Gartner empfiehlt Firmen Windows 7 auch ohne SP1

Windows 7 Die Wirtschaftsberater von Gartner empfehlen ihren Kunden, mit dem Umstieg auf Windows 7 nicht bis zur Veröffentlichung des ersten Service Packs zu warten, bevor sie mit der Planung der Einführung in ihrem Unternehmen beginnen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Das erste Service Pack für Windows 7 sei für die System-Stabilität und -Sicherheit nicht wichtig" .. hat dieser analyst schon das windows 7 final sp1 final ?
 
@hjo: Dieses Zitat finde ich auch geil. Es sollen die Firmen anstatt den Homeuser testen? Seit wann denn das? Umgedreht ist es doch normal.
 
@hjo: Braucht er doch nicht. Ob ein OS stabil läuft kann man auch vorher schon herausfinden, das mit der Sicherheit ist ne andere Sache.
 
@hjo: erst am dem SP1 ein OS zu nehmen war gar keine so schlechte Wahl bisher, vor allem nicht bei Vista... :)
 
@BachManiac: Schwachsinn, meine freundin hat vista seit 2 jahren auf ihren laptop OHNE SP1 ! Ich habe sie gefragt warum? sie meinte dann nur brauch sie nicht, es geht alles sie ist zufrieden.
sicherlich ein naives denken, aber vista läuft bei ihr seid 2 jahren fehlerfrei.
und ich habe es genauso vorm sp ohne schwierigkeiten genutz.
wieder einer der es nicht selber getestet hat.
 
@intelc2d: Hast du Windows Vista ohne SP1 mal im Professionellen Stil getestet? Ich habe es seit der Veröffentlichung auf einer Kiste laufen. Solange man nur die Standard-Anwendungen installiert, ists kein Thema, aber wehe man installiert mal ein Programm, wo nicht überall zu finden ist.. Das System wurde bei mir sehr schnell instabil.. Seit SP1 ist es jedoch äusserst stabil geworden, ich kann diesbezüglich keineswegs mehr klagen...
 
man kann nicht einfach behaupten, es wäre nicht wichtig ohne es zu kennen. oder er kennt sp1 und weiß, dass da wirklich nichts stabiler oder sicherer wird. das wird dann aber ein schönes sp1... wenn jedoch plötzlich bekannt wird, dass sp1 in windows 7 die stabiltät und sicherheit nochmals extrem verbessert, dann steht dieser analyst dumm da. natürlich muss man nicht warten, bis ein sp1 kommt. aber solche aussagen müssen auch nicht sein.
 
Was die Microsoftler nicht immer alles empfehlen.... Hauptsache jede Woche empfiehlt irgendeiner Vista.... Es nervt.
 
@maichawkins: Wieso Microsoftler?
 
@maichawkins: Gartner ist nicht MS...
 
Das ist aber doch bei Windows immer so, dass man als Firma mindestens auf das SP1 wartet bevor man sich das installiert. Alles andere wäre doch viel zu riskant für ein Unternehmen. Das Betriebssystem muss ja schließlich erstmal gereift sein bevor man es sich installiert...
 
@noneofthem: lol. normal ist das sp nur ne updatesammlung die man auch so vorher schon als einzelne updates über winupdate bekommt. servicepack oder nicht ist nicht ausschlaggebend für den einsatz eines os. wichtig ist das alles läuft (scheißegal ob sp1 2 oder 3 oder ohne), stabil und sicher ist ausschlaggebend nicht die releasenummer oder der sp-stand. das während der langen testphasen meist schon das erste sp erscheint ist ehr "zufall" bzw ein nebeneffekt der langen testphasen
 
@chris1284: Bis das SP rauskommt, geht aber mind. ein halbes Jahr vorüber. Dann ist das neue Windows überall in Betrieb und Treiber/Software existieren. Das konnte man vom nagelneuen Windows nicht behaupten.
 
@Leopard: doch, kann man wenn man standardhardware (wie sie nunmal in officebüchsen steckt) hat bringt ms so ziemlich alle treiber mit (gut, bei vista wars zu anfang in manchen bereichen echt grottig mit treibern aber nach release hätte man es zb auf vielen officekisten produktiv einsetzen können)
 
das schlimme ist, das newsseiten wie diese den ganzen analysten und propheten auch noch ne plattform zum plattitüdenschwingen geben. die können ja von mir aus empfehlen was sie wollen, aber auf analysten müsste medientechnisch gesehn gar kein bezug herrschen... dann müsste sich auch keiner aufregen über teils komischen mist den die prognostizieren...
 
win 7 wird garkeine service-packs mehr benötigen, so perfekt wird es sein.
die große 7 ist eine perfektion der perfektion
 
@darkangel88: ... du erzählst Schwachsinn, da es überhaupt keine Steigerung von einer perfekten Sache geben kann ... :)
 
<Zitat darkangel88>

<Ironie> win 7 wird garkeine service-packs mehr benötigen, so perfekt wird es sein. die große 7 ist eine perfektion der perfektion
</Irone>
</Zitat darkangel88>
 
Analyst = jemand der dafür bezahlt wird eine bestimmte Meinung in der Öffentlichkeit zu vertreten, um damit Meinungen zu bilden
 
Ich empfehle zum Arsch abwischen Toilettenpapier. Das intressiert keinen und auch nicht was Analysten sagen. Es wird sich einfach zeigen wie stabil die finale Version läuft und wir gut es durch vielfache Tests beim Redaktionen und Testportale kommt. Theoretisch ist es ja noch noch möglich, dass Microsoft auf der Ziellinie was grobes Verbockt, was ich nicht hoffe und denke. Aber jetzt schon Empfehlungen auszusprechen ist für mich unseriös.
 
@zivilist: Flops waren die Betriebssysteme von MS ja nie. Aber mit den Servicepacks, vor allem mit dem jeweils ersten Pack, wurden sie halt noch besser. Deshalb würde ich behaupten, dass dieser Wirtschaftsberater wohl eine kleine Abfindung von MS für seine Aussage erhalten hat.
 
@Elvenking: wobei diese aussage bei xp ehr auf sp2 zutrifft
 
@Elvenking: Darüber lässt sich streiten. In meinen Augen war Win ME ein Riesenflop.
 
@Leopard: Für Spiele fand ich Me recht gut. Die damaligen NFS liefen z.B. sehr viel flüssiger.
 
@Leopard: absolut. bei den microsofts top 10 flops belegt ME den 2. platz
 
Der Kerl hat nicht zufällig ein Microsoft Aktienpacket?
 
@JTR: Behaupte so etwas nicht, sonst bekommst Du von einigen hier ein Minus.
 
@Elvenking: Stört es dich wirklich wenn du hier ein Minus für deine Meinung bekommst? Mich interessiert es nicht die Bohne.
Zum Thema: Ich sehe es so wie im zweiten Teil berichtet. Die Firmen müssen erstmal ihre Anwendungen auf Herz und Nieren testen, wenn die damit fertig sind ist das SP1 auch schon verfügbar. Es wird also wie immer ablaufen.
 
Nicht wundern, wenn Win7 direkt mit SP1 veröffentlich wird :P (nur spaß)
 
@bowflow: (+) dann müsste keiner warten.. finde die warterei sowieso bescheuert (wenn ich den aspekt mit software und treibern jetzt ausser acht lasse, bzw davon ausgehe dass diese existieren)
 
Hmm, ziemlich viele Minusbewertungen ^^
Ich weiß nicht ob sich so ein schneller Wechsel für Firmen überhaupt lohnt.
Ich frage mich gerade, was Windows 7 denn im Gegensatz zum stabilen XP attraktiver macht. Gibt es irgendeine Funktion die ich nicht mehr missen möchte?
Ein Highlight? Bisher sehe ich keins. Ihr?
 
@Khamelion: Windows 7 hat wie Vista eine brauchbare Speicherverwaltung, XP nicht.
 
@Khamelion: Die Stabilität...oder der bessere Explorer...oder die Indexsuche, oder die GPU Beschleunigung von Applikationen in DirectX11(ja noch nicht da aber s kommt auch noch) oder der bessere Task Sheluder(256 Kerne) oder...
 
@bluefisch200: Gerade den Explorer empfinde ich zumindest teilweise als Rückschritt.
 
@bluefisch200: Wenn du keine Ahnung von der Technik hat, einfach mal leise sein. Erstens hat ein Taskscheduler nichts mit der Anzahl der unterstützten Kernen zu tun, und zweitens kann man mit DX10.1 bereits alle 2D-Beschleunigungsfunktionen nutzen. Den Windows Explorer finde ich seit Vista von der Usability übrigens ein Grauß, außerdem unterstützt er immer noch keine Tabs. Ach übrigens Indexsuche gibts schon in XP. @ TiKu: Was meinst du mit brauchbare Speicherverwaltung? Prefetching? So viel bringt das auch nicht. Ich habe 2 GB hier bei XP und noch keine Probleme bzgl. Speichermanagement feststellen können.
 
@BlackysTomate: Prefetching meine ich weniger. XP schmeißt Daten viel zu schnell aus dem RAM. Vista dagegen nutzt den RAM bis aufs letzte Byte aus (als Cache) und schmeißt Daten erst dann raus, wenn der Platz wirklich anderweitig benötigt wird. Das sorgt zumindest bei mir für einen ordentlichen Geschwindigkeitsschub.
 
@BlackysTomate: Die Indexsuche empfinde ich übrigens auch nicht als der Weisheit letzter Schluss. Sicher, für den Normalanwender dürfte sie einen erheblichen Fortschritt darstellen. Es gibt aber auch Szenarien, in denen sie absolut unbrauchbar und somit ein enormer Rückschritt ist. Zudem ist sie etwas doof implementiert (Suchergebnisse werden erst am Ende eingeblendet, nicht direkt wenn sie gefunden werden, zudem ist sie teilweise sehr langsam).
 
@TiKu: Naja der Cache entspringt teilweise aus dem Prefetching. Mehr kann ich aber dazu jetzt nicht sagen, weil ich mich nicht damit genauer beschäftigt habe. Kann schon gut sein, das MS die Speicherverwaltung verbessert hat, schließlich kam Vista auch 6 Jahre nach XP, allerdings darf man nicht vergessen, das die allgemeinen Anforderungen wesentlich höher sind. Fakt ist, zum Arbeiten reicht mit aktuellen Rechnern sowohl XP und Vista vollkommen aus. Bei Spielen gibt es auch keinen nennenswerten Unterschied zwischen zwei Betriebssystem. Windows 7 muss ich aber loben, als ich das in der VM getestet habe war es sau schnell, wesentlich schneller als Vista (Vista war ziemlich unnutzbar in der VM) in der VM und so schnell wie mein XP x64 Hostsystem. Zur Indexsuche: Da ich nicht sehr oft suche brauche ich sie jetzt auch nicht, für Leute die ihren ganzen Rechner zu gemüllt haben ist es sicher praktisch. In W7 hat MS die Indexsuche aber ganz schön optimiert sodass man sie selbst auf Netbooks nutzen kann ohne Performanceprobleme zu bekommen.
 
@BlackysTomate: Ohne dir nun deine Äusserung ich hätte keine Ahnung von der Technick zu unterstellen(ich entwickle professionell Software bei Roche in der Schweiz) gehe ich ich einfach mal ganz ruhig zu meiner Antwort über...stimmt ja der Task Shelude ist total was anderes...kalt erwischt null Punkte...trotzdem wurde das win32 Subsystem so verändert dass es nun 256 Kerne effektiv nutzen kann, bei Vista waren es noch 4?! Sagt dir OpenCL was? Wenn nicht geh doch bitte mal auf Apple.com und lies nach für was dies ist...es geht nicht um DirectDraw oder sonstige Technologyen zum rendern von Oberflächen in 2D, nein die Idee von OpenCL ist es GPUs wie CPUs einzusetzen und damit Rechenaufgaben in Bruchteilen der Zeit die eine CPU dafür benötigt zu erledigen. Mit OpenCL und DirectX11 wird dies nun auch für OS X und Windows als API verfügbar sein. btw. ist die Technology auch als GPGPU bekannt. Wie du den Explorer findest ist dir überlassen, ich halte ihn für den besten Dateimanager da draussen. Und ja erstaundlicherweise gibt es die schon seit XP...hat auch niemand gesagt dass es keine Indexsuche unter XP gibt. Was aber XP nicht kann kannst du im Windows 7 Engineering Blog nachlesen...ist gerade der neuste Beitrag soweit es noch keinen neuen gegeben hat. Fals dir noch irgendwas an meinen Aussagen falsch oder unvollständig vorkommt, einfach melden..
 
@bluefisch200: Die Frage ist ob du 256 Kerne während der Hauptlaufzeit von W7 je brauchen wirst. Da in Zukunft eh alles mehr in Richtung mobile Geräte statt hoher Leistung geht, wird bei Quad-Core denk ich erstmal Schluss sein. MS hat bei W7 seine Prioritäten nicht umsonst auf Netbooks und Touchscreen-Fähigkeit gelegt. Der Support für 256 Kerne ist hauptsächlich für die Server-Variante Windows Server 2008 R2 gemacht wurden. Und OpenCL kenn ich, das hat aber nix mit DX sondern ist eher ein Paar mit OpenGL 3.1. Und OpenCL+OGL3.1 läuft übrigens schon auf XP, da brauch man kein W7. DX11 und deren ComputeShaders wird es auch für Vista geben. Zum Explorer: Du solltest dir mal Dolphin für Linux anschauen, das ist imho der beste Dateimanager den es gibt, er unterstützt Tabs, Spaltenansicht und hat Semantikfunktionen integriert und das bei einer supersimplen Bedienung. Screenshots: http://tinyurl.com/cwxdp4 . Ach ja und ich weiß auch das MS den Indexdienst mit Vista gewaltig ausgebaut hat, das ändert aber nix daran dass es ihn schon für XP gab. :) MfG
 
@BlackysTomate: Das mit OpenCL + OpenGL ändert aber nichts daran dass MS etwas vergleichbares in DirectX11 haben wird...kannst du auch mit einem Plus darstellen also Dx11 + ???. 256 Kerne werden sicher kommen...siehe nur erste Testsamples von AMDs 12 Kern CPUs. Quadcore ist noch lange nicht das Ende...der weg geht zu weniger Leistung pro Kern dafür mehrere Kerne...Intel hat doch mal ne CPU mit 192 Kernen gezeigt soweit ich weis...Dolphin ist ein super Filemanager keine Frage...aber wie gesagt ich finde den "Entdecker" einfach besser ,-)
 
Ich hab mich gerade an Vista gewöhnt was ich mit meinem neuen Notebook bekommen hab,da kommt schon wieder was neues.Meine letztes Notebook hatte ich rund fünf Jahre wenn dieses hier auch so lange hält bleibt da auch solange Vista drauf
 
@Flossenfisch: Wenn du mit Vista zurecht kommst wirst du keine Probleme mit Windows 7 haben. Die Umstellung von XP zu Vista war schwieriger (für mich zumindest)
 
Schon aus gründen der Sicherheit sollte man warten bis SP1.
 
@Happy Beacon: ...was du womit begründest? Oder sagst du das jetzt lediglich aus Prinzip?
 
@DON666: sorry verklickt.. sollte eigentlich ein (+) folgen.. aber ich bin der meinung, dass ein warten auf ein Servicepack nicht die lösung ist... generelles warten auf Treiber und Software schon..
 
@80486: Sehe ich genauso. Vor allem wurde ja oben im Text auch nachvollziehbar begründet, warum das erste SP heutzutage nicht mehr dieselbe Priorität hat wie zu Zeiten, als es noch nicht diese ausgedehnten öffentlichen Betatests gab.
 
@Happy Beacon: Und warum? W7 wird out of the box das sicherste Windows sein das es gibt, da alle Sicherheitslücken die bis ca. Sep. 2009 bekannt sind, bereits geschlossen sind. Abgesehen davon ist Windows seit Vista OOTB schon ziemlich sicher, dank diverser neuer Sicherheitstechnologien.
 
@DON666: Er sagt es, damit er auch ein bisschen rumbrabbeln kann, obwohl er so an sich nicht die geringste Ahnung hat. Wie wohl die meisten Heulsusen, die unbedingt auf ein ach so tolles und wichtiges "Service Pack" warten wollen oder gar müssen... olololol bringts da eigentlich so ziemlich aufn Punkt.
 
Ich bin zwar auch von Windows 7 begeistert, aber da das OS immer noch Beta-Status hat, ist, zum gegenwärtigen Zeitpunkt, jegliche Empfehlung einfach nur unseriös (egal, ob nun pro, oder contra). Und dann stellt sich ein Analyst hin und tönt bereits was von unwichtigen Service Packs, ohne zu wissen ob es ein SP1 überhaupt geben wird, ohne zu wissen was enthalten ist... Alle Achtung, wenn er seinen Berufsstand lächerlich machen wollte, dann ist es ihm gelungen...
 
@Schließmuskel: sehe ich genauso, siehe [o7]
 
Also ich habe Vista sofort nach dem Erscheinen benutzt, da ich es damals über MSDNAA kostenlos erhalten habe. Damals hatte ich keine großen Probleme mit der Kompatibilität und Stabilität. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich damals auch neue Hardware gekauft hatte (Intel, ATI) aber auch dass ich den PC nicht nur nutze um auf "Start/Programme/World of Warcraft" zu klicken.

So ganz unrecht hat dieser Analyst ja gar nicht. Im gegensatz zu Windows XP gab es bei Windows Vista und Windows 7 einen sehr langen Beta-Test. Kann ja wirklich sein dass dadurch die Qualität von Windows Vista und Windows 7 der von Windows XP mit SP1 entspricht. Sicherlich hat Microsoft auch seine eigenen Qualitätsprüfungen während der Entwicklung im Laufe der Zeit verbessern können, jedoch muss man dem entgegenstellen, dass Windows immer komplexer wird (Lines of codes).

Ausserdem finde ich es schrecklich, dass ihr hier nicht normal mit einander diskutieren könnt. Wenn ihr anderer Meinung seit dann begründet es halt mit sachlichen Argumenten. Hier kommt man sich teilweise vor wie in der 7. Klasse ...
 
Aus meiner Sicht sprechen die von Gartner über Windows 7 so, wie der Papst in Afrika über Kondome !!!
 
LOL Windows ohne SPx ... der Witz war nicht schlecht. Mal ehrlich, jeder der ein OS nutzt ohne SP und sich dann wundert wenn was ist ...Ersteinmal muss W7 Final werden, dann ausgiebig getestet und solange es Windows gibt wird ist IMMER irgendetwas geben das geflickt werden muss. Man siehe IE8, kaum da ...
 
@avril|L: Ja, kaum da, und es kommen dazu undifferenzierte Kommentare.
 
@Rotbackenpfeifer: Ich wüsste aber auch nicht, wie man so ein Armutszeugnis noch differenzieren könnte. Ach ne, vielleicht doch. Wie wäre es mit: "Erwartet hätte ich die erste Sicherheitslücke nach ein paar Wochen, aber nach 4 Tagen, das ist selbst für Microsoft-Verhältnisse erschreckend" Differenziert genug?
 
haben die das bei vista nicht auch gesagt ich glaub mich an was zu errinern
 
@Batja: Da steht was von dass sie von Vista ohne SP1 abgeraten haben...aber möglicherweise hast du recht...
 
Naja, klar braucht man bei 7 kein Servicepack, schlieslich ist es ja ein SP3 für Vista, lol.
 
@kkarlo: Hahah. Endlich einer der erkennt das Windows 7 nur ein SP von Vista ist.
 
Und empfiehlt sich Gartner auch die eventuellen Schäden aus der Benutzung dieser Empfehlung auch zu entschädigen? Nein? Warum bin ich nicht überrascht?
 
Der Analyst sagt das, weil Windows 7(6.1) quasi als eigenes Servicepack zu Vista(6) zu betrachten ist, ganz unabhängig davon was die Microsoft Marketingabteilung dem Nutzer da glauben machen will. Es würde ja niemand Geld für Features bezahlen, die schon bei Vista versprochen aber nicht eingehalten wurden und nun als Service pack nachgeliefert werden.
Und nun gebt mir Minus, das ist das Brot des Kritikers.
 
@GlennTemp: Bitte Gerüchte, die von Seiten wie Winfuture in die Welt gesetzt wurden, nicht mit Versprechungen verwechseln.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles