MediaDefender: Filesharing-Saboteure vor dem Aus

Wirtschaft & Firmen Die Filesharing-Saboteure von MediaDefender stehen offenbar kurz vor dem Aus. Die beiden Gründer des Unternehmens haben nun das sinkende Schiff verlassen. Das geht aus einer Pflichtmitteilung an die US-Börsenaufsicht SEC hervor. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
geschieht denen recht :)
 
@TamCore: Was anderes haben die nicht verdient.
 
@TamCore: So ist es... Wer ander'n eine Grube gräbt....
 
@IcySunrise: ... hat ein Grubengrabgerät :)
 
@Flanders: Jaaa, den hatte ich ja schon ganz vergessen! Dann gibt es noch das Bratwurstbratgerät....
 
@TamCore: Jap wer das Gesetz nicht ahctet geht unter .
 
@overdriverdh21: Gilt das aber für Filesharer nicht genau so?
 
Haha, Schon scheiße, wenns einem selber passiert...
 
Poetic Justice...:-)
 
Gefälschte Torrentdateien? Tja, eMule-Links kann man nicht so leicht fälschen. :))
 
@Besserwiss0r: du kannst aber immer noch Müll (fehlerhafte Chunks) hochladen. Das ist ebenfalls netzwerkschädigend.
 
Nun, die meisten eMule-Mods erkennen und filtern dies.
 
@Link: Defekte Chunks werden einfach verworfen und aus anderen Quellen nachgeladen. Das schadet also höchstens dem Internetverkehr an sich, aber nicht speziell dem ed2k-Netzwerk.
 
@Link: Und der ganze müll geht auf kosten der wirklichen nutzer des internets!
 
@Besserwiss0r: emule gibts noch? hätte ich nicht gedacht, dass das jemand noch freiwillig nutzt ^^
 
Welches Netzwerk bietet ein vergleichbares Angebot mit einer ebenfalls guten, einfachen und übersichtlichen Suchfunktion?
 
@Besserwiss0r: Ich würde mal sagen, daß Google im Kontext mit dem Namen deines Lieblings-One-Click-Hosters und dem gesuchten "Ding" mindestens genauso gut ist ...
 
... bis auf die zahllosen Verweise auf russische Fakeseiten und die elend lahmen Downloadgeschwindigkeiten, wenn man keinen Premiumaccount hat!
 
@Besserwiss0r:
Im Gegensatz zu emule bekommt man die gewünschten "Dinger" aber. Und dies immer noch schneller als bei emule und auch torrent. Außerdem ist es ein wenig sicherer, da man nichts hochlädt und sich so "zur Schau" für die gewissen Organisationen stellt. Fakeseiten gibts seit mehreren Jahren in diesem Bereich, aber auf die stösst man mit den richtigen Suchbegriffen immer seltener. Only my 2 cents.
 
@Besserwiss0r: dann musst du auf nen anderen one-klick-hoster wechseln. gibt genug... gibt auch welche wo man ohne premium account mit konstant 513KB was ziehen kann.
 
@Besserwiss0r: Also ich kann mich erinnern das es mehr fakes bei emule gab als sonst was... Legales war bei nicht selten irgend ein fake! Läd man sich irgend Programm runter, wars auf einmal nen anderes, oder da warn Porno drin usw... Also für mich ist emule gestorben...
 
@FBi: Schneller ist situationsabhängig... @Magguz: Dann machst du was falsch. Wenn du der Suchfunktion nicht traust, nimm Linkseiten, musst du ja für alle anderen Netze auch... eMule hat eine eingebaute Fakewarnung, inzwischen sogar zwei...
 
@FBi: FALSCH! Als Nutzer von Filesharing-Systemen bist du sogar gezwungen, auch eigene Inhalte bereitzustellen, da sonst die qualität deiner Suche nach bestimmten Inhalten leidet oder deine Download-Geschwindigkeit geringer wird. Und das Dumme ist, dass Du nicht mal beeinflussen kanst, wer die Inhalte bekommt... Das ist bei One-Click-Hostern anders... Da kannst Du die Links deiner Uploads an bestimmte Personen weitergeben.
 
wtf emule gibts noch? wird torrent noch genutzt? ka seitdem ich vor ca 6 jahren irc dls für mich entdeckt habe lade ich meine linux isos aufjedenfall nur noch übers irc. nicht so lahm wie p2p (vorallem kein upload verbrauch was bei normalen adsl leitungen meist stört) und kostenlos im gegensatz zu usenet... bei gleichem speed. (dsl 6000)
 
@walterfreiwald: soso, die linux isos...gibs ja nich zufällig auch auf uni FTPs :D
 
@walterfreiwald: lol für sie gibt es wohl nur linux am PC und nichts anderes ... P2P wird heutzutage für vielerelei (zu 99% illegale) Inhalte verwendet und das Tempo ist besser als bei jedem normalen Download! (mal die richtige Firewallkonfiguration und genügend Seeds vorrausgesetzt ^^)
 
@Peter_Griffin: Wo hast du denn die 99 % her? Schließ nicht immer von dir auf andere. // Ich sauge bei eMule gerade mit voller Auslastung, übrigens.
 
@Peter_Griffin: firewall? bin ich über 40 und hab das erste mal ein pc vor mir? ich glaube kaum. wie soll eine geschwindkeit besser sein wenn sie bei "normalen" downloads bereits voll ausgelastet ist. soviele seeds bekommt man bei den meisten dateien einfach nicht. und selbst wenn es gleich schnell ist... man muss trotzdem kein upload hergeben und kann nebenher zb wunderbar wow spielen oder auf youporn surfen ohne mega lags
 
@walterfreiwald: Klar gibt's eMule noch! Filehoster und Torrent, das sind doch nur Moden die bald wieder verschwinden. :)
 
@lutschboy: Korrekt. eMule hat schon ganz andere Netze überlebt!
 
@lutschboy: Falsch! Filehoste gab es schon VOR emule, edonkey, bittorent, kazza etc... und es wird sie immer geben denn das ist die Mutter des Warez.

Wem Namen wie Bockwurst, Uni-FTP noch was sagender weiß wovon ich rede, ich bewege mich nun schon seit 15 Jahren in dieser Scene egal was kam und ging.. Audio Gnome, Napster, Kazza, Bearshare, alle am Anfang heiß geliebt und dann doch verstorben...

Emule hällt sich erstaunlich lange, obwohl es seit auftauschen des Torrent-Netzes arg gelitten hat...

Nichts desto trotz habe ich kein Interresse meine IP mit 1000 anderen zu in einem Netzwerk zu verschicken. Ich baue meine Verbindung auf (FTP oder zu einem OneClickHoster meines Vertrauens) muss nichts sharen und keiner kriegt was mit... UND !!! Ich muss nirgends anstehen, ich lade mein Zeug und dann fertig und das nicht über Tage weil bei 90% schluss ist weil der Part nicht im Netzt vorhanden ist. Un das alles mit 100% Rate von der ersten Sekunde an...
 
Ja, für FTP und One-Click-Hoster muss man seine IP nich preisgeben, du holst dir die Sachen alle per Telekinese...
 
@lil_bouncer: Ich sage nur dass es im Gegensatz zu Torrent und Filehostern und so einigen anderen Dingen die da waren und untergingen (eben KaZaA, Bearshare, Napster, WinMX, Audiogalaxy usw - gab's zwar schon vor eMule, dafür aber nur sehr kurz im Vergleich zu eMule) eMule Konsistenz hat und noch lange leben wird. Natürlich wird es auch FTP noch lange geben, keine frage, nichts geht über einen Stro. Die Filehoster loggen, werden immer langsamer, haben zeitliche Hürden und setzen immer mehr Filter und Schwarzkopiersperren ein (siehe Netload, wo man bei passwortgeschützten Archiven das Passwort verraten muss!) - die sind bald weg vom Fenster. Und Torrent ist mit seinen Trackern viel zu zentral und angreifbar. eMule mag schwankende Userzahlen haben, aber ist einfach DIE Quelle für alte und rare Linuxe, was einmal in eMule gestellt wird ist auch noch in 5 Jahren dort zu kriegen - ganz anders als Torrent und Co, wo die Uploads nach ein paar Tagen oder Wochen tot sind. eMule hat nur Vorteile wie KAD (Dezentralität) gegenüber anderen Filesharingmethoden, einziger Nachteil ist der Speed - und wird von daher noch laaange leben.
 
"Der Speed" ist auch von vielen Faktoren abhängig... übrigens von den gleichen wie bei BitTorrent!
 
@Besserwiss0r: Also ich zieh bei eMule selten eine Datei schneller als 100 kb/s - ich erreiche Geschwindigkeiten von über 1MB/s nur wenn ich echt zig Downloads drin hab. Bei Torrent zieh ich schonmal einzelne Dateien mit 2MB/s, auch wenn die viel weniger Quellen haben als eMule-Dateien. Liegt halt am Queuerank den eMule hat, da die User viel mehr Dateien freigeschaltet haben als bei Torrent. Aber ich finde die "langsamen" Downloads sind grade einer der Vorteile von eMule - denn dadurch haben die Linux-ISOs mehr Zeit sich zu verbreiten und bleiben dem Netzwerk auch länger erhalten.
 
Ist schon komisch, jeder lädt Linux-ISOs ohne Ende, rund um die Uhr, aber kaum jemand installiert es. Naja, vielleicht fehlt einfach die Zeit, man möchte ja auch mal'n Film schauen. Im Kino...
 
@Vollbluthonk: also ich hatte es schonmal installiert :D aber nich lange
 
@Vollbluthonk: Naja man lädt sie halt runter, installiert sie, und sieht wie scheiße Linux eigentlich ist. Dann hat man Hoffnung und probiert die nächste Distri / Version aus, die aber genauso scheiße ist.
 
@walterfreiwald: Ich geh auch lieber ins Kino :-) -Edit- @S.I.C thx
 
@Snaeng: Linux ist toll, man darf es nur nicht mit Windows vergleichen und man muss bereit sein, den von Windows anerzogenen, Unfug über Bord zu werfen.
 
@Vollbluthonk: Und sich stundenlang belanglose Anleitungen durchzulesen um zu erfahren wie man ein CD Laufwerk startet. Oder wie man das CD Laufwerk dazu bringt nicht dauerhaft die CD zu drehen wenn nicht auf diese zugegriffen wird. Oder oder oder.. Linux ist nachwievor Frickelsoftware!
 
@Vollbluthonk: "Linux ist toll, man darf es nur nicht mit Windows vergleichen" - oder anders ausgedrückt - Linux ist toll, man darf nur keinen Komfort und keine Benutzerfreundlichkeit erwarten.
 
@Vollbluthonk: Nicht nur laden, sondern auch SEEDEN du böser Leecher! Wer nur lädt ohne zu seeden, ist ein asozialer Leecher !11 Denk doch mal an die Community. Heute ist übrigens (K)Ubuntu-9.04-beta dran, ich seede löblich!
 
@lutschboy: hmm.. schon dein 2tes Statement das ich so nicht verstehen kann...

Ich installiere Linux wesentlich schneller als Windows. Habe danach ein System mit dem ich alles machen kann! Prof. schreib und Tabellenarbeiten, Brennprogramm, Audiorekorder, Videoschnittsoftware und und und...
Was hast du bei Windows ?? Wordpad..HURRA! Vielleicht ist es ja zuviel verlangt wenn bei Linux die Leiste oben am Bildschirm liegt (ich beziehe mich jetzt auf das weit verbreitete Ubuntu) ansonsten lässt sich Linux leichter beidenen als Windows. Mir scheint du siehst die Sache nicht ganz unparteiisch...nicht alles nachquatschen was gott und die Welt so erzählen sondern selber ausprobioeren. Mann muß halt nur wissen wie das Linux Pendant u Nero heißt das ist alles, funktioniert nicht viel anders nur halt schneller :-)
 
@Vollbluthonk: http://www.deppenapostroph.de/
 
@Snaeng: Du nennst es Frickelsoftware, ich nenne es kompromislos anpassbar. Abgesehen davon, wenn es ans Eingemachte geht, muss man bei Windows auch in der Registry rumfummeln, ominöse Schlüssel erstellen, Stunden googlen um undokumentierte Einträge zu entwirren. Aber das ist dann immer was ganz anderes... -Edit- falscher Bezug
 
@lil_bouncer: Es kamen und gingen ja viele Warez seiten doch ein gibt es die ich heute noch vermisse .. Bockwurst !!
 
@Vollbluthonk: Das mit den Registry-Einstellungen bei Windows ist eher die Ausnahme der Ausnahme und nur für spezielle Sachen. Es ist Frickelsoftware und kompromisslos anpassbar. Aber es ist auch schlichtweg kein Stück Benutzerfreundlich.
 
@lil_bouncer: Du bist vorurteilsfrei, was? Ich installiere jede neue volle Ubuntu-Version schon seit der 5.04 und kam bisher mit keiner richtig klar, und das sogar obwohl ich mal 3 Monate nur (!) Ubuntu nutzte. In der Zeit war ich zu praktisch 100% nur in Wikis und Foren unterwegs um Probleme zu lösen und Programmalternativen zu finden und hier und da, war echt offen für alles, aber ich musste einfach irgendwann einsehen dass einfach -alles- irgendwie komplizierter und umständlicher war als unter Windows, und dass die Programmauswahl echt mager ist. Für Dinge die unter Windows mit einem Programm schnell und unkompliziert bewerkstelligen kann, brauch ich unter Linux/Ubuntu mehrere Programme. Und die sind dann auch noch häßlich, riesige Buttons, riesige Schriften, Platzverschwendung ohne Ende - klar, dann nimm Konsole - aber dass ist ja dann nochmal was was ein Studium verlangt. Jeder hat halt sein eigenes Komfortverständnis und Nutzungsverhalten, und ich komm auf Linux einfach garnicht klar - das hat garnix mit Nachplappern von anderen zu tun, ganz im Gegenteil, dass ist meine Meinung die ich mir durch viel Qual und Schmerz gebildet hab.
 
@Snaeng: Welche Distris hatteste bisher wenn ich fragen darf? "Kein Stück Benutzerfreundlich" sieht deutlich anders aus. Nur weil du mit Linux nicht umgehen kannst , weshalb auch immer, brauchst du das nicht zu verallgemeinern. Linux ist Benutzerfreundlich und wird es auch bleiben.
 
@Anti Vista: Mandrake, Debian, Ubuntu, Sabayon, Mint. Allesamt nicht sehr Benutzerfreundlich. Besonders extrem störend ist wie gesagt das die CD dauerhaft gedreht wird, obwohl auf keine Daten zugegriffen wird. Davon mal abgesehen das bisher jede dieser Distributionen sehr viel langsamer war als die Windows 7 Beta.
 
@Anti Vista: Und weil Linux so Benutzerfreundlich ist, ist es auch so verbreitet wa?!
 
@Siniox: Ja, allerdings. Nur, weil deine Zockerfreunde kein Linux nutzen, ist es noch lange nicht wenig verbreitet.
 
@Siniox: Da könnte eine gewisse Proportionalität bestehen...
 
Ist schon bekannt, wieviele Milliarden Schaden MediaDefender angerichtet hat? Den mit der Sabotage, welche MediaDefender Jahrelang getrieben hat, bevor die endgültig aufgeflogen sind, muss MediaDefender unleugbar Schaden in Milliardenhöhe an völlig unnötigen Traffic bei allen Providern Weltweit verursacht haben. Gibt es schon die ersten fetten Schadensersatzforderungen von Providern gegen MediaDefender?
 
@Fusselbär: Warum sollte es? Es ist nicht verboten Mülldaten über P2P zu versenden.
 
@Snaeng: Dem einzelnen normalen Providerkunden kann bestimmt nicht wegen Mülldaten ein Strick gedreht werden, vor allem wenn betroffene Providerkunden arglistig getäuscht werden, so das ein normaler Providerkunde das erst viel zu spät erkennt, das es sich um Mülldaten handelt. Aber gewerblich in erheblichen Umfang Weltweit alle Provider vorsätzlich und hinterhältig durch Mülldaten in erheblichem Umfang mit extremen Müll-Traffic schwer zu schädigen, das ist schlichtweg Schwerkriminell!
 
@Fusselbär: Naja ob das ein Milliardenschaden war will ich mal bezweifeln. Jetzt nach dem Mediadefender weg ist, generieren bestimmt andere Leute irgendwelchen anderen unnötigen Traffic. Das ist nun mal so mit den unnötigen Dingen. So wie die Schweine aus dem Münsterland die nach Parma und zurück gekarrt werden, damit sich der Schinken dann Parma-Schinken nennen darf.
 
Bei der ganzen Diskussion sollten wir nicht vergessen, dass es um´s Urheberrecht geht...

...und jetzt her mit den (-)
 
@Max84: Kannste gerne haben, alleine schon für den Deppenaccent, der wahrscheinlich mal ein Deppenapostroph werden sollte.
 
desaströs
 
schmorren sollen sie in der Hölle :-)

@ Besserwiss0r nicht schnorren schmorren = brutzeln :-)
 
wayne interessiert der müll, wozu gibt es ALT
 
Wayne interessiert der Müll, wozu gibt es eMule? -.- usw.
 
@rotti1970: wayne interessieren die minus
 
Na, hoffentlich ergeht es LogiNepp irgendwann mal genauso.
 
Ich wage kaum zu fragen, welcher der Vorposter diese P2P-Netzwerke zu legalen zwecken nutzt. *grins* Ich kann nicht verstehen, dass sich alle darüber freuen, dass ein Unternehmen, das die Rechte der Künstler zu schützen versucht pleite geht. Auch für mich spielt das Thema Urheberrecht eine wichtige Rolle. Zum einen, weil ich selber nebenbei etwas Musik produziere (diese jedoch nicht ins Netz stelle), zum Anderen, weil ich auch andere urheberrechtlich geschütze Inhalte (mit Genehmigung der Urheber) als Stream auf einer Webseite bereitstelle. Ich denke, für alle Künstler stellt diese Tatsache doch eher eine Niederlage dar. Ich denke, diejenigen, die selber ihre Zeit opfern, um etwas eigenes zu erschaffen, sei es ein Musiktitel, ein Programm oder ein Film, wissen, was ich meine. Im Endeffekt leidet nur die Qualität darunter, da die Verluste für die Industrie immer höher werden da der Aufwand und das damit verbundene Budget sich immer seltener auszahlt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles