Amazon: Musik-Downloads bald auch in Deutschland

Musik- / Videoportale Der Online-Einzelhändler Amazon will anscheinend innerhalb der nächsten drei Wochen seinen Online-Musikdienst auch in Deutschland starten. Dies berichtet die 'Financial Times Deutschland' unter Berufung auf informierte Kreise. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo ist die Preisliste?
 
@deluXe on Tour: Steht im Text.
 
@deluXe on Tour: Was die Preise angeht ist zwar noch nichts genaues bekannt, die Lieder dürften jedoch etwas günstiger sein als bei der deutschen Konkurrenz.
 
@deluXe on Tour: "Was die Preise angeht ist zwar noch nichts genaues bekannt, die Lieder dürften jedoch etwas günstiger sein als bei der deutschen Konkurrenz. " Lesen bildet! :-)
 
@deluXe on Tour: es gibt auch ein Text unter der Überschrift.... Ist meistens nicht Fettgedruckt....
 
Die Bitrate könnte ruhig etwas höher sein. Aber mal abwarten, wie die Preise sind. Amazon ist zumindest mal ein Laden, bei dem ich auch so gerne viel einkaufe.
 
@noneofthem: 256 ist schon gut, weil bei vielen sind doch nur 128, also schlechter....
bin mal auf die Preise gespannt und obs direkt Lieder im mp3 format sind und nich viel itunes m4p oder ähnliches...
 
@noneofthem: Höher als 256KBit/s? Normalerweise hört man ab 256KBit/s keinen Unterschied mehr zu höheren Bitraten. Selbst der Unterschied zwischen 192KBit/s und 256KBit/s ist für einen Durchschnittshörer auf einer sehr guten Anlage nur sehr schwer wahrzunehmen.
 
@dehaase: Ich hab halt gute Ohren. Höre da schon noch Unterschiede. Bin bei Musik aber eh etwas penibel.
 
@dehaase: Du hörst schon Unterschiede, allerdings musst du gezielt hören und wissen, worauf die achten musst und auf die Art der Musik kommt es auch drauf an. 256 kb/s sollten es dann schon sein. Allerdings muss der Preis dann stimmen. Besser wäre ein Lossless-Format, wenn es eine Alternative zum CD-Kauf sein soll. Ich persönlich würde mir MP3 in VBR wünschen und alternativ ein Lossless-Format. Wenn ein Download die CD ersetzen soll, dann muss es lossless sein, ansonsten bringt das Ganze gar nix. Für Mainstream-Mucke reicht ja MP3 :-)))
 
@Rotbackenpfeifer: Genau das ist doch das Problem, wenn ich mir Musik legal aus dem Internet laden möchte... ich kenne leider keinen einzigen Onlinestor der lossless-Tracks anbietet... ist für mich leider mit ein Grund, warum das Angebot im Internet so wenig interessant ist!
 
@Masso: es werden mp3 Dateien sein.
 
@iwantmore: Ja, genau das ist es. Wenn es die CD ersetzen soll, dann lossless. Für einen Mallorca-Döner-Song braucht man allerdings kein lossless. Somit ist das ab und zu für mich auch interessant für Lieder, die man mal eben auf ner Party so braucht und dann mehr oder weniger in Vergessenheit gerät. :-) Die Lieder ohne DRM anzubieten ist ja schonmal die richtige Richtung. Vorher waren Onlineshops in der Hinsicht für mich tabu. Kannte noch nichtmals deren Namen, geschweige denn links.
 
@Rotbackenpfeifer: Lossless für die Musik-Player Fraktion, na ja :) bei denen ist doch schon 128 KBit/s gut genug. Klar, für einen besseren Musik-Genuss gibt es heute halt noch keine Auswahl. Ich würde aber sicher bis 3 Euro für einen Song ausgeben, wenn es das Angebot geben würde.
 
@iwantmore:

http://tinyurl.com/cy7xlh
 
@noneofthem: Sehe ich nicht anders. zu mal ich Musik meist mit 320 lieber habe. Ich bin mal gespannt wie dann die Preise sind. Sollten sie günstiger sein als bei ML werde ich dann dort einkaufen. Da ich eh schon seid Jahren bei Amazon einkaufe und sie auch ein gutes Vertrauen verdienen.
 
@devastator: seit
 
nicht schlecht. je mehr das anbieten, desto besser. aber mal ehrlich. diese markbeobachter schon wieder. ja, es KANN sich etablieren... muss es aber nicht. ah,der genialste job überhaupt.
 
also es sollte schon deutlich billiger sein. ich mein, wenn ich mir im itunes store die preise für ein album anschaue dann kann ichs auch gleich bei amazon bestellen und hab wenigstens noch die verpackung und eine cd in der hand.....
 
Eine Flatrate wäre interessant wie bei Napster. Da würde ich dann gerne auch monatlich 10-15 Euro für bezahlen.
 
@Keith Eyeball: Yep. Mein reden. Ohne Flatrate sind die Music Stores für mich uninteressant. 99 Cent für ein Lied finde ich zu teuer. 15 Lieder und ich habe meine Flatrate bei Napster schon wieder raus. Ok, Napster hat DRM. Aber das stört mich nicht. Es läuft bei auf 3 Rechner und auf N95 und auf 2 MP3 Player. Für 15 Euro im Monat ist das völlig ok. Und das Angebot bei Napster ist das beste. Musik, Hörspiele, Kidz, Comedy alles dabei. Und seit ein paar Wochen ist Napster ja jetzt auch online zu hören. Also egal wo man ist, man kann sich mit seinem Account einloggen und Musik hören. Was will man mehr?
 
@Keith Eyeball: gute idee, aber überleg mal. Im ersten Monat ziehst du alles runter und du hast deine Flat richtig gut ausgenutzt. Und danach? Imme 10-15 Euro zahlen? Eventuell für ein Album? Oder sogar einen Track? Hmm... Ich denke mal das würde sich nicht so lohnen...
 
@It-Junkie: Ja, ist eine Frage der Nutzung. Bei uns zu Hause nutzen 3 Personen die Flatrate. Ohne geht es gar nicht mehr. Wenn ich mir vorstelle, ich hätte jedesmal 0,50 Cent bezahlt. Holla, das wäre eine enorme Summe.
 
@ox_eye: Achso, gut, ich bin jetzt von einer Person ausgegangen. Bei einer drei oder sogar fünf köpfige Familie sieht das natürlich ganz anders aus.
 
@It-Junkie: Ich besitze seit nem Jahr die Napster Flat und lade pro Monat zwischen 20 und 50 Lieder. Die Flat macht die Sache erst interessant, man probiert mal ganz andere Genre aus und entdeckt neues. Ich wusste bis vor drei Wochen auch nicht das die Yeah Yeah Yeahs existieren und mir da einige Scheiben von gefallen. Neben mir benutzen noch meine Schwester und mein Vatter die Flatrate - ideal. DRM ist da, iTunes weigert sich die Musik abzuspielen aber ich nehme sie einfach neu auf, was ja sogar legal ist AFAIK. Lasse einfach Audacity oder wie das heißt eben mitlaufen während ich das Lied höre und erstelle mir eine Mp3 damit.
 
@Keith Eyeball: Yo, man lädt sich Tracks runter die man eventuell nie kaufen würde. Ist auch in Ordnung so. Und wie gesagt, bei größeren Familien lohnt sich das schon
 
@Keith Eyeball: Nun ja, sobald man irgendwas unternimmt, einen DRM zu umgehen, ist das nicht mehr so legal. Nicht umsonst sind die Programme, die digitale Audiosignale direkt von der Soundkarte abgreifen können sehr teuer, verboten oder schweben in der rechtlichen Grauzone. Bei Napster sehe ich den Nachteil, dass alle Lieder futsch sind, wenn ich nun nicht mehr zahle(n kann). An sich ist die Idee gut, aber ich würde nur ungern meine Musiksammlung verlieren wollen, wenn ich die Flat kündige oder eine Firma wie Napster dicht macht. Dann frag ich mich was besser ist: Über viele Monate und Jahre Geld für ein temporäres Vergnügen ausgegeben zu haben, von dem ich plötzlich nichts mehr habe oder ob ich Geld für etwas Dauerhaftes ausgebe. Also mir persönlich sind da 99 Cent einmalig lieber...
 
Nunja, das klingt doch sehr gut, aber! Mediamarkt hat gezeigt wie es nicht geht, nämlich am Anfang 0,50 Cent pro Track zu verlangen und paar Tage später 0,99 Cent!!! So gehts natürlich nicht! Wenn Amazon wirklich was erreichen will dann sollte Amazon nicht das Beispiel von Mediamarkt folgen sondern wirklich die Preise verlangen die jeder auch zahlen will und kann. Das wäre dann ein riesen Erfolg
 
@It-Junkie: Diktierst Du deinem Bäcker auch die Preise?
 
@GordonFlash: JA! Wenn er die Bretzel von 0,50 Euro auf 0,99 Euro erhöht dann gehe ich nicht mehr dahin :-) Und ich bin nicht der einzige....
 
Klingt ja schon mal nicht schlecht. Konkurrenz belebt das Geschäft und den Nutzer wird es freuen. Wichtig ist das freie MP3's angeboten werden. Klar muß ein neuer Dienst mit etwas besonderem an den Start gehen. Auf die Preise bin ich ja mal gespannt. Da ich iTunes-Kunde bin liegt meine Messlatte natürlich schon sehr hoch.
 
@Homer34: Den letzten Satz verstehe ich nicht ganz. Das ist doch ein Widerspruch. :-)))))
 
@Rotbackenpfeifer: Die Sache liegt immer im Blickwinkel des Betrachters :P
 
es gibt auch eine Seite, wo Künstler online ihre Musik gratis einstellen. Die kann man sich runterladen ohne was zu bezahlen. Sie nennt sich www.mp3.de. Allerdings macht es nicht jeder Künstler. Aber einige sind schon bei gewesen, wo ich mir was runter geladen habe.
 
@devastator: Da gibt es noch viele andere.

Z.B. auch www.jamendo.com ...

Allerdings gibt es da ja den mainstream nicht...
 
Na endlich! Oggs wären mir zwar lieber aber mit MP3´s kann ich auch leben. Bin mal gespannt was es kostet und wie man bezahlen kann.
 
@TuxIsGreat: Warum sind dir Oggs denn lieber? Die sind nicht besser als MP3.
 
@Rotbackenpfeifer:
OGG ist frei lizenzierbar z.B... Was z.B. für die Preise besser sein könnte.

Außerdem soll OGG mit mp3+ gleich auf sein...

Besser ist da subjektiv.
 
@TuxIsGreat: Die Tonqualität bei ogg vorbis ist besser. Vorausgesetzt man hat eine anständigen Player/Anlage etc., hört man das auch. Google mal nach da findet Du einige Informationen zu dem Thema. zwinker
 
256 KBit/s finde ich eigtl. zu wenig. Bei Saturn Music Download und Musicbox.de (von Sony BMG) bekommt man zusammengenommen so gut wie alles relativ preiswert, und dass in 320 KBit/s und auch ohne DRM.
Und den Unterschied hört man durchaus noch, von 256 auf 320 sinds immerhin 30% Bitrate mehr.
Wobei man bei bestimmten dynamisch besonders umfangreichen Musikstellen auch noch einen Qualitätsabfall bei 320 KBit/s bemerkt.
Man brauch nur mal z.B. einen Opernsänger, der im Refrain mal ordentlich hoch singt, dann geht das Gekrächze los und es liegt bestimmt nicht am Sänger. ^^
 
@mh0001: Das aktuelle angebot der 5 € cds bei saturn ist sicherlich unschlagbar...

Aber 99 cent pro einzelsong kann man doch nicht preiswert nennen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:30 Uhr Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Samsung 43 Zoll Fernseher (Ultra HD, Triple Tuner, Smart TV)
Original Amazon-Preis
663,99
Im Preisvergleich ab
659,00
Blitzangebot-Preis
589,00
Ersparnis zu Amazon 11% oder 74,99

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte