Google: Zu große Firmen müssen zerschlagen werden

Wirtschaft & Firmen In einem Interview mit der BBC hat der Google-Chef Eric Schmidt über die weltweite Wirtschaftskrise und die Gegenmaßnahmen gesprochen, die in den USA beschlossen wurde. Dabei kam es zu einer überraschenden Forderung. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dann kann ja Google mit gutem Beispiel voran gehen!
 
@Slave: Denen geht's doch wirtschaftlich gut. Verinnerliche mal das Problem, das als Voraussetzung für diese Maßnahmen genannt wurde.
 
@pool: "Der Google-Chef schlägt vor, dass eine Firma, die so groß geworden ist, dass sie nicht untergehen darf, verstaatlicht oder zerschlagen werden muss." - Von wirtschaftlichen Vorraussetzungen ist doch garkeine Rede. Insofern wäre auch Google betroffen.
 
@Slave: Da haste du aber Recht! :) Wer keine Lust auf IP-Speicherung hat, der soll mal http://ixquick.com/deu/ benutzen, man kann sogar eine https-Verbindung aufbauen. Google wird mir langsam unheimlich, die fahren jetzt echt mit Autos durch die Stadt und nehmen alles auf, wer weiss was die damit noch so machen wollen.
 
@dank1985: Thema verfehlt.
 
Die Aussage find ich klug gewählt den der gute Mann denkt nämlich sicher nen schritt weiter. Google gehts Wirtschaftlich gut fallen somit nicht ins Raster aber andere Firmen könnten zerschlagen werden in kleinere Bereiche und dann billig von Google aufgekauft werden so brauch Google z.B. keinen ganzen Konzern zu übernehmen sondern nur des was es eigentlich will. Schlaues Kerlchen muss man ihm ja schon zugestehen.
 
@pool: Noch gehts denen gut, kann sich aber schnell ändern. Mal den Kurs der Google Aktie angeschaut? Die haben fast 50% an Wert verloren. :-)
 
@Slave: Welche Auswirkungen auf die Weltwirtschaft hätte es denn, wenn Google unterginge? Keine! Also ist Google auch nicht betroffen.
 
@dank1985: Weiß nicht, ob du heulen musst, aber wenn du nix (zum Thema) zu sagen hast, schreib das doch bitte auf einen Zettel, und wirf den anschließend weg. THX
 
@dank1985: wenigstens schieb ich keine Paranoia wie du lol xDD
 
@pool: Wenns ihnen erst schlecht geht, ist es doch zu spät, denn dann tritt genau das ein, was der Google-Heini selbst anprangert. Die Allgemeinheit darf für die Schulden bzw. Verluste aufkommen.. Deshalb zerschlagen, wenn die Konzerne wirtschaftlich gut dastehen.
 
@netsoschnell: Also Deine Aussage ist mir etwas schleierhaft, wenn Du sagst das es keine Auswirkungen auf die Weltwirtschaft hätte, wenn Google schließen würde. Allein schon die Werbeindustrie wäre damit stark geschädigt, der Einzel- und Onlinehandel würde stark darunter leiden, das sind nur einige wenige Punkte von vielen...wie also kommst Du zu so einer Aussage?
 
@lutschboy: Du auch!Dein Kommentar hat nicht mit dem Thema zu tun!
 
@lutschboy: "...das sie nicht untergehen darf." Wenn die Gefahr nicht besteht...
 
@Akkon31/41: Sorry, aber der Kurs einer Aktie spiegelt nicht wirklich wider, wie gut es einem Unternehmen wirtschaftlich geht...
 
@lutschboy: Nein, er meint nur Firmen die Staatshilfen inanspruch nehmen müssen um zu überleben.
 
@mibtng: Acha und warum sind viele pleite wenn die Aktie von denen stark gesunken ist ? Ich bin der meinung man braucht die Börse nicht und die Börse ist gar nicht verhältniss mäßig .
 
@lutschboy: ... wenn du den Artikel nicht nur überfliegen würdest, hättest du im 2. Absatz lesen können, worauf sich der Google-Chef bezog. Erzähl also keinen Blödsinn ...
 
@lutschboy: er hat dafür kein Minus verdient. Ob er das Thema verfehlt hat oder nicht, ist eh egal, weil er konstruktiv Information verbreitet hat.
 
@dank1985: nicht nur das, die Vorschaufenster übertragen sogar die Inhalte der gefundenen Seiten via dem ixquick-Server per SSL.
 
Der Unterschied ist nur, dass Google schwarze und keine roten Zahlen schreibt wie es z.B. General Motors seit Jahren macht.
 
@Mudder: Oder die SPD. :-)
 
@Mudder: NOCH schreibt Google schwarze Zahlen, aber da Google auch sehr vom Werbemarkt abhängt kann sich das auch schnell ändern.
 
@Mudder: Na dann schau dir doch mal den Kurs der Google Aktie an wie stark die in kürzester Zeit an Wert verloren hat. Wenns vielen Firmen schlecht geht, bzw. insolvent gehen wirkt sich das auch langfristig auf Google aus, denn es werden dadurch weniger Anzeigen geschaltet wodurch Google dann eine menge Geld verliert. Und das Kerngeschäft ist nunmal der Werbemarkt bei denen.
 
@Akkon31/41: wie mibtng schon schrieb, der aktienkurs zeigt nicht wirklich die wirtschaftliche stellung eines unternehmens dar. dass google weniger verdient, wenn alle werbenden weniger werben, ist ja klar. aber der aktienkurs hängt noch von so viel (unsinnigem) ab.
 
muahahahaha ??????? looooooooool ???????

ich lese wohl nicht richtig!!!
Hello Mr. Eric Schmidt!!! Zuviel gegoogelt oder was.... Als erstes zerschlagen wir google, und dann reden wir über andere!
 
Die Tatsache das Google ebenfalls dazugehören würde macht die Aussage nicht weniger Wahr, weshalb er meine volle Unterstützung mit diesem Kommentar erhält.
 
@moeppel: Google würde erst dann dazu gehören, wenn sie am Abgrund stehen würden.
 
@pool: sein Statement war ein Allgemeines, nicht an irgendwelche finanzielle Aspekte geknüpft, weshalb ich ihm auch zustimme :)
 
@pool: "Der Google-Chef schlägt vor, dass eine Firma, die so groß geworden ist, dass sie nicht untergehen darf, verstaatlicht oder zerschlagen werden muss." - Da ist keine Rede davon ob eine große Firma Gewinn abwerfen muss oder nicht. Er hat gesagt schon die Größe allein ist Grund genug.
 
@lutschboy: und ob sie dabei ist unterzugehen... Von präventiven handeln war nicht die rede.
 
@pool: sehe ich genauso wie pool. wo steht denn, dass eine firma verstaatlicht oder zerschlagen werden soll, nur weil sie groß ist. "dass sie nicht untergehen darf" was versteht ihr woll darunter? ich verstehe nciht darunter, dass es einer firma gut geht. das zeigt doch schon ein bissel die tendenz wo es hingehen könnte.
 
@lutschboy: ... und wenn du deinen Kommentar noch 1000 Mal wiederholst - er wird trotzdem nicht wahrer! Schau in den 2. Absatz, überlege kurz und stell dich dann in die Ecke ... :)
 
Aber der vorschlag ist Gut und wäre doch mal ne maßnahme.
Und da Google den vorschlag erbracht hat fangen wir mit Google auch gleich an.ne
 
Wer im Glashaus sitzt ....
 
Ich stelle mir gerade den Welt weiten Aufschrei vor wenn Google verstaatlicht wird......
 
@uk82: kommt halt drauf an, welchem staat es gehört... den chinesen? deutschland, oder einer insel im pazifik, auf der gewisse dcma regelungen nicht gelten? wäre schon interessant...
 
Ich denke mal es ist unerheblich welcher Staat das wäre
 
@uk82: Der Staat heißt in diesen Zeiten schon Google :)
 
Google machts mal wieder vor.....
 
Ist vermutlich nur der nächste Schritt zur unvermeidlichen Weltherrschaft von Google. Die sehen sich eventuell selbst gar nicht mehr als Unternehmen...
 
Die haben gut Reden.....
 
Dabei sind Firmen wie allenvoran Google für mich die nächsten potentiellen Auslöser für eine weltweite Krise. Eine milliardenschweres Unternehmen bei dem quasi im Verhältnis kein tatsächlicher Gegenwert zum Börsenenwert vorhanden ist.

Real nicht existierendes Geld ist in real nicht existierenden Sachwerten angelegt - jedoch kann man echtes Geld damit verdienen. Nur die Besten konnten sich dieses System ausdenken...
 
Er hat gesagt "...das sie nicht untergehen darf". Wenn google pleite geht, ist das zu verschmerzen.
 
@weblord: microsoft, intel, amd nvidia udgl nicht.... da einfach die konkurenz fehlt (MS ausgenommen) nur gerade diese firmen werden nicht pleite gehen.. (naja wenn die crosspatentierung zwischen amd und intel den jetzigem verlauf folgt, vielleicht geht dann doch wer pleite)
 
@80486: da mach ich mir aber eher mehr sorgen um nvidia als AMD. so einfach wird intel bei AMD denke ich nicht durchkommen. aber intel wird wie amd, weil amd ati aufgekauft hat, nvdia von den eigenen CPUs bzw Motherboards wegdrängen. Intel versucht alles aus einer hand und amd nun auch. da bleibt nur noch der graka markt für nvidia.
 
"Google: Zu große Firmen müssen zerschlagen werden" sagt die richtige firma xD
 
@Billy Gee: Wer soll's denn sonst sagen? Etwa der Firmenchef von einer kleinen 10 Mann Klitsche in Usbekistan? Den würde nicht mal die Dorfzeitung zitieren. Aber das Wort eines Chef's an der Spitze eines Weltkonzern hat dann schon Gewicht.
 
Vermutlich meint er genau alle Firmen die größer sind als Google :)
 
so, jetzt hab mich doch mal angemeldet, da es einfach nur weh tut die kommentare zu lesen!

als erstes würde ich mir ma n kopp machen ob der inhalt schlüssig is. aber von den ganzen kiddos kann man dat wohl heut nicht mehr erwarten. vllt auch ma die originalquelle anzapfen, die klärt einiges.

es geht darum, (der winfuturetext is ausm zusammenhang gerissen)

__> wenn konzerne staatliche unterstützungs-gelder erhalten, jedoch nur die gewinne privatisieren und verluste quasi wieder "verstaatlichen", ist das unfair.

weiterhin stimmt es nicht (in dem o.g. zusammenhang), dass zu große firmen zerschlagen oder verstaatlicht werden sollen.

__> große firmen die staatlich gelder erhalten, und den punkt "too big to fail" erreicht haben, sollten verstaatlicht werden, falls sie gefährdet seien. oder zerschlagen falls es keinen sinn macht sie zu retten.

also gar nix neues, dat sind die diskussionen die hier in deutschland auch geführt werden. nur quasi ma auf englisch. also wenn ich den ganzen schrott der über meinem kommentar steht geschriebn hätte, würds mir richtig peinlich sein und ich würde verzweifelt den löschen button suchen.
 
@Subben: thx, wenigstens hat es noch ein weiterer verstanden :) dachte scho ich bin ganz alleine mit meinem hohem IQ xD
 
@skrazydogz-online:

ich finds echt grausig! vorallem find ichs schlimm solche news zu posten wenn man entweder kein (wi-) englisch kann oder nur halb hin hört!auch diese überschrift ist sowas von dermaßen falsch, naja andere leute würden für sowas gefeuert werden :P . btw is auch traurig dat es keine absatz, etc- formatierung hier in den kommentaren gibbet. würd dat lesen echt vereinfachen. "Mit dieser Aussage überraschte er viele Menschen, [...]" so ein schwachsinn, sowas einfach hinzu zu dichten.
 
Vielleicht wäre es ganz nett den Originaltext in englisch hier reinzustellen oder zu verlinken. Bei Übersetzungen geht ja manchmal etwas von der ursprüngliches Aussage verloren.
 
Natürlich erholt sich die Wirtschaft wieder... hätte ich auch prognostizieren können
 
na super! ich strebe mit meiner firma also lieber nicht ein riesiges wachstum an :) aus angst, zerschlagen zu werden. so ein mist
 
google verstaatlichen? da lacht das herz eines jeden volksvertreters...
 
Na dann fangen wir doch mal mit Google an oder? Was meint ihr? :D
 
@M-A-T-R-I-X: ... ich kann dir sagen, was ich meine! Du bist scheinbar wirklich unfähig, einen Text zu verstehen ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles