Microsoft will CO2-Bilanz um 30 Prozent reduzieren

Wirtschaft & Firmen Der Software-Konzern Microsoft hat sich zum Ziel gesetzt, seine CO2-Bilanz bis zum Jahr 2012 um 30 Prozent zu reduzieren. Als Vergleichswert soll das Jahr 2007 dienen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man muß MS nicht lieben und kann auch ihre teils fragwürdigen Methoden in Sachen Monopolerhaltung kritisieren - so wie ich es schon seeehr oft getan habe - aber solche nachhaltigen Aktionen finde ich ganz hervorragend. Man kann nur hoffen, daß es viele Nachahmer findest - wobei natürlich klar sein sollte: Nur aus reinerm Umweltbewusstsein machen die das nicht. Da soll schon am Ende ein Gewinn stehen oder zumindest eine schwarze Null...von eventuell anfallenden Patenten mal ganz abgesehen.
 
@Melonenliebhaber: Jupp.
 
@Melonenliebhaber: wenn man durch Umweltschutz seinen Gewinn steigern kann wäre das doch ein super Anreiz für Unternehmen!
 
@Melonenliebhaber: letztendlich wird eine solche AKtion durch den Kunden bezahlt. Wird auf den Preis oben drauf geschlagen. Da ich von der CO2-Diskusion nicht viel halte, denke ich da etwas anders. Dennoch muss ich dir in dem Punkt Recht geben, das Microsoft manchmal ein Engagement zeigt, wovon sich viele Firmen eine scheiben von abschneiden könnten.
 
@Kalimann: Durch Energiesparen sollen z. B. die Nebenkosten gesenkt werden - anders wird man gewinnorientierte Unternehmen nicht überzeugen können. Zwar werden solche Einsparungen kaum - oder höchstens bei starkem Konkurrenzdruck - an die Kunden weiteregeben, aber immerhin.
 
@Melonenliebhaber: kann dir auch nur Zustimmen.

Aber ich finde das Wort Monopol und Microsoft immer fragwürdig.
Nach der Einführung des PC hat sich einfach Windows durchgesetzt, weil es für jedermann einfach zu bedienen ist und Software/Spiele damit ein einheitliches System haben. Und das ist auch heute noch so.

Auch wenn viele Linux oder das System von Apple lieben müssen sie jedoch zugeben, dass es für die breite Masse an PC Nutzern nichts einfacheres gibt als Windows. Und deshalb ist es auch auf jeden neuem PC vorinstalliert.

Ein Bekannter hat sich ein Netbook mit Linux gekauft und war dann traurig weil seine ganze gewohnte Software nicht lauft.
Jetzt ist windows xp oben und er ist wieder glücklich :-)
 
Was? Der CO² Ausstoß soll gesenkt werden? Schade dann werden einige Analysten wohl ihre Jobs verlieren. Denn was die teilweise wegen geistigen Müll an CO² generieren ist ja nicht mehr feierlich....
 
Jetzt schon?! Auch hier ist Google um Jahre voraus. Vergleichswert von 2007? Sehr bequem und viel zu lasch in der Zielsetzung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen