EU: Handy-Rufnummernmitnahme in 24 Stunden

Recht, Politik & EU Die EU-Telekommunikationskommissarin Viviane Reding hat sich dafür ausgesprochen, dass die Mitnahme einer Rufnummer zu einem neuen Mobilfunkanbieter innerhalb von 24 Stunden erfolgen sollte. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow. Das wär echt flink. Aber ob das im bürokratischen Deutschland jemals umgesetzt werden kann? Wie soll der ganze Antrags-, Bestätigungs- und Durchführungspapierkram innerhalb so kurzer Zeit abgewickelt werden? Kann mir nicht vorstellen das mab das Verfahren einfach so neu gestaltet.
 
@DennisMoore: Über Bürokratie kann man meckern wie man will, aber sie hat auch dazu geführt, dass in Deutschland alles einigermaßen in geregelten Bahnen läuft - und nicht alles drunter und drüber geht, wie in manchen anderen Ländern. Was nicht heissen soll, das ich mich nicht auch schon darüber mehrmals aufgeregt hätte.
 
@Bösa Bär: Aber nciht vergessen: in den anderen Ländern, wo alles drunter und drüber geht, gibt es meist nicht weniger Bürokratie, aber da hält man sich, ob man es glaubt oder nicht, noch strikter an die Formulare. Schon mal ein Bahnticket in indien am Schalter gekauft, wohlgemerkt dem normalen und nicht dem für Touris? Viel Spaß!
 
@humfri: Nö, aber Danke für den Tipp! Hat alles seine Vor- und Nachteile, aber meckern werde ich über unserere Bürokratie nicht mehr...wird ja auch mit der Zeit besser. Allein schon bei der KfZ-Anmeldung. Da reicht eine Nummer von der Versicherung (ehem. "Doppelkarte") und auf der Zulassung wissen die dann auch gleich bescheid. Nur so mal als Beispiel.
 
@Bösa Bär: Ich finds in manchen Bereichen auch OK, aber teilweise auch überbürokratisiert. Dies aufzusplitten wär aber am Thema der News vorbei und auch viel zu aufwändig.
 
Ich wusste gar nicht, dass man seine O2 Rufnummer mit zu T-Mobile nehmen kann ...
Dachte das ginge nur Providerintern zwischen einem alten und einem neuen Vertrag. Hat einer Infos was das so kostet?
 
@spache: meist ist das kostenlos :) Frag diesbezüglich am besten mal bei O2 bzw T-Mobile nach.
 
@Motti: also ich hätte von klarmobil zu t-mobile fast 30 euro blättern sollen
 
@spache: Die Provider sind dazu schon seit längerem verpflichtet. Kostet bei o2 ca 25 eusen.
 
@BangBang: Manche Anbieter schreiben dir allerdings hin und wieder den Betrag gut, den man beim alten Provider blechen muss. Meist jedoch nur bei Sonderaktionen. Es gab schon Zeiten, da bekam man von O2 60 Euro gutgeschrieben, wenn man seine Rufnummer von einem anderen Anbieter zu O2 mitgenommen hat. Blechen muss man die meisten 25 bis 30 Euro aber nicht beim neuen Provider, sondern beim alten Provider, der die Nummer dafür dann freigibt. Was jedoch leider noch viel zu selten möglich ist, ist die Rufnummernmitnahme zu den sogenannten Discountern. Congstar bietet es an, sofern man mindestens einen Monat eine Flat bucht. Simyo macht es auch, Fonic beispielsweise bietet den Service gar nicht an - wie viele andere auch nicht. Leider! Da besteht ECHTER Nachholbedarf!
 
Zeit wirds. Auch gerade im Festnetz. Die haben ja wohl einen Vollschlag. Die Tkom klemmt einfach ab, der andere Anbieter klemmt Dich erst nach paar Tagen wieder hin. Anstatt sich die 2 Firmen absprechen würden. Wenn andere Firmen im Alltag so handeln würden, gäbe es diese bereits nicht mehr...
 
Für den freien Wechsel wäre es wohl sinnvoller, eine Richtlinie bezüglich Mindestvertragslaufzeiten rauszulassen. Die in Deutschland AGB-zulässigen 2 Jahre mit 1 jähriger Verlängerunge finde ich deutlich überzogen.
 
@Flash32: Keiner zwingt Dich, einen solchen Vertrag zu unterschreiben.
 
@mcbit: Nein, zwingt mich keiner. Aber wenn du dir meinen Kommentar durchgelesen hättest, hättest du gesehen, dass dort "Für den freien Wechsel wäre es wohl sinnvoller" steht. Abgesehen davon: Internet ist inzwischen schon zu einem Grundbedürfnis geworden. Gut, inzwischen haben ein paar Anbieter die Mindestvertragslaufzeit freiwillig etwas runtergeschraubt. Meist auf 12 Monate. Congstar hat inzwischen sogar die Option (gegen Aufpreis) auf eine 4-wöchige Kündigungsfrist. Aber das ist die Ausnahme. Bei einem bereits geschalteten Anschluss sollte es aber grundsätzlich eigentlich keine lange Mindestvertragslaufzeit geben. Genauso wie bei Handyverträgen. Diese sind einfach nicht technisch indiziert, sondern reine Schikane, da man den Kunden binden will.
 
@Flash32: Kündigungsfrist bei Manitu für den DSL-Zugang: Einen Tag.
 
@LostSoul: Sehr löblich, aber leider die absolute Ausnahme.
 
Congstar oder Fonic könnte ruhig mal die Rufnummermitnahme anbieten..
Generell könnte man eigentlich erwarten, dass man für 24€ eine schnelle Mitnahme bekommt.
 
ich hät jetzt fast gesagt "polen nehmen nicht mit, polen klauen normalerweise. deshalb dauert das da so lange.". (ja gebt mir -, ich konnts nicht verkneifen. und ich bin net polenfeindlich, meine mutter kommt daher)
 
@LoD14: voll am Thema vorbei geraßt und doch die Mauer verfehlt... Schade...
 
Wäre auch mal gut dieses Spielchen mit der Kündigungsfrist von 3 Monaten zu beenden. Ich weiß gar nicht, wieviele Leute das ständig vergessen. Und es gibt keinen guten Grund, warum man nicht innerhalb von 2 Wochen kündigen sollte, es muss schließlich kein neuer Mieter oder ähnliches gesucht werden....
 
@bowflow: Wo wäre der Vorteil?
 
@mcbit: Verbraucherschutz, gesetzliche Stärkung der schwächeren Vertragspartei, Anpassung der AGB-Kontrolle an den technischen Fortschritt <__ such dir was aus :-)
 
@bowflow: Kündige deinen Vertrag sobald du ihn abschließt. Die melden sich dann am Ende. Schon bist du Sorgenfrei.
 
bei mir steht demnächst ein solcher wechsel an. kann ich gleich mal sehen was von der statistik zu halten ist.
 
meine Rufnummerübergabe ging bei Arcor schief(Hatte aufeinmal 2 Jahre Vertragslaufzeit) hat ca. 14 Monate gedauert bis die Nummer dann portiert wurde. Kulanterweise erstattete mir Arcor die Grundgebühren & Hotlinekosten. Kann auch mal länger als 3 Wochen dauern...
 
die Telekom sollte es überhaupt mal schaffen eine Xtra Telefonnummer zu nem Vertrag mitzunehmen - da heißt es immer "aus technischen Gründen ...."
 
@Yoshi5000: Ja mich würde auch mal interessieren, warum das bei einem Wechsel von Prepaid auf Vertrag nicht möglich ist, seine Nummer mitzunehmen. Hab bei E-Plus das gleiche Problem.
 
@Yoshi5000: Bei mir hat das vor 3 Jahren ohne weiteres funktioniert
 
Das ist zwar grundsätzlich lobenswert - ich bin allerdings der Meinung das sich die EU mit wichtigeren Dingen beschäftigen sollte! Die meisten Verträge haben ja eh eine längere Kündigungsfrist - damit hat man genügend Zeit für die Rufnummernmitnahme!
 
@cactuz911: Ja, das sitzt ja auch nur ein Mann in Brüssel, der nichts anderes machen kann, bis diese Sache abgearbeitet ist...
 
Wie soll das denn realisiert werden? das wäre nur zeitnah möglich, wenn es eine anbieterübergreifende datenbank gäbe und man nicht erst zwischen wegzugsprovider und hinzugsprovider kommunizieren müsste. der neue trägt einfach seine vorwahl ein und dann wupp. aber das is wohl schon deshalb nicht möglich wegen datenschutz und außerdem gibts viele tausende vorgänge, die nun mal nicht simultan bearbeitet werden können. die idee is zwar gut, aber dagegen stehen lange vertragslaufzeiten usw. entgegen. wenn ich den anbieter wechsel, dann stell ich mich bei der rufnummernportierung auf wartezeiten automatisch ein. die eu sollte sich lieber mal darum kümmern fußnoten bei tv werbung die man wegen zu kurzer einblendedauer und zu kleiner schift gar nicht wahrnehmen kann, kümmern. das is insbesondere bei tk unternehmen der fall... aber die eu-ler träumen auch viel...
 
@Rikibu: Für die Rufnummernportierung braucht es keine gemeinsame Datenbank, sondern nur ordentliche Schnittstellen zur Übergabe der notwendigen Daten an den anderen Anbieter. Und "komischerweise" klappt sowas doch immer wieder ganz plötzlich und schnell, wenn die Hersteller es dann müssen. Wenn man mal so zurückdenkt, was früher angeblich gar nicht möglich gewesen sein soll und dann plötzlich doch ging...
 
Von Vodafone zu O2 ging es bei mir "nur" 6 Wochen, 2 Anträge per Fax und
2 Telefonate . . . .
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles