Windows 7: Ballmer & Co stolz auf Arbeit ohne Gates

Windows 7 Microsoft-Chef Steve Ballmer und seine Mitstreiter sind nach eigenen Angaben stolz darauf, mit Windows 7 erstmals ein Betriebssystem ohne die wachsame Beteiligung von Firmengründer Bill Gates entwickelt zu haben. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich finde da hat er recht und ich bin auch stolz das Microsoft den richtigen Weg geht
 
@Branco145: oh man...
 
@Branco145: Stolz kannst du höchstens auf eigene Leistungen sein...
 
@GrayScales: ...stimmt doch garnicht. Du kannst z.b. stolz auf den ersten menschen auf dem mod sein. Du gehörst wie er der "rasse" mensch an die es geschaft hat da hin zu fliegen. Fremdschämen funzt ja auch :)
 
@zaska0: Lustiger Tippfehler. Da werden sich die Mods schön ärgern.
 
@zaska0: Wieso, da habe ich doch gar nichts dazu geleistet. Evtl. erklärt das auch, warum ich nicht stolz darauf bin, Deutscher zu sein (wurde halt hier durch "Zufall" geboren) oder mich mit Siegen von irgendwelchen Sporthanseln nicht identifizieren kann (was hat der fette, alte Kerl vor der Glotze bitte zum Sieg der Nationalmannschaft beigetragen?!).
 
@GrayScales: Anscheinend kennst du das Gefühl von Stolz sein nicht. Es geht darum ein Mietglied in etwas zu sein und diese Gruppe von Menschen erreicht was tolles. Ich z.B. bin stolz auf Deutschland. 1. Weil es mein Land ist indem ich lebe 2. weil es Sozial und Gerecht ist 3. für mich ist es einfach das schönste Land der Welt. Natürlich gibt es fehler und falsche Entscheidungen in einem Land, sowie in einer Gruppe und über Fehler kann man immer hinweg sehen.
 
@GrayScales: Schonmal von deinen Eltern gehört: "Junge, ich bin stolz auf dich!" Anscheinend nicht. Du tust mir somit in zweierlei Hinsicht leid. Du hast das von noch niemandem gehört, und du hast unrecht. Ja, ja.... die Welt ist hart!....
 
@zaska0: Oder als den ersten der den Nerdpol durchgangen bist .
 
@Fatal!ty Str!ke: Das wiederspricht seiner aussage doch garnicht . Die Eltern haben ihn großge- und erzogen, das war ihre leistung deshalb sind sie stolz auf den sohn. Alles andere ist fanprinziep. Stolz sein bedeutet ingesammt mit sich oder den eigenen leistungen zufrieden zu sein. Er teilt lediglich die meinung das stolz auf eine meinung zu sein, falscher stolz ist.
 
@SiTHiS: Er ist aber nicht Stolz auf die Meinung, sonder auf das was Mircrosoft geschafft hat und dies ist vollkommen legitim. Ob es nun sinnvoll ist oder nicht ist Ansichtssache und bedarf eigendlich keiner Diskusion.
 
Muss schon sagen, Windows 7 ist echt gelungen! Vieleicht hat Bill Gates wirklich bei der Entwicklung von Vista gestört...
 
@It-Junkie: Gates war doch für Vista garnicht verantwortlich. Es war Ballmer mit seinen Visionen (siehe http://tinyurl.com/69uqrl). Nun ist Sinofsky für Win7 verantwortlich, und dieser hat klarere Strukturen geschaffen.
 
@It-Junkie:

Ja als wenn Bill Gates total die Ahnung von BS Entwicklung hat.

Er als Hauptboss, setz halt seinen Otto drunter oder nicht, je nach dem obs Ihm gefällt.

Betriebssystem entwickeln tun andere Leute unter ihm. Wozu sollte er sich auch damit strukturell befassen? Er hat andere Sachen zu machen, sprich WindSurfen, Rollerblades fahren, nach seiner Fraus Nase tanzen ect.

Und die Überschrift? Als wenn die ohne Bill kein Win7 auf den Ladentisch zaubern könnten. Wie wir sehen kommt es bald.
 
@Nania: 1. ist bill gates informatiker und kann sehr wohl programmieren. die ersten windows versionen sind auch von ihm mitprogrammiert worden. 2 hat bill gates hat in einer woche sicherlich mehr gearbeitet als manch andere im ganzen monat... (90 stunden woche) dieser mann hat für die arbeit gelebt.
ganz klares minus für einen der schlechtesten beiträge auf winfuture
 
@Azthel: höchstens DOS aber mit sicherheit nicht Windows...proof me wrong!
 
@nati0n: lol... wie wäre es, wenn DU hier Aussagen mit glaubwürdigen Quellen hinterlegst als ein "proof me wrong" sagst. (was auch grammatikalisch wrong ist..)
 
@nati0n: Beweis unnötig. Da Windows wie SÄMTLICHE OS nur eine Weiterentwicklung war, wenngleich ein Sprung, ist da auch Gates-Anteil drin. Ganz abgesehen davon eine müßige Diskussion. Ein Autohersteller-Chef schraubt nicht, ein Postvorsitzender fährt nicht mit dem Fahrrad Briefkarten aus. Bill Gates hingegen hatte wie Azthel schon sagte eine anstrengende Arbeitswoche an einem auf Arbeit ausgerichteten Arbeitsplatz (mit 3 Monitoren parallel, Beweise existieren)
 
@Azthel: WF für den Beitrag ein "Minus" zu geben ist ja nun mal der größte Schwachsinn überhaupt, da die Redaktion lediglich zitiert.
 
Ich bin aber mehr Stolz auf Gates, wegen seiner Stiftung und seiner Hilfe für die Krebs und AIDS-Forschung. Und, dass er das wohl bedienerfreundlichste Betriebssystem ins Leben gerufen hatte.
 
@DARK-THREAT: das mit der Stiftung muss ich sagen, HUT AB MR. BILL GATES!!! VORBILD für alle!
 
@DARK-THREAT: Respekt vor der Stiftung... Das bedienerfreundlichste OS... Bei dem Gedanken kommt mir ein kalter Schauer über den Rücken... Aber dann denke ich wieder: Heute ist Montag und solche Witze sind normal! :-)
 
@tk69: Bin halt mit OS/2 und Windows groß geworden, davor gabs nur tippen. Also ich fand das in meinen jungen Jahren angenehmer mit einem Desktop.
 
@tk69: Verschone uns mit dem Mac-Flamewar...
 
@DARK-THREAT: Ok, wenn in deiner "Computer-Geschichte" nur diese Systeme unter die Hände kamen, dann kann sicher von deinem Standpunkt ausgehen. @GrayScales: Habe kein OS erwähnt! Also schön ruhig bleiben, Jungchen!
 
@tk69: Davor gabs etwas Amiga/C64 geklimper, und Linux hatte ich 2004 und 2008 die Chance gegeben. MacOS find ich recht gut, nur passt es nicht ganz in meinen Bereichen.
 
@It-Junkie: Ein Vorbild? Naja... Wer sich Gates als Vorbild nimmt, wird eher im Lotto gewinnen als sein Vorbild nicht zu enttäuschen. Er tut gutes mit Geld und wenn ich sein Geld mit meinem Vergleiche.... Wenn ich sein Privatvermögen durch mein Jahresgehalt teile, erhalte ich eine Jahreszahl, die dem ersten erscheinen des späten Homo Sapiens entspricht und das ist schon ziemlich bitter...
 
Kaum macht der Master nicht mit, kommt was gescheites bei rum :-) Das is doch interessant =)
 
hehe kaum isser weg, scho gibts ein noch besseres OS, als Vista es war :) Sinofsky sei-dank...
 
kanns eigentlich sein, dass ballmer selbst nie so richtigüberzeugt war/ist von vista? mit 7 wird auf jedenfall einiges wieder gut und ein echter xp-nachfolger präsentiert
 
da wird einem ja schlecht von dem Gesulz. Warten wir erstmal ab, was Windows 7 letztlich wirklich ist. Bei Vista dachte man auch das ultimative os entwickelt zu haben. Jetzt so zu tun als wäre endlich die Handbremse gelöst wurden halte ich für sehr fraglich.
 
@muschelfinder: Wahre Worte. Ich warte auch mal schön ab bis Win7 auf dem Markt ist. Bis jetzt hat es nur anfangs begeistert, danach ist schnell ernüchterung eingekehrt dass es immernoch ziemlich genau das Gegenteil von dem ist, was ich erwarte... meine nLite-Version von XP wird wohl noch die nächsten Jahre bleiben, wenn ich an Win7 weiterhin nichts was mich persönlich interessiert entdecke. Eins fände ich dann aber doch cool: die neue Taskbar ist praktisch.
 
Erstmal keine Kritik sondern lediglich ne Feststellung :) Man muss faireshalber sagen das Windows 7 keine "Neuentwicklung" in dem Sinne ist da es auf den Vista Core aufbaut und ansonsten doch sehr stark an Vista selbst erinnert. Kein Wunder, es werden wohl nicht mal 3 Jahre zw. Vista und 7 liegen somit ist das nicht verwunderlich.
 
Im EPIC Mail beschwert sich Gates über den Zustand von Windows. Wieso sollte sich Gates über den Zustand beschweren wenn er laut Ballmer der Grund für den Zustand war? Ich seh da eher als Angriff auf Gates und Schuldzuweisung. http://www4.osnews.com/story/19921/Full_Text_an_Epic_Bill_Gates_e-Mail_Rant
 
Hmmmm, in diesem Artikel ist viel Kaffeesatz-Leserei drin! Ob und wieviel Entscheidungsbefugnis Bill Gates nun tatsächlich bei der Entwicklung von Windows Vista hatte bleibt für immer ungeklärt. Natürlich liegt die Vermutung nahe das er Einfluss hatte, aber in wie fern das sich wirklich ausgewirkt hat ?! Letztendlich finde ich es von Ballmer nicht in Ordnung das er das über Bill Gates gesagt hat. Klar darf er stolz sein, klar darf man ihm gratulieren - Keine Frage. Aber und vorallem öffentlich seinen "Ex-Chef" so hinzustellen zeigt kein gutes Bild dieses Mannes. Diese Art von Kritik sollte "intern" erfolgen, aber auf keinen Fall nicht in der Öffentlichkeit!
 
@Homer34: Ich denke mal, dass es jeder sein könnte, der nach Vista als eine Besserung des Folgesystems bewertet.
 
@Homer34: Das sehe ich genauso. Ich bin zwar einer der Wenigen, die Steve Ballmers durchgedrehte Art irgendwie mögen, aber seine schmutzige Wäsche sollte man wirklich zu Hause waschen.
 
Für mich stellt sich bei solchen Meldungen immer eine gewisse Skepsis ein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Balmer Gates öffentlich so anprangert. Ich glaube eher, dass hier einiges aus dem Kontext gerissen worden ist. Es ist wahrscheinlich nichts anderes als Klatsch Journalismus und Aufmerksamkeit zu erregen. Schon rein aus der Tatsache, dass Gates immer noch genügend Einfluss bei MS hat, mal abgesehen davon, dass er immer noch ein grossen Teil der MS-Aktien besitzt. Was Balmer das Leben als CO schnell sehr schwer machen kann. Ne ne da pfeifen die Vögel in einem falschen Ton.
 
Schade, das hier soviele vom Thema abschweifen. Zum wesentlichen kurz und kanp: Ich hätte mir einige Features vom Win7 als Service Pack 2 bei Windows Vista gewünscht. Viele so wie ich, haben sich erst kürzlich das OS gekauft(OEM) und jetzt kommt wieder ein neues OS, was das bessere Vista ist. Wie gut, das ich keine Ultimate gekauft hatte. Ich finde das eine Unverschämtheit von MS und jetzt sind Sie alle stolz darauf. Eigenlob stinkt.
 
@isiksa: Wenn ich mit einer Arbeit fertig geworden bin (zb die Fertigstellung einer neuen Page), lobe ich mich auch erstmal, um die Motivation nicht zu verlieren. Wenn ich dann von andere User auch Lobe erhalte, stärkt das einen immer mehr, so dass man manche Kritik übersieht.... Mmmhh, fast wieder römische Kaiser Nero...
 
@isiksa: Vista ist ein vollständiges Betriebssystem, was hast du? Willst du nächstens für deine Arbeit auch nicht mehr bezahlt werden? Oder vielleicht für die letzte Stunde, weil erst dann ist die Arbeit ja fertig geworden. Und Windows ist nicht teuer, wenn du dir mal überlegst, wie lange du Windows nutzt und wie lange irgendwelche Dadelspiele oder sonstige Software.
 
Liest sich als ob Ballmer am Ende sagen will: "Gut das der Idi.. weg ist" ^^
 
@DennisMoore: oder wird von bildfuture so dargestellt ...
 
Ich denke Chuck Norris wäre auch stolz auf Steve Ballmer....
 
Kann ich nicht verstehen weshalb Ballmer nun Gates den schwarzen Peter Vista zuschiebt und sich sogar selbst noch brüstet mit den Erfolgen die Ozzie erarbeitet hat mit WIN7. Vista ist nicht schlecht, ich denke eher das die Leute nun bereit sind eine Oberfläche wie Vista - die in WIN7 nun noch einmal verbessert wurde - auch anzunehmen.
Jede Veränderung ist erts einmal schlecht - da sind wir Windows-User dann gerne auch mal wie Kinder. . :)
 
Was ist denn dieser Ballmer für ein verkorkstes Stück Mensch... Ballmer verdankt einen Großteil seines Erfolgs Bill Gates und jetzt kommt so indirektes bashing?!
Das Windows 7 gute Arbeit ist, mag ja sein aber es ist auch nichts womit man sich brüsten muss, da Windows 7 so ist, wie die Kunden Vista gerne gehabt hätten, schneller und effizienter. D.h. man muss nur auf die Kunden hören... was ja an sich nicht so schwer sein sollte.
 
Mag ja auch alles richtig sein, nur...
Die Basis für Win 7 ist nach wie vor noch immer Vista. Abgesehen von einigen tiefgreifenden Veränderungen was die Bedienung anbelangt, ist auch das gesamte Erscheinungsbild von Win 7 immer noch "Vista-like".
Scheinbar wird das aber auch sehr gemocht und gut akzeptiert.
Das Erscheinungsbild von Vista ist aber entstanden als Gates noch da war.
Soll heißen, (so schlecht kann er ja nun auch wieder nicht gewesen sein).

Aber, es stimmt schon dass Win 7 einiges an Performance zu bieten hat und neue Ideen beinhaltet. Das alles wird schon auch darauf zurück zu führen sein, dass die Entwickler mal den Mut gefasst haben auch neues auszuprobieren.
Wenngleich auch ein gewisser Zwang dahinter stecken mag, da sich die Mac-Gemeinde die letzte Zeit vergrößert hat.
Oder vielleicht gerade auch deswegen.
Die Computerwelt schreit nicht mehr nur nach stabilen und sicheren Systemen, sondern eben auch nach einfacheren Bedienkonzepten und gut ausgeklügelten Elementen.
Das scheint jetzt auch bei Microsoft angekommen zu sein.
Soll auch heißen, dass es nun nicht gerade an Steve Ballmer als CEO alleine liegen kann.
 
pure Propagada-news
 
Hmm.... MS DOS, OS/2, Win 3.0 - Win ME, WIN NT 3.x - Win Vista ... ALLES BILL GATES.... so ... mal sehen was nach Win 7 kommt .... alle Versionen unter 3.. zähl ich mal nicht mit
Ach so ... OFFICE habe ich noch vergessen ... natürlich zuerst aufm MAC ... hehe und natürlcih APPLE BASIC , COMMODORE BASIC , AMSTRAD BASIC, .... etc.
 
eine sehr befremdliche ansage. ich habe etwas einblick in die MS strukturen und kann nur gegenteiliges feststellen. die 'cover your ass' mentalität die unter gates latent war ist inzwischen normal. keine gute grundlage für einen offenen geist, der richtungsweisende entwicklungen erwarten lassen kann. entsprechend die produkte. meiner meinung nach hat MS seinen zenit lange überschritten. wirkliche innovationen sind nicht mehr zu erwarten.
 
@ruder: Sie haben allein in den letzten Jahren enorme Veränderungen durchgemacht. Stichworte Open Source, Silverlight, neue Betriebssystem-Konzepte wie Singularity und Midori... Im Grunde war MS selten so innovativ wie zur Zeit. Aber einige Entwicklungen sind noch nicht beim Endverbraucher angelangt.
 
@tiadimundo: ich meine eher das betriebsklima, wenn das besser verständlich ist ... die main products stehen auf der stelle, und wenn es etwas neues gibt ist dies eher befremdlich. eine gewisse kontinuität in der qualität wie in der useability ist nicht nachvollziehbar .. und für alle gamer __- ich spreche hier über das back office
 
Und niemand erwähnt Jim Allchin? Sinnlose Diskussion, schließlich war er für die Entwicklung von Vista verantwortlich und wurde durch Steven Sinofsky abgelöst. Diese Personbalveränderung ist wohl viel gravierender als die in der Unternehmensführung.
 
Wenn MS mein Fliesenleger wäre, wie würde das aussehen?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 8.1 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles