Medienkonzerne fordern bessere Google-Platzierung

Internet & Webdienste Verschiedene große Medienkonzerne in den USA wollen ihre teuer erstellten Inhalte in den Ergebnislisten der Suchmaschine Google besser präsentiert sehen, berichtete das US-Magazin 'AdAge'. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Google fordert bessere Metatag selektion & Adwords benutzung
 
@Tofte: Ich fordere auch viel. :-)
 
@Tofte: nun, ähem, wenn Millionen von Internetnutzern freiwillig auf die Websites der Medienkonzerne gehen würden, wäre eine höhere Plazierung gerechtfertigt. ^^ nur Spaß, aber mal ehrlich, spinnen die "Medienkonzerne"?
 
Zuerst sollte man Produktvergleiche und Co verbieten die einfach das Google-Suchwort aufgreifen und in ihre URL packen und die ersten 2-3 Seiten zuspamen, das nervt gewaltig. Danach kann man sich diesen Problem widmen.
 
@Keith Eyeball: ja genau! Das ist extrem nervig. Aber ich glaube es soll doch etwas kommen das man einstellen kann welche Webseiten in den treffern der Suche ausgeschlossen werden sollen. Somit könnte man künfig selber diese nervigen Webseiten auf "ignore" stellen
 
@Kaldoran: mit einem minus vor einem suchwort kannst du bestimmte suchwörter ausschließen. mit inurl kannst du bestimmen, was in der url der ergebnisse vorkommen muss, demzufolge kannst du mit -inurl bestimmte urls ausschließen. zb würde "google" über google deutschland als erstes ergebnis "google.de" liefern. "google -inurl:google.de" würde google.de also ausschließen (erstes ergebnis ist nun google.ch).
 
@Kaldoran: Und über (halb-)öffentliche Listen austauschen. ebay, preisvergleiche, Meinungsportale wie ciao: Ciao, ciao!
 
Medizinkonzerne haben Geld!Mit Geld kann man Plazierung kaufen... Wo ist das Problem?
 
@Antiheld: die wollen kein geld für Adwords ausgeben und erst recht nicht ein SEO-Unternehmen anmieten... ZITAT:"Im Wettrennen um Werbeeinnahmen will man nicht erst auf der dritten Seite hinter zahlreichen anderen Angeboten zu finden sein" jaja Werbeeinnahmen wollen sie Werbeausgaben(adwords) nicht... Google ist gratis, da kannste nicht erwarten was einzufordern... immer diese Raffgierigen Unternehmen, Geld rein "Ja" Geld raus "nein"
 
@Antiheld: Das es Geld kostet ist das Problem.

Bevorzugung! Aber bitteschön ohne dass es etwas Kostet!
 
@Antiheld,Speedfreak: man kann sich keine bessere platzierung bei google kaufen.
 
@Antiheld: Toll wie aufmerksam hier gelesen wird. Medizinkonzerne haben natürlich Geld. Aber ____-> Medienkonzerne <________ auch und um die geht es in der News *mit Zaunpfahl wink* :-) Das Problem ist, dass es egal ist wo die platziert sind, da Leute wie Du es sowieso falsch lesen :-) "Freudscher Verleser", hast wohl Deine Medizin nicht genommen *gg*
 
Wie lässt sich heut zu Tage noch die Originalquelle ermitteln?
 
@Sm00chY: Garnicht, sofern die Publisher die Originalangaben einfach weglassen. In meiner Tageszeitung wird auch ab und zu mal eine Quelle (z.B. Foto) einfach unterschlagen. Wertschätzung ist für diese Medien oftmals ein Fremdwort.

Was den Rest angeht, ich hab eine private Website. Der Hauptsuchbegriff spuckt bei Google über 7 Millionen Treffer aus, meine Position ist Platz1. Das geht auch ganz ohne professionelle Hilfe, ist aber entsprechend viel Arbeit. Ein gewisses Alter muß die Domain natürlich auch haben.

Was die Konzerne da verlangen grenzt schon an eine Art Zensur...
 
@Luderlader: na, ganz so wie Du es darstellst funktionieren Suchmaschinen dann doch nicht. 7 Millionen Treffer und Du auf Platz 1, die anderen sind eben etwas blöd? Es gibt ne ganze Menge Scharlatane und Spinner die so etwas von sich geben, aber es gibt nur einen Platz eins und jeder behauptet er kann auf Platz 1 kommen. Real sind Platzierungen auf den ersten 3 - 5 Seite. Mit der Zensur gebe ich Dir allerdings Recht.
 
Das riecht nach Zensur. Wenn es halt Andere gibt die auch bei der Suche erscheinen ist das doch nur gut aber na ja man will ja immer der erste sein. Es gibt schon viel zu viel Mainstream im internet was dir die Huck vollügt. Da brauchen wir nicht auch noch manipulierte Suchergebnisse.
 
@Traumklang: ... die haben wir schon
 
Iehgit was für drecks Firmen und ähnlicher Schund .
 
@overdriverdh21: Hier meine Step-by-Step anleitung für sinnfreie Kommentare: 1. Schaff dir ein linkes Weltbild an 2. Mach alle die Geld haben zu deinem Feindbild 3. Baue dir einen Satz aus einigen Stammtischparole zusammen 4. Bestücke ihn mit beleidigungen und mit inhaltslosen Phrasen.. tada! Fertig ist der Post...der nichts aussagt und niemanden interessiert...
 
und ich fordere ne neue klobrille. wen interessiert, was die medienkonzerne wollen? wayne.
 
Wenn Wikipedia Artikel in Suchergebnissen vor teurem "Wedesigner" Murks großer Medienunternehmen landet, dann spricht das meiner Meinung nach für die Qualität der Suchmaschine, wäre es anders und irgendwelcher billiger Spam, getarnt als teurer "Wedesigner" Murks von großen Medienunternehmen würde mir das Nachschlagen erschweren, dann müsste ich die Suchmaschine wechseln. Suche ich nach "Gaza" kommt als erstes Suchergebnis Wikipedia mit einem Artikel über den Gazastreifen, also alles eitel optimal, ja geradezu ideal!
 
Tja würden die Firmen was von SEO verstehen könnten die auch besser platziert sein. Es liegt schon daran ob eine Seite dynamisch oder statisch ist. Dann darf es kein doppelten Content geben und die Seite muss bei Fremdseiten oft verlinkt sein, somit bekommt man ein besseres Ranking, wenn man weiß wie Google arbeitet und sich mit SEO (Search Engine Optmierer) auseinandersetzt kommt man auch zum Ziel
 
@NCC-1701: die Firmen verstehen von deinem SEO SEHR viel mehr als du! Seit Anbeginn des Google-Zeitalters kann man die SE nicht mehr manupulieren, das ist der Grundgedanke von Google. Verlinkungen von Fremdseiten haben nur einen winzigen Prozentsatz an relevanz. Ganz oben auf der Liste der Relevanz steht, der Eintrag im Titel ser Seite. Danach folgt, wie die Seite von den Leuten als relevant angesehen wird. Weiter oben steht der, der bei einem bestimmten Suchwort, öffters angeklickt wird. Das kann man nicht beeinflussen. Aus diesem Grund steht auch youtube und Konsorten immer mit ganz oben. Und das ist das, was die Konzerne anbrangern. Würde ich auch tun!
 
Medienkonzerne als Großverdiener sollten eigentlich in der Lage sein Ihre Internetauftritte so zu gestalten das vernünftige Suchmaschinenplatzierungen erreicht werden. Diese Abzocker sind ja noch primitiver als man es sich vorstellen kann. Ich hoffe das solche Unternehmen immer weniger Umsatz machen und vom Markt ganz verschwinden. Kann mich da NCC-1701 nur anschliessen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.