Intel nennt Details zum Vertragsbruch von AMD

Wirtschaft & Firmen Der Chiphersteller Intel hat nun genauer begründet, welche Teile des Cross-Licensing-Abkommens AMD verletzt haben soll. Demnach handelt es sich bei Globalfoundries nicht um eine AMD-Tochterfirma. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich denke das Intel AMD übernehmen will, damit Intel die macht auf dem Prozessormarkt hat.
 
@KiNgHaNsI: Ich glaub nicht, dass die Kartellbehörden Intel so einfach AMD schlucken lassen würden.
 
@Diak: Ja schon dann werden sie amd verhungern lassen. so das amd Pleite geht
 
@KiNgHaNsI: Nein, weil Intel ohne AMD nicht überleben könnte und auch nicht will. Alleine schon deshalb, weil Intel dann ein Monopol hätte. Das hieße dann auch, dass denen ständig Monopolmissbrauch vorgeworfen werden würde und man jeden einzelnen Schritt von Intel stets beobachten würde. So wie z.B. bei Microsoft. Darauf hat keine Firma Lust!
 
@KiNgHaNsI: Ich denke mal das es hier auch nicht um eine Übernahme oder etwas in der Richtung geht, sondern schlicht und ergreifend um Vertragsbruch, aber da werden sich die Anwälte wohl drum kümmern. Falls AMD allerdings wirklich Vertragsbruch begangen hat sieht die Zukunft glaub ich nicht so rosig aus, aber das wäre dann auch ein klarer Fall von selbst schuld.
 
@KiNgHaNsI: Wie TripleB schon sagt, es geht nicht darum, dass AMD pleite geht. Da hat glaub auch nichtmal Intel unbedingt interesse dran. Vielmehr gehts einfach darum, dass AMD hier Firmeninternas an dritte veräußert (sofern die Beschuldigung zutrifft). Es ist wohl jede Firma daran interessiert, dass ihre Entwicklungen nicht einfach so weitergegeben werden...
 
@sushilange: Naja, ein baldiges Monopol würde ein jetziges Dipol voraussetzen, was nicht gegeben ist, sondern ein Oligopol. Soll heißen, es gibt ja noch andere, kleinere Wettbewerber mit x86 Lizenzen wie VIA, Nvidia und noch irgen so ein unbekanntes Unternehmen. Zumindest VIA würde von einer AMD-Pleite wohl stark profitieren und Nvidias geplanter x86 Einstieg wäre auch einfacher.
 
@markox: Ach ja, toll, die super leistungsstarken VIA CPUs, na klasse, die wollt ich schon immer mal in meinem Desktop Rechner drin haben... Hab gehört mit na VIA CPU und na alten Voodoo 3 2000 hol ich dann in Crysis die 599 FPS... Wobei ich damit jetz keineswegs die gute alte Schmiede 3dfx anprangern will, nein, nein, die waren schon wirklich spitze... ~träum~ Aber mal im Ernst, auch wenns noch andere mit x86 Lizenzen gibt, für 90% oder mehr an dem Markt sind die mit ihrem Schrott doch völlig ungeeignet. Und ob und wann nVidia da Fuß fassen wird oder eher kann, das muss sich erstmal noch zeigen. Wobei ich natürlich nix dagegen hätte...
 
@markox:

Nvidia hat allerdings keine x86 Lizenz!
 
Wenn AMD vom Markt verschwindet, verschwindet Intel auch. Dank Anti Trust Gesetz der USA würde Intel dann zerschlagen werden. Da möchte ich dann mal die Gesichter der Aktionäre von Intel sehen wenn Herr Sewell denen das erklären muss.
 
@Thommy_Cool: Was soll Intel denn machen wenn AMD widerrechtlich die Lizenzen an Dritte weitergibt? Ich wette wenn Intel die x64-Lizenz so weitergeben würde, würde AMD auch klagen.
 
@Thommy_Cool: Wer gibt den bitte schön hier ein minus für meinen Beitrag? Inhaltlich ist er doch richtig! Wo ist das Problem?
 
@Thommy_Cool: ... Sind eben Ferien.... ^^
 
@DennisMoore: Der Ausdruck x64 stammt von MS (müssen halt immer ihr eigenes Süppchen kochen), offiziell existiert dieser nicht, er wird zwar auch von anderen Softwarehersteller mittlerweile verwendet, technisch ist er aber FALSCH. Was du meinst ist AMD64 (ursprünglich verwendete AMD die Bezeichnung x86-64). -klugscheissmodus aus- :-)
 
Aaah. Jetzt versteh ich das. Intel sieht die Produktionsfirma GlobalFoundries als eigentändiges Unternehmen und nicht als AMD-Tochter. Und darum gelten die Lizenzabkommen auch nicht für GlobalFoundries. Leuchtet mir irgendwie ein. Danach müßte GlobalFoundries ein separates Lizenzabkommen mit Intel abschließen und alles wäre in Butter. Ja, wenn da nicht diese "geheime" Klausel wäre....
 
Intel wird AMD nicht die Lizenzen entziehen, denn im Gegenzug wüde AMD auch Intel die Lizenzen entziehen die sie haben, und das wäre für Intel katastrophal. Davon mal abgesehen das, wenn AMD weg währe, das Kartellamt Intel sicher zerschlagen würde.
 
@Snaeng: Was die meisten nämlich nicht wissen: Intel nutzt 64er-Technologie von AMD :D
 
@Samin: irgendetwas müssen sie ja nutzen sonst wär`s kein Cross-Licensing
 
@Samin: und ws die wenigen wissen es gibt keinen x64 sondern nur einen x86 mit 64bit erweiterung
 
@Liriel: welcher im allgemeinen Sprachgebrauch als x64 bzeichnet wird. Klugscheissen können wir hier alle
 
@Snaeng: AMD kann Intel nicht einfach "Lizenzen entziehen" solange Intel keinen Vertragsbruch betreibt, so einfach geht das nicht.
 
@swissboy: naja wenn intel amd die lizenz für x86 entieht könnte amd im gegenzug intel die x64 lizenz entziehen dann kann intel seine 32bit cpu´s bauen und amd reine 64bit cpu´s
dann gibt es windows 64bit nur für amd und windows 32bit nur für intel
 
@Lippi: Nein, falsch. Wenn AMD so wie es aussieht Vertragsbruch begangen hat, kann Intel ohne irgendwelche Konsequenzen fürchten zu müssen AMD die x86-Lizenz entziehen, selber natürlich aber weiterhin seine x64-Lizenz nutzen, da Intel ja nichts falsch gemacht hat und somit auch keine Nachteile durch die Durchsetzung ihres Rechts zu erwarten hat.
Wäre ja noch schöner, wenn man erst abwägen müsste, ob man sich nicht selber schadet, indem man die eigenen Rechte durchsetzt.
 
@mh0001: du kennst aber schon das sprichword wer anderen eine grube gräbt fällt selbst hinein
 
@Lippi: Ja kennen wir passt aber irgendwie nicht, oder? mh0001 hat es dir doch oben schon erklärt, was Sache ist. AMD hat sich mit dieser Aktion mal wieder selbst ins Bein geschossen.
 
Für mich klingt der Vorwurf wie aus der Politik^^. Ein haufen leute haben viieeell langeweile und schauten sich mal den Produktionsweg und die verwendeten Vertragsrechte dazu an. Keine Ahnung was das zum Ziel setzen soll durch Intel. Eine Übernahme aber nicht *lacht*. Ich zumindest würde das "kugeln auf dem Boden vor lachen" vermissen wenn es weider mal darum geht, welcher Chiphersteller sei der bessere^^. Tja die WirtschaftsFlaute die durch die Produktionsstrassen geht bringt richtig Mühsamkeit in Bereiche zu Tage die eigendlich absolut verschwenderisch sind. Sich darüber auf zu regen da ein Vertrag etwas gedehnt wird ist wohl weniger schlimm als sich zu ziel zu setzen etwas an seinen Preisen zu machen oder optimierungen durchzuführen , die helfen wieder steigende Umsätze zu schreiben und auch Leuten Arbeitsplätze zu verschaffen. Möchte wetten das kostet dann wieder Milliarden der Mist wo dann hätten sicherlich 1000 Arbeitsplätze geschaffen werden können!
 
Ist heute schon Freitag oder warum gibt es die ganze Reihe runter jeweils 1 Minus? Ich finde WF sollte mal was dagegen tun. Kümmert mich im Prinzip nicht weiter, ist aber doch schon lästig.
 
Ich finde Intel hat recht. Indem AMD ne kooperation mit Globalfoundries gegründet wurde gehen nunmal viel Intel & AMD geheimnisse an die neue Firma über die sich die neue Firma erst duch Jahrzehnte lange entwicklung erarbeitet hätte müssen so aber dadurch direkten zugang hat. Na klar nutzt Intel auch Techniken von AMD gerade die heut zu Tage wichtige X64 technik. Hoffen wir mal nicht das es da zu nen Mega krach unter den beiden kommt da darunter evtl der Kunde leiden kann
 
Schönes Säbelrasseln der Firma mit den Knebelverträgen. Aber damit, dass Intel seine Atom Fertigung an TSMC auslagert , wo Menlow und dessen Nachfolger Moorestown wohl auch über die von AMD lizensierte 64bit Erweiterung verfügen hat Intel offensichtlich kein Problem. Im Übrigen lässt AMD schon seit drei Jahren, wie in der Branche üblich, bei Chartered Semiconductors fertigen und das war bisher auch kein Problem für Intel.
 
@ferndiagnose: Recht hast du! Vor allem war da nicht damals (ja vor all den Jahren) bei der Vergabe der x86 Linzenz von IBM die Bedingung, dass es zwei Unternehmen haben müssen und nicht Intel alleine?
 
@DarkKnight80: Leider stammt der x86 Befehlssatz von Intel, ist allerdings schon so alt, dass das Patent abgelaufen ist. Allerdings hat Intel ja mit MMX,SSE1,2,3,4 noch ein paar liziensierbare Befehlssätze im Angebot, welche AMD gerne hätte. Was vom IBM kam ist das A20-Gate. Vielleicht meinst Du das.
 
Ich würde dazu viel lieber den Heise-Artikel und die Kommentare in dem Forum lesen... die sind viel umfangreicher und bodenständiger als vieles, was hier geschrieben wird...
 
aber irgendwo muss ich erhlich sagen, versteh ich Intel auch.

Warum soll ausgerechnet ein neu gegründetes Unternehmen x86 Prozessoren herstellen, wenn die nicht ihre Zustimmung gegeben haben. Ich würd mich auch beschweren, wenn irgendjemand was herstellen würde, was ich erfunden hab, obwohl ich demjenigen es nicht erlaubt hab.
 
@HeyHey: Intel hat x86 nicht "erfunden", das war IBM :-)
 
Ich versteh nicht warum hier jetzt einige tatsächlich auf Intel schimpfen !? AMD ist in diesem Fall der Böse, der gegen den Vertrag verstoßen hat. Also sollte man, wenn überhaupt, auf AMD sauer sein.
 
@mh0001: Du kennst alle Details und weißt genau wer hier im Recht ist und wer nicht? Respekt!
 
@TiKu: Nein, bloß scheint es hier ja jeder zu wissen, dass Intel lügt und das arme AMD hier verleumdet wird.
Wenn schon vorschnelles Urteil, dann gibt es derzeit wohl eindeutig mehr Gründe, auf der Seite von Intel zu stehen, als auf der von AMD. Schließlich nennt Intel Details und begründet seine Klage, während von AMD nur ein "können nicht nachvollziehen" kommt.
 
Also nochmal für jene die glauben das x64 eine offizelle Bezeichnung für die 64bit Erweiterungen bei x86 Prozessoren ist. DAS IST SIE NICHT! Diese Bezeichnung stammt aus der "Kreativabteilung" in Redmond. Die technische Korrekte Bezeichnungen dafür wären Folgende: AMD64, EM64T bzw. Intel 64 (die von Intel lizenzierte AMD64 Version) und x86-64 (diesen Ausdruck verwendete AMD während der Entwicklung. Aber x64 brachten erst die Redmonder ins Spiel. Dachten wohl mit AMD64, EM64T, Intel64 und x86-64 wären die Kunden nicht verwirrt genug.
 
@tekstep: Wofür steht das "x" bei "x86"? Richtig, es ist ein Platzhalter. Sieh das "x" in "x64" einfach als Platzhalter für "x86-".
 
@TiKu: Was hat das bitte damit zu tun? Die korrekte Bezeichnung ist AMD64 (bzw. eben die anderen 3 Varianten davon). x64 ist ein Ausdruck den MS für ihre Produkte eingeführt hat. Er ist nicht von AMD abgesegnet, somit keine offizelle Bezeichnung für die 64bit Erweiterung des x86 Befehlssatzes (da kannst du noch soviele deiner geliebten x als Platzhalter dafür verwenden). PS: die Architektur heisst im übrigen nicht x86, sondern IA-32 (bei 32bit).
 
Was hier für Hellseher sitzen, erstaunlich und alle bei AMD in der Rechtsabteilung angestellt ? Intel rasselt mit den Säbeln. AMD ignoriert es. Warum ? Weil die nur Deppen in der Rechtsabteilung haben ? Und weil die Geldgeber aus den Arabischen Emiraten mal überhaupt keinen Plan haben und sich keine Rechtsberatung leisten können? Denkt mal drüber nach :-) Intels ICore7 ist ein Ladenhüter, AMD wird immer effizienter und hat gute Ideen und hat Intel sein Schippchen weg genommen. Und nun sagt es Intel der Mutti :-) Also abwarten.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte