"World of Warcraft" & Co. bald erst ab 18 zugänglich?

PC-Spiele Striktere Regeln für die Altersfreigabe von Spielen sollen zukünftig nicht nur dem Jugendschutz dienen, sondern auch dazu beitragen, das Sucht-Risiko zu reduzieren. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sollte ganz verboten werden.
 
@MarZ: Ab 18 reicht, kenne persönlich aber niemanden der unter 26 ist der das spielt. :)
 
@MarZ: auch wenn ich im falle von WoW auch dafür wäre kann man nur einmal mehr sagen, dass die es echt übertreiben mit ihren Restriktionen. Wenn ein Kind mit 14 oder 15 seine ganze Freizeit am PC verbringt haben doch die Erziehungs"pflichtigen" schon etwas falsch gemacht.
 
@wedge: Irgendwie widersprichst du dir selber. Warum sollte Wow ab 18 sein? Klar es hat wirklich einen hohen Suchtfaktor, das weiß ich aus eigener Erfahrung selbst, aber ein Erwachsener muss selbst wissen was er tut (und das muss er auch mit einer 18er Wertung) und wenn ein Minderjähriger süchtig werden sollte, dann sehe ich es genauso wie du: Die Erziehungspflichtigen sind ihrer Verpflichtung nicht nachgekommen.
 
@MarZ: Find ich auch. @Speckknoedel: WoW ist digitales Heroin ^^
 
@MarZ: Schwachsinn, wenn die es schaffen WoW zu verbieten wer weiss was die dann noch alles verbieten, du solltest das auch mal objektiv betrachen und überdenken. @ wedge: sowas von signed!!!
 
@-flo-: Stimmt, hab meine Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, n festen Job, Freundin usw.. und bin auch ein wow Spieler. Ja wie kann denn sowas passieren
 
@MarZ: Das Problem haben nicht die Causalspieler, sondern die Elite, Endgame-Spieler, die Raider in der Weltrankliste TOP200 (vom Gefühl her). Ich habe im Studium noch damals WoW angefangen (als es rauskam), war solo, hab nebenbei gejobbt und es ging gut. Doch dann war das Studium zuende, ich hatte Job, eine Freundin (mittlerweile geheiratet ^^) und habe gemerkt: WOW auf einem solch hohen Niveau (meine Gilde war/ist Top 10) was den Zeitaufwand anbelangt ist auf Dauer gesehen nicht möglich, wenn man Job und Familie hat. Und dabei darf ich mir meine Arbeitsstunden selbst legen so wie ich sie haben will. Trotzdem: es geht nicht. Hier werden nicht die Causalspieler angesprochen, die ohnehin keine Sucht zeigen (eben weil sie Causal per Definition sind). Hier geht es um die, die süchtig sind, und das sind alle in den Toprängen. Ausnahmslos!
 
Genau. Alkohol und Kippen auch. Diskotheken, weil da wird ja eh nur gekokst auch. Und alles was Spaß macht auch. Und alles, wovor Leute sonst noch Angst haben, weil sie keine Lust haben sich zu informieren und in der Bild Dreck lesen. Oder eben diese Leute. Man bewältigt Probleme doch nicht durch Verbote. Man muss Alternativen schaffen und in den Dialog treffen nachdem man sich mit der Problematik ausnander gesetzt hat. Wenn durch ein Verbot was besser werden würde, dann könnten wir ja auch einfach Arbeitslosigkeit und schlechtes Wetter verbieten. Na, wie wär das?
 
@MarZ: Wieso? Nur weils Abzocke ist?
 
@wedge: Sag' ich auch immer wieder, aber irgendwie will's niemand hören. :\
 
Solange man Accounts online kaufen kann ists auch kein Problem. Genau wie Steam. Paypal kontrolliert das Alter net.
 
@darkdongle:
Der Witz ist ja auch, dass das nötige Geld für WoW meistens von den Eltern kommt. Außerdem bezweifle ich, dass eine solche Altersrestriktion auf dem Papier soviel nützt. Meistens sind es - wenn überhaupt - nur die Verkäufer(innen), die überhaupt mal nach dem Alter fragen, die Eltern interessiert es oft weniger (bis gar nicht).
 
@darkdongle: Das letzte Wort haben eh immer noch die Eltern. Wenn die der Meinung sind der 12 Jährige Sohn darf ein Spiel ab 18 Spielen und kauft das für sein Kind, ist das in Deutschland komplett legal! Ich würde eher die Eltern mehr in die Verantwortung ziehen. Bei ERWACHSENEN! unter 25 die noch bei den Eltern leben, müssen die Eltern die Anträge für ALG2 usw. stellen und den Job wechseln wenn sie nicht genug verdienen um dann ihre Kinder zu unterstützen, aber wenn das Kind in die Sucht gerät haut keiner den Eltern auf die Finger, egal ob das Kind 12, 16, 18 oder 22 ist.
Da stimmt die Verhältnismäßigkeit mal wieder nicht in Deutschland.
 
@darkdongle: Dann sollte man etwas gegen den Mißbrauch machen. Oder besser gesagt gegen solche Kids wie du. Am besten ganz verbieten. Weltweit. Gibt genug Gewalt auf diesen Planeten, da brauchen wir nicht noch mehr sinnlose Gewalt auf Computern.
 
@Sesamstrassentier: Wer sagt denn dass ich ein Kind bin? Es ist nur so, dass die Kontrollen die da sind, nichts bringen. Ich zock sowieso kein WoW, aber dass ist auch was anderes^^
 
Und wie wollen die das kontrollieren??? Millionen von Usern mit nem Postident - Verfahren überprüfen????
 
Bei dem Grundgedanken ... müssten aber erst mal ganz andere sachen verboten werden !
 
@Lazrail53: Richtig. Wenn PC Spiele verboten werden sollen, bzw. eine ALtersbeschränkung gefordert und durchegsetzt wird, dann sollte die komplette Kino-TV-Chose überdacht werden.
Werbung mit nackten Frauen, Herr der Ringe ab 12 Jahren, Filme wie SWAT um 20.15h, etc pp...Da hängen sich viele Politiker einfach an den Strohhalm CounterStrike und pushen sich wichtig.

Dass niemand den jungen Menschen zuhört und auf diese eingeht, das ist das Problem. Mit niemand meine ich die Eltern, Freunde (falls vorhanden), Lehrer, etc pp - all diejenigen die diese Kids oder jungen Erwachsenen in eine Schublade stecken. Und wenn es zu spät ist und der einzige Ausweg die pure Gewalt und Aggressionsentladung an den Mitmenschen ausgeführt wird, dann wird laut gemeckert und Vorurteilsbehaftet wild auf PC Spiele verweisen...

Das PC Spiel ist heute das was früher die Murmeln und Legosteine waren - ist nunmal so. Die Welt verändert sich, Gewohnheiten und Kulturen entwickeln sich.

Mal weitergedacht: Man verbietet den eigenen Kindern irgendwann PC SPiele, "gewaltverherrlichende" Filme, etc - schon wird man recht schnell zum Aussenseiter, wird gehänselt, ignoriert, verkriecht sich in eine eigene Welt weil die Eltern einem eventuell nicht zuhören. Lehrer können sich nicht um alle Kinder kümmern, sind überfordert, nicht gut genug ausgebildet, was auch immer - schon hat das Kind die selben Probleme wie ein Kind mit der Erlaubnis/Möglichkeit PC Spiele zu spielen (Shooter, etc).

Und wie argumentieren dann die Politiker? "Öhm, ja, er hat bestimmt mal im Fernsehen die Werbung für ein SPiel gesehen" ?!?

Diskutieren kann man da jahrelang, wird nichts bringen. Die Gesellschaftw andelt sich, schaut euch die USA an, das erwartet uns und ist schon lang im Anmarsch.
 
@nubie: Das ist der beste Beitrag, den ich hier seit längerem gelesen habe und den "unterschreibe" ich 100%tig!
Im Grunde spiegelt sich in der Reglementierungswut der Politiker ihre ganze Unfähigkeit und Inkompetenz wieder! Was ist den zwischen Erfurt und Winnenden geschehen? Nichts! Was sich jetzt wiederholt, sind die Rufe nach Verboten und die Talkshows mit s.g Experten! Die Diskusionen über Waffenverbote und Munitionssicherung werden wieder im Sande verlaufen und in vier Wochen ist wieder alles vergessen! In keiner Himmelsrichtung was Neues!
 
@nubie: Ok und was würdest du, rein politisch gesehen, die anstehenden Bundestagswahlen berücksichtigend tun, um die SUCHTGEFAHR zu minimieren? Ich stimme dir allerdings wirklich zu. Schließlich ist es Aufgabe jedes Einzelnen, Dinge, die in eine falsche Richtung laufen, zu korrigieren. Eltern sollten individuell auf ihre Kinder eingehen und nicht bei Politikern oder Gästen einer Talksendung nach einer Gebrauchsanleitung hoffen. Letzteres wäre nämlich einfacher und würde von den individuellen Problemen ablenken, ließe mit Gleichgesinnten auf eine universale Lösung des Problems hoffen, um im Nachhinein, bei "eventuellem" Versagen das PLANs A kopfschüttelnd und schulterzuckend auf Unverständnis zu plädieren. "Schließlich hätte man alles gemacht, was in der Gebrauchsanleitung gestanden hätte..."!
 
Und wer ist schuld? Die USK. Da fließt mal kein Blut, kein Kriegsszenario und man bekommt keine Belohnungen für brutales morden und schon kommt das nächste "Argument", die Zeit die man mit dem Spiel verwendet. - Es werden mit Sicherheit keine Ursachenbekämpfung stattfinden. Also keine Freizeitangebote, keine Clubhäuser, keine Sportspielstätten und keine Sportvereine. Alternativen die Geld kosten sind unerwünscht, Ergebnis siehe Studie.
 
@RobCole: So siehts aus!
 
@USA: tja. gegen die idioten kann man halt nichts machen. selbst wenn man den verkauf von allen spielen verbieten würde, gäbe es halt noch die raubkopierer die weiter spielen......
 
@starchildx: Was hat das mit Idioten zu tun? Erst denken, dann schreiben.
 
@nubie: ich setz raubkopierer mir idioten gleich......du solltest eher mal nachdenken was USA geschrieben hat....
 
@starchildx: naja in dem fall is nichma das raubkopieren das dumme, eher das man ein MMO!!!rpg auf privaten servern spielt die nichma 100 leute aufm server haben. null spiel spass. zm thema kann ich nur sagen das es in wow bereits eine eltern kontrolle gibt mit denen die eltern den account so einstellen können das nur zu einer bestimmten tages/uhrzeit gespielt werden kann bzw wieviele stunden maximal. von daher sollte man eher mal in richtung erziehungsberechtige gehen als gleich ein "ab 18" stempel aufzusetzen. aber naja verbieten is ja immer einfacher als ernsthaft was zu ändern bzw zu bewirken. da ich über 18 bin dürfte mich das ganze wenig interessieren :)
 
@walterfreiwald: ja man sollte die eltern hat mal aufklären, grossteil der eltern wissen nicht was im kinderzimmer am pc gespielt wird und es interessiert sie meistens nicht (naja, außer die bild zeitung oder rtl schieben die schuld am amoklauf wieder auf killerspiele).
 
@walterfreiwald: Ich kenne da nen privaten Server mit rund 7000 Spielern und praktisch 99% Uptime. Fühlt sich fast wie normales WoW an. Ich mag WoW aber trotzdem nicht. =)
 
@walterfreiwald: Schon alleine wegen dieser Zeitfunktion wäre so ein ab 18 unnötig. Aber dann müßten die Eltern informiert werden, wenn diese die Kontrolle über die Zeit haben sollten. Die meisten wissen höchstwahrscheinlich nicht einmal, dass es diese Funktion gibt.
 
@starchildx: haha ich stelle mir gerade vor ich hätte schon Kinder -> auf RTL kommt gerade Killerspiele-blabla und ich gehe ins Kinderzimmer "Sohn, spielst du Killerspiele?". Ein Bild für Götter...
 
Man kann es auch mit anderen Spielen übertreiben und danach süchtig werden, natürlich bietet WoW da ein größeres Potenzial, aber irgendwo wäre bei WoW vielleicht eine Altergrenze ab 16 sinnvoll, wobei WoW ja schon eingebaute Zeitmanagement Funktionen für die Eltern hat, nur diese werden wahrscheinlich viel zu selten genutzt.
 
@cOOl!ng: Weil sich die meisten Eltern garnicht mit dem Gerät auskennen, mit dem ihr Kind die Zeit vertreibt.
 
@Mister-X: Dann liegt aber die Schuld bei den Eltern und nicht bei dem jeweiligen Spiel oder Gerät (PC/Konsole). Viele Eltern gehen zu wenig auf die Interessen ihrer Kinder ein. Sie mischen sich doch erst dann ein, wenn man den Namen eines bekannten Spiels erwähnt, was in den Medien als "Killerspiel" abgestempelt wird.
 
Oh Gott, Herr Inquisitator Pfeiffer höchstpersönlich, der würde am liebsten alle Killerspieler öffentlich verbrennen lassen so irre ist der, ich könnte wetten das wir auf seiner Festplatte zuhause auch bestimmte Dinge finden würden, auch wenn ich eher davon ausgehe das der zu dämmlich ist auch nur einen PC einzuschalten...
 
Vielleicht sollte man auch die Kirche ab 18 Jahren zulassen denn in Jungen Jahren sind solche Dinge ausschlaggebend und man glaubt dann an sowas ein Lebenlang wirklich nur wenige trehten aus der Religion aus da sie gelernt haben frei zu denken .
 
@overdriverdh21: Das geht nicht. Von wegen Kirchensteuer.
 
Seit dem neuen Addon kommen Splitterbomben zum Einsatz, man foltert Babys um dann die Mutter zu töten wenn sie zur Hilfe eilt, man exekutiert hilflose Gefangene im Käfig, foltert leute mit heissem eisen und tötet sie sobald sie mit den gewünschten infos rausrücken, entfernt zwergen das hirn.. ich könnte ewig so weitermachen :D
Aber ab 18 Grunbd muss natürlich die Spielsucht sein, ansonsten könnte es ab 12 bleiben.... ja..
 
Wissen die Oberschlauen Menschen die sowas ins Leben rufen eigentlich was sie damit der Unterhaltungsspiele-Branche antun. Wenn die sowas wirklich durchbringen und auch strikt kontrollieren wird das Millionen von Euro/Dollar Verlust einfahren. Aber daran denken die natürlich nicht.
 
@Bamby: Genau. Weltfrieden will keiner haben. Dann wären ja die ganzen Firmen pleite, die Panzer und Gewehre herstellen. Also bitte immer schon weiter Krieg führen, sonst manchen wir Verlust... *kopfschüttel*
 
@Runaway-Fan: Das war ja mal gar kein Vergleich... Was die Politik hier aktuell wieder aufzieht, ist genauso bescheuert wie schon zu dem Amoklauf in Erfurt. Man versucht es sich halt wieder leicht zu machen und die Schuld auf Leute/Dinge zu schieben um die eigene Unfähigkeit zu verbergen.
 
Dann schickt man seinen älteren Bruder oder Freund vor das Teil zu kaufen.
Oder wünscht es sich von der Oma die keine Ahnung hat.
Bestellt es Online aus dem Ausland und und und ...
Es gibt X Möglichkeiten doch an das Spiel zu kommen.
Waffen sind auch verboten, aber wer unbedingt eine haben will bekommt auch eine.
 
Second Life zum Beispiel ist ab 18, aber auch nur weil manche Sex Animationen, Waffen und Kampfflugzeuge erstellt haben, die im Prinzip Meisterwerke sind.

Aber WoW, bei dem PC Laden wo ich gearbeitet hab, isses so, jeder der ne neue Tastatur kaufen will, wird zuerst gefragt: Hast du zuviel WoW gezoggt ???
 
Das ist doch wohl ein Scherz? Da gibt es ein Spiel wie WoW, ohne Blut, langzeitmotivierend, ohne harte Gewalt und so etwas soll wegen Suchtgefahr ab 18 werden? Die sollen mal Abends bei uns im Park die ganzen Kiddies auf Suchtgefahr hinweisen. Denn die sind "wirklich" süchtig. Damit will ich sagen, daß es mehr menschen gibt die süchtig nach etwas anderem sind, was viel gefärlicher ist. Man sollte erst einmal das in den Griff bekommen anstatt wieder irgendwas ins Leben zu rufen, nur um zu zeigen, daß man etwas getan hat. Aber keine Ahnung davon haben.
 
LFG Naxx 25er, bin Schurke und 22 Jahre alt /w me ...
 
@OnurY: /w Shadow T7.5...für die Sucht...
 
@OnurY: auf meinem server gibts das schon ^^ lfm naxx, nur mit erfahrung, eq check vor dalaran nord bank, ts pflicht und min alter 18
 
dann dürften ja gar keine spiele mehr unter 18 erhältlich sein, da immer ein gewisses "suchtpotential" enthalten ist... zum beispiele habe ich über ein halbes jahr lang jeden tag mehrere stunden tony hawks pro skater 2 gezockt, damit ich endlcih alle gaps hatte, jedes board und bei jedem spieler die vollen skillpunkte... soll das dann auch ab 18 werden?... oder sudoku?... auchab 18?... kreuzworträtsel?... lächerlich... diese ganze bevormundung geht mir mächtig auf den sack!!!!
 
Auch wenn ich mir damit keine Freunde mache, aber ich finde, dass sich auch die Spielehersteller die Frage gefallen lassen müssen, warum einige Spiele in letzter Zeit blutiger werden und z.T. die Splattereffekte extra hervorgehoben werden als Feature.
Offenbar glauben einige Entwickler, dass sie mit übertriebenen Gewaltdarstellungen Kunden fangen können. Aber ein Spiel wird durch sowas nicht besser oder schlechter. Battlefield zum Beispiel sind im großen und ganzen gute Spiele und kommen ohne Blut und zerplatzende Köpfe und abfallende Körperteile aus. Wieso meinen die Entwickler von Fallout 3 denn nun z.B., dass dies nötig ist? Nicht wenige Kollegen fanden Fallout 3 in der deutschen geschnittenen Version besser, weil diese übermäßige Gewaltdarstellung im Original störend auf sie wirkte. Fazit: Die Hersteller von Videospielen sollten sich mal beim Einsatz von Gewalt genauso Gedanken machen wie bei nackter Haut (insbesondere die US-Entwickler). Sie würden mit nackter Haut nämlich bei weitem nie so weit gehen wir bei Gewalt, weil dies in den USA genau das Gegenstück ist was bei uns die Gewaltdarstellung ist.
 
@Runaway-Fan: die spiele werden nicht blutiger, nur realistischer, aufgrund der verbesserten spieleengines... schon mal "soldier of f*rtune (2000)" oder "duke nukem 3d (1996)" gespielt?
 
Das Problem ist, dass es u.A. Spiele WIE WoW sind. Nicht NUR WoW!

Aber das ist ja mal wieder egal... Typisch
 
tjaja, so ist es mit den lieben politikern - keine angst, alle diese süchte gehen vorbei - ich hab selbst ni meiner jugendzeit (unter 16 natürlich) half-life und unreal in der us version teils bis zu 16 stunden am tag gezockt und würde sagen, ich war danach süchtig - dann kam nach und nach das abi in den vordergrund, dann ausbildung, job, studium usw und heute spiel ich vielleicht mal n stündchen am we mit n paar alten freunden counter-strike (urversion) - ich würde sagen, es hat mir damals nicht geschadet und ich wär heute sicher ohne pcspiele weder ein schlechterer noch ein besserer mensch - gruss yergling
 
Zumindest ab 16 sollte WoW schon sein, mit 12 hat man besseres zu tun, als stundenlang zu zocken. Mit 16 o. 18 sollte man sich besser beherrschen können, oder die Finger davon lassen.
 
@qoou: Die 12er Einstufung basiert ja auf dem Gewaltheitsgrad etc, nicht auf dem Suchtfaktor. Sicherlich werden nicht viele 12 Jährige sich WoW zulegen und zocken...das ändert aber nichts daran dass das Spiel selber ab 12 Jahren freigegeben ist. Und wenn doch nen 12 Jähriger xx Stunden am Tag mit einem Spiel (egal ob WoW oder ein anderes) verbringt, dann sollte man eher die Erziehungsmethoden der Eltern anzweifeln als die Alterseinstufung des Spiels.
 
Die Freigabe der Spiele ab 18 hat keinerlei Nutzen, weil es in diversen Freundschaften der WOW Organisation immer einen über 18 gibt. also einer ü18 kann das spiel kaufen und den jenigen übergen.
 
dann hätte man aber nen Schuldigen, der für irgendwas verantwortlich ist^^
 
Lasst die Pfoten von unseren Spielen ihr Heuchler, kümmert euch um Dinge die unseren Kids wirklich helfen. Kurz Umfrage, in wessen Ort/Stadt/Dorf gibt es noch ein JUZ (Jugendzentrum) das täglich min. 3 Std. geöffnet hat? Mit hauptamtlichen Angestellten? Richtig in kaum einem mehr - ich bin schon so alt, ich kenn das noch so :) Immer mehr Jugenzentren werden geschlossen, Streetwork und Jugendarbeit findet aus Gründen der Kosteneinsparung sogut wie kaum noch statt (vielleicht in den Großstädten um was "vorzeigen" zu können - aber in den Dörfern und Kleinstädten kaum noch). Kostet ja alles Geld! Bei diesen ganzen Fehlern der POLITIK sich dann hinzustellen und zu meinen mit Verboten verhindern zu können das z.b. einer Amok läuft, bei soviel Dummheit werd ich wütend -.-
Hier das Thema mit der "Suchtgefahr" is das selbe in Grün, wir hatten vor 10 Jahren garnicht die Zeit amok zu laufen oder stundenlang vorm "Super Nintendo" zu sitzen. Darüberhinaus gibt es z.b. in WOW längst eine Funktion mit der die Eltern die tägliche Spielzeit einstellen können. Dazu benötigt es ledigliche verantwortungsvolle Eltern. Und es ist der verdammte Job der Eltern sich um seine Kinder zu kümmern!!
 
@m @ r C:
Es ist schon traurig, das Jugendliche ohne ein Jugendzentrum nicht wissen, was sie den ganzen Tag machen sollen. Ich bin ohne Jugendzentrum groß geworden.
Aber in einem geb ich Dir Recht. Die Eltern sollten sich um die Kinder kümmern. Wenn se dafür keine Zeit oder Lust haben, dann lieber keine Kinder in die Welt setzen.
 
@m @ r C: oh mein gott jugendzentrum... is das nich das wo man sofort eins aufs maul bekommt sobald man einen von den fuchs haar und hose in den socken typen falsch anguckt? solche einrichtungen kannste zur heutigen zeit vergessen es sei denn es steht unter polizei kontrolle oder es hat einen mindesanteil von ausländischen mitbürgern (tut mir leid aber es ist nunmal so das meist türkische/moslemische und russische mitbürger so auffallen... nich böse gemeint)
 
@Klartext: ja das war beispielhaft gemeint, so wars bei uns früher und so ist es in dem Dorf aus dem ich komm immer noch - das weiss ich von meinen damaligen Kumpels, 2 davon arbeiten nämlich mittlerweile selber in besagtem Juz als Jugendreferent bzw. Sozialpädagogen. Und wie ist es in der Stadt hier wo ich mittlerweile wohne? knapp 8.000 Einwohner, 2 Altenheime und das Juz wurde letztes Jahr geschlossen - zu teuer! Wie schaut den die Realität aus? Die Kids hocken auf irgendwelchen Supermarkt Parkplätzen oder Spielplätzen rum von denen sie keine 20 min. später wie kriminelle von der Polizei verjagt werden. Hocken zuhause, die Eltern können oder wollen sich nen scheiss um ihre Kids kümmern. So schaut unsere Realität doch aus - aber sich dann drüber wundern wenn unsere Kinder durchdrehen. Ich wage sogar zu behaupten - und ich weiss mit dieser Meinung steh ich nicht alleine da - das ohne Computerspiele, gerade die sog. "Killerspiele", noch viel mehr jugendliche durchdrehn würden.
 
@m @ r C:
Dein letzter Satz stimmt garantiert. Gilt auch für Erwachsene. Nach einem richtig scheiß Arbeitstag spiele ich auch gerne mal die eine oder andere Stunde ein Ballerspiel. Danach gehts mir meistens besser.
 
@walterfreiwald: "fuchs haar und hose in den socken typen" haha, der war gut!! :-D
 
Es gibt auch Kinder, die verkraften es nicht, bei "Mensch ärgere Dich nicht" zu verlieren. Sollen Brettspiele jetzt auch verboten werden ?
 
Es sollte ein Gesetz geben das bei Kindern verbietet das beide Eltern arbeiten gehen.
Ich wäre für Einheitskleidern in den Schulen damit es keinen Neid und kein Mobbing schon wegen den Schulkleidern gibt. Alle Waffen sollten eingesammelt werden. Es sollte niemand mehr Waffen zuhause aufbewahren dürfen.
 
Omg! Wieso denn nicht gleich eine Regel einführen, dass PC Spiele für Kinder verboten sind (1-18Jahre). Dann können die Grossen dann halt rumballern und wird Jugendlichen draussen verstecken spielen.
 
Wieso über 18? Welcher "normale" Mensch über 18 hat denn bitte Zeit, jeden Tag 3+ Stunden zu spielen, Dailys zu machen, Mats zu farmen und Abends auch noch zu raiden? Das spiel sollte man nur an Schüler, Zivis und Studenten verkaufen :D
(Natürlich ist das nicht ernst gemeint, DU bist normal!)
 
Und das Mindestalter zur Aufnahme im Schützenverein lassen wir bei ... ja genau es gibt keine Beschränkung.
Lediglich das man in den Vereinen meistens bis 14 Jahre nur Luftgewehr und erst ab 14 Jahren Kleinkaliver/Pistole schiessen darf.
Sehr passend !
 
Die Politiker labern immer großspurig, dabei kommt nie etwas dabei raus.
Siehe Killerspieler oO
Die sollten nicht immer auf den Online Spiele herumreiten, sondern sich mal um ihre katastrophale zustände in Deutschland kümmern den sie! verursacht haben.
Typisch Deutschland :rolleyes:
 
Das wäre als ob man Schach und Kartenspiele usw. auch ab 18 Einstufen lässt. Dort gibt es auch viele Süchtige. Es gibt auch Fußball süchtige, fußball ist zwar gesund aber aufgrund der Sucht gefahr müsste man dies auch alles ab 18 machen. Also Schwachsinn der vorgschlagen wurde ! Anno 1701 ab 18 z.B: dann... tzz
 
Jesses, da haut Mechthild aber mech...ähh mächtig aufs Braune. Tja, demnächst dann Schoko-Osterhasen und -Weihnachtsmänner im Discounter erst ab 16 oder 18, weil Schoki auch süchtig macht (und das Köpfen so roh rüberkommt) inkl. Testkäufen durch demente Rentner oder wie? Ham' die eigentlich alle nichts Besseres zu tun, als für unsere Steuergelder solch einen Schmarrn zu fordern?
 
@Hellbend: Du hast den Comedy-Faktor der sich völlig ungezügelt nicht entblödenden PolitikerInnen klar erkannt. Ich bin sehr dafür, das Comedians solche PolitikerInnen, die so hirnrissig brachial von Killerschhützenvereinen und Killerschusswaffen abzulenken trachten, noch lange auf die Schippe nehmen.
 
Naja, dann müsste Xbox Live bzw. das PSN Netzwerk auch erst ab 18 sein.
 
@Riplex: Naja, nicht unbedingt. Du kannst darüber ja ncht nur online zocken. Diese sind ja unterschiedlich einsetzbar und stellen nicht den gleichen Risikofaktor wie MMORPG´s (hier halt W0W) in Sachen Sucht dar. Oder habe ich das jetzt falsch verstanden?
 
Sie machten sich außerdem dafür stark, dass die Altersbeschränkungen auch mit Testkäufen durch Minderjährige kontrolliert werden. Verstöße gegen den Jugendschutz könnten so besser aufgedeckt werden, hieß es. ==> Das wollte man doch für andere Bereiche auch schon machen. Aber rechtlich wars dann nicht so einfach wie es sich die Politiker vorgestellt haben.
 
Schon wieder versuchen Politiker, Dummheit der Eltern durch Verbote auszugleichen.
 
Erstmal sollten die Leute das Wort "Sucht" definieren. Zweitens, was erhoffen sie sich dadurch, das Suchtpotenzial zu reduzieren? Dass die Jugendlichen sich mehr auf die Schule konzentrieren, obwohl die Zukunftsaussichten generell schlecht sind? Dass sie sich anderweitig abreagieren und vielleicht zu schlimmen Taten greifen?
Und ganz nebenbei: Was ist mit den über 18-jährigen, die süchtig sind? Sind diese egal? Oder andere Suchtpotenziale... WoW ist ja nicht das einzige auf dieser Welt.
Also ich persönlich halte davon nichts...
 
Ich denke jeder der Zocker ist und zur Schule geht .. hat bestimmt schoneinmal die Schule vernachlässigt weil er ein War/TrainingPublick gezockt hatte/hat oder in WOW am Raiden war...
und manch einer von euch wird auch schon eine wichtige Klausur dafür 5 geschrieben haben weil er die Nacht zuvor gezockt anstatt sich den Kack für die Schule nochmal angekuckt hat xD. .... na na wer fühlt sich ertappt :)
Aber es ist halt so .. erst die Arbeit dann das Vergnügen... :)
P.S Fuck ich muss bis morgen noch ein dickes Referat fertig haben ... solangsam sollte ich mal anfangen :( ... ne erst noch nen Film kucken... ^^ Gut das wir Zocker es gewohnt sind die ganze Nacht durch zumachen xD
 
@neonkaeseausholz:
Ich verstehe deinen Sarkasmus. Dies würde aber ziemlich nach hinten los gehen, wenn diejenigen gar nichts mehr essen würden, weil sie nicht mind. 18 Jahre alt sind. Wieviel Menschen würden dann an Hunger sterben?
 
Ich bin sehr dafür, das die Parteien in Deutschland verboten werden, dann können sie ohne Geld keinen Schwachsinn mehr verbreiten, insbesondere natürlich die Frauen und Herren der CDU/CSU Riege. Denn die schreien als erstes los.

Wir sind alle nur noch Spielbälle für die Deutsche Politik. Verbote überall wo man hinschauen kann. Es reicht, es reicht, wir sollten zurückschlagen und unsere Wahl für den September reiflich überlegen...

Doch eins noch, da wo Geld eine große Rolle spielt, kommen keine Verbote und missachtungen der Gesetze stehen auf der Tagesordnung dieser Menschen. Und: hier wird nicht geschrien. Der arme deutsche Troll ...
 
was soll das ganze, schon mal jemand Struwwelpeter gelesen? In meinen Augen sind die Eltern dafür zuständig, ich hätte kein Problem wenn meine Tochter WOW spielt, hab's einige Zeit auch selber gespielt.
 
@DonStiego: Zumal es ja dort auch Gildentreffen gibt und somit die sozialen Kontakte pflegen kann. Es sind schon einige rl-Freundschaften über wow entstanden !
 
@Andreas78: ja genau, bei WoW mit der sozialen Schiene zu argumentieren... lol Für eine echte Freundschaft, welche in WoW entstanden ist, mussten vorher 1.000 echte Freundschaften zerbrechen. Die Jungs am anderen Ende des Teamspeaks sind keine Freunde, sondern nur einsame Seelen, die das selbe Schicksal teilen. Ich selbst habe mal WoW als Kausal-Gamer gespielt und wieder damit aufgehört, da man als solcher nichts erreichen kann. Mich wollten ein paar "Freunde" zu den großen Raids mitnehmen, da habe ich das Elend im TS gehört. Mir wird jetzt noch schlecht, Wenn ich daran denke, wie dumm sie alle waren und jetzt kommen Politiker an und fordern ein WoW ab 18 und irgendwie beschleicht mich das Gefühl, dass diese Politiker genau so dumm sind...
 
Internet ab 21.... wenn man das hier so liest, sicherlichein guter Vorschlag. :)
 
Armes Deutschland, so leid mir es tut das sagen zu müssen. Steuersünder wandern Jahrelang ins Gefängniss, Kinderschänder kommen auf Bewährung/gute führung frei. In diesem Staat läuft etwas gewaltig daneben! Man sollte sich lieber um die wesentlichen Dinge kümmern, wie z.b Bildung. WoW ab 18 ? Was soll das bringen ? Die tausenden "Süchtigen" besitzen berreits WoW, wollen sie jetzt Bundesweite Hausdurchsungen starten auf der suche nach "Minderjährigen WoW Spielern ? Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich, & bei Kindern/Jugendlichen müssen die Eltern eben durchgreifen! Elterliches versagen nenne ich sowas wenn die Kinder nur noch am PC !
 
Finde ich ne gute sache, dann kümmern sich die Kiddis mehr um ihre hausaufgaben :)
 
Macht MMO's halt ab 18, die interessantere Frage ist jedoch wie man dies bewerkstelligen will, besonders mit der Maße an Free-to-Play Titeln. Würde sich jedoch ein Weg finden lassen dies durchzusetzen würde ich es supporten. Nein, nicht weil der Suchtfaktor oder sonst was Leben zerstört, sondern weil ich generell lieber mit reiferen Leuten statt Kiddies spiele - allerdings ist reif viel zu relative und kann nur in den seltensten Fällen an das Alter gebunden werden.
 
Ok, Politiker wollen WoW und co ab 18 einstufen, weil man davon süchtig werden kann und haben dazu eine Studie in der Hand. Wieso zahlen dann die gesetzlichen Krankenkassen, die ebenfalls unter der Politikerfuchtel stehen keinen Cent, wenn es um die Behandlung von Computerspielsucht geht?
 
Willkommen, China.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

60 Tage Game Time Card im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles