Amoklauf: Stuttgart verbietet Intel Friday Night Game

Recht, Politik & EU An diesem Freitag sollte in Stuttgart der traditionelle Computerspiele-Wettbewerb "Intel Friday Night Game" stattfinden, in dessen Rahmen auch Teams der Electronic Sports League (ESL) gegeneinander antreten. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
langsam wirds lächerlich
 
@Bamby: Jap sehe ich genau so. Das ist wieder nur ein Zeichen dafür, dass ein Sündenbock gesucht wird. Auch wenn es hart klingt ich finde es okay wie die Veranstalter sich verhalten haben. Sie tragen keine Schuld an dem Amoklauf. Es liegt an der Gesellschaft und nicht an irgendwelchen Spielen. Natürlich haben sie ein gewissen Einfluss. Aber das haben Filme und Umwelt auch. Also für mich ein GROßER FLOP! (-)
Ich glaube kaum das da Leute spielen die Amoklaufen. Dort geht es um andere Sachen und ich muss sagen das ich die IFNG gerne geschaut habe. Schade und von der Stadt einfach nur lächerlich ...
 
@Bamby: ich glaube der nächste AMOK läufer wird nicht in der Schule sondern ins Landtag stürmen wenn die so weiter machen (keine drohung)...
 
@Jimladen: könnte passieren. Hofft man natürlich net weil sonst sind die Killerspiele wirklich Geschichte.
 
@Jimladen: über das "keine drohung" musst ich grad feixen. Aber letztendlich sehe ich das ebenso. die politiker selbst können nicht mal ansatzweise erklären inwiefern Computerspiele dafür verantwortlich sind. das zeigt mal wieder die unbegrennzte unwissenheit der politiker. nur "große-töne-spucker"...
 
@Jimladen: hat es hier in der schweiz leider bereits gegeben: http://de.wikipedia.org/wiki/Zuger_Attentat
 
@moremax: Dumm finde ich hier nur deinen Kommentar. Zeugt davon, dass einer von denen bist die alles glauben, was einem die Medien vorkauen, ohne mal zu hinterfragen. Die bösen Gamer-Contests aber auch - Brutstätten für Amokläufer. Oh ja ich hab auch gehört, dass man von zu viel RAP hören neuerdings SCHWARZ wird!!! Wurde eigentlich bei der Bundesliga mal verlangt die Spiele auszuwechseln - vielleicht Fußball gegen Volleyball? Ist doch fast das selbe, nur mit weniger Ausschreitungen... Und der Opfer gedenken... wie oft gedenkst du denn der Opfer des Irakkriegs? Sicher täglich, oder?
 
@moremax: Ein auswechseln der Spiele würde einem Eingeständnis gleichkommen, dass zwischen dem Amok lauf und diesen Spielen ein zusammengang besteht. Was nun einmal nicht der Fall ist. Oder auch dieses Blödsinne gedenken. Gedenkst du jeden Tag der Opfer die jeden Tag bei Vergewaltigungen und Überfällfen sterben? Ich denke nicht. Dieses Gedenken ist nichts anders als Heuchlelei. Und das finde ICH zum kotzen.
 
@moremax: ich weiß nicht worüber du dich aufregst. Die Medien pushen jeden noch so kleinen Scheiss hoch und die Politik tut den Rest dazu. Klar finde ich die Tat schrecklich und es tut mir Leid um die Opfer. Aber ich muss mir doch deswegen nicht mein Hobby verbieten lassen. Außerdem wer bitte schön beweist (mit offiziellen Studien oder sonst was glaubwürdigem), dass Killerspiele (ich finde den Name Killerspiel für überzogen) überhaupt einen relevanten Anteil der Schuld an solchen Taten ausmachen. Garantiert nicht irgend n popliger Psychologe der gerade schlechte Laune hat und nen Schuldigen sucht oder irgend ein Politker der den Dreck von den Psychologen nachlabert.
 
@moremax: mister weltverbesser, mach doch mal ein punkt. erstens: wer hat bestätigt das durch esports amokläufer entstehen? du? die regierung? wer? und vor allem mit welcher begründung? zwietens: spiele auswechseln? klingt gut, dann lass uns doch bei der 1.BL doch ping pong schauen.... drittens: das die gedenk-minute abgeleht wurde, finde ich auch ein bischen taktlos, jedoch ist dies eine politische entscheidung ( da wir bei dem thema schon sind :)), wenn diese durch geführt werde würde, ist es ein gefundenes fressen für die mega propagande der momentane regierung... ach und ja, bei der letzte WM ( fusball ) gabs doch auch viele agresive " amokläufer" , lass uns doch die fusball WM verbieten. fände ich im anbetracht der agressoinen usw. angebracht.
 
@Jimladen: Gute Idee, da triffts wenigstens keine Unschuldigen :-D
 
@moremax: Die Reaktionen sind dich nur verständlich. Warum soll man Fremden gedenken? Was soll das, du Moralapostel? Und die lächerliche, beinah dumm-dreiste Debatte von wegen "Killerspiele" sind u. a. Schuld trägt ein übriges dazu bei, dass sich die Fronten zwischen "Spielern" und dümmlichen Populisten verhärten. Und wie breits geschrieben, warum sollen Spiele-Fans und -Entwickler für etwas gerade stehen, mit dem sie nicht im Geringsten etwas zu tun haben.
 
@all: Wie ihr es schafft, nicht abzuraffen, das es nicht um das Spieleverbot geht, sondern mehr um den Zusammenhang das vor ein paar tagen ein Amoklauf mit Schusswaffe über 15 Todesopfer gefordert hat und somit wohl kaum jemand Verständniss dafür hat, das andere daher gehen und nicht 1 und 1 zusammenzählen können, das ein "Ballerspiel" nun nicht gerade angebracht ist und für NIEMANDEN dort nachvollziehbar ist, genzt schon an einer geistigen Straftat. Ich lese hier "Schuldeingeständnis" "Beld mal in den Bundestag gehen und rumballern" "Weltverbesserer" "Moralapostel" "Warum man fermden gedenken sollte" ist einfach nur wiederwärtig und zeugt von absoluter niederster Denke.
Es geht um ein Spiel, nicht um eine wichtige Sache, da dieses jedoch für euch nicht zu gelten scheint und Rücksichtnahme eh ein Fremdwort ist, sollte man doch mal scharf überlegen, ob die Herren Politiker hier nicht doch den richtigen Riecher haben und diese Spiele doch ganz verboten gehören. Vieleicht fangt ihr dann mal an, euch mit realen Menschen auseinander zu setzen und euer Leben in den Griff zu bekommen, statt den ganzen Tag nur für Spiele zu leben.
 
@moremax: eine Frage wie alt bist du? ich würde tippen >50 oder so ein Technologie hasser. u. wie die anderren schon sagten bis tein HEUCHLER. und es ist zwar NUR ein spiel doch sehe auch ich keinen zusammenhang mit Amok läufen. könnt daran liegen das ich werder auf Wähler Stimmen noch einschalt Quoten aus bin.
 
@moremax: Dein letzter Satz zeigt mir das du zu Vorurteilen neigst. Womit sich deine Meinung und deren Quellen erklärt .
 
@moremax: Ich teile deine Meinung.
 
@Jimladen: auf das warte ich schon länger. . .
 
@BadMax: Na na, ich bin auch 50 und Zocker :-)
 
@moremax: Es geht doch um eine wichtige Sache, nämlich das nicht nur die PC Spiele allgemein als schlecht und schädlich angesehen werden wenn sich sowas rumspricht, sondern das der gesamte IT Sektor von solchen unwissenden Leuten als Böse angeklagt wird. Viele Leute können nicht unterscheiden was jmd da am PC macht und veralgemeinern das sofort. Ich hab das selbst schon genug erlebt, ich programmiere seeehr viel und die meisten Leute bezeichnen mich als Zocker oder ähliches nur weil ich viel zeit vor dem pc verbringe. Wenn sie ja "nur" Killerspiele für böse halten würden könnte _ich_ das ja noch verstehen aber dann mit irreführenden Reportagen ala ARD und ZDF die Menschen gegen die gesamte IT aufzuhetzen ist völlig bescheuert, leider wird das aber genau mit solchen Horrormeldungen gemacht. ________ Da fällt mir noch was ein was vor kurzem passiert is: "Was arbeitest du?" - "ich programmiere" - "ah, spielst du auch diese Killerspiele?" ...
 
@moremax: sag mal was machst du eigentlich in deiner Freizeit?? Du sitzt warscheinlich in deiner Einzimmerwohnung und zählst die Hubbel an deiner Rauhfasertapete oder so. Ich glaub du solltest mal bissl vor die Türe gehen, Frischluft schnappen und etwas offener für den Rest der Welt sein. Nur weil du keine Hobbies hast brauchst du dich nicht dafür einsetzen, dass andere Menschen auch keine mehr haben dürfen.
 
@Bamby: @BadMax ich bin 40, auch wenn es dich nichts angeht und das beste, ich spiele selber gerne, auch Shooter, was mich jedoch nicht von meinem Charakter und Feingefühl frei spricht.

Ihr bekundet alles samt, das es ein "Schuldeingeständniss" sei, Anteilnahme an solche einer Tat zu zeigen und dass die IT Branche, in der ich selber tätig bin, verteufelt würde. Auf die Idee was einen Zusammenhang und vorallem was eine Beruhigung der verhärteten Seiten bedeuten würde, kommt ihr einfach nicht, weil euch eure Interessen wichtiger sind, als die Belange anderer Mitmenschen. Wie es im Leben funktioniert, habt ihr somit ebenso wenig begriffen, was bei so manchem Poster hier jedoch auch zuviel erwartet wäre, schon alleine wegen der Altersgrenze hier. Würden die sogenannten ESportler hier, etwas mehr Taktgefühl und Anteilnahme zeigen, wären denen die hier ein Verbot vordern, mehr die Hände gebunden, als es nun durch ein Verbot der Veranstaltung nun nach sich zieht. Hätte man als Veranstalter die Location gewechselt, oder wenigstens eingelenkt, hätte das nicht Schuldeingeständnis mit sich gebracht, sondern eine bedachte Anteilnahme mit einer charakterlichen größe, die eine Öffentlichkeit, mit Sicherheit besser gestimmt hätte, als es nun der Fall ist. Ich selbst war auch gegen ein Verbot der Spiele, nun wenn ich jedoch hier die Reflektionen sehe, dann kann ich es selbst auch nicht mehr von der Hand weisen, dass zum einen die Verrohung und auch der moralische Verfall, gebunden mit Egoismus und einer Spiel/Vergnügungssucht nur noch zu einem Verbot führen kann. Warum auch nicht, wir haben eine Weltwirtschaftskrise durch Gier und Dummheit, warum soll sich das nicht auch noch bei diesem Thema wiederholen, immer weiter so..., achja @Bamby ich arbeite den ganzen Tag, bis spät abends, was mich in der Tat vieleicht etwas blinder macht, als jemanden wie dich, der scheinbar den Tag mit rumbummeln verbringt, soviel zum Zählen der Tapetenhubbel, versuch mal selber etwas weiter zu denken, als nur von der Wand, bis zum selbigen, das Hilft im Alltag sehr oft weiter.
 
@Bamby: Absolutes /sign zum [01]. Gemessen am gerade zur Schau und Show getragenem Gehabe unserer Politiker, beginnen sogar sich die MirEgal-Wähler zu fragen, wie solche Dünnbrettbohrer in ihre Ämter gelangen konnten.
 
@moremax: sehe ich genauso. Wenn ich mich hier so durch die Einträge lese, kommen mir die Aussagen alle irgendwie bekannt vor. Suchtkranke benutzen genau die gleichen Formulierungen und Ausreden wie "ist doch nur ..., tut doch gar nicht weh..., es wird einem alles verbotenn..., ist doch mein Leben... u.s.w. Von mir aus können sie diese Sorte von Spielen verbieten und hoffentlich tun sie es auch!!!
 
@xpplayer: Nicht jeder Zocker ist süchtig. Ich hab gar nicht die Zeit süchtig zu werden weil ich arbeite. Also überleg dir vllt dein Argument nochmal.
 
@Hellbend: der Begriff Dünnbrettbohrer triffts voll. Ehrlich gesagt du kannst heutzutage wählen was du willst, es kommen immer solche Leute an die Macht, die von solchen Themen null Peilung haben. Und mir ist in der Zwischenzeit auch aufgefallen warum das so ist. Um ein "hochrangiger" Politiker zu werden muss man eine ziemlich lange Amtszeit hinter sich haben um soweit aufsteigen zu können. Ist ja wohl klar, dass diese "alte" Schicht gegen Hobbies wie Killerspiele sind. Is ja auch nicht mehr ihre Welt ==> Politiker denken (ja ich weiß sie denken recht wenig): "Kann man ja verbieten. "
 
@moremax: Eine Beruhigung der verhärteten Seiten? Es würde genau überhaupt nichts bringen. Was soll es bringen, eine Schweigeminute einzulegen oder die Spiele zu wechseln? Es würde höchstens bedeuten, dass das Event noch weniger besucht wird und die Bild am Tag darauf titelt: "Gamer kommen endlich zur Vernunft - Killerspiele bei Wettbewerb verboten." - mit einem kleinen Absatz, wo die Schweigeminute erwähnt wird. Es würde nichts am Image von Gamern ändern, nein sogar noch eher den Weg für neue Verbote bereiten.
_____
Haben die auf der Waffenmesse eigentlich auch ne Schweigeminute eingelegt? Das ist doch alles heuchlerisch und ich weiss auch garnicht, warum du dich so in das Thema hereinsteigerst, ausser es macht dir Spaß hier rumzutrollen. Angeblich spielst du selbst Shooter (plötzlich), scherst hier aber ständig alle über einen Kamm und tust so, als wenn hier jeder ein Hardcore-Gamer ist, der den ganzen Tag vorm PC hockt. Es gibt auch andere Leute die einfach nur mal gern ab und zu zocken und sich über solche Verbote ebenso aufregen können, weil es einem echt aufn Keks geht, dass Computerspiele schon seit über 10 Jahren als böser Bube für Medien u Politik hinhalten müssen, wenn mal wieder ein Schuldiger gesucht wird.
 
@moremax: Ich selbst arbeite in der IT-Branche. Komme am Abend heim und setz mich halt zum Abschalten bissl vor die Konsole. Einfach um ne Abwechslung zum Arbeitsalltag zu bekommen. Das heißt aber noch lange nicht, dass ich von solchen Spielen gefährdet bin oder sonst wie krank denke. Ich finde es einfach schei*** alle Zocker über einen Kamm zu scheren. Und das tust du mit deinen Argumenten.
 
@Jimladen: "Amokläufer ins landtag" rofl.. das so eine Aussage hier bepunktet wird, spricht Bände. *kopfschüttel*
 
@lippiman: Ich > 50 und Zocker, bin ich nun gefährlich....?

gruss
 
@moremax:
also so wie ich dich einschätze biste auch dafür das man das
internet komplett abschaft
kinder kommen auch an FSK64 spiele ran
und zwar durch freunde,kumpel bittorent,emule,rapidshare und co.
Oder zumindest solten eltern mal ein paar auf den hals bekommen.
den die eltern kaufen den kindern einen pc :)
und lasse die dann tage lang in ruhe.
schonmal darüber nach gedacht.
wir erwachse sollen sollen bestraft weil eltern einfach zu blöde
sind die kinder zu erziehen.
echt klasse deine einstellung muss ich sagen
 
@moremax [re:20]: Genau so ist es. Was du hier als Reflektionen bezeichnest bezeichne ich als geistigen Offenbahrungseid. Ich bin über die Kommentare nicht überrascht, bei ähnlichen Themen schäumen hier immer die Gemüter über. Ich kann dir und XPPLAYER 100%ig zustimmen. Kleine zurück gebliebene weltfremde suchtkanke Egoisten die ohne nachzudenken losplärren, weil man ihnen ihr Spielzeug wegnehmen könnte oder es zumindest schlechtredet. @Bamby: Dein Zurückrudern in den späteren Kommentaren nützt dir nichts mehr. Wie du denkst haste schon in [re:3] offen gelegt. Wie schon erwähnt wurde sind Eure Kommentare der beste Beweis was die tägliche Dummdaddelei anrichten kann.
 
@KlDieter: Ja bist du. Wer so denkt und redet ist ein schlechtes Vorbild. Du darfst nicht bei dem Thema nicht von Dir ausgehen, hier geht es definitiv nicht um unsere Altersgruppe. Für Kinder und Jugendliche ist es eher angebracht sich mit sinnvollen Dingen zu beschäftigen und sich dringend benötigte Fähigkeiten für's spätere Leben anzueignen und (durch den Umgang mit anderen / echten Menschen) ein Sozialverhalten aufzubauen. Das hat noch gar nichts mit Amokläufen zu tun, unsere Jugend ruiniert sich selbst - das ist alleine Grund genug besser hinzuschauen was bei denen abgeht.
 
@moremax: jetzt unterstellst du hier allen auch noch, wie xpplayer, spielsüchtig zu sein. Da merkt man ja auch gleich wieder mit was für einem man es zu tun hat. woher willst du wissen, dass hier irgendeiner süchtig ist? denkst du etwa wie xpplayer, nur weil hier gewisse aussagen gefallen sind, wie sie auch von süchtigen gemacht werden, darf und kann solche aussagen kein gesunder mensch mehr machen? hört mal lieber auf psychologen zu spielen. denn die echten psychologen sind auch keine allwissenden. die beobachten doch nur und beurteilen danach. wenns jetzt also einen kleinen ansatz von nem furz gibt (diese aussagen), dann heißt es sofort SÜCHTIG. ja klar. Ich selbst spiele zwar computerspiele, aber nur ab und zu. und shooter selbst spiele ich eigentlich kaum. habe nur crysis gespielt, vorallem auhc wegen der grafik, und sowas wie Counterstrike, spiele ich nur mal selten. Aber selbst da muss ich sagen, dass es einfach nicht sein kann spiele zu verbieten, nur weil, wie andere hier schon geschrieben haben, alle politiker und medien das einfach mal so hinstellen und jeder depp glaubt es dann... achja wenn wir die medien nicht hätten. Bild dir deine eigene meinung, kauf die bild... nur seltsam dass keiner etwas über waffen sagt. ja sind ja die "killerspiele" alle dran schuld. Anstatt sich mal den menschen selbst genauer anzuschauen, wird gleich wieder nur stuss erzählt. es ist doch um einiges wahrscheinlicher, dass der junge psychische probleme hatte, und diese kamen auch ganz sicher nicht wegen den spielen. einer der süchtig wird, wird nicht süchtig, weil er zu viel davon sieht, sondern dass er eh schon in einer labilen psychischen lage ist (welche durch ganz andere sachen entstehen können, die einem menschen z.b. wichtiger sind, als computerspiele! denk mal drüber nach, was das sein könnte) und dadurch viel einfacher in eine sucht fallen kann. und selbst wenn einer, der nen schuss hat, süchtig ist, muss das noch lange nicht heißen, dass man virtualität nicht mehr von realität auseinander halten kann. und ich glaube auch nicht, dass der letzte amokläufer das nicht mehr unterscheiden konnte. als nächstes forderst du wohl noch den verbot von freidenkern, die nicht so denken wie es die politiker und medien vorschreiben (was ja immer zu 100% stimmen muss...). übrigens, dass die veranstalter so entschieden haben finde ich zu 100% korrekt. alles andere wäre nur ein eingeständnis, dass "killerspiele" der grund für solche kranken leute sind. Ein gesunder mensch wird von solchen spielen nicht krank. und das heißt gleichzeitig aber auch, dass kranke menschen nicht davon krank werden. davon, werden die ganz sicher nicht krank. solche leute würden solche taten auch machen wenn es keine "killerspiele" geben würde, denn die gründe dafür sind wo ganz anders zu suchen. aber wer würde mir dass schon glauben, der ne andere meinung dazu hat. schließlich bin ich ja nicht die Bild, ARD, ZDF, RTL. bin ja nur ein popliger computerspielsüchtiger, der nicht einsehen will, dass auch er mal einen amoklauf, nur wegen "killerspielen", begehen wid...
 
@laboon: Hier wurde eine Veranstaltung untersagt. Um das Verbot von Spielen geht es hier gar nicht. Wenn manche Leute diese Veranstaltung und die harte Linie der Veranstalter als pietätlos empfinden sollte man das als vernünftiger Mensch verstehen können. Der Veranstalter hat hier äußerst ungeschickt gehandelt. Auf verbranntem Boden macht man kein Lagerfeuer. Location ändern - fertig.
 
@Jimladen: dann würde es jedenfalls mal die richtigen treffen...
 
@moremax: hast ja nen schönen txt verfasst... nur leider bemerkst du nicht mal deine eigene borniertheit... ja steck alle in eine schublade, nur weil ein paar kiddys, die es nicht besser wissen, sich hier luft machen!

denk mal drüber nach...
 
@laboon: dein Kommentar bestätigt mich nur, hier mal ein Link zu einer Info: http://www.golem.de/showhigh2.php?file=/0903/65910.html&wort[]=pfeiffer
Komisch finde ich auch, das bei all den Kommentaren die hier geschrieben wurden, eigentlich niemand darauf eingeht, was für ein ungeheures Leid dort verursacht wurde und nicht das erste mal.
Wie Menschenverachtend ist unsere Gesellschaft eigentlich mittlerweile? Da wurde ein paar getötet und hier wurden ein paar umgebracht, ach egal, Hauptsache ich kann weiterspielen, ist mir doch egal was hier passiert.
Ob Amokläufer nun durch Killerspiele beeinflusst wurde oder nicht, wenn auch nur zu 1% die Möglichkeit bestand, das durch ein Verbot dieser Spiele es nicht mehr zu solchen Vorfällen kommt, dann können sie diese Spiele alle verbieten.
Ich frage mich nur, warum die US-Army zu trainingszwecken solche Ballerspiele verwendet um ihre Soldaten abzuhärten, zu desensibilisieren und fürs töten zu konditionieren. Aber auf euch haben solche Spiele natürlich keine Auswirkungen, ne klar.
Die Argumente pro Killerspiele werden nur von Egoisten vertreten, es geht immer nur um meinen persönliche Spaß.
Alle denken nur an sich, doch ich, ich denk an mich. Das scheint das Motto der großen Mehrheit hier zu sein.
Es ist beschämend, die die für diese Spiele sind, sollten das mal mit den Eltern besprechen, deren Kinder getötet wurden. Diejenigen die selber Kinder haben werden es vielleicht verstehen.
 
@moremax: sag mal hast du schon irgendwann mal eines der fraglichen spiele gespielt? ich denke nicht! allein die annahme nur die spiele für das geschehene verantwortlich zu machen ist schon derart deplatziert, das mir die worte fehlen! das spiel counter strike ist in deutschland schätzungsweise auf mindestens 15-20millionen rechnern installiert! in den letzten 8 jahren gab es dabei 3 amokläufe die in der öffentlichkeit damit in verbindung gebracht werden (ich persönlich bezweifle zwar einen zusammenhang aber nehmen wir einfach mal an es gäbe einen!). in deutschen waffenschränken befindet sich nur ein kleiner bruchteil dieser anzahl an schusswaffen! ich weiß nicht wieviele morde pro jahr mit schusswaffen verübt werrden aber ich bin mir sicher das die zahlen darauf deuten werden, das es wesentlich mehr sind als die 40 "killerspiel-opfer" der letzten jahre. das es nicht schwer ist an waffen zu kommen ist allgemein bekannt, jedoch wird es das immer sein! es würde auch nichts bringen das waffenrecht zu verschärfen weil die waffen meistens von personen genommen werden die diese legal besitzen!
um nochmal auf den amoklauf einzugehen folgendes: ich verstehe nicht warum die politiker in deutschland nach jeder tragödie immer so scharf darauf sind alle gesetze dieser welt zu ändern! kann man nicht einfach mal davon ausgehen das das system funktioniert und solche sachen immer geschehen werden - versteht mich nicht falsch, ich verurteile amokläufe aufs schärfste aber man kann sie nunmal nicht verhindern!
 
@Bamby: So krass. Die sehen zwar die 5 Leute die (und das nur vermutlich und vielleicht) wegen Gaming ausflippen (und das ist ja noch nicht mal nachweisbar, in KEINSTER Weise!!!) und machen einen Riesenterz, aber Alkohol und Drogen gibts noch, Gewaltfilme und weiß der Geier noch was. Verbietet den Scheiß mal! Da hbat ihr die ganze Nation gegen euch, und nicht nur 1 Million Gamer! Zum kotzen, das! Als sich der 16 jährige totgesoffen hat, wurde da das Oktoberfest etwa abgesagt? Hat man das Saufen verboten, Kneipen dicht gemacht? Nein. Und warum: Weil die da selber saufen. Aber vom Gaming sind die nicht betroffen, wie der Großteil der Bevölkerung auch nicht. So was ist leicht. Auf die Midnerheit losgehen. Wie arm ist das denn bitte?
 
@bamesjasti: Ich mag dir nur ungern zu nahe treten, auch wenn du es mit deinem Beitrag verdient hättest. Ich bemühe mich mal, dass ganze nochmals zu entwirren. Zunächst halte ich es für ein großes Problem hier, das die Leute nur fokusieren und das in außschließlich Schwarz/Weis. Es ist gerade so als ob sich beim durchstöbern der Beiträge, sich nur auf ein einzelnes Wort konzentriert wird, statt die Fakten aus dem Text als ganzes zu ziehen. Das gehört zur heutigen Zeit leider auch mit zu den großen gesellschaftlichen Schwächen und Defizite. Nun mal zu den Fakten: 1) Haben hier viele auf die News mit dem Kommentar reagiert, das es ein von Politikern gefordertes Spiele Verbot sei, jedoch haben lediglich vereinzelte Personen (mich innbegriffen), überhaupt von einem Spieleverbot gesprochen. Was genau steht im Text der News: "Nur eine unterbundene Veranstaltung"!!!!!
2) Versteht hier offenbar niemand der vielen, das es nicht richtig ist, auf eine recht große "Ballerspieleorgie" zu beharren, wenn ein paar Kilometer entfernt und erst ein paar Tage zuvor, einer sehr heftig "Geballert" hat. Da reagieren die ansässigen in dieser Region nunmal verständlicher Weisse allergisch darauf. Schlimm ist das hier die User es einfach nicht nachvollziehen möchten und das sogar mit Verlautbarungen wie:"Was interessieren mich die Toten anderer Leute"! Da diese Meinung nicht nur die von einigen wenigen ist, sondern auch anderswo nachgelesen werden kann, so ist es für mich persönlich doch schon aussagekräftig genug, dieses zu verallemeinern. Dass und genau DAS ist es was mich zum Entschluss gebracht hat, mich persönlich für ein Verbot zu entscheiden. Wenn der Veranstalter auch noch die "Liga" repressentiert, so ist es für mich eine gemachte Sache, solche Veranstaltungen gänzlich zu verbieten.

Nun mal zu deiner Logik: Du vergleichst Äpfel mit Birnen, wobei du recht hast, das eigentlich Waffen ebenso gänzlich verboten gehören. Nun kommt aber der Schönheitsfehler deiner Denke. Die Prozentzahl der gewaltsamen Verbrechen, werden mit Illegalen Waffen verübt, was auch einen Sinn ergibt, weil keiner der etwas vertuschen möchte, mit der legalen Waffe und deren hinterlegter Ballistik, quasie seinen Perso auf den Tisch legen würde, wenn es Gebrauch von seiner Waffe macht. Das würde bedeuten, das ein Waffenverbot zu mehr Illegalen Waffen in den Ländern führen würde. Was ebenso bei der Software sich so dastellen würde, wogegen man jedoch etwas tun könnte wie z.B. die deutsche Sperrung der P2P und Torrent Aktivitäten. Schärfere Kontrollen bei Einreise und Import von Waren in denen diese Games oder Waffen enthalten sein könnten. Eine bessere Familienpolitik und deren Förderung, was auch ein besseres Jobverhältnis voraussetzt, bei dem der Familienangehörige nicht die Arbeit für 5 machen muss und auch nicht zwingend beide Elternteile arbeiten müssen, damit man überhaupt noch durch kommt. Große Worte und noch größere Taten sind das, jedoch ist dieses machbar, andere Länder haben es schon vorgemacht (Im Bezug auf Familie und Arbeit).
Mal etwas anderes zum Thema noch, wie will den auch eine Wissenschaftliche Studie hier etwas nachweisen können, da die Amokläufer zu 99,9% nur noch Tod aufgefunden werden, ist es recht schwer, hier noch irgendetwas zu studieren. Richtig hingegen ist, dass täglich ausgeübte Gewalt (ob nun Simmulant, oder nicht) zu einer Steigerung des Agressionsverhaltens führt, das mein lieber, ist völlig unstrittig. Somit ist die Frage nicht die der Lobby, den wo soll sie herkommen? Von ATI/AMD/INTEL/NVidia und viele andere, ebenso die der Softwareschmieden, wo zig tausende mittlerweile Weltweit von gibt. Mikrosoft wäre hier von einem Verbot ebenso betroffen und hätte weniger Umsätze, wenn diese Unternehmen im Umkehrschluss keine Lobby darstellen sollen, dann wird das für unsere Politiker ebenso nicht gelten, oder!? Ich stelle das mal ins richtige Licht. Wenn die Stadt Stuttgart hier kein Verbot ausgeprochen hätte, dann wären diese heute ohne Job und Titel, da die Bevölkerung hier entschieden hätte, die wiederum keinerlei Verständniss für eure Auffassung zu dieser Veranstaltung hat! So etwas nennt man "direkte Demokratie", da sich die Mehrheit der Bürger von Stuttart dafür ausgesprochen hätte/haben. zu deiner Vermutung und der Aussage ich würde alle über einen Kamm scheeren. Sei dir gesagt, das ich einen Beitrag zuvor schon geschrieben habe, das ich selber aktiver Spieler bin und EGO Shotter seit fast Anbeginn der Zeit spiele. Doom1, Wolfenstein und Stonekeeper (Kein Shooter, aber sowas wie Vorreiter von WC war). Mein letztes Spiel ist Farcry2, nur damit nicht wieder was anderes interpretiert wird. Ich bin gerne bereit völlig darauf zu verzichten, wenn es ein Gesellschaftliches Problem darstellt, du halt offenbar nicht.
 
@borizb: "So was ist leicht" ebenso ein Meinung von vielen zu vertreten, statt sich für "nur 5" auszusprechen, gelle! Wie es doch ebenso einfach ist, andere Ereignisse als Beispiel heran zu ziehen, wo es doch hier um etwas anderes geht. Was soll sowas den aussagen, wenn dies erlaubt und gedultet ist, dann müssen auch alle akzeptieren das etwas anders erlaubt ist. Sehr tolle Logik, echt! Wo hören wir dann auf? Wenn CS2 weiter gespielt werden darf, weil das eine zum anderen automatisch führt, darf ich dich dann erschießen? Ich meine wenn Amoklaufen gefördert wird, weil sich Leute Tod saufen, warum dann nicht gleich auch das? Hoffe du erkennst die Ironie, wenn du mit der Nase drinn steckst.
 
@moremax: dazu jetzt mal folgendes es ist völliger blödsinn zu behaupten das die ansässigen in der region alle allergisch darauf reagieren! es ist eine tragödie, jedoch prägt sie keinesfalls das tägliche leben mal abgesehen von winnenden! ich komme aus einem ort ca. 20km von winnenden entfernt und habe während des anschlags in emsdetten auch nur ein paar kilometer enfernt gewohnt! ich spare mir jeden weiteren kommentar, alles was ich zu dem thema zu sagen habe habe ich bereits gesagt!
 
@xpplayer: super, wieder jemand der keine Ahnung hat und Spiele verbieten will. Ich kann diese populistischen Diskusionen einfach nicht mehr hören. Ich bin 36, spiele seit über 10 Jahren EgoShooter und hatte noch nie das Verlangen, jemanden zu töten. Wann werdet ihr endlich begreifen das diese Spiele rein gar nichs mit solch schrecklichen Taten zu tun haben !!!!! Ich finde es viel schlimmer, das Jugendliche so einfach an Waffen ran kommen können, so wie im letzten Fall, wo der Vater eine geladene Beretta unterm Kopfkissen liegen hatte, da läuft es mir eiskalt den Rücken runter.Desweiteren sind die meisten EgoShooter erst für Personen über 18 gedacht. Es ist also Aufgabe der Eltern Darauf zu achten, das ihre Sprößlinge nicht Sachen spielen, die nicht für ihr Alter gedacht sind! Und nen Gamer als süchtig zu bezeichnen ist einfach nur lächerlich.
 
@xpplayer: Informier Dich mal richtig, was die US Army verwendet, hat nichts mit EgoShootern zu tun!!!
 
Ein weiteres Zeichen dafür, wie kleindenkerisch so mancher Politiker ist und einfach nur auf der Welle mitreitet. Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal...
 
@Fallen][Angel: kleindenkerisch?
 
@Fallen][Angel: Das ist Wahlkampf..... =(
 
@gonzohuerth: na das ist der kleine bruder von großdenkerisch!
 
@Fallen][Angel: Wenn ein Politiker deinen Post liest fühlt er sich auf der ganzen Linie bestätigt. Glaubst du hast mehr Ahnung vom Leben als Politiker, typischer Fall von Selbstüberschätzung.
 
Muss ich jetzt damit rechnen, dass das Schützenfest in Hannover jetzt auch nicht stattfindet?
 
@Remotiv: nein, das hat doch nur mit echtem Waffen zu tun, da kommt man doch nicht so einfach ran *durchlad*
 
@Remotiv: beim Fußball wird auch geschossen. Wer weiß was denen noch so einfällt.
 
@Remotiv: Nein, so was findet mit Sicherheit statt. Schließlich ist es ja eine "Tradition". Und Traditionen muss man ja schließlich wahren.
 
@William Thomas: Dann würde ich sagen, dass die Politiker ihre "Politik" auch als Tradition ansehen, weil die ändern auch nix an ihrem Handeln.
 
@Remotiv:
Das Schützenfest findet statt. Allerdings muss/soll auf den traditionellen Bierfass anstich verzichtet werden. Sie gehen dann davon aus, das während des Festes der Alkoholkonsum bei jugendlichen zurückgeht (ist kein scheiss, das soll das sein).
 
@RemotWas: esport verbieten aber Schützenvereine proteschieren. Man darf wohl auch nicht vergessen das wir in Deutschland eine mächtige Waffenloby haben. Warum auch etwas verbieten das unmittelbar der Grund war warum die Amokläufer an Waffen kamen. Oder wurde schon einmal jemand mit mouse und tastatur erschlagen.
 
Also das mit Fußball ist irgendwie wahr. Egal wieviele raufereien, schlägereien und verletzte es durch Fußball gibt (indirekt natürlich), ein verbot wird nie erwähnt.
 
@Roidal: Stell dir vor der hat NFL, NHL und FIFA aufm pc installiert gehabt. Dann hätten wir gar kein sport mehr... :-P
 
@Roidal: Fußball wird nie Verboten werden, weil der Staat durch die Käufe der Karten und andere gegenstände mächtig mit Kassiert. Denn Fußball ist nunmal Volkssport in germany :) und hat viele anhänger.
 
@Wolf-Online: sie verdienen auch an PC-Spielen und könnten noch mehr, wenn sie nicht so fleissig daran arbeiten wurden, die Hersteller zu verjagen.
 
@Roidal: Brot und Spiele das braucht das volk. das brot wird knapper u. was ist wenn man die spiele verbietet. könnte ja das volk anfangen sich aus langeweile sich für das tun der politiker stärker zu interessieren
 
@Jimladen: Da bekäme der Ausdruck "Sport ist Mord" eine ganz neue Bedeutung..
 
einen Tag nach dem Amoklauf wurde gleich nebenan eine Waffenaustellung gehalten und jetzt verbieten Sie so ein Event. A Schand is des!
 
@mschatz: Vollkommen richtig, wo is da die Relation. Die "Killerspiele" haben eventuell vielleicht eine begünstigende Wirkung auf die Amokläufer, Schusswaffen hingegen waren ein offensichtliches Mittel zum Zweck. ______ Der letzte Abschnitt in der News findet auch meine volle Zustimmung. Jedes Wochenende muss ein Polizeiaufgebot randalierende Fans in Zaum halten, was das allein jedesmal kostet würde mich interessieren. Das Friday Night hat bei weitem nicht so eine Öffentlichkeitpräsenz wie der Fußball. Hätte sich die Stadt nicht darüber aufgeregt, wäre es den meisten wahrscheinlich gar nicht aufgefallen...
 
Was soll denn nun der Mist ? Das ist lächerlich.....
 
@t3mp3st:

sorry, hab versehentlich auf minus geklickt :(
 
Ich finde es super, dass die Schweigeminute abgelehnt wurde. Schade um die Opfer, das ist selbstverständlich. Aber dieser große Spielerverband würde doch auch gut damit anerkennen, dass die Spiele schuld sind oder etwa nicht? Die kategorische Ablehnung andere Spiele zu spielen finde ich auch angebracht aus dem selben Grunde. Siehts noch jemand genauso?
 
@gonzohuerth:
ich finde überhaupt die idee genail, dass dort andere spiele gespielt werden sollen. wenn es bei der wm wieder so einen vorfall wie in frankreich geben wird, sollen die dann beim nächsten mal auch JoJo aufm Platz spielen?

Das ist echt lächerlich.

Wobei ich sagen muss, abesagt werden muss doch nichts, nur eben in Stuttgart soll es nicht stattfinden. Man hätte sich auch schon vor 2 Woche um eine andere Location kümmern können, denn dass das so kommt, war irgendwie klar.
 
@gonzohuerth: Schweigeminute: Was hat das denn mit einer Anerkennung der Schuldfrage zu tun ? Nichts ! Mir gefällt alleine das Wort "Schuldfrage" hier überhaupt nicht. Es geht hier immerhin um Menschenleben und um eine schlimme Tat. Auch wenn ich ein Verbot solcher Spiele für falsch halte, rechtfertigt die momentane Sitoation nicht diese Haltung oder deine Aussage.
 
@gonzohuerth: Ja das wäre auch bescheuert gewesen. Was haben die auf nem Zockerevent mit irgendwelchen Toten in Winnenden und Wendlingen zu tun? Die sind weder auf der gleichen Schule noch wohnen sie da. Also was manche Politiker für hirnrissige Ideen haben...
 
@d13b3l5: ne die hätten bestimmt die SIMS und Pacman vorgeschlagen :) obwohl mhh bei Pacman werden immerhin pixel gefressen, vielleicht dann doch lieber Tetris :) *G*
 
@gonzohuerth: Bin mit allem einverstanden, außer der Schweigeminute. Da hätte sich niemand einen Zacken aus der Krone gebrochen. Wenn eine Schweigeminute in der Fußball-Bundesliga gemacht wird, dann hat der Fußball auch nicht ursächlich was mit der Tat zu tun. Dass die gesamte Diskussion, um die Schuld der Computerspiele extrem populistisch von Seiten der Medien und Politiker geführt wird, steht wohl außer Frage. Computerspieler haben längst nicht die Lobby, wie die Schützenvereine.
 
@dehaase: Ne Schweigeminute beim Fußball hat aber meist mit Opfern zu tun, die es bei Fußballauschreitungen gab, oder?
Mit einer Schweigeminute bei Game-Contests würde man zugeben, das die Amokläufe (wenn auch indirekt) etwas mit solchen zu tun haben, was total hirnrissig ist. Nur weil viele Amokläufer gerne Counterstrike spielen, heisst das nicht das Counterstrike Amoklaufen auslöst. Weil viele Schwule Madonna hören, heisst das auch nicht, dass Madonna schwul macht.
 
@gonzohuerth: Finde ich nicht. Durch eine Schweigeminute signalisiert man nur seine Betroffenheit und zeigt etwas Respekt gegenüber Hinterbliebenen, das hat nichts mit Schuldeingeständnissen zu tun. @Topic: finds echt ne Sauerei, das die Politiker so schnell wieder das übliche cliché aufgreifen. Gerade die Leute, die es besser wissen sollten... Schon traurig, wer bei uns so im Bundestag rumlaufen darf, geschweige denn Bundespräsident werden kann...
 
@gonzohuerth: Im Radio (SWR 3 zumindest) gab es auch eine Schweigeminute. Ich kann mir auch nicht vorstellen dass das Radio damit irgendeine Schuld anerkennen wollte. Man will einfach der Toten gedenken.
 
@dehaase: Schweigeminuten sind einfache Heuchelei. Täglich sterben 34.000 Kinder an Hunger und Krankheiten...wie viele Schweigeminuten gibt es dafür? Genau KEINE! Das ist populistischer Bullshit!
 
@gonzohuerth: Ich sehe die ganze Sache genau wie du. Und wenn hier jemand ehrlich der Meinung ist, dass die kategorische Ablehnung anderer Spiele und eine Schweigeminute kein Schuldeingeständnis wären, dann sollte derjenige mal anfangen zu denken. Von den ganzen Schreihälsen würde jede Reaktion des "Zurücksteckens" als Teilkapitulation und Aufgabe jeglicher Ideale des eSports gedeutet werden. Da hilft nur eine harte Linie, um die eigenen Interessen durchzusetzen und der Hetzerei deutliche Grenzen zu setzen. Die Reaktion der Veranstalter signalisiert nur, dass das eine mit dem anderen nichts zu tun hat und da hat auch eine Schweigeminute nichts verloren, so tragisch die ganze Angelegenheit auch ist. ZumThema Spiele kann ich nur fragen: Hä? Nach den nächsten Ausschreitungen beim Fussball wird demnächst wohl Handball gespielt oder was? Lieber Hr. Oberbürgermeister...hinter dieser Veranstaltung steckt eine Liga-Struktur mit vordergründig sportlichem Wettkampfcharakter und da kann man nicht einfach als spezialisierter CS-Spieler auf Tetris Battle-Edition umschalten. Ich bitte Sie, die Reihenfolge einzuhalten...erst denken, dann reden.
 
@chrisrohde: Das Radio wird auch nicht beschuldigt, an diesen Ereignissen schuld zu sein...die Liga-Spieler indirekt schon.
 
@all: man muss ja mit einem Aufhänger starten um eine Diskussion hervorzurufen... Ich finde schon, dass es eine Art Eingeständnis ist, da man doch nicht auf jeder anderen Veranstaltung die Bedingung setzt eine Schweigeminute abzuhalten. Nein, das passieret nur bei einem "Killerspiel"event. Ich finde auch, dass es niemandem einen Zacken aus der Krone bricht und ich befürworte solche Schweigeminuten auch. Aber der oben genannte Beigeschmack ist trotzdem da.
 
@gonzohuerth: ok wir rechnen mal 1ne Schweigeminute für 15 Menschen...macht bei den Täglich 34.000 Kindern die sterben ca 2267 Schweigeminuten am TAG..24 * 60 = 1440...fällt dir was auf?
 
@nati0n: ja, ist mehr oder weniger sinnlos... nur die Amokopfer sind halt bekannter, nicht wahr?
 
@gonzohuerth: und das macht es schlimmer? WTF? Am schlimmsten finde ich Schweigeminuten für z.B. die Challanger Besatzung...setzen sich auf tonnenweise Sprengstoff, lassen sich in den "Himmel" schießen und wenns dann knallt muss die ganze Welt um diese Idioten trauern? Klar können die Amokopfer nix dafür...trotzdem ist und bleibt es eine ekelhafte Heuchelei!
 
@Shiranai: Deine Argumentation kann ich nicht nachvollziehen.. 1.) über 95% aller Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben CS oder Ähnliches auf Ihrem Rechner und werden nicht zu Amokläufern. Dass man bei praktisch jedem Amokläufer ein Ballerspiel findet, verwundert dementsprechend nicht besonders, da sie häufig aus dieser Gruppe kommen. 2.) Wie Du schon schreibst haben Schweigeminuten beim Fußball meist was mit Ausschreitungen zu tun. Am 11.09.2002 wurde trotzdem eine Schweigeminute eingelegt. Ich glaube kaum, dass dies in Schuldeingeständnis der Bundesliga war.
 
@nati0n: nein das macht es eben nicht schlimmer, nur es wird von den medien halt gerne aufgebauscht.
 
@Shiranai: Puh.... gut dass ich Madonna absolut nichts abgewinnen kann. =D
 
@tommy1977: Ich habe eigentlich keine Probleme mit Ballerspielen, aber dass es mittlerweile eine Profiliga gibt, deren 'Sport' es ist sich gegenseitig (virtuell) abzuballern... igendwie stimmt mich das nachdenklich.
 
@an alle, die für die schweige minute sind: ist zwar jetzt aus der news nicht genau herauszulesen, aber wenn es die Stadt gefordert hat und es die veranstalter daraufhin abgelehnt haben, dann ist es auf jeden fall in ordnung. Denn dann wäre es auch ein schuldgeständnis. Denn die Stadt wollte wohl damit auch ein geständnis bekommen. ich hoffe, ihr habt mich richtig verstanden. ich selbst würde es glaub ich nicht sofort verstehen, wenn ich es selbst nicht geschrieben hätte. :)
 
@laboon: Doch, wie haben deine falsche unsachliche Meinungsäußerung verstanden. Eine Schweigeminute ist eine Solidaritätsdemonstration für die Opfer. Mit Schuldeingeständnis hat das rein gar nichts zu tun.
 
@SkyScraper: Da stimmt mich reelle Gewalt, wie sie bei Box-, Ring- oder ander Kampfsportarten stattfindet viel nachdenklicher. Fakt ist: Derjenige, der vorm Rechner sitzt und sich mit anderen duelliert, der tut niemandem weh...da waren die Plastikmesser aus meiner Kindheit, welche wir für Cowboyund Indianer verwand haben, wesentlich gefährlicher, ganz zu schweigen von den Pistolennachbildungen.
 
@tommy1977: Bei Kampfsportarten stehen sich trainierte Leute mit den gleichen Waffen gegenüber, die genau wissen auf was sie sich einlassen. Da geht's um sportliches Kräfte messsen und nicht um's "um die Wette töten". Kinderspielzeuge sind sicherlich auch nicht ganz ohne, aber es gibt keine Profiliga, bei der sich die Leute um die Wette duellieren. Manche Leute zocken so extrem lange bis sie den Griff zur Waffe reflexartig draufhaben wie der Autofahrer den Tritt auf die Bremse. Falls so jemand Zugriff auf eine Waffe hat - is klar dass er dann seine Probleme löst wie er es 'gewöhnt' ist. Und seelisch instabile Jugendliche mit Problemen gibts genug. Glücklicherweise hat hierzulande nicht jeder eine Waffe, sonst würden uns noch viel mehr Schweigeminuten bevorstehen.
 
Diskriminierung ist das fast wie damals mit den Juden .
 
@overdriverdh21: sehr schlechter Vergleich. Sorry (-)
 
@Bamby: Nein ist das nicht .
 
@overdriverdh21: Der vergleich ist heftig aber beinhaltet was wares. jedoch achte das nächste mal bitte drauf was du zum vergleich ranziehst :) ( Das minus ist nicht von mir !)
 
@overdriverdh21: doch ist es wohl.
 
@overdriverdh21: Ja, Gamer werden bald zu Millionen verschleppt und umgebracht. Ganz schlechter Vergleich. Denke beim nächsten Mal vorher nach! (-)
 
@overdriverdh21: Dann erklär mir mal was daran n guter Vergleich sein soll. Ich find sowas echt geschmacklos.
 
@Florator: Nein das kann man heutzutage nicht mehr so leicht wie damals aber so fing das mit den anderen auch an .
 
@overdriverdh21: soso und gamer werden dann vergast kommen in Arbeitslager und werden zu versuchszwecken ohne Narkose operiert?.....schraube locker????
 
@Bamby: Sag mir erst was du daran Geschmacklos findest ?
 
@overdriverdh21: Hier geht es darum, was du tust und nicht darum was du bist. Juden wurden verfolgt, weil sie Juden waren. Das ist Rassismus und endete im Völkermord. Es ist ja wohl ein schlechter Scherz, die Zensierung von PC-Spielen damit gleichzusetzen.
 
@Forum: Das ist kein bezug auf die art wie oder das Umbringen an sich von Menschen sondern eher die ausgrenzung anderer Menschen seis durch seinem Glauben o. nichtglauben , sei es bezüglich der Tätigkeit oder dessen Interesse .
 
@overdriverdh21: Ich finde es geschmacklos, die heutige "Politik" mit den damaligen schrecklichen Ereignissen zu vergleichen. Du solltest vielleicht im Geschichtsunterricht mal bissl zuhören statt ständig nur mit deinem Banknachbar Schiffe versenken zu spielen. Dann würdest du nicht so nen Quark schreiben.
 
@ALL - LEUTE BITTE !!!! Er hat einen dummes beispiel herangezogen nun haut mal nicht auf ihm rum. Fakt ist doch das es im echt durch die politik und irgendwelcher verbände dazu kommt das "killerspiele" vertäufelt werden sollen. Die frage ist doch jetzt wenn sie damit durchkommen, kommen danach dann Autospiele weil sie das rasen fördern? kommen dann die strategiespiele, weil sie das planen von anschlägen üben helfen........ Bitte jungs denkt mal drüber nach. Sein vergleich war dumm aber ihr seit schlauer und hackt jetzt nicht weiter auf ihm rum. Danke
 
@overdriverdh21: Also solche Vergleiche zeigen mir, das man nicht nur mit Wikipedia-Wissen versuchen sollte zu leuchten...
 
@zaska0: vertäufelt? LoL
 
@ADMIN: Wie kann man bloß so einen Betrag nach der Negativ-Sperre wieder freigeben? Wozu habt ihr das System eigentlich? Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wie man das Herunterspielen des Holocaust, und das tut dieser Vergleich, auf diese Weise unterstützen kann. Das kann ich mir nur mit dem Antisemitismus oder der Dummheit des Moderators erklären.
 
@WINFUTER MOD´s & ADMIN´s - Können wir alle (!) nicht mal eine aktion starten die diesem blösinn entgegenwirkt? Ihr habt doch sicher die möglichkeit was ins leben zu rufen !?
 
@zaska0: lol, als wenn wf das interessiert.
 
@zaska0: ich sag mal leise NEIN..
 
@Forum: Man man niocht gedacht bevor du gepostet hast? Auch WF hängt irgendwo mit drinne. Du scheinst nicht zu erkennen das dies nur ein anfang ist. Bald spielst auch du dann nur noch müle auf dem pc ^^
 
@zaska0: allllsooo....1. ist WF ne Newseite - ob nun Computerspiele verboten werden oder nicht kann denen absolut wurscht sein, die hängen da null mit drinnen - warum auch.2. ist Wahljahr.....viele Politiker labern groß in der Gegend rum, oder lassen halt mal so ne Veranstaltung kippen um sich ins Rampenlicht zu stellen wie toll er und seine Partei ist. Deshalb wird nichts an Compi spielen verboten werden. Reines populistisches Gelaber....zu Schröders Zeiten wars das Hochwasser bei den Ossis.....nun kommt denen halt nen Amoklauf "zugute".
 
Hmm, durch den momentan vorhandenen "öffentlichen Druck" war das zu erwarten. Eine Schweigeminute hätte man aber auf jedenfall einlegen können. Damit bricht sich niemand einen Zacken aus der Krone........................................
[UPDATE].................................................................................................................
Mal ein Aufruf an alle: Klar geraten nach so einem Amoklauf jetzt "Killerspiele" in den Augen der Öffentlichkeit in einen negativen Trend. Ich halte auch ein Verbot für nicht sehr förderlich und wirksam.......................................................................
Einige machen es sich zu einfach und möchten gerne schnell einen Schuldigen finden. Da kommen solche Spiele gerade ganz recht. Unbestritten ist jedoch auch das solche Spiele unter gewissen Umständen *auch*, nicht der Hauptgrund, förderlich für solche Taten sein können. Wie auch immer, das Problem was ich jetzt sehe ist, das sich die Gamer-Szene/IT-Szene sich wie zickige Kleinkinder aufführen. Nach dem Motto: "Wir sind unschuldig!", "Was können wir denn dafür?" Dabei wird schon so mancher derber Spruch von der Feder gelassen um ja nicht die "Schuld" zu haben. Das man in Anbetracht von Menschenleben nicht in solchen Kategorien denken sollte, zeigt das einige hier sich nicht von ihrer besten Seite zeigen! Und die öffentliche Meinung ? Tja, die denken sich nur: "Siehste mal wie die sich jetzt aufführen. Hab's ja schon immer gewusst. Die sind ja noch schlimmer als befürchtet...".........................................................................
Lange Rede, kurzer Sinn: Bitte benehmt euch anständig und tretet nicht die Menschen mit Füßen. Je mehr ihr das tut. um so schlimmer macht ihr es! Argumentiert sachlich, zeigt Verständnis dafür was passiert ist! Zeigt Mitgefühl und Scham für die Toten und den Täter. Vertretet eure Position, gegen ein Verbot von Killerspielen, aber sachlich!
 
@Homer34: ja aber es kommt auf das Image an... Ne Schweigeminute wäre doch sowas wie ein Schuldeingeständnis, dass die Spiele was damit zu tun haben. Dass der Typ vorher schon labil gewesen sein muss interessiert doch niemanden.
 
@gonzohuerth: Siehe meine Antwort auf dein Beitrag weiter oben :-)
 
@gonzohuerth: So'n Quatsch. In der Bundesliga gabs am Spieltag nach dem Amoklauf auch jeweils ne Schweigeminute.Da hat auch keiner ne Schuld eingestanden.
 
@Homer34: Es geht darum, dass man sich damit Schuld eingestehen wuerde. Und diese hat weder die ESL noch Counter-Strike.
 
@DennisMoore: Ob die das auch ein paar Wochen später gemacht hätten...?
 
@Sm00chY: Durch eine Schweigeminute signalisiert man nur seine Betroffenheit und zeigt etwas Respekt gegenüber Hinterbliebenen, dass hat nichts mit Schuldeingeständnissen zu tun <.<"
 
@Homer34: Schweigeminuten sind einfache Heuchelei. Täglich sterben 34.000 Kinder an Hunger und Krankheiten...wie viele Schweigeminuten gibt es dafür? Genau KEINE! Das ist populistischer Bullshit!
 
@gonzohuerth: Wenn du deine Sprüche hier hundertmal wiederholst werden sie auch nicht weiser.

Und noch was "Schade um die Opfer" ist ja wohl der letzte Spruch. Schade kann es um einen Milchkrug sein, der versehentlich zebrochen ist oder meinetwegen um einen gecrashten PC. Bei der Schweigeminute sollte es aber um Menschen gehen.
 
@Dschuls: Warum sollte man sich gegenüber völlig fremden Menschen irgendwie betroffen zeigen? Weil es in den Medien rauf und runter läuft? Heuchler.
 
@nati0n: Wollte gerade sagen - wiso gibts dann keine täglichen Schweigeminuten für die unzähligen Toten in Strassenvekehr, Alk Opfer und andere nicht medienwirksame Todesfälle?
 
@nati0n: ... auch wenn du dich wiederholst, wird deine Aussage nicht besser ...
 
@S.I.C.: ... weil es vielleicht menschlich sein sollte du Prolet! Nicht zu fassen, was manche Leute heute so schreiben ...
 
@TN: Tja, die einen sterben still im Kämmerlein, die anderen vor TV-Kameras. Letztere bewegen die Nation nunmal, was ist denn an einer gewissen Anteilnahme auszusetzen?
 
sorry.. aber der bürgermeister hat gerade eine riesen einnahmequelle verboten... so seh ich das.. (den sinn dahinter seh ich nur bedingt)
 
@80486: geld is nich alles im leben, schon mal drüber nachgedacht?
 
@80486: ja, ne riesen Einnahmequelle der ESL :)
 
Wenn ahnungslose profilierungssüchtige Politiker ma wieder was verbreiten wollen... Armes Deutschland. Grade die Leute auf diesem Event betreiben CS doch als "SPort", das sollte doch nem blindem mit Krückstock einfallen..... Ich hör lieber auf zu schreiben sonst gehts unter die Gürtellinie....
 
@Grayson: wenn ein Sportlehrer fragt ob man Sport ausübt und man antwortet Schach oder esports wird er das nicht unbedingt als Sport akzepieren. Ähnlich wird es wohl den Politikern gehen.
 
@chrisrohde: Dann sieh es als Wettkampf an. :) Jedenfalls ist es nicht weniger sportlich als sich vor ne Zielscheibe zu stellen und darauf zu schießen. Die Frage lautet: Was ist gefährlicher?
 
AAAAAAAahhhhh verdammt diese Games haben nichts mit Amokläufer zu tun. Scheiss Politik. Das ist reine Erziehungssache und somit die Verantwortung der Eltern.
 
@wwj: Naja...Eltern sehen bei sich nicht die Schuld und Politiker wollen gewählt werden. -> Politiker schieben die Schuld auf etwas anderes damit sie von den Eltern wieder gewählt werden..... langsam kommts mir echt so vor
 
@t3mp3st: Ja da hast du leider recht....
 
@wwj: nun es ist Wahljahr....du bist Politiker....welche Aussage von Dir kommt bei der allg. Bevölkerung wohl besser an "Mensch Eltern, erzieht Eure Kinder richtig, dass solche Amokläufe nicht mehr passieren" oder "Wenn wir Killerpsiele verbieten gibt es keine Amokläufe mehr - ist das nicht toll?".
 
@t3mp3st: Ja die meisten schlechten Eltern leben in einen Absolutismus zu hause .
 
@wwj: Man sollte es sich nicht zu einfach machen. Es sind wohl verschiedene Faktoren zusammengekommen von denen keiner allein die Schuld trägt. Der Täter war in psychiatrische Behandlung. Er war Gastschütze im Schützenverein seines Vaters, die Waffe war nicht unter Verschluss und er hat Computerspiele gespielt.
Keiner dieser Einzelbstandteile ist für sich allein der Auslöser.
 
Währe ich jetzt einer von der ESL, und könnte (mehr oder weniger) bestimmten, wo die IFNG stattfindet, würde ich Stuttgart den rücken zukehren und ne andere Stadt suchen.
 
@Gord3n: Währe?
 
@Forum: Deutschland hat doch genügend andere große Städte, da wird sich schon eine finden lassen.
 
ich finds 1a. jeder tut betroffen, aber am ende wills wieder keiner gewesen sein. selbstverständlich haben die genannten games nichts mit der tat zu tun, jedoch kann man auch anstand bzw respekt zeigen. und genau das haben die veranstalter nicht, nun müssen sie sehen, wo sie bleiben. und nun kommt schon ihr verzogenen, verspielten minuskiddies, gebts mir HART
 
@muesli: Punkt 1: Ich bin mit knapp über 30 Jahren kein minuskiddie und Punkt 2: Denkst du auch mal nach, was du da schreibst? Was hat denn eine Schweigeminute, welche völlig ohne Zusammenhang zum Vorfall steht, mit Anstand und Respekt zu tun? Der Hr. Oberbürgermeister wollte lediglich das Schuldeingeständnis der Veranstalter erzwingen, um in der Sonne zu stehen. Ich finde die Reaktion der Veranstalter völlig angemessen und als Zeichen, dass man mit der Spielergemeinde, insbesondere der Ligaspieler, nicht einfach alles machen kann, ohne eine Reaktion zu erhalten. Versuch doch einfach mal die ganze Veranstaltung als Sport-Event zu sehen und dann deine Vorstellung auf den Rest der Sportwelt zu übertragen. Am Wochenende stand doch Hr. Klitschko im Ring und hat seinen Gegner vermöbelt. Gab es da eine Schweigeminute? Komisch, wo Boxen doch um einiges brutaler ist als die detailreduzierten Ligaversionen diverser Games.
 
@tommy1977: Das beste am Klitschko Kampf war ja der Trauerflor vom Ringschiri. Ich dachte natürlich: Stuttgart -> BaWü -> Winnenden. Denkste! Irgendein Oberguru vom WBA oder was weiß ich ist gestorben. So viel zum Thema Prioritäten. :)
 
AHA! Hunderte Jugendliche unter 20 Jahren sterben jährlich weil sie besofen autofahren. Wieso wird hier nicht gehandelt!?! Wieos unternimmt die Regierung da nichts! Alkohol unter 25 Jahre, NEIN! Oder verbietet die Regierung Jugendliche das Fahren wenn ein Tag vorher welche gestorben sind? Das ist ein Armutszeugnis! verkauft Waffen verkauft Alkohol verkauft Zigaretten, aber verbietet Spielpartys!!! Ihr seid genial!
 
@It-Junkie: Die Regierung verbietet Spielpartys? Wo hast du denn das her? _ _ _Also da staunt man nicht schlecht, du bekommst Zustimmung wenn du für ein Alkoholverbot für alle unter 25 Jährigen plädierst? WOW
 
Diskriminierung ohne ende . Jeder zieht mit ob die Politik , irgendwelche Verbände oder 0815 Psychologen . Fehlt nur noch jeden Gamer unter einem Verdachtsmoment zu stellen oder in der Gesellschaft auszugrenzen ( Was ja zum teil schon geschehen ist ) .
 
@overdriverdh21: AHHHHH jetzt kommts etwas sachlicher rüber. So wird auch keiner mehr deinen Kommentar löschen.
 
@Bamby: hihi :-)
 
PP für die ESL :)
 
Mir unbegreiflich wie man so ne Entscheidung treffen kann. Möchte mal wissen, ob die Tischtennisvereine in Stuttgart und Umgebung auch ein paar Wochen nicht spielen dürfen, oder ob die Schützenvereine nicht üben dürfen. Dieses Verbot kam einzig und allein dadurch zustande das der Bürgermeister und der Rest der Bande absolut keine Ahnung von Computerspielen haben. Bevor man etwas verbietet sollte man erstmal wissen um was es sich dabei handelt. Vielleicht sollte der OB mal bei so einem FNG als Zuschauer dabei sein, oder sich mal selbst an den Computer setzen. Dann kann er das immer noch verbieten wenn er meint dass das sein muß.
 
@DennisMoore: Ja und vor allem fördert dieser Event ja gerade das Sozial Leben dieser Gamer^^ Sie sitzen nicht alleine Zuhause und schotten sich ab, nein sie begeben sich unter Leute und reden sogar ohne diese ins Target zu nehmen... Das sollten die Politiker doch erst recht fördern. Nun ich frage mich schon lange ab diesen doofen möchtegern Psychologen Politiker.
 
je mehr unqualifizierter müll seitens entscheidungsträgern rausgelassen wird, umso mehr schäme ich mich für dieses offenbar unfähige land...
 
@Rikibu: Du hast gerade rd. 82 Millionen Menschen als unfähig bezeichnet, ist dir das aufgefallen? Dann ist dir vielleicht auch aufgeffallen dass du dich selbst mit eingeschlossen hast. Nimm deine Tabletten und versuch's noch mal.
 
Ich krieg die Kriese -.-
 
@Gärtner John Neko: ich auch wenn ich "Kriese" so lesen muss :-)
 
woher nehmen die eigentlich das recht diese Veranstaltung zu verbieten ? Auf welcher rechtlicher Grundlage ? Lächerlich Entscheidung!
 
@Einste1n: Ähm Hausrecht?
 
solangsam werden die leute verrückt. Nicht die shooter spiele sind schuld. Ich spiele sehr gerne GTA IV und ich bin kein brutaler mörder. ich bin mir sicher das die Eltern schuld sind. Es kann sein, das die ihre kinder schlagen oder sonst was.
 
@christi1992: siehe [14] [re3]
 
Schweigeminuten, also ich fands richtig, dass an Schulen solche abgehalten wurden, auch das Parlament darf ruhig eine einlegen, was aber lächerlich war, dass in der Bundesliga bei bestimmten Spielen auch welche abgehalten wurden und den Grund dafür müsst ihr doch auch sehen. Das hat schon auch mit "Mitfühlen" zu tun, aber in erster Linie war das PR, für die Vereine positive PR, hätte die ESL da mitgemacht wärs negative PR gewesen. Ja es gibt keine schlechte PR, aber damit hätte man nur Öl ins langsam auflodernde Feuer gegossen. Daher ist die Haltung von Turtle absolute verständlich. Schweigeminuten sollten grundsätzlich nicht zu PR-Zwecken herhalten, so gesehen sollte man vielleicht auch die Diskussion anstossen ob die Bundesliga-Vereine wirklich so mitfühlend gehandelt haben.... c.r.e.am.
 
@mumbat: Für was denn eine Schweigeminute, den Opfern ist damit nicht geholfen. Umso mehr übertriebene geheuchelte Trauer es gibt, umso besser Manifestiert sich die Tat in den Köpfen. Statt den Angehörigen etwas gutes zu tun, wird der Fall nur immer weiter aufgebauscht und die Tat des Täters damit auch noch indirekt belohnt. Denn was der Täter wollte ist Aufmerksamkeit, dieser bekommt er zugeteilt indem die Medien, die Politik und auch andere so tun als ob dies so unglaublich wäre.

Ja es ist schlimm, ich bin kein Eiskalter Mensch. Aber ich kann auch nicht weinen, da mir das da ich niemanden von den Leuten wirklich kenne nicht so nahe geht, dass ich sagen kann ui ich muss mich jetzt in der Öffentlichkeit als den großen Trauermaxe darstellen.

Und dass die Politiker so tun als ob, ist noch viel viel schlimmer. Diese Heuchler und Lobbyisten sind es doch erst, die dieses Kapitalistische Abzockersystem so geformt haben wie es heute ist. Dass sich die Leute mehr um Arbeit und Konsum kümmern, als um ihre eigenen Sprösslinge ist doch die Schuld des gesamten Systems. Früher waren es die Sklaventreiber mit der Peitsche, heute sind es die Kapitalisten und die von der Wirtschaft bezahlten Politiker, die Sklaverei hat nur heute eine andere Form angenommen.

Dass wir aber Gnadenlos in den Untergant mit dieser Wachstum-Über-Alles steuern merkt offenbar niemand mehr, wir verbrauchen Rohstoffe die Endlich sind (Öl ist bereits seit 2005 bei der Förderung rückläufig), die heutigen Konsumenten dazu erzogen worden eben genau dies zu sein "Dumme Bauern" ist doch so gewollt. Denn es will sich jemand anderes die Taschen voll machen, läuft dann in diesem kranen System einer Amok, muss schnell eine Ablenkung geschaffen werden, damit ja niemand auf die wirklichen Ursachen kommt. Denn es wäre doch Schlimm, wenn die Kapitalistensau sich plötzlich vom Pöpel sagen lassen muss was los ist :)
 
@rAcHe kLoS: du sprichst mir aus der seele (+)
 
Nur weil ein durchgeknalltes Arschloch mit einem nachlässigen Deppen als Vater meint einen auf dicke Hose machen zu müssen, einen kompletten Wirtschaftkreis zu verteufeln, erinnert mich irgendwie an die Zeit von 1932 bis 1945. “Kauft nicht beim Juden”, hieß es damals. Heute wird eben Hatz auf PC-Spieler gemacht.
 
@Spyder_550_A: manchmal schäm ich mich als Gamer - hier aber ausnahmsweise nicht wegen den Politikern, sondern wg dir und deiner hirnlosen Aussage.
 
@Spyder_550_A: Der Vergleich ist einfach nur totaler schwachsinn....
 
so nun muss ich doch auch ma etwas dazu sagen. ich finde es absolut falsch das event abzusagen soviel steht fest und ich denke das sind wir uns alle einer meinung. den vergleich mit anderen sportarten ist absolut berechtigt, aber man weiss ja das man eine heilige kuh nie schlachtet, genauso wie ein bier verbot das nie ausgesprochen werden wird (ich bin der ansicht es sind durch alk konsum schon viel mehr menschen passiv zu schaden gekommen wie durch passiv rauchen, autounfälle, schlägereien mit und ohne todesfolge, aber dieses wird ja berücksichtigt, da die meisten politiker selber an der flasche hängen und auch ohne diese droge nicht mehr leben können). zum thema amok lauf habe ich auch meine ansichten, denn jeder der einmal full metal jacket gesehen hat weiss "warum" jemand amok läuft, das kommt nicht von ungefähr. alle trauern nun um die opfer, was auch verständlich ist, aber was nirgends erwähnt wird ist, wie die vermeindlichen opfer mit dem vermeindlichen täter umgegangen sind (da fragt sich doch wer hier das opfer ist). ich selber hatte es in der schule auch nicht leicht, hab mich abe rim gegensatz zu winnenden in eine selbstzerstörerische art geflüchtet, in die magersucht und bekomme angst und panik attacken. um solche schicksale werden keine trauergottesdienste abgehalten weils eben nicht von öffentlichem intresse ist. klar sicher finde ich die tat nicht gut keine frage, aber man muss auch mal sehen das jeder amok lauf an schulen statt findet in welchen pubertierende kids ihre hormone nicht unter kontrolle haben und solchen üblen taten verleiten, vor allem wenn sie die möglichkeit bekommen an waffen zu gelangen. traurig finde ich das es wieder mal auf dem rücken der unschuldigen ausgetragen wird, auf den gamern die ihrem hobby nachgehen wollen anstatt das man die wahren schuldigen zu rechenschaft zieht, die lehrer, die schule und die eltern aller opfer (sowohl des "amokläufers" als auch die der opfer, denn wie ich oben bereits erwähnte bin ich ja der ansicht das es ohne mobbing gar nicht so weit gekommen wäre). ausserdem finde ich den begriff amoklauf ein wenig falsch, denn ein amoklauf ist doch eigentlich eine kurzschlussreaktion und nicht von langer sicht geplant wie es in winnenden, columbine oder erfurt der fall war, aber ihr könnt mich gern berichtigen wenn ich falsch liege. so wenn dank meiner ansichten nun (-) hagelt kann ich auch nichts machen, aber das musste ich einfach mal loswerden :)
 
@GothsSecret: "bin ich ja der ansicht das es ohne mobbing gar nicht so weit gekommen wäre"

Da kann ich nur zustimmen
 
Ne, klar, in der ESL sind ja lauter kommende Amokläufer, omg. Gibt es irgendwo eine Petition um gegen das schwachsinnige und rechtlich fragwürdige Verbot zu protestieren? Ich schreib dem Wolfgang Schuster mal ne Mail, macht ihr das bitte auch, Mail habe ich nur die Adresse des Büros gefunden: poststelle.lhsst@stuttgart.de So, Mail ist raus, bin mal gespannt ob es eine Antwort geben wird.
 
Somit müsste jetzt in Stuttgart auch das Fernsehen abgeschaltet werden.
Wenn ich die Meldung richtig verstehe ??
 
Ich kann nur noch den Kopf schütteln über so viel Dummheit auf einem Haufen, und ich meine nicht die Leser hier sondern die deutschen Politiker. Es gibt zig. Mio. von friedfertigen Spielern auf dieser Welt...trotzdem müssen unsere Games wieder mal herhalten um Werbung für die kommenden Wahlen zu machen...und das dt. Volk lässt sich wieder mal belügen und nimmt alles stillschweigend hin... wir haben bereits die schlimmste Zensur auf dieser Welt...jetzt werden sie es ganz verbieten..da bin ich mir sicher...ist ja kein Problem...bald dürfen wir gar nichts mehr...totale Überwachung...alles wird verboten...Stasi 2.0 is comming...
 
Ich denke hier ist mal ne Aufklärung für alle Politiker angebracht.
Das nicht Videospiele an irgend einem Amoklauf Schuld sind, sondern unsere Gesellschaft. Warum macht die G.A.M.E. nicht auch Propaganda gegen Eltern die es ihren Kindern ermöglichen an Waffen zu kommen, schon an dem Wort KILLERSPIEL erkennt man doch das das reine Propaganda gegen die Spieleindustrie ist.
 
ich frag mich wo die demokratie bleibt ? wer hat mich gefragt ob ich will oder es verboten/nicht statt finden werden soll oder nicht? nenene .... traurig
 
Bleibt nur noch die Frage was nun in der Tat lächerlicher ist. Das Verbot, oder die reine Existenz der ESL und ihren Egomanen :D
 
Und Schützenvereine dürfen trotzdem am Wochenende schiessen. Schön.
 
Eine Gefahr für die Gesellschaft sind Menschen, die Gefahren sehen, wo keine sind ! - Sollte man nicht die Menschen einsperren, welche durch Falschaussagen in der Bevölkerung Unruhe schaffen, - bzw. gezielt herbeiführen, um so ihr vorausgeplantes Handeln (Überwachung, Verboten, Gesetzesänderungen, usw....) zu rechtfertigen ?!
 
Liebe Spielerinnen und Spieler ihr seid viele, sehr viele, ihr seid Legion, ihr seid in großer Zahl über 18 und Wahlberechtigt! Macht was draus und verpasst diesen Populisten-PolitikerInnen, die auf eure Kosten ihren unsäglichen Bull5h1t verbreiten die Quittung, dieses Jahr ist Wahljahr, es gibt viele Quittungen an schlechte PolitikerInnen auszuteilen! Geht wählen.
 
@Fusselbär: da bleibt ja nur die npd, und das ist ja nun wirklich nicht die lösung
 
@danmarino13: Piratenpartei existiert.
 
@Fusselbär: Bingo.
 
@Fusselbär: Pfff ... die reden den Bürgern doch auch nur nach dem Mund, bzw. sind gegen alles was die Regierung beschließt. Klare und tragbare Konzepte findet man da genausowenig wie bei den Linken. Da ist sogar noch mehr Populismus bei als bei den anderen, die du so wenig leiden kannst. Davon mal abgesehen würde auch die Piratenpartei nichts anders machen als die aktuelle Bundesregierung. Regieren heißt nämlich fast immer auch Kompromisse machen. Sieht man ja, wenn man sich die letzten Jahre mal anguckt. Ist eine Partei in der Opposition, würde sie alles anders und besser machen als die aktuelle Regiserung. Und wenn sie dann selber regiert, macht sie alles genauso wie die alte Regierung. IMHO ist es völlig egal wer regiert, solange es keine Extremisten sind.
 
@Spyder_550_A: Bingo? Kenn ich gar nicht, diese Partei. ^^
 
@DennisMoore: So ein Fatalismus wird garantiert weder schützen, noch irgendwas ändern. Zumindest solange solche Parteien noch jung sind, sind die meist auch noch nicht so korrumpiert. Ich habe hier vor Ort schon mit den Piraten zusammengesessen und mit den Grünen. Bei den Grünen hätte es mir fast die Sprache verschlagen, wie die inzwischen ihre ehemalige Friedenspolitik verleugnen! Die sind inzwischen leider wirklich korrumpiert. Dennoch war ein Zusammenarbeiten mit den örtlichen Grünen bei Informationsveranstaltungen bezüglich dem Themenkomplex Überwachung durchaus möglich. Fatalismus und resignieren hilft keinesfalls und ich kann nur raten sich selbst mit den in Frage kommenden politischen Alternativen gegen ausufernde Überwachung und sinnlose Symbolpolitik auseinanderzusetzen, wie sie zur Zeit am Beispiel des Spielverbots in Stuttgart, aber abhalten von Schusswaffenmessen auf Anweisung der Stuttgarter durchgezogen wird: http://tinyurl.com/cxnvqq
 
@Fusselbär: Solange man keine Verantwortung trägt kann man das blaue vom Himmel versprechen und gegen alles sein was populär ist oder populär macht. Ein super Anschuungsobjekt dazu ist die Linkspartei. Aber wenn man in der Verantwortung steht, ists damit ganz schnell vorbei weil da eben mehr zählt als die eigene Meinung. Ist halt so in einer Demokratie. Wenn du's anders haben willst, würde ich die Monarchie empfehlen. Ein Systemwechsel dürfte in Deutschland aber schwer sein.
 
Ich finde die übertreiben es langsam. Anerkennung und Aufmerksamkeit bekommt Tim K. ja jetzt zu genüge. Genau das was Amokläufer damit erreichen wollen.
Mich würde es nicht wundern, wenn demnächst wieder was passieren würde, so wie die Medien und die Politik darauf rumreiten.
 
@Riplex: denke ich doch auch, wir haben nun wirklich genug gesetze für jeden sch***

(von den meisten spielen gibt es 2 versionen, eine für deutschland und eine für den rest der welt)
 
@danmarino13: und die für DE ist dann wohl die unzensierte, so prüde wie viele andere Staaten sind..., oder ?
 
Die Absage seitens der Veranstalter käme ja auch quasi einem Mitschuldeingeständnis gleich ... !! CS und CO haben mit Amokläufen einfach nichts zu tun.... Basta
 
wer Krieg spielen will soll in den Irak gehen, da ist wenigstens alles echt! und dannach kann man CS spielen!
 
@ChuckNorris050285: t ja juck, deine videosammlung würde mich mal interessieren. du denkst ja warscheinlich "delta force" ist eine doku
 
Missing in Action
 
@danmarino13: Chuck Norris weiß wovon er redet!
 
@ChuckNorris050285: chuck spricht nicht, chuck handelt!!!!!
 
...fühlen sich doch einige ordentlich auf den Schlips getreten hier ! Getroffene Hunde bellen nunmal. Ich finde Wargames und Ballerspiele einfach nur pervers: Menschenkillen als Zeitvertreib ? Aber dann den Wehrdienst verweigern ! Als Söldner könnt ihr das live und in 3D-surround haben, aber da brecht ihr wohl nach einem Tag nervlich zusammen...oder seid tot....MENSCHEN HABEN KEINE DREI LEBEN !
 
@pubsfried: deshalb schiessen wir ja auch auf pixel, trenne mal spass und realität
 
@pubsfried: Es werden aber keine Menschen gekillt, sondern Pixelfiguren. Wobei der Reiz dies zu tun genauso Pervers ist, wie jemand der sich auf Pornos einen schüttelt oder jemand der sich Rambo anschaut. Im Menschen ist nun mal einiges Triebhaftes verborgen, ein Spiel ist aber sich unabhängig von dessen Handlung als eine Art von Befriedigung an zu sehen.

Ein Spiel deckt dabei aber soviel Aspekte ab, dass man es nicht allein gestellt als das "Perverse Killerspiel" darstellen kann. Nehmen wir hier nur einmal das Beispiel Counter-Strike, dort wird im Grunde auch getötet damit eine Seite (Gut oder Böse) gewinnt. Bei den meisten Spielern steht aber nicht im Vordergrund dass man "tötet", sondern dass man spielerisch versucht einen Wettstreit auszuüben. Natürlich könnt es jetzt auch Wattebäuschen-Werfen sein, aber der Reiz bei einem Spiel ist es mitunter ja auch, etwas zu tun was man im realen Leben niemals tun würde.

Deswegen gibt es auch andere Spiele, wie Flugsimulatoren, Rennsimulationen usw, wird aber gleich Nascar verboten weil es Vollhirnis gibt die mit ihrem Auto Nascar-Live spielen?

Und was ist deiner Meinung nach besser, dass er wirklich Söldner wird und es live macht? Wenn du so Urteilst, dann frage ich mich was Perverser ist :) Derjenige der einfach ein Ballerspiel spielt, weil er dort einfach Sachen tun kann die er im RL niemals tun würde, oder einen auf Soldaten machen weil er wirklich töten will.

Pervers finde ich Leute wie dich, die so tun als wäre die Menschheit das edelste Wesen auf Erden und die "paar" Jungs die Ballergames zocken der Abschaum.

Ich wette dass du selbst einige Spielfilme mit Gewaltdarstellung schaust, sei es Tatort in den ÖR oder sonstwas. Warum schaut man sowas? Ach ja wegen der guten Storry, genau deswegen werden aber auch meistens Games gezockt, Zeitvertreib und Gemeinschaftssinn bei Multiplayergames.
 
@pubsfried: toll das Du anscheind jede Vita jedes Gamers kennst.
 
@danmarino13: ...aber die Hemmschwelle sinkt, das ist der entscheidende Punkt ! Das ist wie Fahr- oder Flugsimulator: Eine Vorbereitung auf's reale Leben im Kopf....
 
@pubsfried: Du kennst nicht vur jede Vita sondern auch was bei jedem im Kopf vorgeht - erstaunlich......
 
@pubsfried:
Das sehe ich jetz nicht wirklich eine wiederspruch. Ich spiel auch gelegentlich Spiele wo man mit der Kettensäge durch die Gegend läuft (Sowas würde ich auch eher als Killerspiel bezeichnen als diese Taktikshooter) und habe den Dienst an der Waffe verweigert. Ich denke man kann die damals 15 Monate auch durchaus nützlicher füllen und wirklich Hilfsbedürftigen helfen als nach der Grundausbildung nur rumzusitzen und darauf zu warten das es bald vorbei ist. Und glaub mir, das elend was du als zivi teilweise zu sehen bekommt ist sicherlich auch eine nervliche Belastung für so manachen.
ps. ich war während meine Zivizeit überings auch einige Monate in der Patalogie. Da hatte der Umgang mit der kettensäge doch was gebraucht, obwohl da die Säge etwas filigraner war :)
 
@Joerg01: sehr schöner Kommentar
 
@pubsfried: Eben nicht! Ballerspielen machen einen nicht hemmungsloser. Ich spiele sehr sehr gerne REnnspiele, dennoch rase ich nicht wie ein Verrückter mir den Kopf gegen den nächsten Baum. Man muss Realität und Fiction auseinander halten können. Der Amokläufer konnte das vlt nicht mehr (er war ja in psych. Behandlung), aber das sind so wenige Gamer... DAzu ka noch das dazu, dass der Vater ihm zum Schießen mitgenommen hat, und er so zum Waffennarr wurde.
 
@all: Eure Antw. bestätigen meinen 1. Satz oben: ...fühlen sich doch einige ordentlich auf den Schlips getreten hier !
 
@Joerg01: Dein Sarkasmus ist so krass dass er schon wieder lustig ist. Vor allem der letzte Satz (+). Passen tut's trotzdem irgendwie nicht. Ein Zivi mit der Kettensäge... whats next? Ein Hells Angel als Frauenbauftrager? Hannibal Lekter als Telefonseelsorger? rofl
 
@pubsfried: Ach Pubsi...was machen wir nur mit dir? Ist nicht irgendwo eine Stelle als Politiker frei, bei der du deinen Senf ablassen kannst, den eh keiner hören will? Getroffene Hunde bellen eben nicht nur, sie beissen auch, wenn sie jemand bedrängt. Die Gamergemeinde hat bei den letzten Ereignissen lange genug still gehalten. Langsam wird es Zeit, dass den verdrehten Graukappen an der Spitze unseres Staates mal die Augen geöffnet werden und klar wird, dass momentan eine Hetzkampagne auf den Tragflächen der Unwissenheit der Generation 50plus ausgetragen wird, welche jeglicher Grundlage entbehrt und an Bruchteilen einiger Verfehlungen ebenso Weniger ins Unermessliche aufgeblasen wird.
 
@pubsfried: [...]Ich finde Wargames und Ballerspiele einfach nur pervers: Menschenkillen als Zeitvertreib? Aber dann den Wehrdienst verweigern ! Als Söldner könnt ihr das live und in 3D-surround haben[...] Oh man, du widersprichst dich in einer Tour. ___ Auf der einen Seite ist für dich "Baller-spielen" perverses Menschenkillen zum Zeitvertreib, wunderst dich aber auf der anderen Seite, dass genau diejenigen lieber Zivildienst machen, anstatt als Söldner real zu Menschen ermorden. ___ Denk mal über Deine Ansichten nach und die wirst sehen, dass du eigentlich genau richtig liegst.
 
"Man spielt nicht mit Essen" hat Mami gesagt - genauso wenig spielt man mit Menschenleben, auch wenn es nur virtuell ist....RESPEKT ist eine Vokabel, die viele einfach nicht mehr kennen...
 
@pubsfried: dann verklag mal Hella von Sinnen und Hugo Egon Balder, die haben mit Torten geschmissen.
 
@pubsfried: schade dass Du kein Zocker bist - so abgedreht wie Du bist, könntest Du es ganz weit bringen :-)
 
@pubsfried: ... und jetzt gehen wir alle in die Kirche und beten. Du redest von Respekt, was meinst du woher man als Mensch respektieren lernt? Evtl. von deinen Eltern und der Erziehung die man genoßen hat? Du vergleichst "virtuelle" Menschenleben mit realen Menschenleben? Genau das ist doch schon ein Fehler! Das hat nichts miteinander zutun! Wenn ich im Spiel eine Figur abschiesse, egal wie sie aussieht, ist das als wenn man beim Mensch-ärger-dich-nicht seinen Gegenspieler rausgeschmissen hat. Man kann sich zwar drüber freuen bzw. als betroffener drüber ärgern, aber mehr auch nicht.
 
@Forum: *grins*
 
das sie die möglichkeiten ablehnen ist zwar taktisch unklug, steht allerdings auf für die überzeugung das nicht spiele die verursacher sind. ich würds auch nicht einsehen mein auto nen tag stehen zu lassen nur weil jmd vom pkw überfahren wurde... wie war das nochma mit dem brot... die schlüsse der s.g. "profis" auf dessen züge die herren politiker aufspringen sind einfach nur lächerlich und scheinen vertuschen zu sollen wo das tatsächliche problem liegt. aber dessen lösung würde ja geld kosten, das vermarktet sich in der wahl schlecht...
 
Polit-Aktionismus, der an geistloser Schlichtheit kaum zu unterbieten ist.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Wenn die Meldung stimmen würde könnte man drüber nachdenken dir zuzustimmen. Leider ist die News voreilig und unzutreffend.
 
Einfach nur Geduld haben... die Politiker sind auch nur Menschen ... und meisst um einiges älter und unerfahrener was PC - Spiele angeht... in ein paar Jahren nimmt die neue Generation das Ruder in die Hand und Stoiber und Co landen im Altersheim... Ich verweise dabei immer auf die RocknRoll - Problematik. Als diese Musik noch für alles Übel dieser Welt verantwortlich gemacht wurde... Ab einem gewissen Alter macht man einfach dicht und verschliesst sich neuem gegenüber ohne zu hinterfragen. Das wird uns genauso gehen. Wer weiß welchen Scheiss unsere Kinder anstellen werden wenn sie in unserem Alter sind. O_x... und ob wir dann damit klar kommen.
 
@Kjuiss: Ganz falsch ist das nicht, aber du unterschätzt unsere "etwas älteren" Mitbürger gewaltig. Die daddeln genau so rum wie die Jungen, wenngleich es eher seltener Counter Strike ist :-)
 
"Auch eine Schweigeminute für die Opfer des Amoklaufs wurde kategorisch abgelehnt. " na dann kann man dem Veranstalter auch nichtmehr helfen.
 
@DonPoppo: (+) richtig ! jeder, aber wirklich jeder öffentl. Bereich (Fußballer, Boxer etc, Prominente) hat sich an der Trauer schon am gleichen Tag durch Trauerzeichen beteiligt, und die Ballerschnößel wollen den Kiddies den "Hype" nicht nehmen....nicht mal für eine Minute...wie armselig !
 
Auch eine Schweigeminute für die Opfer des Amoklaufs wurde kategorisch abgelehnt...

das is derb und kann ich mir garnich vorstellen denn die firmen wissen wie stark umstritten games wie c.s , c.s.s , u.sw sind und wollen die permanent eine schweigemute abgelehnt haben? *Traurig*
 
@Jani1980: Wo steht geschrieben ,dass Schweigeminuten Pflicht sind ?! Das ist eine freiwillige Sache... und käme in diesem Fall einem Schuldeingeständnis gleich. H&K oder Krauss-Maffei legen auch nicht jedes mal Schweigeminuten ein wenn jemand durch ihre Produkte sein Leben verliert. Wenn sie das tun würden hätten sie nämlich garkeine Zeit mehr noch irgendwas herzustellen... =D
 
der sinn is einfach darin mitgefühl zu zeigen von den veranstaltern aus. klar is nich der erste amoklauf... wenns darum geht passieren jeden tag auf der welt welche und jedesmal amen sagen nervt irgendwann auch aber hier find ich sogar das diese minute ein bischen gut getan hät?!?
 
Ich denke auch, das das der absolut falsche Weg ist. Wie im ersten Kommentar schon gesagt lächerlich.
Aber ich denke auch das wir "Gamer" auch irgendwo in der "Pflicht" stehen, dafür zu sorgen ( auch wenn es der Tropfen auf den heissen Stein ist ) das Minderjährige nicht an USK 18 Spiele rankommen. Da sollte man mehr drauf achten. Aber allein schon die tatsache das solche Spiele als Auslöser gesehen werden - Hallo ?! Dann muste man Fernsehen auch verbieten !!
Wir von "FaL - Fraggers aus Leidenschaft" haben einen Aktion ins Leben gerufen mit dem Namen " Gamer mit Verantwortung " !! Hier der link : www.fal-clan.de
 
@Boonhuhn: meine Pflicht ist es nicht Kiddies von 18+ Titeln fernzuhalten...soweit kommt noch. Das ist die Pflicht der Eltern und der Verkäufer darauf zu achten.....die Xbox 360 hat eine Jugendschutz Einstellung. Da kann ich einstellen, dass nur Medien bis FSK 12 bzw USK 12 z.B. abgespielt werden, alles andere nicht. Das sind gute Funktionen die die Eltern unterstützen können
 
@Forum: Dazu müssten sie sich aber mal mit der Materie auseinandersetzen... und wer tut das schon !?!...
 
@Forum: deswegen hab ich die Pflicht in " gesetzt. Pflicht ist vllt. zu hart ausgedrückt. aber wenn nicht wir älteren Gamer was tun, wenn es die Eltern nicht hinbekommen ??? Es ist schon nervig, wenn man jedesmal wegen solchen spinnern über einen Kam gezogen wird, bloss weil man solche Spiele spielt. Irgendwo fehlt mir da die logik - klar ist ja au der einfachste weg - die Spiele sind schuld .....
 
Ach du meine Güte. Ich spreche hier sehr wohl nur für mich selber, aber so etwas ist einfach nur noch lächerlich. Genauso wie einige gewisse Kommentare hier. Wer nicht selber zockt, sollte still sein oder sich erstmal darüber informieren, bevor er, oder sie, einen absolut unqualifizierten Kommentar abgibt.

Ich habs satt als Gamer von 29 Jahren, mit solchen Dingen konfrontiert zu werden. Ich bin Vater seit 6 Jahren, hab nen anständigen Job und habe seinerzeit (93) mit Egoshootern angefangen, geschadet hats ned, ich bin weder in der Versuchung auf Dächer zu steigen und mit ner PSG-1 auf Passanten zu ballern... tja man unterscheide Spiel von Realität, noch irgendwie Amok zu laufen.

Die genannten Ereignisse sind tragisch, keine Frage, aber wegen dem ganzen Theater, welches jetzt stattfindet, habe ich für diese Szenerie und Medienrummel nur noch ein müdes Lächeln übrig und kann es einfach nicht mehr ernst nehmen.

Trotzdem, ich werde mit Freuden an die SLANP (Swiss LANParty) gehen und vollen Einsatz geben.
 
@BlackSeedCH: ++
 
jedes 3 kind wird in der schule gemobbt. oder wie ist das?
vieleicht sollte man mal etwas dagegen unternehmen, und nicht immer alles auf die computerspiele schieben und das thema vergessen.
 
Eine Frage an Leute mit Sachkenntniss: Auf welcher rechtlichen Grundlage kann ein Bürgermeister einer Stadt überhaupt einem Unternehmer irgendetwas untersagen? Weiß das zufällig wer? Denn nur das zählt wirklich. Ich verstehe auch nicht ganz warum ausgerechnet Unternehern deren Geschäftstätigkeit die Veranstaltung von E-Sports Events ist, Steine in den Weg gelegt werden aber nicht der Bäckerszunft, obwohl der Mörder letztens sicherlich auch ein oder zwei Brötchen am Morgen verputzt hat.
 
@Pygmalion1: Gute und berechtigte Frage... würd mich auch mal interessieren...
 
@Pygmalion1:
war da nicht am nächsten tag die grösste waffenmesse europas nur 60 km weiter? die hätten sie mal verbieten sollen, das hätte ich noch verstanden.
 
@Tiesi: hatten sie doch!!!!!!!!!
 
@Pygmalion1: lol Broetchen sind SChuld!!! Allein die Vorstellung.. genial xDDD
 
@nasty, Tiesi, Chuck und Stefan: Pygmalion1 hatte "Eine Frage an Leute mit Sachkenntnis". PLEASE REMEMBER!
 
Es ist doch unglaublich was unsere Volksvertreter da mal wieder abziehen, wie kann man nur Killerspiele, schon das Wort ist ne Zumutung, ernsthaft als Hauptgrund für die Amokläufe auch nur ansatzweise in betracht ziehen. Sogar Horst Köhler unser Bundespräsident, wettert jetzt schon gegen "Killerspiele" und von dem hatte ich eigentlich ne hohe Meinung bzw dachte dass es einer der wenigen Politiker ist der noch nen gewissen Realitätssinn hat. Ist es denn nicht viel wahrscheinlicher, dass die Ursache des Amoklaufs dass Umfeld eines jugendlichen ist, wie schon angesprochen werden viele gemoppt, und dadurch entwickelt sicht halt über die Jahre ein ungeheurer Hass auf andere Mitschüler und was auch noch masgeblich zum Amoklauf beiträgt, sind doch die ganzen Schützenvereine, da sollten sie lieber mal den Hebel ansetzen. Man sollte jugendliche garnicht mit in einen Schützenverein nehmen dürfen, verbieten will ich die Schützenvereine nicht, aber Jugendliche sollte da überhaupt keinen zugang haben, wenn der kürzliche Amokläufer keinen Zugang zu Waffen hätte, bzw nicht auch noch aktiv damit trainirt hätte, wäre es vermutlich trotz des evtl. hasses auf die Schüler nie zu solch einer Tat gekommen. Weil wenn ich hass auf andere habe und ich dann noch zusätzlich in nem Schützenverein bin, wer kommt da nicht auf andere gedanken ? Und bei jedem Amoklauf der letzen Zeit war doch nen Schützenverein involviert, also liebe Politiker setzt mal lieber da an, wo doch die Ursachen für die Tat und wie man sie am effektivsten vermeiden kann so glasklar auf der Hand liegen.
 
waffenhandel iss ein gutes geschäft
war es schon immer
wird es schon immer bleiben
das wissen alle politiker
mit virtuelen waffen kann mann nix verdiehnen
 
Ist doch eh jedes Mal das gleiche. Anstatt sich mal auf die eigenen Finger zu schauen und vielleicht zugeben zu müssen das es in der heutigen Zeit niemanden Interessiert wie sich der einzelne fühlt. Versteht mich nicht falsch, dieses Konformistengelaber kann ich eigentlich nicht ausstehen, aber in unserer heutigen Gesellschaft interessiert es die Leute doch nur ob jemand cool ist oder nicht. Wer nicht dazugehört hat halt pech gehabt. Spiele sind natürlich ein gefundenes Fressen, da ja eh jeder Spieler ein potenzieller Terrorist ist. Komisch mir ist keine LAN PArty bekannt auf der die Leute die Halle abgefackelt haben, sich riesige Maßenschlägereien gegebn haben oder die Polizei als Stammgast anwesend war. Nur so als Vergleich mit Fußball. Oder was ist mit Jägern die zum Spaß auf lebende Tiere schießen? Das ist meiner Meinung nach pervers und Lebensverachtend. Ein paar Pixel abzuschlachten halt ich dagegen für recht harmlos. Nach der Argumentation der Politiker müsste man eigentlich auch Hip Hop verbieten, da dort die Werte verkörpert werden dass es cool ist Leute zu verprügeln zu beklauen umzubringen und Frauen wie einen Haufen Sch***e zu behandeln. Merkwürdigerweise ist dort auch eine extrem hohe Kriminalitätsrate zu finden. Interessierrt aber niemanden.
Fakt ist:
-Versagt haben die Eltern, da sie einen depressiven Jungen mit Waffen haben spielen lassen, und sich wahrscheinlich nie wirklich um den azuslöser der Depressionen gekümmert haben.
-Versagt hat die Schule, weil Sie nichts dagegen unternommen hat das jemand offensichtlich gemobbt wurde.
-Versagt haben die Mitschüler, da Sie um Ihre eigenen Komplexe zu überspielen sich ein leichtes Opfer gesucht haben.
-Versagt hat unsere Regierung, da es erlaubt ist ein halbes Waffenarsenal in seinem Keller aufzubewahren.
-Versagt hat unsere Gesellschaft, da es mitlerweile keinerlei Moralische Werte mehr gibt.
Und wer ist natürlich die ultimative "Axis of Evil" :-).......... And the winner is: PC GAMES.
Weil Sie unterhalten und die Leute abschalten können.Ein Wunder das Bush keinen "War against Killerspiele" angezettelt hat.
Herzlichen Glückwunsch Deutschland, lesst nur weiter die Bild Zeitung in der Screenshots von Soldier of Fortune(welches ja indiziert ist) als Bilder aus Countestrike ausgegeben werden.
Entschuldigt aber manchmal kann ich mich einer gewissen Ironie nicht entsagen.
 
@JeckyllHavok: Das Bush keinen War against Killerspiele angezettelt hat liegt auf der Hand: Erstens liebt er selbst Killerspiele (allerdings mit echten Menschen) und Zweitens verrohen und verdummen die Leute durch's ewige rumballern - und das ist in diesem Fall ein unbedingt erwünschter Effekt.
 
Was ist eigentlich mit Versammlungsfreiheit und sowas? Solange die das in privaten Räumlichkeiten veranstallten kann die die Stadt doch mal kreuzweise. Wenn selbst Antifa und Nazi Demos erlaubt werden, wie wollen die das verhindern?
 
@Fenix: das wüsste ich auch gerne, hat da ein "Gelehrter" mal eine Erklärung für?
 
Vollkommen lächerlich. So werden in der Öffentlichkeit die Games die Schuld gegeben, und JEDER der Solche spielt wird potentieller Amokläufer sein. Der Bürgermeister hat wohl immer SimCity gezoggt oder wie?^^ Zur Schweigeminute. Nunja, es sterben jeden Tag tausende Menschen an Hunger, Krankheit oder werden umgebracht, und da schweigt wohl keiner für. Ich trauere, wenn jemand der mir nahe steht stirbt, oder wenn mir die Person etwas bedeutet hatte. Ich habe zb am 12. September 2001 nicht an den Gedenkminuten in unserer Schule wegen dem Vortag mitgemacht.
 
@DARK-THREAT: Wer sagt dir dass bei den anderen Toten keiner trauert? Tue uns einen gefallen und poste deinen infantilen Quatsch im PDS Forum, oder haben die keines?
 
wie schlecht kann man sein und eine schweigeminute abzulehnen? obwohl diese nichts mit dem Amoklauf zu tun hat. Beim Fußball gab es auch Schweigeminuten...
 
total lächerlich, würden die die amokläufe nicht so puschen und nicht wochenlang jeden tag in den narichten bringen hätten potenzielle amokläufer keine bildfläche, denn die wollen aufmerksamkeit und die politiker und die medien geben denen viel zu viel aufmerksamkeit, und dann alles auf spiele zu schieben die etwas gewalt zeigen is lächerlich meiner meinung nach.
 
Finde, man sollte sich GEMEINSAM gegen den moralischen Verfall stellen. Die Medien sollten weniger Gewaltfilme zeigen, Mobbing nicht mit sowas wie DSDS anheizen, die Politik auf Menschen wie Stoiber und Merkel verzichten und Spielehersteller sollten bei so einem Event klar sagen, daß Gewalt kein Mittel zum Erfolg darstellen darf. Leider tut es das aber viel zu oft !
 
wieder mal ein schritt in die falsche richtung...
 
http://titanic-magazin.de/uploads/pics/0323-althaus_01.jpg

=) Passt irgendwie grad gut zum Thema =D
 
@Kjuiss: Wie die Faust auf's Auge! ____ Auch ich finde die Vorfälle in Winnenden und den Unfall von/mit Althaus tragisch und man sollte keine Witze darüber machen, ABER dieses Bild zeigt so deutlich die Scheinheiligkeit der Politiker & sogenannter "Qualitäts-Medien".
 
http://titanic-magazin.de/uploads/pics/0323-althaus_01.jpg

=) Passt irgendwie grad gut zum Thema =D
 
[/ironie on]
die esl hätte ja auf den vorschlag mit den anderen spielen eingehen können!!
Dann hätte man ein bissl nfs und fifa gezockt. Zum ende noch ne spannende runde blobby volley und der abend ist perfekt!
Ausserdem wäre dann ja die Halle proppnvoll gewesen weil Killerspiele, besonders das brutale Warcraft 3, spielen ja nur gestörte und kranke Amok-läufer. Das es davon nicht allzuviele geben kann (gab ja bisher net sooo viele amokläufe) müsste ja jeden klar sein.
[/ironie off]

Mal ehrlich, wie ich das bisher mitbekommen habe warten dort 80% der leute auf cs 1.6. Für wc3 interessieren sich auch noch recht viele leute.
Bei fifa und cs:s ist allerdings dann schluss. Würde die esl auf wc3 und cs 1.6 verzichten würde kein Mensch kommen.

Was die schweigeminute angeht kann man geteilter meinung sein. Zum einen kann es nicht schaden, zum anderen könnte man denken das dort grade deswegen ne schweigeminute gehalten wird weil ja das böse cs 1.6 gepspielt wird und der esport an amokläufen seine mitschuld hat. Da dem esport keine schuld trifft also verständlich das die esl das nicht möchte.
 
wir koennen beruhigt aufatmen Leute. Sie wollen Killerspiele verbieten, da es diese nicht gibt (zumindest kenne ich nicht 1), brauchen wir uns keine Sorgen machen. :D Etwas verbieten was es nie gegeben hat.. so viel Dummheit..naja.. ich lass es lieber .. xD
 
...können ja die Schule in Winnenden mieten und dort ihre Veranstaltung abhalten, betroffene Schüler wollen da bestimmt nicht mehr rein ! ___ Wenn man kein Zeichen von Mitgefühl zeigt, nicht mal eine Schweigeminute, dann gehört es einem nicht anders.
 
@ChuckNorris050285

Warum, Dark-Threat hat recht jeden Tag verrecken tausende von Menschen, darunter viele viele Kinder auf erbämlichtse Art und Weise. Wie Marilyn Manson schon sagte: The death of one is a tragedy, the death of million is just a statistic".
Warum also für die 15 den Traueraltar auspacken wenn die anderen Millionen eh sofort vergessen sind. Wenn ich gleich auf der Strasse von nem Amokläufer erschossen werden sollte, braucht ihr für mich auch keine Schweigeminute halten.
Anstatt zu schweigen sollten wir lieber die Zeit sinnvoll nutzen und zusehen das so etwas nicht mehr passiert. Das Schweigen hilft den opfern auch nichts mehr, vielmehr ist es meiner Meinung nach eine heuchlerische Art Mitleid vorzugaukeln. Das Problem ist das die meisten Menschen gar nicht wissen was alles auf der Welt abgeht, da verliert so ein Amoklauf ziemlich schnell an bedeutung, mit seinen paar Opfern. Wir sollten mal anfangen das ganze zu sehen und nicht nur unsere kleine Welt.

@pubsfried: Zeigt wer Mitgefühl für das Opfer/Täter?
Kein Mensch wird böse geboren (dazu gab es schon genug experimente), was hat Ihn also dazu gebracht. Oder gehörts du auch zu den Leuten die jedes Mal Mittleid empfinden wenn im Irak ein amerikanischer Soldat getötet wird?
Oder bist du so ein guter Mensch das du für alles eine Schweigeminute einlegst? Wenn ja hätest du noch nicht mal die Zeit hier rein zu schreiben. Auch wenn es nur Vermutungen meinerseits sind, hätte man dich jeden Tag gehänselt und ausgelacht hättest du bestimmt maßenhaft mitleid. Klar es trifft immer wieder unschuldige (nicht nur), aber anstatt uns so eine Tat als Mahnung zu nehmen, das etwas grundlegendes geändert werden muss, sind es die Spiele, und ja eine Schweigeminute wär einem Schuldgeständnis gleichgekommen. Der einzige der Mein Mitgefühl hat ist die Erde und die Natur weil sie so ein erbärmliches Wesen wie den Menschen ertragen muß. (Ja... ich weiß ich bin auch ein Mensch)
 
@JeckyllHavok: Danke, endlich einer der's sagt. Bekommst n + und ne Flasche Bier *g*

Wir wären nur noch am Schweigen... (bei einigen Leuten wäre das allerdings nicht weiter tragisch)
 
@JeckyllHavok: Ich glaube du bist noch sehr jung. Wenn du erstmal einen geliebten Mitmenschen beerdigst, dann wird sich deine Einstellung zum Thema Trauer ändern, Hand drauf! Das mit dem Schuldeingeständnis ist übringens barer Unsinn, auch wenn es hier von manchen Kiddies (+) dafür gibt.
 
Ich würde die Stadt wegen Vertragsbruch und entgangener Gewinne verklagen, das kann doch echt nicht normal sein oder? Denken die Politiker sie können gegen jedes Gesetz einfach so verstoßen unter dem Deckmantel von puren Aktionismus?
 
Das Internet, der grösste Stammtisch aller Zeiten, an dem eigentlich keiner sitzen will.
Maulhelden aller Länder, vereinigt euch.
 
Keine Ahnung obs schon jemand geschrieben hat, aber VIELEN DANK lieber Staat, das du uns in unserem freien LAND vor ComputerSPIELEN beschützt! *ironie off*
 
Die Verblödung der Menschen durch die Medien ist schon sehr weit fortgeschritten.
 
@Weitere Daten: http://tinyurl.com/cambuy
, http://tinyurl.com/c8lxxd, http://tinyurl.com/bg75s7
 
Man kann doch niemanden eine Schweigeminute auszwingen. Vielleicht hättte man eine gemacht aber wenn man dazu aufgefordert wird ist das doch unehrlich. Langsam reicht es wieder mal, keiner hat sich wirklich mit dem Thema Computerspiele beschäftigt, statt unserer Jugend den Umgang mit Pc besser zu vermitteln und ein paar soziale Projekte zu starten wird auf den Spielen rumgehämmert. Die sollten mal über ihr ach so strenges Waffengesetz nachdenken, stattdessen werden die Kinder von Wimmenden immer noch von Kameras verfolgt was auch nicht ganz normal ist.
 
BEVOR HIER JEMAND NOCHMAL WAS SCHREIBT !!! BITTE ERST LESEN !!! Es hat ein paar Stunden gedauert, aber nun liegt eine offizielle Stellungnahme der ESL zum Verbot des für kommenden Freitag geplant Intel Friday Night Matches in Stuttgart vor. Demnach hat die Stadt offenbar doch nicht, wie zuvor gemeldet, um eine Verschiebung oder die Auswahl anderer Spiele gebeten.

Hier der Wortlaut:
"Die ESL distanziert sich von den öffentlichen Vorwürfen seitens des Hallenbetreibers. Der Dialog über eine Verschiebung der Veranstaltung oder die Verwendung anderer Spiele wurde von der Stadt nicht gesucht, obwohl Turtle Entertainment jederzeit dialogbereit und lösungsorientiert war und ist. Wir bedauern die Absage, denn das Event und die vorgelagerte Eltern-LAN wären eine ideale Möglichkeit gewesen, sich differenziert mit dem Thema Computerspiele als Teil unserer heutigen Jugendkultur auseinander zu setzen und die Mediennutzung junger Menschen zu thematisieren und zu diskutieren.

Durch die Absage per Fax am heutigen Dienstag - weniger als drei Tage vor Beginn des Aufbaus - ist es uns leider nicht möglich einen anderen Austragungsort zu finden. Strom-, Bühnen- und Netzwerkplanungen und vor allem das Anmieten von auf eine andere Halle zugeschnittenem Equipment sind so kurzfristig nicht möglich."
 
@Kjuiss: Winfuture goes BILD Niveau. Hauptsache sie haben ihre Klicks...
 
Boah Leute, habt ihr überhaupt mal gelesen wie hier so einige abgehen ???
Ich muss sagen ich hab noch kein Forum gesehen in dem sich User gegenseitig so an die Kehle gehen wie euer Kindergarten das hier vormacht. Liegt vielleicht auch daran dass der Großteil der User dieser Altersgruppe zuzurechenen ist, aber sorry mit sachlicher Diskussion über das Thema hat das nichts mehr zu tun ... Freie Meinungsäußerung in aller Ehre aber lernt erstmal zu diskutieren bevor ihr hier euren geistigen Müll ergiesst.
Peace
 
Gute Reaktion von Turtle (naja ne Schweigeminute ist angebracht), aber was sich Stuttgart da leistet... unglaublich!
 
Warum soll eine Schweige Minute auf einem eSport Event angebracht sein?
Damit würden alle Teilnehmer dort nur zugeben, dass Computerspiele bzw. der Konsum solcher an dem Amoklauf schuld sind.
 
@Flagg: Besonders im Hinblick auf die Tatsache, dass der Attentäter selber CS:Source gespielt hat und sie damit auch zugeben würden, dass der grund war (ich sehe es u.a. immer noch so, dass das spielen ihn sogar davon abhielt, bis es nicht mehr ging - aber schon komisch, wie die Attentäter ihr Umfeld auf eine falsche Fährte bringen können, weil dieses auch danach immer wieder sagen, das er doch ganz anderes war [Beispiel: Doku über "Amoklauf von Erfurt"]). Ich glaube nicht, dass die Vereine nun vor ihrem Schießen einen 'Schweigeminute' einlegen, obwohl sie noch näher am "realen Schießen" dran sind (zumal der Amokläufer in einem Verein war?!) als die eSortler. Ich glaube, der Amoklauf von Winnenden und Wendlingen hat viele 'Gehirne einfach platzen lassen' (nicht real - eher im Sinne von Denken/Nachdenken) und das löst nun eine harte Kriese aus (brauchen wir ja auch neben der Wirtschaftkriese [ironic] - oder soll diese von der anderen ablenken?). Daher kann ich es auch verstehen, dass Turle Entertainment es abgelehnt hatte, denn das wäre ein Schuldeingeständnis gewesen.
 
@Fraser: Bischen viele Spekulationen, findest du nicht? Was weisst du denn ob die Schützenvereine nach Erfurt Schweigeminuten eingelegt haben? Auf jeden Fall wurden die Waffengesetze verschärft. In Winnenden hat der Vater ja auch alle Waffen vorschriftsgemäß gelagert und somit den Zugriff darauf verhindert - fatalerweise außer die eine Pistole. Und nochmal extra für dich: Eine Schweigeminute ist kein Schuldeingeständnis, sondern eine symbolische Handlung, mit der Mitgefühl für die Opfer demonstriert wird. Fußballvereine machen das und sogar im Bundestag gabs sowas schon mehrfach. Welche Schuld haben die denn deiner Meinung nach eingestanden?
 
@SkyScraper: [...]In Winnenden hat der Vater ja auch alle Waffen vorschriftsgemäß gelagert und somit den Zugriff darauf verhindert - fatalerweise außer die eine Pistole.[...] Merkst du noch, wenn du dich selber widersprichst? ______[...]Eine Schweigeminute ist kein Schuldeingeständnis, sondern eine symbolische Handlung, mit der Mitgefühl für die Opfer demonstriert wird.[...] Dem stimme ich zu, keine Frage.
 
@SkyScraper: Komisch nur, dass die Munition aber im Tresor lag und er ja die Nummer kannte... Daher ist Sicher != Sicher ... Außerdem kenne ich viele Vereine, die jetzt nicht vor jedem Schießen oder einmal am Tag eine Scheigeminute einlegen. - Genau, da es bei Fußballbvereinen und im Bundestag auch was anderes ist. Beim Fußball geht es meist nicht um das eigentlich Thema und der Bundestag muss eh überall mitziehn (aber auich da geht es ja nicht um das Thema ansich). Beiden haben also gar nichts mit dem jeweiliogen Vorfall zu tun. Dagegen eine Veranstaltung, auf der CS:Source gespielt wird (und der Amokläufer das auch gespielt hatte kurz bevor er eben Amok lief) hat dann doch schon mehr eine n direkte Verbindung. MfG FRaser
 
Ich möchte dazu gerne einen Artikel von Herrn Niggemeier zitieren: "(…) 16 seiner 16 männlichen Klassenkameraden, schätzte am Donnerstag der Gymnasiast Johannes Struzek bei „Hart aber fair”, spielen „Counterstrike”. ...... "(…) Die Obsession aber, mit der immer wieder Computerspiele als Ursache in die Debatte gebracht werden (und neuerdings verstärkt das Internet), ist nicht nur die Folge von Unkenntnis und Kulturpessimismus, sondern letztlich auch nur das Erbe des abendländischen Ursachenfetischismus, der glaubt, man müsse nur lange genug graben, bohren, fragen oder hinhören, um am Ende einen Grund, ein Motiv, einen Ursprung zu finden." ______ http://www.stefan-niggemeier.de/blog/es-gibt-nichts-was-ihr-haettet-tun-koennen/ _____ Und auch ein schöner Artikel mit dem Umgang der Medien mit dem Thema - abscheulich sowas! http://www.stefan-niggemeier.de/blog/fragen-stellen-ist-nun-mal-unser-beruf/ _____ http://www.stefan-niggemeier.de/blog/wer-amok-laeuft-guckt-auch-kinderpornos/ _______________ Hier auch ein schöner Blog-Eintrag: Ich zitiere: "Herr Experte, was wissen Sie über den Täter? “Eigentlich nichts.” Aber haben Sie eine Vermutung über sein Motiv? “Ja, selbstverständlich ist die Jugendkultur schuld. Der Täter hat mit großer Sicherheit Computerspiele auf seinem PC. Ich fordere schon seit langem, dass Jugendliche wieder Halma spielen, so wie ich damals. Überhaupt, diese vorlaute Jugend von heute. Was die für Frisuren haben, und dann noch diese schreckliche Musik. Die wollen uns alle umbringen, glauben Sie mir.” Danke, Herr Experte, das klingt nach einer nachvollziehbaren Erklärung für die Tat, da muss ich als Journalist nicht mehr nachhaken." http://www.hanno.de/blog/2009/guten-abend-meine-damen-und-herren-sie-sehen-die-abendnachrichten/ _______ Ich möchte hier bewußt keine eigenen Worte fassen, da mir die Artikel aus der Seele sprechen. Ich denke, sowohl für die Pro-, als auch Contra-Fraktion hier sind sie lesenswert.
 
Aus meiner Sicht sollen sich zunächst die ELTERN und dann die LEHRER fragen was sie falsch gemacht haben.
DIE ELTERN:
- sie schießen selber gern
- sie erziehen ihre Kinder falsch (wenn sie überhaupt eine Ahnung von Erziehung haben)
- kaschieren jegliche familiären Schwierigkeiten zunächst mit Geld
- beschäftigen sie sich eher mit sich selbst und merken nicht wenn ihre Kinder seelisch, psychisch abgleiten
- sie mögen selbst ordentliche Menschen sein, nehmen sich jedoch wenig Zeit für die Familie und für die Kinder und aufgrund des schlechten Gewissens trauen sie sich nicht ihre Kinder immer auf den Boden der Realität zu ziehen
- da diese Kinder in der Regel alles haben (materielles), haben keine normale Wünsche, Visionen - sie können sich über die normalen Dinge des Lebens nicht freuen, sind übersättigt

DIE LEHRER:
- mögen fachlich gut sein, pädagogisch jedoch sind sie oft überfordert
- andere sind fachlich schlecht, haben meist mit seiner Inkompetenz zu kämpfen und haben keine Zeit sich mit ihren Schülern zu beschäftigen
- sie vergeuden ihre Zeit mit neuen Anordnungen, überfrachteten Lehrplänen, ständigen, sinnfreien Reformen (Schreibreform, G8 Gymnasium etc.) und sind froh überhaupt den Schultag hinter sich zu haben und haben keinen persönlichen Kontakt zu den Schülern

Ich könnte diese Auflistung fortsetzen.

Überspitzt formuliert brauchen wir ein TÜV für Eltern und Lehrer.

Die Politiker, die Gesellschaft reagieren standesgemäß nun mit Verboten, Reden und Trauerfeiern. Diese können jedoch nichts ändern. Jeder von uns ist für seinen engen Kreis um sich herum verantwortlich und kann etwas bewirken.

Zur Info: ich habe eine Familie, 2 Kinder, bin 59 und bin kein Lehrer

-
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles