Internet Explorer 8 erschwert bekannte Web-Exploits

Sicherheitslücken Im Rahmen des Pwn2own-Wettbewerbs wurde der Internet Explorer 8 vorgeführt - innerhalb kürzester Zeit konnte ein bislang unbekannter Exploit ausgenutzt werden. Jetzt kündigten die Entwickler des Browsers neue Schutzmechanismen an. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gute Sache, dass MS sich gleich dahintersetzt.
 
@t3mp3st: Sehe ich auch so! Den perfekten Schutz wird es niemals geben, denn der Fehler sitzt meist vor dem Bildschirm. Das gilt auch für Entwickler. Moderne Compiler sind heute in der Lage die typischen "out of bound" Array Fehler selbstständig zu erkennen. Genannt sei hier vorallem der GCC. Ein spezielles Framework bzw Klassensammlung ist natürlich immer der beste Schutz. :-)
 
wieso vorgeführt? Es wurde ein unbekannter Exploit ausgenutzt. Schlimm wäre es gewesen, wenn er voher bekannt gewesen wäre.
 
Was in der News nicht erwähnt wird ist, dass es sich bei der gehackten IE8 version um eine in Win7 inkludierte Version handelte. Also kann die Lücke in der Final womöglich schon geschlossen sein, da die IE8 Final bei Win7 ja noch nicht installierbar ist!
 
@de_blob: Soweit ich dem entsprechenden Heiseartikel entnehmen kann, ist die Lücke in der RTM-Version vom IE8 tatsächlich geschlossen.
 
@Kirill: Das war auch meine Quelle :D
 
Was hier nicht erwähnt wurde ist das unter Windows 7 (Beta) der IE8, Chrome, Firefox und Safari gefallen sind. Unter MAC OX und Linux wurden der Safari und Firefox gehackt. Unter zdnet.com findet man mehr dazu.
 
MS und IE8 also was die sich da gedacht haben, ich finds nur lächerlich, da war der Firefox Download Day für 3.0 doch was was aufgefallen ist.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!