Justizministerin: Kinderporno-Sperren problematisch

Recht, Politik & EU Bundesjustizministerin Brigitte Zypries ist von den Plänen ihrer Kollegin, Familienministerin Ursula von der Leyen, mit Internet-Sperren gegen Kinderpornographie vorzugehen, offenbar wenig begeistert. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
erstens wird man es umgehen können (nich nur im fall kipo), sei es mit nem proxy, anderen dns server, vpn tunnel... ...und zweitens wird nur diese schlimme kathegorie vorgeschoben, um genug befürworter für eine zukünftige komplett zensur zu haben -.-
 
@Billy Gee: Kann ich nicht zustimmen, mr.hacksector.cc. Wie ich dieses rumgesülze hasse. Es geht hier um Kinderpornografie. Das ist ja wohl mit abstand das abartigste, was es gibt und da ist es nicht möglich etwas zu machen? Oh man..
 
@Billy Gee: Vor allem die Sache mit den "freiwilligen Vertrag" find ich komisch. Provider könnten auch ohne einen Vertrag freiwillig Seiten sperren (im falle vom KiPo hätte ich auch nichts dagegen, solange es eine freiwillige, unbeeinflusste sache der Provider bleibt). Dieser "Vertrag" bietet keine Vorteile für Provider, sondern nur Nachteile. Sie MÜSSEN die URL-Listen täglich abgleichen, egal was drinn steht. Von daher eine lächerlichkeit seinesgleichen dieser Vertrag. Freiwillig bleibt Freiwillig und Vertrag bleibt Vertrag mit Verpflichtungen.
 
@Billy Gee: der simple wechsel des dns servers dürfte nichts bringen. du kannst ja nen paketfilter drüberjagen beim provider. das einzige was hilft wären verschlüsselte kanäle, sei es VPN oder sonstwas. aber das ist ja egal. alleine durch die technischen hürden, wird vielen doch bewusst, dass man gegen sie vorgeht und das man durchaus sehen könnte, was sie machen, wenn sie unvorsichtig sind, und das wäre auch schon ein erfolg, wenn durch die technischen hürden auch nur 1% der nutzer solcher materialen abgeschreckt wird, weiterzumachen.
 
@Billy Gee: absolut richtig. das läuft wie bei der youporn sperre von arcor ab noch bisherigen kenntnissen. neuer dns server und/oder proxy und gut ist. das ganze suggeriert nur ein vorgehen gegen kinderpornopgraphie. kommt mir jetzt nicht mit dem argument "im ausland werden aber so und so viele hits nachweislich geblockt" das kommt zu 99% durch trojaner und ähnliches und hat nichts mit pedophilen am hut! so sinnfrei wie telefone abzuhören weil man damit ja terroristen entlarven KÖNNTE, die benutzen doch alle eine verschlüsselung. das geht alles zu lasten unserer privatsphäre und unserer steuern. naja, präventivstaat von schäuble und von der leyen sei dank. no comment. gegen kinderpornopgraphie muss man anders vorgehen, aber nicht auf diese art und weise. ein anfang wäre es schonmal leute aus psychatrischer behandlung nicht vorzeitig zu entlassen.
 
@Muplo: Ja, das ist abartig. Aber wenn du der Meinung bist solch eine Sperre ist gut, dann bist du auch für KiPo. Denn dadurch wird das eigentliche Problem nicht bekämpft, sondern nur verschleiert und zusätzlich verschlimmert.
 
@Motverge: ja das mit dem freiwilligen Vertrag wurde dehalb so kommuniziert, da jedem klar war das es dafür keine rechtliche Handhabe gibt. Man hat es bei den ISP´s mit dem Motto probiert "mach mal mit, Du willst doch auch was gegen Kipo machen". Das die ISP´s das nur sehr zögerlich annehmen ist nachvollziehbar. Allein schon deshlab weil sie dann Ihre AGB´s anpassen müßten......dadurch hätten sämtliche Kunden ein Sonderkündigungsrecht, wenn sie die neuen AGB´s nicht azeptieren. Auf so eine Kündigungs-Wechselwelle will sich allein schon kein ISP einlassen. Ganz allegemin finde ich persönlich die Idee der Zensur schwachsinnig. Deshalb wird nicht ein Kind weniger mißbraucht, wenn man nur die Augen vor verschließt und Seiten sperrt. Aktiv gegen die Produzenten solches Materials muß vorgegangen werden. Nur so können Kinder zukünftig vor weiteren Mißhandlungen geschützt werden.
 
@Billy Gee: Klar kannst es umgehen... Ich denke da nur daran, wie ich hier vor einer Stunde einen SSH Tunnel zu meiner Workstation gebastelt hab, weil mein Netbook in einem Netz arbeitet, wo die Firewall kein Verbindungen zulässt... Genauso könnte man sicher über irgendwelche sich im Ausland befindlichen Proxys auf beliebige Seiten zugreifen. Ich hab zudem mal irgendwas von einem Anbieter im Ausland gehört, der so ne art anonymes filesharing macht. Dann müsste man also deren Domains sperren, alle filesharing protokolle inkl. torrents (die ja auch legal verwendet werden) usw. usw. Es gibt 2 andere Sachen, die man tun könnte anstatt den Leuten die Websites wegzunehmen... 1. Die schnappen, die diese Seiten Betreiben... 2. Die schnappen, die diese Seiten bewusst regelmäßig besuchen!
Das ist der einzige Weg das Problem zu lösen... Das was der Staat tut ist, das Problem noch tiefer in den Untergrund zu verschieben...
 
@Forum: Solange es Menschen gibt, gibt es Verbrechen, keine Sperren oder Verbote werden es verhindern können.
 
@franz0501: Herzlichen Glückwunsch. Du hast gerade die Lösung auf sämtliche Rechtsfragen geklärt. Nach dieser Logik sind alle Gesetze nutzlos, hällt sich ja eh kaum einer drann. Nenene, ich will gar nicht wissen wieviel Tote durch schiesserreien wir Jährlich hätten wenn Schusswaffen nicht unter bestimmten Auflagen ausgeteilt werden dürften. Ich will auch nicht wissen wieviel Kinder missbraucht werden würden wenn das nicht verboten wäre. Sorry, aber der Satz hat heute echt den Winfuture Kommentatorenvogel abgeschossen.
 
@Muplo: brauchst dich hier gar nicht so demonstrativ aufzuregen! Wir sind hier bestimmt alle gegen KiPo, aber Billy Gee hat völlig recht: das Thema und die zugehörige Entrüstung wird gerne vorgeschoben, wenn es darum geht, ohne rechtliche Grundlage das Internet zu zensieren. Wie sagte George Bush doch so schön vorm Irak-Krieg: Wer nicht für uns ist, ist unser Feind, genau nach dem Motto: Wer nicht gegen die Blockade ist, ist ein Pädophiler oder unterstützt zumindest KiPo. So gehts aber nicht, denn genau das ist der vielzitierte Missbrauch mit dem Missbrauch
 
@Billy Gee: Ja das würde z.B. mit dem Tor-Netzwerk gehen (www.torproject.org) bzw. werden die damit Probleme bekommen, wenn die jenigen Tauschbörsen benutzen, denn da kann man nicht einfach eine IP oder URL sprerren, denn dort müsste jedes Paket ausgewertet werden.
 
Ööh, seit wann in den letzten Jahren ist denen denn eine gesetzliche Grundlage wichtig gewesen? Ob es rein technisch überhaupt wirksam ist, war und ist denen bislang doch auch am Allerwertesten vorbeigegangen - der Steuerzahler hat es bislang doch immer gezahlt und hingenommen, also wo um alles in der Welt sind denn da die Hürden diesmal?[ironie off] Erst schiessen und dann fragen = BRD
 
@Hellbend: Man möchte bloß sicherstellen, dass Pädophile die einen hohen Rang in der Bundesregierung oder der Wirtschaft bekleiden, abgesichert sind!
 
OMG, es geht um Kinderpornografie! Die sollten das mit allen mitteln bekämpfen die zur Verfügung stehen, rechtlich ok hin oder her... -,-'
 
@Awake: Falsch! Wir stehen kurz vor den Wahlen. Auf Kosten dieses Themas und der Betroffenen punkten zu wollen zeugt nicht von rationalem Denken und Handeln und ist schlicht widerlich.
 
@Awake: typisches schwarz-weiß denken... geh wieder bild lesen
 
Meine antwort im bezug auf die überschrift: Ist klar es sitzen zuviele von denen in den eigenen reihen !
 
@zaska0: Von den Kindern?
 
@Heimchen: Die frage ist nicht dein ernst oder?
 
@zaska0: liest Du dir eigentlich auch die News durch oder postest Du gleich irgendwelchen Quark, unabhängig was eigentlich in der Nachricht ausgesagt wird?
 
@GordonFlash: Ich lese auch. Pass auf die sache ist doch so, das in den politiker reihen sicher auch genug von diesen pedo-typen sitzen. anders kann man sich z.b. nicht erklären das kinder keine grundlegenden rechte haben. Dies wurde durch CDU & SPD & FDP abgehlent. Alleine dieser eine punkt begründetet bzw würde jeden protest gegen diese regierung gut heissen und unterschteicht desweiterem meine aussage oben. Unglaubwürdiger kann sich eine regierung nicht machen. Internetsperren das ich nicht lache, damit ist ja dann auch das problem beseitigt. LACHAHFT.
 
aber vorschlage wie das sperren des internet zugangs für filesharer und co werden diskutiert sowie das drosseln von ports lange toleriert... ach ja, hatte ich ja vollkommen vergessen, kinder haben ja keine lobby...
 
@LoD14: Filesharer verursachen "Schäden in Milliarden höhe", Kinderpornografie hingegen nur bei den Kindern und den betroffenen Familien. Die Gesellschaft (Wirtschaft, Politik, etc. pp) zeigt Ihre "betroffenheit" und ist "entrüstet", kümmert sich aber einen Scheissdreck darum, da es keinen "wirtschaftlichen Schaden" verursacht.
 
Sie hat gar nicht so unrecht.
Denn: Wenn diese Sperren eingebaut werden, betreffen sie sicher auch jeden potentiellen Bürger. Und der ist unschuldig. Und wehe, da wird etwas gemacht, wie groß ist dann der Aufschrei wieder... Jetzt schreit jeder "Her mit der Sperre!!" und wenn sie dann wirklich kommt "Hilfe, ich kann nicht mehr XYZ tun, und BigBrother is watching you!!". Wobei mir persönlich eine Sperre auch wesentlich mehr gefallen würde. Nur... Die Frage ist, wie effektiv das Ganze sein wird.
 
@tienchen: es hat niemand geschrien, als google anfing, die suchergebnisse zu filtern nach der gesetzeslage des landes. glaubst du ernsthaft, dann fangen die leute hier an zu schreien?
 
@tienchen: mal eine einfache frage am rande (da mich diese "normalo-dumpfbeutel- thematik" an und für sich sowieso nicht mehr interessiert): - was sind eigentlich "POTENTIELLE BÜRGER" ????? (ich an deiner stelle würde mal aufhören mit solchen offensichtlich für deinen intellekt nicht ganz greifbaren begriffen herumzuwerfen!)
 
@bilbao: Das könnten Nichtsesshafte sein, die es in Erwägung ziehen die Staatsangehörigkeit zu beantragen :-)
 
um unsere Kinder vor Pädophilen besser schützen zu können, sollte jedes Mittel Recht sein! DA DARF DIE POLITIK KEINESWEGS VERSAGEN. Ich behaupte mal, dass die Dunkelziffer der Pädophilien in Deutschland enorm ist!
 
@25cgn1981: wenn du lust auf totale überwachung hast bitte!
ganz erlich... schutzmaßnahmen schön und gut, allerdings wird dabei oft übers ziel hinausgeschossen. (und nu bekommst n minus)
 
@25cgn1981: Nö, Zensur brauchen wir nicht. Und mit ausblenden (was anderes ist so eine Sperre nicht) ist niemandem geholfen und es wird (wie üblich) nur an Symptomen herum gedoktert.
 
@25cgn1981: "Ich behaupte mal, dass die Dunkelziffer der Pädophilien in Deutschland enorm ist!" ____ Und ich behaupte mal, dass Kindesmissbrauch (und/bzw. Kinderpornographie) innerhalb der Familie/Verwandtschaft am Weitesten verbreitet ist - da helfen keine sinnlosen "Internet-Sperren". Das Problem muss mit anderen Mitteln angegangen werden.
 
@25cgn1981: Würde nur die Hälfte der vorhandenen Instanzen auch nur halbwegs vernünftig arbeiten, dann wäre... aber nischt tun, Versagerquote 99% und im Schlaf verdientes Gehalt steuern nicht unbedingten Arbeitseifer bei ne! Lieber noch was draufpacken, was genauso Unnütz ist und in andere Bereiche Schienen legt. (von mir auch 'nen Minus)
 
Ich finde das einfachste wäre wenn sich die ganzen Länder auf der Welt zusammentun würden und jeden Provider auf der Welt miteinbeziehen sodas man sofort die jeweilige Internetseite mit solchen Inhalten sperren lassen kann und den Betreiber der Seite sofort Dingfest machen kann und auch an die Hintermänner kommt.

Nur so finde ich kann man das ganze stoppen.
Und es kann ja nicht so schwer sein, weil den kleinen "Privaten Mann" der sich mal nen Film runterlädt findet man ja auch schnell über seine Ip damit man ihm eine Abmahnung schicken kann.

Warum nicht auch die großen Fische die wirklich Dreck am Stecken haben
 
@andi1983: Um Himmels Willen! Damit würde ja Vielen ein lukratives Geschäft entgehen. Von den ganzen Selbstversorgern kann man erst recht keine Unterstützung erwarten.
 
Was bringt eine Blockade, wenn der Server in irgend einem Bananenstaat steht...
Was hilft sind Schutzprogramme, Aufklaerung und gesunde Skepsis.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles