Mozilla arbeitet an freiem 3D-Standard für das Web

Internet & Webdienste Die Khronos Group, die für den Standard OpenGL verantwortlich ist, hat eine Initiative gegründet, die einen offenen und kostenlosen Standard für die Darstellung von 3D-Inhalten im Web entwickeln soll. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Statt um (noch) eine 3D Schnittstelle sollte man sich ehr Gedanken über 2D-Webseiten machen. CSS3 dümpelt noch immer vor sich hin. Es gibt diverse Anläufe mit XHTML2 und HTML5, SVG und vor allem der dazu gehörige Animations-Modus kann man aufgrund mangelnder Kompatibilität vergessen und von wirklich dynamisch angehauchten Webseiten keine Spur - dies vor allem aber auch weil man noch immer auf IE6 User und Co Rücksicht nehmen muss. Die Javascript-Engines zu verbessern, wie es jeder Browserhersteller aktuell tut, ist ja ein guter Anfang doch z.B. würden Renderfunktionen die derzeit oftmals umständlich per JS gelöst werden müssen sicher auch gut auf die GPU verlegt werden können (Smooth-Effekte, Blendeffekte, Scrollen und bewegliche Layer)
 
@ingo9999: zusammenhang?
@ Mudder: Opera setzt bereits Hardwarebeschleunigung in die kommende (wenn man die 10er Versionen als aktuell ansieht) Rendering-Engine um. Siehe http://my.opera.com/core/blog/2009/02/04/vega
 
@Mudder: Na dass ein weiterer 3D-Standard geschaffen wird heißt ja nicht dass an anderer Stelle nicht weitergebaut wird, also wie beim CSS3. Aber was ich mich frage ist was aus dem Projekt geworden ist einen freien Videostandard für HTML zu schaffen, da gab's doch mal vor 2 Jahren ca. einen Plan von Mozilla, Opera & einigen mehr. DAS wäre mal eine gute Sache, wenn man mit <video> ohne Plugins eine native, freie Videounterstützung hätte. 3D finde ich im Browser zurzeit noch ziemlich unnötig, da hast du schon Recht, gibt wahrlich nützlicheres das man umsetzen könnte.
 
@ouzo: hui!!! Mozilla hats zwar schon seit FX/FF 3.0 GPU Beschleunigung...
 
@Mudder:
Ich unterstütze seit IE7 kein IE6 mehr. Wer IE6 einsetzt ist selber schuld das er den Anschluß verpennt. Meine Seiten laufen auf Mozilla, IE7 und IE8. Wenn ein Kunde IE6 Optimierung will dann nur gegen aufpreis.
 
@sakrileg9: Das ist auf der einen Seite schon richtig und ein Aufpreis auf jeden Fall legitim. Aber auf der anderen Seite dürfte es den Großteil aller Kunden nicht interessieren, wie, was und warum es so funktioniert. Der Kunde will i.d.R. nur dass alle Besucher seine Seite optimal ansehen können. Die Technilk ist da völlig irrelevant. Es geht dabei um Kunden, um Kundenservice und um Werbung. Und dies soll alle erreichen, egal wie.
 
@Tuon: er ist jemand, der mit möglichst angenehmer technik arbeiten möchte. Technik die es ja schon lange genug gibt. ich finde als nicht geschäftsmann hat man genauso das recht auf gewisse dinge zu bestehen, wie diejeinegien, die einem was von kundenfreundlichkeit aufschwatzen wollen. wir müssen uns ja wohl nicht dumm und dämlich biegen, nur damit der kunde zu frieden ist. natürlich sollte der kunde zu frieden sein. aber ich denke, einen anderen browser zu nutzen würde beide zufrieden stellen und wäre auch die bessere lösung, als weiterhin unterstützung für den IE6 zu geben. ansonsten nur gegen aufpreis. auch völlig korrekt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!