Intel/AMD-Streit: "Intel will uns definitiv tot sehen"

Wirtschaft & Firmen Nachdem Intel seine Anschuldigungen gegenüber AMD konkretisiert hat, hat sich nun der Leiter von AMDs Rechtsabteilung zu Wort gemeldet. Er ist der Meinung, dass Intel lediglich Konkurrenten vernichten will. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jede Firma will die Konkurrenz tot sehen.
 
@coolbobby: Da gibts den schlauen Spruch: "Konkurrenz belebt das Geschäft". Und da ist auch was dran. Wer will schon eine Monopolstellung? Obwohl die Intel ja schon fast hat, wobei AMD da selbst Schuld ist :>
 
@Bergilein: Wo ist denn AMD selbst schuld, dass Intel die Monopolstellung hat? Intel hat sich doch damals bei der Media-Saturn-Holding eingekauft und somit AMD jegliche möglichkeit genommen, den breiten Markt zu erreichen. Deswegen finde ich, dass Intel allein dafür schonmal mächtig ärger zu bekommen hat und (meiner Meinung nach) auch Zahlungen in Millionenhöhe an AMD leisten müsste, quasi "Schadensersatz"...
(und nur zum klären, ich bin kein AMD Fanboy, und in meinem Rechner hat der Core i7 mächtig zu kämpfen...)
 
@coolbobby: Ich hab ja nicht behauptet, dass Konkurrenz schlecht ist. :) Das sind zwei verschiedene Schuhe.
 
@Dschuls: sehe ich das richtig: AMD bekommt weltweit (leider) kein Bein mehr auf den Boden, weil sich Intel bei Saturn eingekauft hat? Halte ich für ein bißchen gewagt, die These. Und wie meinst Du das: "eingekauft"? Media-Saturn ist Metro, und sonst nix.
 
@ott598487: Ich bin mir sicher, dass sich Intel nicht nur bei denen eingekauft hat. Was ich viel mehr glaube ist, dass dies nur den deutschen Markt abgedeckt hat und wenn Intel solche illegalen Praktiken hier in Deutschland führt, dann sicher auch bei großen Elektronikhändlern in anderen Teilen der Welt. "Media-Saturn ist Metro, und sonst nix": naja, wo gehen die "Durchschnittskäufer" (also die Leute mit wenig bis keinem Fachwissen) denn hin, um einen Rechner zu kaufen? Viel mehr als Media Markt oder Saturn gibts da eigentlich nicht. Somit war die Stellung Intels in Deutschland gesichert. Wie gesagt, ich glaub das Deutschland in diesem Fall keine Ausnahme war...
 
@Dschuls: ich dachte, Du meintest, Intel hätte sich direkt an Media-Saturn beteiligt. Offenbar sind "nur" verkaufsfördernde Provisionen geflossen. Nun ja, ich glaube nicht, daß AMD sich anders verhält bzw. anders verhalten würde, wenn sie es sich finanziell leisten könnten...
 
@ott598487: Immer die selbe dumme Argumentation "AMD würde es genauso machen, wenn, hätte, können, sollen, ...." Es geht hier nicht um wenn, sondern um wer hat was gemacht. Und es ist nunmal so das AMD es nicht gemacht hat, sondern Intel sich überall "einkauft" um AMD den Markt zu entziehen. Und dieses System von Intel ist laut diversen Gesetzen weltweit einfach illegal, demnach hat Intel gegen gültige Gesetze verstoßen. Jetzt damit zu argumentieren das AMD genauso handeln würde wenn sie könnten ist keinerlei Verteidigung für Intel. Oh man...
 
@Schnubbie: immer ganz ruhig bleiben!!!! Woher weißt Du denn so genau, daß AMD es nicht genau so gemacht hat?
 
@Schnubbie: außerdem rechtfertige ich diese Praktiken -egal von wem sie kommen- überhaupt nicht. Trotzdem sind dies alles Konzerne, die ihren Profit mit allen legalen und illegalen Mitteln maximieren wollen. Und da sind sie alle gleich, ob Du und ich es gut finden oder nicht.
 
@ott598487: Das sie es nicht genauso gemacht haben liegt wohl auf der Hand... einfach mal logisch denken *rolleyes
 
@Dschuls: Sehe ich genauso Intel hat sich bei der großen Metro Gruppe eingekauft. Seit doch mal ehrlich, wenn man einen fertigen Rechner mit einer AMD CPU kaufen möchte sucht man sich fast tot.

Und das nur weil die Metro Gruppe so weit verbreitet ist.

Deshalb sehe ich es genauso das AMD deshalb keinen Bekannheitsgrad hat.

Das Monopol mit der Metro Gruppe muss endlich weg, dann kann AMD auch gerettet werden und wird wieder auf die Beine kommen.
 
@Schnubbie: Brauchst hier gar nicht mit Deinen Augen zu rollen, denke lieber mal selber nach: vielleicht liegt's ja auch an den Produkten oder am Management selbst. Nutze im Übrigen Produkte von beiden Firmen, bin also kein Vertreter von Intel (falls Du das unterstellen möchtest). Und damit ist der Diskurs für mich beendet.
 
@ott598487: "In ihrer perfekten Welt gäbe es uns nicht. Wenn sie dann ab und an mit der Regierung zu tun hätten, wäre ihnen das durchaus recht, solange sie weiter Monopol-Gewinne einfahren können", sagte Harry Wolin.
da steht schon alles geschrieben. intel hat sich bei der media-saturn gruppe eingekauft, bei dell und viele andere unternehmen. das ging schon um die ganze welt. das war nicht rechtens so und intel bekomtm die quittung dafür, wenn die schadensersatz klage erstmal durch ist, ist intel ziemlich pleite, deshalb versuchen sie anscheind sowas durch zuziehen um später amd als böse firma vor gericht zu stellen. alles eine gwagte these aber intel trau ich einfach alles zu. intel ist jedes mittel recht, marktführer zu bleiben. siehe nwidia, was sie da abgezogen haben. :)
 
ziemlich unprofessionelle Anschuldigung durch AMD, das klingt leicht nach Hexenjagd...
 
Naja wenn AMD Intel die Lizenz für 64 bit entzieht dann kann Intel auch einpacken, denn diese AMD Technik steckt auch in jedem Prozessor von Intel ab dem Core2Duo.
 
@Friedi: Solche Lizensieren laufen über viele Jahre. Bis AMD das Recht dazu hat, Intel die Lizenz zu entziehen, wird Intel eigene Technologien haben. Die rechnen schon damit.
 
@Kalimann: Verträge können durch vertragsverletzungen oder sonstige schäden gebrochen werden. Das gleiche gilt dür Lizenzen
 
@ProSieben: Intel hat aber noch nichts gebrochen. AMD kann in diesem Bezug Intel noch gar nichts entziehen. Noch sind die auf der sicheren Seite.
 
@cfxm: IA64 wäre die einzige Option, falls Intel kein AMD64 mehr nutzen darf. Denn ein Windows für IA64 gibt es bereits. Eine komplett neue Architektur würde eine Portierung von Windows auf diese Architektur erfordern, sonst wirds ein Rohrkrepierer. So eine Portierung dauert aber eine ganze Weile und Microsoft dürfte über eine vierte zu berücksichtigende Architektur alles andere als erfreut sein. Angeblich haben die Redmonder schon bei AMD64 Intel dazu gedrängt, AMD64 zu lizenzieren statt etwas eigenes zu entwickeln. Zurück zu IA64: Für den Massenmarkt ist diese Architektur nur bedingt geeignet, denn es fehlt an guten Compilern und soviel ich weiß ist die Architektur auch zu aufwendig um damit billige CPUs produzieren zu können.
 
@fraaay: laut aussagen von amd hat intel aber schon einige bedingeungen gebrochen. weiß nicht mehr welche genau das waren, aber damit könnten sie intel die lizenz für 64 bit entziehen, denn die war unter anderem als gegenleistung im vertrag. war auch bei heise zu lesen, glaube ich.
 
@cfxm: IA64 kann bereits x86 Code ausführen. Zwar wird dies Emuliert und ist elend langsam, aber das kann man ja mit Leistung der CPU erschlagen.
 
ich würd mal sagen, Intel hat einfach gemerkt, dasse wieder Konkurrenz haben
AMD will mit aller Gewalt SSE 4.1 und SSE 4.2

bin gespannt wer gewinnt.
 
Mh.. Wer auch immer da Recht hat, AMD muss bleiben. Ob man nun mit AMD Sympathisiert oder nicht, Ohne Konkurrenz werden die Preise wieder in das unbezahlbare gehen.
 
@Kalimann: ohne AMD gibt es Intel auch nicht mehr lange!
 
@Friedi: das sehe ich anders!
 
@Kalimann: Sehr richtig, Monopole halt. Sieht man ja bei Microsoft und den unverschämten Vista-Preisen (bei Vollversionen). Gut dass China CocaCola verboten hat, den chinesischen Safthersteller zu übernehmen, damit kein Monopol entsteht! Sry, ich weiche immer oft vom Thema ab :S
 
@Pac-Man: Bedenke mal, dass bei den "unverschämten" Preisen auch Support drin ist! Für 100€ gibts eben keinen Support, dafür ein OS dass mit Patches Jahrelang unterstützt wird und was du auch Jahrelang nutzen kannst.
 
@Kalimann: bei 99€ für ne Systembuilder HomePremium gibts zwar keinen Support, aber bei 3 Jahren täglicher Nutzung sind es nur eben 10ct pro Tag die man dafür ausgibt. Linux etc. ist allerdings auch mit Support genauso teuer oder niht?
 
@voodoopuppe: Man "darf" den Telefonischen Support gratis nutzen. ^^ Oh freude, welche Gnade. Und eine "schicke" Plastikbox (der Umwelt zuliebe) bekommt man obendrauf. Merk dir mal eins: Für Endkunden gibt es keinen Support, sondern nur Abzocke. (gilt für die meisten, nicht nur für MS)
 
^^ ja da geb ich dir recht.

AMD 64 3200+ war doch anfangs auch bei so 500€, wenn das wieder so wird, dann kann man sich bald kein neuen PC mehr leisten.
 
@HeyHey: Wem gibst Du recht? Sicherlich dem Blauen Pfeil, der Übersichtlichkeit wegen, gell?
 
^^ wer setzt sich dann durch ???

VIA ???
IBM ???
oder die ganzen anderen Firmen, ich will hoffen, dass das net passiert.

irgendwo versteh ich Intel aber auch, AMD würde sicher nicht wollen, dass ihre Technik irgendwo unwissentlich von ihnen produziert wird
 
Völlig unlogische Aussage, wenn Intel AMD tot sehen wollten, wäre dies für Intel einen riesen Nachteil, somit würde Intel zu einem Monopolisten und müsste wie damals MS einiges ausgliedern. Was wiederum sicher nicht im Interesse einer Firma ist. Intel beharrt nur auf ihre angeblichen Rechte und wenn sie recht haben, werden dies die Gerichte auch so entscheiden. Wenn nicht ist für AMD alles in Ordnung. Ich glaube nur, dass AMD sich dessen bewusst ist, dass Intel recht hat und nun versucht auf diese Weise vielleicht doch noch eine Entscheidung zu ihren Gunsten zu erwirken. Überlassen wir dies doch den Juristen.
 
Das was AMD da veranstaltet ist eher eine Publicity gegen AMD , weil jeder sieht doch das sich AMD nicht sachlich verhalten will bei dem Thema und den ganzen Streitfragen. Mit der gekünstelten Opferrolle kommen Sie sowieso nicht weit weil das die Fragen zum Patentabkommen nicht klärt. Mit der geküstelten Opferrolle bekommt man vll. vorerst Sympatien aber mit Intel einigen werden Sie sich so oder so von daher können die das Schmierenkomödiantentum auch sein lassen.
 
@~LN~: <:((((())))<
 
@~LN~: ~LN~...... ~LN~ :) Du bist die goldene Mitte!
 
@Geisterfahrer: Was ist das? Ein Gürteltier?
 
@lumpi2k: Ein Klammer-Affe!
 
@lumpi2k: Das sieht doch jeder, das ist eine antarktische Robbe^^, oder beim genaueren hinsehen ähnelt es doch eher einem indischen Elefanten. :D
 
@~LN~: sieht fast so aus, als würdest Du auch was gegen AMD sagen wollen.
 
@HardAttax: dann muss der elefant aber mit dem rücken zur kamera stehen und ein speer mit dem rüssel haben... ,-)
 
@lumpi2k: Das ist Tux von oben fotografiert nachdem er auf den Bauch gefallen und von einer Dampfwalze überfahren wurde. UNd zwar von links nach rechts ^^
 
@DennisMoore: Deine Fantasie möchte ich haben .Aber die beweist du ja öfters.
 
@Geisterfahrer: Ganz klar ein Dönerspieß
 
@2-HOT-4-TV: Das ist einem Troll doch egal was es ist .Hauptsache es stinkt und schmeckt.
 
Das dürften wohl die Minusklickerspinner sein denen das Thema eigentlich egal ist , hauptsache dumme Replays hingekotzt.
 
@~LN~: Ignorant sind wir aber nicht? Ich würde eher sagen: dir ist das Thema egal, sonst würdest du etwas andere schreiben. Ich würde sagen hier unter punkt 1.22 schauen: http://tiny.cc/u21MD und dann 16:re1 befolgen. Aber nicht so persöhnlich nehmen ^^
 
Was AMD auch gerade macht ist auch die feine Engl. art sie sind selber schuld die kennen doch ihre abkommen um gewisse Patente und Liezenzen da frage ich mich schon wie die es zu lassen konnten das die foundation so ein riesen teil vom kuchen ab bekommen konnte. Ich denke >AMD hat gewusst und will jetzt als armes opfer da stehen da der große Intel ja jetzt amd zerschlagen will. Was ist das den für ein quatsch. Obwohl ich es schade für AMD finde
 
@303jayson: Das einzige was man AMD vorwerfen kann ist IMHO das sie nicht früher abgeklärt haben ob sie die Lizenz auf Globalfoundries übertragen dürfen oder nicht.
 
@303jayson: Laut derzeitigen Informationen ist die Globalfounderies ein Tochterunternehmen. Damals hat heise und andere newsseiten zu Auszügen verlinkt in denen zu lesen war das eine Tochtergesellschaft entweder zu 50% AMD gehören muss oder aber AMD 50% des Stimmrechtes haben muss. Nun AMD hat zwar nicht 50% der Anteile aber dafür 50% des Stimmrechtes (siehe dazu die Newsbeiträge zur Gründung von Globalfounderies).
...
EDIT: Hier nachlesen was laut Lizenzvertrag eine Tochter (Subsidiary) ist: http://tiny.cc/u21MD unter punkt 1.22!
 
Kann bitte irgendjemand mal klären ob Globalfoundries nun eine Tochter ist oder nicht? Dann ist endlich Ruhe. Ich betrachte diesen ganzen Fall als unnötige Verschwendung von Ressourcen. Es wird doch wohl irgendwo stehen was eine Tochter ist und was nicht. Gibt ja genug Gesetze, Richtlinien, etc.
 
sollen beide einfach eine zusatzklausel einbringen, die besagt, dass globalfoundries nur für den amd-hauptkonzern x86-prozessoren herstellen darf... somit verbleibt die lizenz denoch bei amd, auch wenn globalfoundries kein tochterunternehmen ist... was da nun so schwer dran ist?...
 
@klein-m: Für uns normal sterblichen klingt es sehr einfach, aber da gibt es so viele Kleinigkeiten, die geklärt werden müssen, und das macht die ganze Sache so kompliziert.
 
Hier gibt es was zum nachlesen. http://de.wikipedia.org/wiki/Globalfoundries
 
@devastator: "Intel will uns definitiv tot sehen" -> Darum.
Intel hat doch gar kein Interesse an einer gütlichen Einigung. Wenn man sich das mal genau durch den Kopf gehen lässt stellt sich nun mal die Frage, was Intel eigentlich damit bezwecken will. Wo liegt das TATSÄCHLICHE Problem, wenn die Prozessoren in ausgegliederten Werken (unter AMD-Regie) gefertigt werden ? Wo wird dem Unternehmen Intel damit ein Schaden zugefügt ? Intel outside !
 
Eine Weltregierung, eine Religion, eine Währung. Ein Prozessorhersteller ...wo ist das Problem?
 
@jo_ofr: solange es nicht nur ein bier gibt... :-)
 
intel versucht es nicht zum erstenmal AMD den weg zu versperren. nur das der weg diesmal sehr offentllich ist.
 
Intel vor, noch´ne Tor.
Jäh!!!
 
@phoenix0870: War wohl etwas zu spät am Abend um noch sinnvolle posts zu schreiben? Merke dir bitte: lesen -> verstehen -> denken -> schreiben -> nochmal durchlesen -> Fehler korrigieren -> Kecks für gute Leistungen abholen
 
Warum stört sich Intel nicht an der Auftragsfertigung (0% Tochterfirma) von AMD bei Chartered Semiconductors seit 2003?
Warum gibt Intel Wissen aus dem Lizenzabkommens an TSMC zur Fertigung seiner Prozessoren?
Die aktuelle Miesmacher-Masche scheint mir ein bisschen zu durchsichtig angelegt zu sein.
 
Was mich viel brennender interessieren würde ist folgendes. Was ist wenn doch Intel selbst dieses Abkommen gebrochen hat (durch bewusste Falschaussagen), was wären da die möglichen Konsequenzen? Bei der Variante mit AMD ist es praktisch klar, da würden ziemlich sicher beide auf die Schnauze fallen (AMD wegen x86 und Intel wegen AMD64). Also was würde da passieren.
 
@tekstep: Es geht hierbei um einen einseitigen Entzug der Lizenzen! Sprich: wenn Intel recht hat, darf Intel die Lizenzen von AMD weiterverwenden aber AMD darf die Lizenzen von Intel nicht weiterverwenden. Dies gilt hierbei bis zum Auslaufen des Vertrags. Sollte AMD recht haben passiert das ganze andersherum. Also AMD nutzt Intel's Lizenzen weiter aber Intel darf AMD's Lizenzen nicht weiterverwenden.
 
Von der Realität abgesehen, war da nicht mal in Wirtschaft/Recht die Rede davon, dass es im modernen Kapitalismus keine Monopolisten geben darf? Das war glaube so gedacht, damit sich der Markt reguliert und der Monopolist keine utopischen Preise an den Kunden weitergeben kann. Komischerweise gibt es oft 2 Firmen, die um die Gunst der Verbraucher buhlen und natürlich auch die aggressivste Werbung fahren können. Pe*si - Co*a Cola, Mc D*nalds - B*rger King, ATI - Nvidia, Apple - MS, (CDU - SPD xD) Aber man kann schon spekulieren, dass Intel sich einen anderen "Partner" suchen, den alten durch PR stärken möchte oder sogar ganz neue Technologie im Raum steht, die die alten Patent-Austausch-Abkommen unsinnig macht. Neuer Partner bzw. Erzfeind könnte zBsp Nvidia sein. Nur eine Überlegung. :-)
 
der koenig (amd) ist tot, lange lebe der koenig (intel) :)
 
@Sebush McChill: lang lebe das fanboyism, schon klar nich wa?
 
"Fressen" oder "gefressen" werden. Das ganze klingt für mich mal wieder nach Kindergarten. Aber so ist das leider im Zeitalter der Globalisierung und jede Firma möchte ihren Konkurrenten gerne ausschalten, ist doch klar.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles