
@fruchtquark: Das ist der Zustand kurz nach der geistigen Insolvenz. Ich glaube in der Tat, dass Du nicht therapierbar bist, gebe aber die Hoffnung nicht ganz auf.
 
Immer diese Jammerei vor der Unkenntnis. Da das BKA mit ihrem Paranoia Chef W. ***äuble das Gerücht über den "Bundestrojaner" immer noch in der Presse spukt, kann man diese Meldung wohl als eine Art Qualitätsmanagement am Bürger sehen. Es lebe Linux.
 
Wie wird eigentlich die Statistik erstellt? Wann ist ein PC infiziert? Reicht da schon eine "Blondine.jpg.com", die als Anlage einer spam- Mail, die bei Winmail (im Gegensatz zum alten OJE) von Antivir gemeldet wird, oder sind "echte" Infektionen mit wirklich entstandenen Schäden gemeint? Wie werden die Schadprogramme gewertet, die in den temporären Ordnern abgelegt, aber nie geöffnet wurden?
 
Unser Novell- Server PC ist auch infiziert (jede Nacht wird die Datei: "eicar.com" gefunden und gemeldet)
 
@AWolf: ^^
 
der Jörg Ziercke war doch der gangster der die online-durchsuchung durchgeboxt hat mit dem anderen verbrecher namens Schäuble gegen angeblichen terrorismus. das gesetzt soll ja jetzt ausgeweitet werden gegen "normale" straftaten. Jörg Ziercke ist selber ein terrorist gegen die freien bürger deutschlands.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles