Windows Vista: Marktanteil erstmals über 30 Prozent

Windows Vista Der Marktanteil von Microsofts Windows Vista hat erstmals die 30-Prozent-Markte überwunden, melden die Marktbeobachter der Firma StatCounter. Es hat mehr als zwei Jahre seit der Markteinführung gedauert, um diesen Punkt zu erreichen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich glaube immernoch, dieser Zuwachs resultiert aus den Fertigcomputern für Ottonormalverbraucher, auf denen schon Windows Vista installiert ist.

Mein Laptop zb funktioniert NUR mit Windows Vista (u.a. aufgrund der SATA Schnittstelle, die die Windows XP Installation nicht unterstützt), es sei denn ich würde unmengen an Treiber in die Windowsinstallation implementieren, was schlichtweg sinnlos ist.....
 
@t3mp3st: So sieht es aus. Welche Wahl hat man denn da schon? Aber mit einem Dual-Boot-System kann man das ja vermeiden.
 
@localghost:
Yap, aber ich glaube nicht dass "Otto" was von Dualboot versteht. Ich denke das sind Handwerksbetriebe und nicht sehr Computertechnik versierte Leute.
 
@t3mp3st: Iss so. Die wenigsten graden auf XP runter, geschweige denn Linux. Wenn schon Vista drauf iss, nimmt mans eben. Aber dass sich XP überhaupt so lange hält ist schon peinlich, XP selbst hatte sich glaube ich damals schneller verbreitet.
 
@Shiranai: Der Grund dafür ist, dass Windows 98/ME eine Katastrophe war - mit XP kam dann die Rettung. Da XP jedoch super läuft, hat es Vista entsprechend schwerer sich zu bewähren.
 
@knoxyz: Nein, XP hat sich nicht schneller verbreitet. Und nein. 9x wurde auch noch lange nach dem XP-Start genutzt, da XP am anfang eine rechte Katastrophe war und erst ab dem SP2 richtig gut und schnell wurde. Habe noch Gamestars aus der Zeit und dort wurde lange empfohlen nicht auf XP zu wechseln. Zu lahm, nicht stabil genug. Mit der Zeit hat sich das aber geändert. Die gleiche Leier kennen wir ja von Vista.
 
@t3mp3st: "Mein Laptop zb funktioniert NUR mit Windows Vista, es sei denn ich würde unmengen an Treiber in die Windowsinstallation implementieren, was schlichtweg sinnlos ist....." Das halte ich mal für völligen Blödsinn.
 
@Rotbackenpfeifer: Warum sollte dein Laptop NUR mit Vista funktionieren? Ich glaube es sind immernoch mehr Treiber für XP Systeme verfügbar, als für Vista Systeme.
 
@neos: Ja, es wurde viel Mist über XP erzählt, wie "FBI, ein kleiner Troll in der CPU & Co wird jeden XP-User überwachen ...". Tatsache ist, XP war bereits von Anfang an (nicht erst mit SP2) stabiler als 98/ME.
 
@tipsybroom: Editier mal deinen Post und setze "t3mp3st2" da rein, anstatt meinen Nick!
 
@Rotbackenpfeifer: Es gibt solche und solche Laptops. Bei den Businessgeräten gibt es meistens ein fertiges XP Image und ein Vista Image.
Bei den Geräten für den Heimgebrauch kann es schon mal vorkommen dass sie nur mit Vista erhältlich sind. Bei entsprechend neuer Hardware kann es schon sein, dass diese noch nicht von XP unterstützt wird und dass man lange nach Treibern suchen muss.
 
@Rotbackenpfeifer: Es gibt solche und solche Laptops. Bei den Businessgeräten gibt es meistens ein fertiges XP Image und ein Vista Image.
Bei den Geräten für den Heimgebrauch kann es schon mal vorkommen dass sie nur mit Vista erhältlich sind. Bei entsprechend neuer Hardware kann es schon sein, dass diese noch nicht von XP unterstützt wird und dass man lange nach Treibern suchen muss.
 
@chrisrohde:
Allerdings werden Netbooks ja meistens mit XP ausgeliefert und dadurch wird es für Vista auch etwas schwieriger den Marktanteil auszubauen.
 
@Rotbackenpfeifer: ROFL
 
@Rotbackenpfeifer: [/offtopic]Nein, neue Laptops haben eine neue Sata Schnittstelle, die die Windows XP Installation nicht unterstützt, "High Data Queing Support", oder sowas, weiss ich nicht mehr genau. Jedenfalls habe ich bei HP angefragt und sie haben mir bestätigt, dass aufgrund dieses Standards kein XP funktioniert, es sei denn ich würde sie in die XP Installation einbetten.... Ich kann dir gerne Modell und Bauteilenamen sowie das HP Schreiben mailen wenn du möchtest. [/offtopic]
 
@neos: ... erzähl keinen Blödsinn! Windows XP hatte nach gut 11 Monaten schon einen Anteil von fast 17% am Betriebssystemmarkt. Von diesem Wert konnte Vista nur träumen, hat ihn aber nie erreicht ...
 
@t3mp3st: Du kannst auch XP auf SATA-Platten installieren. Aus dem Internet holst du dir den entsprechenden Treiber, der auf eine Diskette kopiert werden muß. Kurz nach Anlauf der XP-CD drückst du die Taste F6 (wird angezeigt), damit Fremdtreiber erkannt werden. Während der Installation von XP mußt du die Diskette nach Aufforderung in den PC einschieben. Anschließend läuft die Installation problemlos weiter.
 
@t3mp3st: Was fürn Zeug? Meinst du das Native Command Queuing in Verbindung mit AHCI?
 
@knoxyz: Nein, auch ich verwende zwangsweise noch XP im Mehrfachboot allerdings nur wenn ich meinen TravelScan Pro und/oder mein ELSA MicroLink Office benutzen muss. Die Hersteller stellten leider keine Treiber für Vista bereit, so wie sie es natürlich auch nicht für Windows 7 tun werden, d. h. meine Mehrfachbootkonfiguration wird auch weiterhin XP mit einschließen müssen.
 
@t3mp3st: Wenn deine Aussage stimmen würde, müsste der Marktanteil von VISTA bedeutend höher sein. Heute hat jeder die Wahl, egal ob XP, VISTA, Linux oder MAC. Niemand ist gezwungen sich nur auf ein Produkt zu beschränken, alle Grossverteiler von Hardware, Dell, HP usw. bieten Produkte an, wo man sein Wunsch OS vorinstalliert haben kann. MAC bekommt man auch ohne Probleme, wen auch nicht unbedingt bei Dell oder HP. Aus diesem Grund, halte ich solche Aussagen für ein Märchen. Die Discounter wie z.B. Aldi usw. beeinflussen den Marktanteil kaum, den über 98% der verkauften Systemen gehen aufs Konto der Grossverteiler.
 
@manja:

vorausgesetzt man hat ein Diskettenlafwerk was bei aktuelllen PC, Notebooks oft nicht mehr der fall ist!
 
lol 30% soll ja keine Kunst sein wenn man die Hardware Hersteller dazu zwingt Vista auszuliefern. Mit der Waffe am Kopf erfülle ich auch jeden Wunsch...
 
@It-Junkie: Gezwungen wird da keiner. Das resultiert allein aus Verträgen. Aber die Hersteller bewegen sich auch nicht und verweigern sich sehr häufig anderen Betriebssystemen.
 
@localghost: Vertäge laufen irgendwann mal aus! Oder haben die Verträge eine Laufzeit von Hundert Jahre? Da steckt viel mehr dahinter. Microsoft mach da mächtig druck, ansonsten kann ich mir es nicht erklären.
 
@It-Junkie:

Wenn dann machen die Kunden Druck, die eben zum größten Teil Windows wollen, und bei einem neuen PC eben auch das neuste BS, viele kaufen nur wegen einem neuen BS einen neuen PC!
 
Vielleicht haben die ja auch Vista (6.0) und "7" (6.1) in ihrer Statistik zusammengezählt und es für Vista SP1 gehalten :-)
 
@satyris: Selbst wenn würde das kaum einen Unterschied machen. Wer benutzt denn jetzt schon Windows 7 als Haupt OS? Vielleicht einige Wenige. Aber im Großen und Ganzen kann man diese Zahl getrost vernachlässigen.
 
@Special: Wundert mich das die Fanboys dich noch nicht entdeckt haben, gibt besonders hier sehr viele DAU's die, die aktuelle Version von 7 als stabil und nutzbar ansehen.
 
@Special: Das ist auch nicht möglich.
 
@Special: StarCount-Daten basieren lediglich auf Websitedaten. Zum Surfen wirds wohl ausreichen. Mehr machen die meisten "Betatester" eh nicht.
 
@satyris:
Diejenigen, die tagtäglich mit 7 arbeiten müssten doch eigentlich am Besten wissen ob das System stabil läuft.
 
Microsoft belügt sich selber !!! Verkaufen Offiziell Vista Business aber jeder dritte macht vom Downgraderecht gebrauch und benutzt letztendlich Windows Xp Professional ... das klar benutzerfreundlichere Betriebssystem !!!
 
@Lazrail53:
Microsoft lügt sich nicht selber an, die wissen sehr genau wie sich ihr System macht. Microsoft lügt wenn dann den Kunden an.
 
@GlennTemp: oder so =)
 
@Lazrail53: was soll an xp benutzerfreundlicher sein?
 
@Lazrail53: Und wo genau liest Du das jetzt aus der Nachricht hier raus? Hier gehts um ein eigenständiges Unternehmen, dass den Markt beobachtet (offenbar anhand von Zugriffen auf div. Webseiten) und nicht um Microsoft selbst. Alles andere, was Du schriebst, ist Geschmackssache... daher ohne Kommentar.
 
@Lazrail53: Erklär mir mal was an XP benutzerfreundlicher ist? Vista ist eigentlich benutzerfreundlicher, da es Hohlbrote mit ständigen Sicherheitsfragen davor bewahrt, Systemdateien zu löschen oder Malware zu installieren.
 
Benutzerfreundlich ist immer Geschmacksache. Man kann es nie jedem recht machen. Microsoft verhält sich in dieser Sicht doch nicht anders, als jede andere Firma auch, die ihre Produkte auf dem Markt verkaufen will. Natürlich will MS XP nicht mehr verkaufen und bietet somit beim Kauf von Vista eine zusätzliche Downgrade Option. Da gibt es doch nichts auszusetzen.
 
@Lazrail53: Also schon beim Setup liegt Vista in der Benutzerfreundlichkeit weit über XP. Der User wird in Vista eigtl. allgemein stärker geführt als bei XP. Ein frisch installiertes Vista bietet meiner Meinung nach das meiste für viele private Tätigkeiten Notwendige bereits direkt ab Werk, ein Familien-PC für nicht besonders anspruchsvolle Gelegenheitsnutzer braucht imho nichts weiter, nicht mal extra Treiber, da die mitgelieferten Treiber ihr Werk schon stabil verrichten (im Gegensatz zu den XP-Microsoft-Treibern).
Ist zwar ohne was nachzuinstallieren für etwas kundigere Anwender nicht genug ( :) ), aber es läuft zumindest schonmal ordentlich.
Auch wenn XP ein sehr gutes Betriebssystem ist (deshalb hab ichs auch 5 Jahre lang genutzt), kann man finde ich unmittelbar nach der Installation erstmal gar nix mit anfangen, da hier das Installieren jeglicher Treiber meistens Pflicht ist. Und ich hab noch keinen gelegentlichen PC-Nutzer erlebt, der auf Anhieb auch nur eine Idee hatte, wie man daraus dann ein schnelles System hinbekommt. :)
 
Für mich kommt nach wie vor nur XP auf meine Rechner, weil es für meine Zwecke eigentlich alles hat was ich brauche. Vista ist mir persönlich zu voll und teilweise hat man auch zu wenig Einstellmöglichkeiten. Die ganzen Sicherheitsabfragen haben mich bis jetzt immer genervt und das Start (Windowssymbol) Menü ist für mich persönlich ein Schritt in die falsche Richtung. Bei den meisten Funktionen muss man öfter drücken, bestätigen und sinnlose Mauswege fahren. Vista ist sicher kein schlechtes OS, aber bestimmte Änderungen sind für mich nicht nachvollziehbar und auch nicht ganz gut umgesetzt.
 
Tja, nach und nach erneuern Privatanwender halt ihre Hardware. Wenn ein neuer Rechner (meist NB) fälllig wird, ist da halt ein BS dabei.
 
Irgendwie wird hier alles immer so negativ dargestellt. Betrachtet die Sache doch einfach mal aus einem anderen Blickwinkel. Microsoft hat immer noch einen Marktanteil von 88%. Was will man als Firma mehr? Wie sich das jetzt auf XP und Vista verteilt, spielt doch eher eine untergeordnete Rolle und sollte eher die Marktforscher von MS interessieren. Anonsten läuft doch alles prima. Eins muss man Microsoft wirklich lassen: Wenn die etwas wollen, dann schaffen die das auch. Auch wenn es nicht beim ersten Anlauf klappt, versuchen sie es weiter. Vista hat nicht so die Erfolge gebracht, also versucht man es weiter und will mit Windows 7 alles besser machen.
 
@Special: Sogar etwas mehr, denn es kommen noch die Uraltversionen hinzu.
 
@Special: Aber diese alten Versionen sind schon lange her, mit diesen Versionen machen die schon lang kein Geld mehr. Sie machen nur Geld, wenn man sich alle 3 Jahre einen neuen PC inkl OS kauft, alles andere ist Blödsinn. Wen interessiert es wirklich wie viel Marktanteil man hat, wenn über der Hälfte schon lange veraltet ist? Würde man nur die letzten 2 Jahre hernehmen, dann hätten sie wahrscheinlich einen Marktanteil von etwa 60 bie 70%.
 
muhhha, das gute alte windows thema. was soll da gejammer, das beste bs war bis jetzt immer noch win 2000. da aber diese geld geilen säcke ja den support einstellen für "ältere" bs wird man schon mehr als genötig, beim rechnerneukauf, auf das vista zugreifen zu müssen. anders wird esauch demnächst nicht werden wenn das win 7 aktuell sein wird. blos gut das ich noch schwein hatte. ich hatte nur die option kostenlos auf vista zu wechseln, hab noch auf meinem rechner a xp pro media bekommen. aber gewechselt hab ich doch nicht. ist halt alles eine macht der gewohnheit. auch win 7 wird es nicht ganz einfach haben, auch wenn hier die meisten schon rumkrähen das es super läuft. das liefen doch bis jetzt eigendlich alle betas und rc versionen. nur als das zeug dann da war wars vorbei. ich sag da nur noch, abwarten und tee trinken. wenn man hier so die beiträge durchliest scheint es einige reiche zu geben die mehrere rechner haben und so also solche sachen auch testen können. leider gibt es aber immer noch leute die es sich nicht leisten können sich ihren rechner zu schrotten. was nutzt es ein backup zu haben, ich steh lieber auf einen laufenden pc, der gut läuft und das wars für mich.
 
@snoopi: Man braucht nicht unbedingt einen eigenen pc für ein anderes Betreibssystem. Es gibt doch auch vmware, virtualbox oder virtualpc. Alternativ macht man eine eigene Partition oder man baut man sich eine neue Festplatte ein.
 
@chrisrohde:
Was für Idioten müssten das bei Microsoft sein, wenn die Betas alle super laufen würden und das Endprodukt dann Schrott wäre :)
 
@chrisrohde: Für "normale Dinge" geht das, aber bei spezieller Peripherie ist es kaum zu realisieren.
 
Wieso ist dann der Marktanteil auf der HP von den Typen bei XP auf über 62% (Welt weit: 73%) und bei Vista unter 28% (Welt weit 20%)? Genau so stimmen die Marktanteile von OSX und Linux auch ned. Was ist nun falsch? Die HP oder der Winfuture Artikel?
 
@root_tux_linux: In der Tat, die 30% hab ich auch schon gesucht. Interessant ist auch Cuba, da liegt Linux knapp vor Vista^^
 
@OttONormalUser: Jo und wenn man das ganze mit z.B. Marketshare abgleicht stimmen die Zahlen wieder nicht. Bei denen hat Linux Welt weit 0,56% bei Marketshare 0,88%.
 
Minus weil wir fähig sind die HP von Starcounter zu lesen und die anderen ned. Göttlich. :)
 
@OttONormalUser: Das ist der Hass auf Amerika.
 
@franz0501: Auch ohne "Hass" würden ihnen Dank Handelsembargo nicht wirklich viele Alternativen bleiben, außerdem beruht dann der "Hass" wohl auf Gegenseitigkeit. ,)
 
@root_tux_linux: Nicht nur irgendwelche Seiten lesen, sondern gezielt mal ein paar Seiten im Duden lesen!
 
@OttONormalUser: Apropos cuba, wie schneidet denn eigentlich Liechtenstein dabei ab? :-)
 
@Knochenbrecher: Wenn ich Liechtenstein nehme, kann ich auch gleich mit zu Hause und meiner Arbeitsstelle vergleichen, da kommt Vista auf 0% Win2K auf 98% Xp1,99% und Linux auf 0,01%, also WTF? Ich such immer noch die 30% MA in USA oder WW von Vista.
 
Wie schnell ist den damals XPs Marktanteil auf 30% geklettert? Das wäre mal interessant, um festzustellen ob Aussagen wie "langsam" und "es hat mehr als zwei Jahre... gedauert" gerechtfertigt sind oder nur verklärte Sinneseindrücke.
 
@pool: XP ist doppelt so schnell wie Vista gewachsen, nach 19 Monaten 38%
 
@Spiderman111: Danke. Jetzt fehlt nur noch die Quellenangabe.
 
@pool: http://tinyurl.com/db7f35
 
@Spiderman111: nicht schlecht. Vielen Dank.
 
"So soll den Vista-Anteil zum Wochenende regelmäßig ansteigen, während der XP-Gebrauch unter der Woche am höchsten ist."
logisch, am Wochenende hat man ja auch mehr Zeit auf das träge GUI zu warten. :)
 
seht es doch endlich mal ein. von den bs von ms gab es bis jetzt nur 2 bs die ganz schnell in der versenkung waren. ME und vista. bei allen anderen bs von dennen verging schon etwas zeit.. des me hatte schon keinen echten fan gefunden und nun des vista. nun gut vista hat es knapp auf 1 1/2 jahre gebracht und schon steht des win 7 vor der tür. einige von den ganzen usern hier haben sich damit angefreundet des vista nutzen zu müssen. aber das endlose gelaber was nun wieder besser ist und was nicht ist langsamm hecklastig hier. viele haben sich ihre eigene meinung zu irgendeinem bs gebildet. vista und me haben da halt sauschlecht abgeschnitten. aber was solls. es lebe das win 7, alles andre is ja eh schrott (ironie)
 
@snoopi: ME und Vista haben nichts gemein. ME war ein Nebenzweig zum Geld machen um 2000 rum. Vista ist die neue OS Basis, auch für Windows 7 und MS Serversoftware. Verstehen aber viele nicht.
 
Ich benutze Vista auf PC und Laptop und bin zufrieden. Es ist im täglichen Gebrauch zwar kein Riesenschritt von XP ausgehend, aber trotzdem würde ich XP nicht mehr benutzen. Es gibt viele Leute, die reden schlecht über Vista, obwohl sies nie probiert haben. "Alle sagen es ist scheisse, also ist es scheisse", sozusagen ^^
 
im Grundegenommen ist Vista wie XP, Microsoft hat es nur unserer heutigen Zeit angepasst und neue Funktionen verpasst und an der Architektur herumgebastellt. Mit anderen Worten: Es ist ALLES Geldmacherei!
 
@25cgn1981: Nein, aber für Vista und Windows 7 trifft das zu. Es reicht eigentlich ein ordentliches Servicepack für Vista. Ein Vista Ultimate User kann eigentlich bei Windows 7 wenig motivierendes für einen schnellen Umstieg finden.
 
@franz0501:
Für viele reicht eine neue Taskbar, Geschwindkeit und ein bisschen Bling Bling schon aus. Und dann verteidigen sie ihr Windows, was meistens noch eine Home Premium Version ist, gegen alle Widerstände und vergessen, dass die richtig sinnvollen Features nur in der Ultimate zu finden sind.
 
Erstaunlich, dass der "Marktanteil" von Vista nach so langer Zeit erst bei 30 Prozent liegt, obwohl eigentlich fast alle neuen PCs und Notebooks mit vorinstalliertem Vista verkauft werden.
 
@Fusselbär: Laut starcounter.com liegt der Marktanteil aber in USA bei 26,93% und World Wide sogar bei 20%. Ich frag mich noch immer woher Winfuture die 30% bezieht.
 
@Fusselbär: Für mich ein Beweis, dass es nicht nur an der Vorinstallation alleine liegen kann, bei der Verbreitung eines OS. Wie du zumindest Ansatzweise richtig erkannt hast, müsste der Marktanteil bedeutend höher liegen, wenn die Vorinstallation alleine der Grund für die Verbreitung von VISTA ist. Es zeigt sich hier deutlich, wenn der Kunde bei einem Produkt Skepsis hat, entscheidet er sich für ein anders OS. Sollte einige hier zu denken geben. Aber auch dafür werden sie Ausreden haben.
 
Hier hat Vista unter 15% : http://www.w3counter.com/globalstats.php
 
@Spiderman111: starcounter.com hat es 20%, bei Marketshare 22%.
 
Ein gutes halbes Jahr vor Markteinführung von Win7 hat Vista jetzt also endlich ... äh ... Xp immernoch nicht überholt und hinkt 20% hinterher? Ne Erfolgsgeschichte liesst sich anders. Weltweit hinkt Vista übrigens über 50% hinter Xp her. Nur in Nordamerika und Europa ist Vista überhaupt mit über 20% Marktanteil vertreten, im Rest der Welt sieht es deutlich schlechter aus.
 
Interessant vielleicht dazu die Daten für Deutschland bei www.webhits.de zu vergleichen. Dort steht unter "Web-Barometer" Vista erst bei 5,7%, noch weit hinter Windows2000 (11,6%). XP liegt bei 68,2%, MAC bei 5,2% und Win98 bei 4,4%.
Ich bin auch erst nach einem Mainboardausfall meines Webrechners von Win2000, durch Rechnerneukauf, auf Vista umgestiegen. Mein Arbeitsrechner läuft noch auf XP und das bleibt auch eine Zweitlang so. Wichtig ist ja, das der Rechner das macht, was er soll. Zum Surfen ist Win2000, auch heute noch, satt und genug und XP erfüllt auch noch die allermeisten Arbeitanforderungen.
 
Kann mir mal jemand folgende Frage beantworten: Was ist für einen 'normalen' Windows Nutzer so interessant daran welchen Marktanteil sein verwendetes OS hat? Streitet ihr Euch auch drüber wie viele Leute die gleiche Kaffeemaschine haben und basht alle die sich für eine andere Marke entschieden haben???
 
@SkyScraper: Für einen normalen Windowsbenutzer muß das nicht interessant sein. er kann seine eMail und seine Internetbenutzung mit einer x-beliebigen Windowsversion, sagen wir mal ab Win2000(wenn es gut gepflegt und mit Schutzprogrammen abgesichert ist) gut bewältigen. Für Menschen mit weitergehendem Interesse an der Computer- und Softwaretechnik, ist es nicht unziemlich vergleichende Betrachtungen durchzuführen. Der Informationsaustausch sollte natürlich in einer respektvollen Art erfolgen :-)
 
Im Leben hat Vista keine 30% Marktanteil. Wie soll das auch gehen? Ein OS dass sich 2 Jahre schleppend und hauptsächlich vorinstalliert auf Notebooks verkauft hat gegen das seit 8 Jahren glänzend verkaufende XP? Vielleicht hat es 30% von allem was seit Erscheinen von Vista verkauft wurde. Das kann in der Tat sehr wohl sein, so traurig das auch wäre. Oh mist, ganz vergessen dass ich die Milliarden illegaler XP's nicht mit einkalkulieren darf in den Marktanteil... :D

Also fassen wir zusammen: Verkaufte Vista's 30%, XP 58%. Installierte Vistas 10% installierte XP's 89%. Das dürfte mehr den Fakten entsprechen.
 
Ich frag mich auf welchen Markenanteil Vista sinken würde wen Microsoft eine Window XP DX10 version rausbringen würde ...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles