Adamo: Flaches Dell-Notebook kommt am 26. März

Notebook Bereits im Dezember 2008 wurde bekannt, dass der US-Computer-Hersteller Dell mit einem neuen Notebook namens Adamo dem MacBook Air von Apple Konkurrenz machen will. Nun gibt es weitere Informationen zu dem Laptop. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gegen das Dell Adamo ist ein Macbook (inkl. Air, Pro) ein richtiges Schnäppchen ... // EDIT: Bzgl. der Auflösung ... Korrekt heisst es - 13.4 inch 720p (HD) WLED Display (1366x768) with 1.3 MP web cam -
 
@upLinK|noW: Ja, ist schon interessant, wenn man die Wahl zwischen so einen Designer DELL und einem MacBook (nicht mal Pro sein muss) aus ALU hätte. Da wäre das MacBook, was technisch nicht schlecht ist preislich günstiger zu haben. ALLERDINGS hat es keine 128 GByte SSD. Auch ist nicht mal auf deren Seite erwähnt, was der DELL für ewine Grafik nutzt (außerdem schreiben sie 3x USB, dabei hat es nur 2 - also seölbst die wissen es nicht besser). Aber, wer weiß, was dieses DELL (was ja schick aussehen mag) überhaupt taugt. MfG Fraser UPDATE: selber recherchiert: Grafik: Intels X4500 (also Chipsatz G35 oder G45) und CPU: Intel Core 2 Duo SU9300 mit 1,2 GHz (das kleine natürlich). Sowie ein kleiner Vorabtest (Englisch): http://tinyurl.com/del2l3
 
Sieht nett aus. $2000-2700 sind jedoch inakzeptabel. Vor allem für die dann doch eher durchschnittliche Leistung. So viel wäre mir die Kompaktheit dann doch nicht wert. Aufpreis ja, aber nicht so massiv. Naja schade.
 
Lol, ich mag Dell ja normalerweise aber das Ding ist ein Griff ins Klo :D
Und als Standard 1 Year Premium Warranty Support bei dem Preis ist wirklich dreist!
 
setzen 6.
 
@T!tr0: Falsch Formuliert. Für dich gilt auch "6 setzen"
 
@KiNgHaNsI: Nein eher: "Setzen! 6!" Hab ich zwar noch nie bekommen, aber schon "Setzen! 4!" ^^
 
@Fraser: ich kenn nur 6 setzen oder 5 setzen ^^
 
@KiNgHaNsI: *hint* du hast als nie bessere Zensuren gesehen? *hint*
 
des Video kommt mir bekannt vor, sowas ähnliches hab ich schonmal bei Apple gesehen^^
 
@JasonLA: habe ich auch sofort gedacht :)
 
Das MacBook Air gibt es bereits ab 1699,- € bis 2299 €, mit deutlich mehr Leistung (1.6 GHz respektive 1.86 GHz, nVidia 9400M, 2GB DDR3, 120 GB HDD respektive 128 GB SSD). Da frag ich mich, was Dell dazu bewegt folgenden Satz zu äußern: "Wir wollten etwas erschaffen, dass dünn und elegant ist und in Sachen Qualität die Konkurrenz hinter sich lässt".
 
@Insane.J: die 1.699 Euro kannste schon mal 'knicken' ... du >>musst<< mind. 128 SSD (450 Euro als Option beim 1,6 Ghz und beim 1,86 Ghz bereits dabei) dazurechnen. Ob eine nVidia GF 9400M besser/schlechter ist als einen Intel X4500 wage ich zu bezweifeln und im Ggs. zum MA unterstützt der DELL auch HDMI (und somit HDCP). Auch darf man CPU niemals nur anhand der GHz vergleichen. (Als Bsp. sei hier mal ATOM vs. Celeron genommen, wo die 1,6 Ghz gegenüber dem 900 Mhz so gut wie 0x effektiver sind, wenn man die Leistungen vergleicht). In diesem Fall hier allerdings ist der MA wohl wirklich schneller: Intel Core 2 Duo SL9300 1,6 Ghz vs. Intel Core 2 Duo SU9300 1,2 Ghz...
 
@Fraser: Ich schrieb ja "ab" 1699,-. Für 2299,- mit 1.86 GHz ist die SSD inklusive. Die 9400M ist deutlich schneller und zudem ist das MacBook Air auch noch 500g leichter.
 
@Insane.J: Ja, zumindest sagen das einige Seiten, dass die nVidia im Vergleich zur Intel fast 5x schzneller sein soll. Muss mann allerdings dennoch betrachten, ob es von Apple gerechtfertig ist, keinerlei HDCP zu unterstützen (weder soft- noch hardwareseitig). Persönlich könnte ich sogar auf SSD verzichten und weiterhin mit HDD (120 Gbyte hierbei) vorlieb nehmen. Ob ich allerding dann zum reinen Arbeiten wirklich auf die Grafikkarte achten muss? Zum Programmieren sind beide nicht geegnet (Javatechnisch Apple sogar noch weniger). Mangels internem DVD-LW sind beide nicht dafür geegnet und HD-Videos (MKV Divx7 etc.) können beide nicht direkt per Hardware decoden, da die speziellen Chips eigentlich nur für speziell konforme Formate gedacht sind. Briefe schreiben, im Netz surfen und so weitere Officedinge kann ich auf beiden gleichermaßen gut.
 
@Fraser: Stimm ich Dir zu! :-) Vom Preis/Leistungsverhältnis würde ich dennoch zum MacBook Air raten, es ist deutlich leichter, super Verarbeitet (Alu Unibody Gehäuse) und ein sehr helles Display.
 
@Insane.J: Ich bin jetzt mal so dreist und behaupte dass die beiden von Dir letztgenannten Punkte (Verarbeitung, Displayhelligkeit) die Majorität der hier lesenden Personen nicht vergleichen kann. Oder hat schonmal jemand ein Adamo in der Hand gehabt? Ich hab mal einen im Fernseher gesehen, dürfte so 30 jahre her sein... @topic: mich würde die Akkulaufzeit interessieren, da die kleine Coreversion des Apple (SL) laut Intel mehr verbraucht als die ultralowvoltageversion des Adamo (SU). Und dahingehend sehe ich die Entscheidung Dells bei einem ultraportablen Notebook Leistung zugunsten einer sparsameren Plattform zu opfern als richtig an, wohingegen Apple diesen Weg nicht komplett gegangen zu sein scheint da dort eine in meinen Augen übertriebene CPU u.v.a. Graphikplattform zum Einsatz kommt. Zum gelegentlichen Video anschaun langt auch die Intelgraphik, und spielen will mit so etwas doch eh keiner.
 
BTW. Das MacBook Air hat vllt. weniger Schnittstellen (u.a. eben kein Ethernet von Hause aus und nur einmal USB - passiver und/oder aktiver USB-Hub und gut ist), dafür ist das MBA noch flacher und besitzt einen NVIDIA GeForce 9400M-Grafikprozessor. Andereseits vefügt das MBA nicht über HDMI undd amit auch nicht mal ansatzweise über die Fähigkeit, mittels USB-betriebenen BluRay-Player (auch nicht unter Vista/Windows 7) HD-Material abzuspielen. Dagegen würde ich das fehlende Ethernet nicht als Knockout betrachten. MfG Fraser BTW: Das MBA kostet mit 128 GB SSD und USB-Ethernet Adapter bei Apple mind. 2.178 Euro (da die SSD alleine 450 Euro zu Buche schlägt). Das muss man eben auch mit einberechnen, wenn man MBA und DELL Adamo vergleichen möchte. Also persönlich würde ich wohl letztlich doch das DELL nehmen, wenn ich das Geld zuviel hätte.
 
@Fraser: Mini Display Port zu HDMI (Adapter)? Für 22.50 $ unter:http://www.monoprice.com/products/product.asp?c_id=104&cp_id=10428&cs_id=1042802&p_id=5311&seq=1&format=2
 
Also das Dell Adamo Teil gefällt mir extrem =) Aber tja... so schön es auch glänzt, so schön viel Geld muss man dafür ausgeben =P
 
Im Klartext (nochmal zusammenfassend) heißt es, dass man MBA und DELL Adamo nicht als Konkurrenz sehen kann, da das kleine MBA (sorry nicht MA wie ich oben schrieb) einiges günstiger ist, aber eben auch einiges abgespeckter ist/wirkt. Würde ich dagegen das größere MBA inkl. Ethernet-Adapter, Superbrenner, sowie (aus Spaß) VGA & DVI Adapter hinzuaddieren, käme ich immer noch günstiger weg als bei großen DELL. Solange ich keine 4 GByte, HDMI und x-viele Anschlüsse per default benötige. Dagegen im Vegleich zum kleineren DELL ist dieser eben auch einiges günstiger zu haben (hat mehr USB Ports per default und man kann auch jedes USB-Laufwerk anschließen, einschließlich eSATA)...
 
So wie das aussieht, lässt sich das Display nur im Winkel von 90° bzw. ein bisschen mehr öffnen, wegen der Kante hinter dem Display, ich könnte damit in keiner Weise arbeiten.
 
@GlennTemp: hab mir das Video etwas genauer angeschaut und bei 00.42 sieht man das die Kante abgeflacht ist und somit das Display doch weiter aufgeht. Anfangs dachte ich das allerdings auch erst :-)
 
SEHR WEISE in Zeiten einer Wirtschaftskrise solche LUXUS-Produkte zu WUCHER-Preisen anzubieten, Nun gut die Entlassungen bei Dell sind wohl auch nur eine ILLUSION...
 
@ingo9999: komisch dass es trotz der Wirtschaftskriese noch Ferraris und Porsches gekauf werden. Ich denke es gibt genug Leute die es sich leisten können und auch kaufen werden. Nicht von sich auf andere schließen!
 
Wer kauft sich einen Ferrari, bestimmt keiner in Deutschland, und wenn dann kannst du die Käufer an einer Hand abzählen.
Zum Thema: Bei Geräten wie Laptops versucht man den Break-Even-Point über die verkaufte Menge zu erzielen und nicht über den Preis, und wie selbst auch DU feststellen kannst ist solch ein Preis in der aktuellen wirtschaftlichen Situation nicht für ein Unternehmen tragbar...
GEH in den deutschen Dell-Shop schau dir den Preis von 1930 Euro an [wohlgemerkt Basis-Ausstattung] und dann reden wir weiter...
 
GEH in den deutschen Dell-Shop schau dir den Preis von 2000 Euro an [wohlgemerkt Basis-Ausstattung, bis. 2630 Euro] und dann reden wir weiter...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte