Microsoft und Lexmark mit breitem Patentabkommen

Wirtschaft & Firmen Der Software-Konzern Microsoft ist ein breit angelegtes Patentabkommen mit dem Druckerhersteller Lexmark eingegangen. Die Entwicklung neuer Produkte soll dadurch bei beiden Unternehmen erleichtert werden. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wieso hat die News das "MOBILFUNK" Kategoriebildchen :D
 
@Screenzocker13: das sind mobile drucker :P mit denen man auch im internet surfen(IE) oder mns schreiben, und für die ganz nostalgischen sogar telefonieren
 
Na toll.Endlich tun sich Firmen zusammen die in ihrem Gebiet unschlagbar sind.....die einen können keine Drucker bauen,und die anderen kein funktionierendes Betriebssystem..Gemeinsam gegen die Krise....lol

danke für eure schlechten Bewertungen(im Vorraus)
 
@CloneOne: wer halt keine ahnung hat^^
 
@CloneOne: Schließ du dich doch ihnen an. Dann haben die auch jemanden, der keine Kommentare schreiben kann. :)
 
@aerouser: geil gesagt :D ich kann nicht mehr vor lachen :D ==> +1
 
Na, das bedeutet also im Klartext wohl nichts anderes, als dass zukünftige Lexmark-Drucker definitiv nicht mehr unter Linux und anderen Nicht-Microsoft-Betriebssystemen funktionieren werden.

Unter IBM damals wäre das nicht passiert ... :-/
 
@Susanne Giskeødegård: wie man nur immer auf sowas kommt.. wozu hat microsoft ein abkommen mit einigen linuxentwicklern?? bisher hab ich darüber jedenfalls noch nichts schlechtes gehört, außer eben die unqualifizierten kommentare mancher webuser.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr