Zune-Software wohl doch erst in Windows Mobile 7

Microsoft Der Software-Konzern Microsoft wird seine Zune-Software doch noch nicht in sein neues Smartphone-Betriebssystem Windows Mobile 6.5 integrieren. Das will 'WMPowerUser' erfahren haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Naja Zune... Apple ist mit dem iPod Marktführer geworden, weil das Bedienkonzept das Beste (meiner Meinung) ist.
 
@DARK-THREAT: Und eine total aufgeblähte Software für den Mist anbietet.
 
@MarZ: iTunes unter Windows ist wirklich dreck... Aber unter Mac OS ist es genial. Die haben das ganze für Windows einfach schlecht programmiert...
 
@MarZ: Besonders aufgebläht finde ich iTunes jetzt nicht. Allerdings ist das Bedienkonzept wahrscheinlich eines, das manchen Usern nicht zusagt. iTunes ist nicht primär die Software, die du brauchst um deinen iPod zu betanken. iTunes ist gedacht als tool zur Musikverwaltung mit iPod betankungsfunktion. Wer, wie bei anderen mp3 playern, lieber seine dateien per Explorer auf das Gerät zieht, wird iTunes sicher als zu groß empfinden. Bevor ich iTunes kannte, habe ich nur winamp genutzt und den Sinn einer Musikbibliothek nicht verstanden. Ich hab mir einfach die Musik auf die ich Lust hatte in die Playlist geschoben und gut. Nach dem iPod Kauf hab ich mir iTunes mal näher angesehen, einfach meine Musik reingeschmissen und mit dem iPod gesynct. Das klappte schon ganz okay, ich fands aber auch etwas unpraktikabel. Als ich allerdings realisiert habe, was iTunes noch so alles macht (intelligente Wiedergabelisten, der Store usw.), kam mir das Konzept irgendwann doch besser vor. Heute befüllt sich mein iPod von selbst: 30% Die Musik, die ich am besten bewertet habe, 30% die Musik, die ich besonders oft gehört habe, 20% irgendwelche Musik aus meiner Library. Der Rest sind Fotos und Podcasts. Für mich funktioniert das besser als das ewige im Explorer rumsuchen, einzelne Lieder rauspicken und auf das Gerät schmeißen.
 
@DARK-THREAT: also mich kannst du mit dem bedienkonzept von den ipods jagen. unter anderen wegen diesem clickwheel zeug hab ich mich gegen so ein teil entschieden.
 
@DARK-THREAT: Apple ist eher Marktführer geworden, weil die als einer der ersten einen MP3-Player angeboten haben, der kein Billigschranz ist und weil es schlicht Apple ist. Und Apple hat keine Kunden, Apple hat Fans.
 
@LoD14: iPod ist auch nicht gleich iPod. Der Touch zum Beispiel ist genial, die iPods mit Clickwheel sagen mir aber auch nicht zu. Weitaus weniger genial finde ich auch iTunes. Andauernd stoße ich an die Grenzen von iTunes und dadurch ist dieses Program das einzig große Ärgernis an meinem iPod. Mir persönlich fehlen zu viele selbstverständliche, einfache Handgriffe....vieles wurde meiner Meinung nach zu umständlich durchdacht. Und wenn ich Leute frage, die sich damit auskennen: Das geht so halt bei iTunes nicht. Na toll...
 
@Kirill: Aha. Du weisst aber schon, das es ungefähr 10x so viele iPod besitzer wie MacUser oder Apple Fans gibt? also selbst wenn ALLE "fans" einen ipod gekauft haben, fehlen noch 9/10 der käufer :) (oder sogar noch mehr) ____________- @Apolllon welche funktionen fehlen dir denn bei itunes? ____________- @sharky89 das hat weniger mit "schlecht programmiert" als mit den fehlenden APIs unter windows zu tun...
 
@Kirill: Aha. Du weisst aber schon, das es ungefähr 10x so viele iPod besitzer wie MacUser oder Apple Fans gibt? also selbst wenn ALLE "fans" einen ipod gekauft haben, fehlen noch 9/10 der käufer :) (oder sogar noch mehr) ____________- @Apolllon welche funktionen fehlen dir denn bei itunes? ____________- @sharky89 das hat weniger mit "schlecht programmiert" als mit den fehlenden APIs unter windows zu tun...
 
@Rodriguez: Zum Beispiel das Ziehen von Liedern direkt aus dem Explorer auf den iPod. Ich kann die zwar vom Explorer in iTunes in die Musikbibliothek ziehen, aber nicht direkt auf den iPod innerhalb von iTunes. Der Umweg über die Bibliothek muss sein. ODER das Aktualisieren von Albumcovers auf dem iPod. Es gibt keine Funktion, die das ermöglicht. Ich muss praktisch erst die Musik vom iPod in die Bibliothek holen, dort die Cover aktualisieren und dann wieder zurück übertragen. Unter einem komfortablen Programm verstehe ich persönlich etwas anderes. Sorry!
 
@Apolllon: Du kannst Lieder direkt vom Explorer auf den iPod innerhalb iTunes ziehen. Allerdings musst du dafür bei den Einstellungen deines iPods in iTunes auf "Musik manuell verwalten" auswählen.
...zu viel "i"^^
 
@sharky89: Hm...versteh ich nicht so ganz...iTunes unter Windows ist doch keinen Deut anders als unter Mac OS X?!? Sag' mir mal, wo du da Unterschiede siehst...
Zum Vergleich: Guck' dir mal an, wie Mac-Versionen von Microsoftware aussieht...noch verschiedener geht's gar nicht!
 
@cmaus: Unter Mac läuft die iTunes wenigstens flüssig... Unter Windows hakt es hier und da...
 
@Apolllon: warum hast du deine musik ausserhalb von itunes? dann macht ein ipod ja nicht viel sinn. wenn itunes deine bibliothek verwaltet (was EXTREM viel arbeit erspart) änderst du ein cover von deinem lied und wenn du den ipod das nächste mal anschliesst wird das cover auf dem ipod automatisch aktualisiert. der ipod ist ja sozusagen der "verlängerte arm" von itunes... also quasi deine itunes bibliothek-to-go... einmal konfigurieren und dann ist alles immer so wie es sein soll. wenn du gerne alles manuell machst (warum auch immer?!), sind andere mp3-player wohl weitaus besser geeignet.
 
@cmaus: erstmal passt der fenster-look nicht unter windows. unter osx sieht das sexy, aber unter windows einfach nur schäbig aus. dazu läuft itunes äußerst träge, was daran liegt das windows die ganzen APIs (core audio, core animation, core data, quartz extreme, etc) nicht mitbringt....
 
Oder gibt es da wieder Probleme mit Patenttrollen?
 
Oh mann... wenn ich "Zune" schon höre wird mir schlecht...
nur weil ein Konkurrent (apple) mit einem produkt erfolg hat heisst das nicht, dass man selbst einfach ein ähnliches produkt auf den markt schmeissen muss und das ding dann den selben erfolg hat... in spätestens 5 Jahren wird sich Microsoft eingestehen, dass Zune eher ein misserfolg war und sie das ding nur als pendant zum ipod rausgebracht haben
 
@Turk_Turkleton: Dass das "Ding" einen ähnlichen Erfolg hat ist aus Sicht von MS sicherlich wünschenwert. Aber schonmal drüber nachgedacht, dass MS mit Zune vielleicht auch noch andere Aspekte verfolgt? Ich meine klar, iTunes ist sicherlich nicht die schlechteste Software, aber warum soll sich MS nicht daran ein Beispiel nehmen und ihren Benutzern eine ähnlich einfache und vielfältige Lösung anbieten?
Nicht jeder steht unbedingt auf Apple-Produkte und ist über eine Alternative froh.
Außerdem hat meiner Meinung nach Apple nicht unbedingt auf Grund der Qualität ihrer Produkte (die durchaus sehr hochwertig ist) diesen Erfolg.
Kaum einer der mit einem iPod rumrennt hat sich diesen gekauft, weil er was kann, sondern weil man damit meint besonders "cool" zu sein.
Apple hatte besonders mit dem iPod einfach ein Stück weit Glück, weil er (besonders auf Grund des Designs) beinahe eine Art Statussymbol geworden ist. Was der kann interessiert doch die wenigsten.
Es gibt zig Player die auch einiges zu bieten haben, aber die sind nicht angesagt... aber das ist ein anderes Thema.

Und ja, Apple-Fanboys: drückt mir die (-) rein :-)
 
@rootscratch: mal ganz ehrlich: du glaubst doch nicht wirklich, das ein gerät zu dem es massig (weitaus billigere) alternativen gibt auf einen marktanteil 70% kommt, nur weil die leute sich damit cooler fühlen? zumal das ding meistens in der tasche steckt und andere Hersteller auch weiße Kopfhörer verbauen... Es ist ziemlich genau so wie beim iPhone. Das Bedienkonzept überzeugt einfach. Natürlich gibt es auch Pfeifen die es nur kaufen weil es in ist... aber die spielen keine wesentliche rolle in den verkaufszahelen
 
@Rodriguez: Doch, das denke ich. Vielleicht habe ich das zu verallgemeinert. Ich kann allerdings nur auf Menschen in meinem Umfeld Bezug nehmen. 75% von ihnen rennen mit nem MacBook rum und können dir nichtmal sagen was drin steckt.
Die Antwort "... aber es sieht gut aus." ist wohl die meiste, die (zumindest ich) zu hören bekomme.
Genauso wie beim iPod... niemand spricht beim Kaufgrund die Klangqualität, die Bedienung oder ähnliches an.
Immer wieder ist die Optik un der damit verbundene "Coolness-Faktor" ausschlaggebend.
Klar ist das Bedienkonzept gut, aber in der Regel doch auch gewöhnungsbedingt, oder nicht?
Und die Zeiten von iPod Nano 2G, wo das einer der wenigen Player mit 8GB Speicher waren sind auch vorbei.
Na klar steckt das Ding nur in der Tasche, prahlen kann man dennoch damit.
Ich gestehe auch einen iPod zu besitzen, (Nano 2G), aber auch nur weil er damals mit der Speichermenge eine Seltenheit war.
Ich würde mir heute nie wieder einen iPod kaufen und Unmengen an Geld nur für den Apfel auf der Rückseite hinblättern.
Apples Produkte sind, wie von mir vorher schon geschrieben, sicherlich qualitativ hochwertig, aber sie stellen bei weitem kein absolutes Maximum dessen dar.
Andere Player haben weitaus bessere Klangqualität, mind. genausoviel GB und gute Bedienkonzepte gibt es auch.

Und genauso sieht es doch beim iPhone aus.
Das Ding hat doch nichts besonderes zu bieten, was andere Geräte nicht auch können.
Klar, das Multitouch-fähige Display gibt es sonst in bisher keinem Handy, aber das wars auch schon.
Achja... Spiele laufen mit ner wirklich guten Grafik... aber wer sich deswegen ein iPhone kauft der machts wohl auch nur um zu beeindrucken oder nicht?
Selbst eine simple Zwischenablage gibts bisher nicht einmal... ich weiß, im neuen solls das geben.
 
@rootscratch: vieleicht können deine bekannten ihre argumente auch nicht genau definieren. "sieht cool aus" und "coolnessfaktor" können doch auch stark mit der bedienung bzw. der gui zusammenhängen?... und beim iphone ist es dann auch so. da würdest du auch hören "ist n cooles gerät" oder "sieht cool aus" aber dennoch wird das (hauptsächlich) wegen der bedienung der fall sein. ich bekomme das zumindest so mit. wenn jemand mein iphone (oder irgendein anderes) sieht, heisst es zwar "sieht ja cool aus", aber wenn sie es dann in die hand nehmen und bedienen, werden sie stark zu potenziellen käufern, obwohl sie sich sonst niemals für ein smartphone interessieren würden. andere smartphones werden nach wenigen minuten wieder zur seite gelegt. und alle iphone beseitzer die ich kenne (ca. 15) schwärmen von ihren geräten. das ist doch kein zufall oder liegt am design?!
 
Also den Ansatz das, dass Herunterladen der Musik keine zusätzlichen GPRS/UMTS Kosten verusachen darf, finde ich sehr lobenswert!
 
Das demonstriert sehr schön den derzeitigen Unterschied zwischen Apple und MS. Während Apple bei jeder Gelegenheit versucht alles so zu biegen, dass sie die Umsatzbeteiligung erhalten, versucht MS auch seinen Partnern noch einen ordentlichen Anteil vom Kuchen zu geben. MS weiß inzwischen, dass sie nur durch teilen weiter kommen können, während Apple als Egomanenverein die Patner lieber dazu drängt, für den Hype noch mehr Geld zu lassen. Siehe Umsatzbeteiligung für Mobilfunkkosten, welche die Mobilfunkprovider an Apple abzuführen haben.
 
@Knarzi: da war aber jetzt eine gehörige portion ironie dabei oder? Oder hast du die nachrichten zum ms-app-store nicht gelesen? die wollen 99€ im jahr sowie 30% des umsatzes (beides wie apple) und dazu noch für jedes update geld sehen und man darf max. 5 apps pro jahr (also für die 99€) online stellen.... das ist ja ein schönes "teilen"
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.