LaCie fusioniert mit Online-Speicherdienst Wuala

Wirtschaft & Firmen Der Hersteller von Speichersystemen LaCie schließt sich mit dem Schweizer Unternehmen Caleido zusammen. Dieses betreibt mit Wuala einen Online-Storage-Dienst. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nutze Wuala seit der closed Alpha! Echt genial, nur als Filesharing Börse kann mans nichtmehr alzu gut nutzen *obwohl ich nur legale Linux Distris tauschen wollte :(* Ansonsten: Mein DSL32000 wird, auch wenn ich die Limitierung ausschalte, nicht ausgenutzt - leider!
 
@DUNnet: Gute Info, danke. Bei solchen Clouding Diensten wird für mich zumindest immer die Frage im Vordegrund stehen, kann ich jederzeit mir zur Verfügung stehende Bandbreite beim runterladen, bzw uploaden ausnutzen oder nicht.
 
@DUNnet: Was funktioniert denn da speziell nicht ? Habe da nur mal kurz reingeguckt und mir ein Lied geladen, das öffentlich war.
 
@PumPumGanja: Naja in der Anfangszeit gab es auf Wuala mehrer große öffentliche Warezgruppen.
Darauf hin hat ein Rechteinhaber (Warner) Wuala gebeten dafür zu sorgen das diese Gruppen geschlossen werden, was dann auch passiert ist.
Mittlerweile findet man im öffentlichen Bereich kaum noch urheberrechtlich geschützte Dateien (was imho auch gut ist) und wenn dort mal welche auftauchen werden sie ziemlich schnell entfernt.
 
@mark264: Achso, dann ist es ja nicht so wild. Weil DUNnet meinte: "Echt genial, nur als Filesharing Börse kann mans nichtmehr alzu gut nutzen *obwohl ich nur legale Linux Distris tauschen wollte :(". Doch das dürfte dann ja eigentlich kein Problem sein...
 
Habe mich aufgrund der News angemeldet und bin extrem positiv überrascht, wie reibungslos die Anmeldung, die Schnelligkeit des Hoch- und Runterladens, das Tauschen von Speicherplatz und insbesondere auch die Einbindung als Laufwerk funktioniert. Dazu noch eine funktionale Oberfläche - was will man mehr... Und das auch noch für ümme! Das einzige, wo ein bißchen Einstellarbeit nötig war, ist die Firewall und der Router, der einen bestimmten Port freigeben muß. Im Vergleich zu Nokias lahmem, ressourcenfressendem und zudem noch kostspieleigem Files on Ovi-System um Lichtjahre schneller und nutzbarer. Okay - es ist kein Live-Zugriff auf die Dateien im Computer, durch die Laufwerkseinbindung können jedoch Synctools eingesetzt werden - und über die Sync-Abstände kann man ja auch quasi live sein. Für den privaten User, der seine Daten sichern will, jedenfalls vollkommen ausreichend. Muß meinen nicht vorhandenen Hut ziehen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen