Windows 7 soll Nachfrage bei SSDs & Flash ankurbeln

Windows 7 Die Speicherhersteller dieser Welt setzen erneut große Hoffnungen in die nächste Windows-Version. Bei Vista hatte sich diese Erwartung als großer Fehler erwiesen. Diesmal setzt man darauf, dass Windows 7 die Nachfrage für Solid State Drives (SSD) ... mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wenn die Preise stimmen, würde ich sogar mit Win 7 zu den SSDs wechseln....
 
@t3mp3st: wenn die in ordentlichen Geschwindigkeiten nur noch doppelt so teuer wären wie die normalen HDDs, dann würden die sich auch gut verkaufen. Wer holt sich denn ne SSD für doppelt und dreimal soviel Geld, wenn die im Endeffekt langsamer ist als ne stinknormale HDD? (Notebooks mal aussen vor gelassen)
 
@gonzohuerth: "wenn die im Endeffekt langsamer"...hä? Schon mal ne Intel X25 im Rechner gehabt? Du verstehst nicht mehr wieso du vorher immer warten musstest :D Ich hoffe diese PCI basierenden SSDs werden mal günstiger...
 
@t3mp3st: Ich genauso. Ich bin begeistert von der Geschwindigkeit dieser Technik aber der Verhältnis Preis/GigaByte ist mir einfach noch viel zu hoch!
 
@bluefisch200: "PCI basierenden SSDs" - Weil man heutzutage ja so viele freie PCI-Steckplätze hat und SSDs im bezahlbaren Bereich ja so extrem hohe Kapazitäten besitzen, dass man mit einer auskommen würde... Du weißt worauf ich hinaus will?
 
@t3mp3st: Joa, also min. eine für das BS wäre cool...
 
@Der_Heimwerkerkönig: Tja für die Deppen unter uns wiederhole ich die Worte von mir nochmals: "Ich hoffe diese PCI basierenden SSDs werden mal günstiger..."...wie jeder lesen kann steht hier günstiger werden"...da steht was von günstiger oder? Na ja ist auch schwer zu finden...und nein, so weis ich echt ned auf was du hinaus willst...zudem solche SSDs mit 2-3 TB kein Problem wären...
 
@bluefisch200: Jemand der das Wort "deppert" im Zusammenhang mit anderen Forennutzern in den Mund nimmt, sollte doch sinnerfassend lesen können. Und wenn nicht, dann bitte nachfragen, bevor man beleidigend wird. Zur Sache selbst: Für PCI-SSDs gibts in vielen Rechnern nicht ausreichend Steckplätze. Während ich problemlos 3 oder 4 normale Platten in ein PC-Gehäuse bekomme, sieht das mit diesen PCI-Dingern vollkommen anders aus. Ich habe beispielsweise 4 500er SATA-Platten als RAID-0 in meinem PC, mit PCI-SSDs, wäre das unmöglich, da nur mehr ein PCI-Steckplatz frei ist.
 
@Der_Heimwerkerkönig: Was zur Hölle willst du eigentlich? Dann werden zukünftige Boards halt keine oder weniger SATA Ports haben dafür umso mehr PCI oder PCI-E Steckplätze...mal bissel weiter denken..."Jemand der das Wort "deppert" im Zusammenhang mit anderen Forennutzern in den Mund nimmt, sollte doch sinnerfassend lesen können."...dann tu das mal...
 
@bluefisch200: Wie viel Platz braucht ein SATA-Port (der problemlos irgendwo am Board dazwischen gefummelt werden kann) und wie viel ein PCI-Port (dessen Platzierung geregelt bzw. genormt ist) inklusive der dort eingesteckten SSD? Wie viele dieser Platten mögen da wohl nebeneinander Platz haben - auf einem Standard-Mainboard meine ich? Wo doch schon viele Grakas aufgrund ihrer monströsen Lüfter und Kühlkörper schon mal einen dieser Plätze versperren. Dann kommt noch die Soundkarte und eine andere Erweiterungskarte, schwups, schon wird es sehr sehr eng. Oder willst du die Abmessung der Boards vergrößern bzw. den ATX-Standard ignorieren, um diese PCI-SSDs unterzubringen? Und jetzt mäßige bitte deinen Tonfall, oder kannst du nicht auf normalem Level diskutieren?
 
@Der_Heimwerkerkönig: Jetzt mal halblang, darf doch jeder seine SSDs dort anschliessen wo es ihm gefällt. Spielt doch keine Rolle ob das via S-ATA oder PCI/PCIe ist, hauptsache es funktioniert zufriedenstellend. Ich selber hoffe auf was bootbares in Form des IO-Drive für erschwingliches Geld. Für mich ist PCI-Express sowieso interessanter als S-ATA, da bei S-ATA die maximalen Übertragungsraten schon recht knapp bemessen sind... und da ich vier stück PCIe x16 auf dem Board habe, eine davon mit einer GraKa belegt fände ich es durchaus sinnvoll in einen der freien eine SSD einzubauen. Alternativ könnte ich mir auch einen guten RAID-Controller + 2 oder 4 S-ATA SSDs vorstellen. Bis dahin aber: abwarten.
 
@gonzohuerth: es geht hier um Zugriffszeiten und die liegen bei SSDs im 0, Bereich, die schnelsste HDD ist mit 4, die WD Raptor und sau laut. Zudem gibt es keine mechanischen Fehlerquellen mehr und für W7 reicht in der Regel ne 16GB Mtron locker aus :-) und beim Betriebssystem sind Zugriffszeiten alles
 
@Der_Heimwerkerkönig: dir ist aber schon klar, dass man ein SSD-Raid problemlos auf einer Karte unterbringen kann? Wieso kommst du gleich zu Beginn schon auf die Idee, man müsste mehrere (mehr als 2?) dieser Karten installieren? Ich weiß nicht welcher Hersteller das war, aber Computerbase hat von einer PCI-E Karte berichtet, die 4 250GB Platten über Raid auf einer Karte unterbringt. Und die Transferraten sind hammer!
 
na mal abwarten :) wird hoffendlich für die Hersteller nicht wieder zum Flop wie mit den Speichern.
schönen Tag
 
@Ide: Deren Flop, unser Gewinn - preistechnisch. Zu wünschen ist es ihnen natürlich nicht.
 
Ich will ja nicht motzen, aber das hat es auch schon bei Vista geheißen. Wenn SSDs die Zukunft gehört, dann nicht wegen Windows XY, sondern weil es einfach die Technologie der Zukunft ist, ein Selbstläufer sozusagen der keine Unterstützung von irgend einer Seite benötigt.
 
Solange diese Technologien, welche beim Endverbraucher landen, nicht "undendlich" beschreibbar sind, ist diese für mich uninteressant. Da wird Windows 7 auch nichts ändern.
 
@Kalimann: Windows 7 soll die Dinger aber angeblich "schonen". Grundsätzlich stimmt es aber schon was du sagst. Andererseits kann ich mir vorstellen, dass SSDs deutlich weniger Ausfälle aufgrund von Hardwaredefekten haben, da einfach der mechanische Kram weg fällt der ja bei normalen Platten meist an den Defekten Schuld war.
 
Du meinst also du boykottierst auch SD-Card und Co, USB-Sticks, RW-Discs und Papier? Stell ich mir schwierig vor.
 
@Der_Heimwerkerkönig:
Elektronik kann genausogut kaputtgehen. In ca. 20 Jahren sind mir nur 3 Festplatten kaputtgegangen. Davon 2 wegen Überhitzung (also selber schuld). Meistens werden Festplatten doch schon gegen schnellere/größere ausgetauscht, bevor se kaputt gehen können. Zumindest bei mir.
 
@cuotos: Ich persönlich benutze keine Sticks. Ich ziehe Externe 2,5" Platten vor. Im Vergleich bekommt man wiederum SD-Karten/USB-Sticks schon hinterhergeschmissen und fallen nicht tief in die Geldbörse. Dennoch: Sofern es nicht anders möglich ist, benutze ich keine Flasspeicher.
 
@Kalimann: Und du glaubst, dass deine HDDs unendlich oft beschreibbar sind? Die halten auch nicht ewig, und das ist bei denen nicht mal so sehr von der anzahl der Schreibzugriffe abhängig wie bei SSDs, da auch eine HDD, die nur im Leerlauf dreht, nutzt sich ab.
 
@Kalimann: Oh nein du musst eine X25-E alle 228 Jahre austauschen. Magnetspeicher ist da viel Besser. WD3200AAKS mit 68 Jahren oder eine SAS 15k.6 von Seagate mit 182 Jahren. </i> MTBF ist natürlich eher Unsinn aber ich behaupte einfach mal das eine gute SSD deutlich länger hält als ein rotierender Magnetspeicher. Außerdem kann man die Zellen - laut Intel - wenn sie "kaputt" sind immernoch lesen nur halt nicht mehr neu beschreiben.
 
@Klartext: Klar kann Elektronik genauso gut kaputt gehen, aber bei normalen Platten hast du Mechanik plus Elektronik, während bei SSDs nur mehr Elektronik vorhanden ist. Du eliminierst damit quasi 50 Prozent der möglichen Probleme.
 
@Der_Heimwerkerkönig: nein, du verlagerst sie nur. Mehr elektronische Bauteile bedeuten mehr Möglichkeiten für einen Defekt.
@Dasher1987: Glaubst du wirklich, dass diese MTBFs tatsächlich erreicht werden können (ungeachtet der Tatsache, dass die Teile im Normalfall nicht so lange betrieben werden, da sie gegen neuere/bessere/größere ausgetauscht werden)? Ich nicht. Wenn es so wäre, könnten die Hersteller 10, 20 oder sogar mehr Jahre Garantie geben um damit Kunden zu beeindrucken. Tun sie aber nicht, da sie daran auch nicht glauben.
 
@Link: Ich habe das doch extra schon mit einem </i> geflaggt und dann noch geschrieben "MTBF ist natürlich eher Unsinn..." also deutlicher kann ich das auch nicht mehr schreiben oder???
 
@Dasher1987: ups übersehen bzw. hab das für ein <i></i> aus html gehalten, warun auch immer.
 
Hoffentlich passiert da das selbe bei bei den Speichern, wir brauchen günstige Preise!
 
@blue_think: wir brauchen aber uch entwicklung, ohne geld sind die menschen leider zu blöde dafür.
 
@Kalimann: Ha! Du hast ein Loch in den Boden des Bootes geschlagen in welchem du selbst auch sitzt! Oder bist du etwa eine Eule?
 
@Kalimann: Nicht zu blöde, aber unmotiviert :)
 
Man sollte Win 7 in Autos einbauen. Vielleicht kurbelt das ja den Autoverkauf an. Die Abwrackprämie ist ja sogut wie aufgebraucht.

PS: Lustig, was Win 7 so alles ankurbeln soll.
 
was für ein wirrer gedanke. das einzigste was des absatz von SSDs ankubelt, ist ein preis der dem einer konvensionellen enspricht.
 
"Auf Seiten der SSD-Hersteller soll es unterdessen ebenfalls Bemühungen für eine Optimierung ihrer Produkte für Windows 7 geben" Ich wäre eher dafür, dass die Dinger wie jede HDD bei jedem OS gleich gut funktionieren. Schließlich will man sie vielleicht auch unter einer älteren Windowsversion oder unter Linux einsetzen.
 
Windows 7 mit einem 32 GB SSD ist erschwinglich und macht durch die kurzen Zugriffszeiten auf kleine Systemdateien auch Sinn. Für grosse Media-dateien oder Archive sind magnetische HDD besser, sie bieten mehr Speicherplatz fürs Geld und die bei grossen Dateien wichtige Übertragungsrate ist gleich der von SSDs.
 
Ballmer: Windows 7 wird helfen die Wirtschaftskrise einzudämmen...
 
Hoffentlich fallen die wieder auf die Nase. Genau wie bei Vista und dem RAM. Dann deck ich mich ein halbes Jahr später mit SSD bis zum Abwinken ein. Wenn aufgrund von Überproduktionen 64GB nur noch 5 Euro kosten *evillol* ... Erinnert mich an die Simpsons, wo Bart ein Törtchen haben wollte, das unter Stom stand. Hat immer wieder angepackt ^^
 
Ich glaube das funktioniert so: Die Nachfrage nach SSDs steigt schön an, wenn Windows 7 auf den Markt kommt... nicht wegen Windows 7, sondern wegen der gesunkenen Preise für SSDs. Nur weil das in den gleichen Zeitrahmen fällt besteht ja noch kein Kausalzusammenhang. Naja, wie immer: Abwarten und Teetrinken, XP und meine HDDs werden noch die nächsten paar Jährchen funktionieren. :-)
 
Tolle Idee, aber ausgerechnet ein aufgeblasenes OS auf eine extrem kleine SSD zu nageln ist sicher nicht der Weisheit letzter Schluß. In Zukunft mag das vielleicht angehen, aber bei den jetzigen Preisen ist das sicher nicht die ökonomischste Alternative.
 
Eine Stimmung hier schon wieder. Junge,Junge,Junge! Mir egal was irgendwelche Leute so hoffen beim Erscheinen von Windows 7, 8 oder 9. Ich hab mir ne SSD für`s Notenbook gegönnt und muss sagen- Oh, mon Dieu! Für mich eine Offenbarung in Kinderschuhen, die aber schon sehr, sehr viel Spaß und Performance mitbringt. Noch 2-3 Jahre und wir haben Leseraten jenseits der 500MB/s und auch Schreibraten in ähnlichen Gefilden.
 
Wir warten doch schon lange auf USB 3.0 und dazu die SDHC Chips und dann kann es endlich losgehen. Kein defragmentieren mehr und dazu eine hohe Sicherheit der Daten!
 
Mit Windows 8, vielleicht
 
Genauso wirds auch sein!
Meinen nächsten pc werde ich mir mit Windows 7 holen, ne SSD darf da auf keinen fall fehlen. Mir wären die dinger aufgrund der extremen performance jetz schon einiges wert...

Leute die erwarten das SSDs max. doppelt soviel kosten wie HDDs mit gleichen speicher sind einfach nur DUMM. Das hätte zur folge das kein schwein mehr HDDs kaufen würde... weil an die schnellen zugriffszeiten usw. werden die HDDs nie rankommen. Glaub auch nicht das die schreibraten so extrem wie bei den PCI-SSDs werden. (bezogen auf die ständigen preisflames gegen die SSDs)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte