OLPC-Projekt setzt künftig auf ARM-Prozessoren

Notebook Unter dem Namen XO-1 verkauft das One Laptop Per Child-Projekt seit einiger Zeit seinen hauptsächlich für Entwicklungsländer gedachten 100-Dollar-Laptop. Wie nun bekannt wurde, soll in rund 18 Monaten der Nachfolger erscheinen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Mh... dachte das läuft mit dieser Sugar Oberfläche also warum bleiben die nicht einfach bei Linux?
 
@chrisibook: frag mal Microsoft....
 
@chrisibook: Gerade die Entwicklungsländer verlangen nach Windows und haben wenig Interesse an anderen Systemen. Das ist keine Behauptung von mir, sondern wurde von den OLPC-Leuten als ihre Erfahrung berichtet.
 
@Timurlenk: Dann sollen sie halt bei X86 Bleiben, auch da gibt es CPUs im 1 Watt bereich. Es ist ja nicht nur Windows sondern auch alle Programme die für eine andere CPU compiliert werden müssten.
 
@chrisibook: Ganz einfach MS will neue Märkte erstmal billig anfixen und später dann teuer Abkassieren
 
Na, ob die Dinger erfolgreicher werden wenn Windows nicht mehr auf ihnen läuft wage ich mal stark zu bezweifeln. Damit wird sich das OLPC-Projekt weiter ins Abseits manövrieren. Ich glaub nicht das Microsoft das Windows-System quasi neu erfindet, damit es auf den XO-2 Geräten läuft. Denn das lohnt sich nun wirklich nicht.
 
@DennisMoore: Sie müssen nix neu erfinden. Soweit ich weiss müssen sie es für arm neu kompilieren und möglicherweise ein paar Inkompatibilitäten beheben. Sollte für Microsoft kein solch gigantisches Problem sein. Außerdem ist Windows aufm XO eh nix mit Gewinn, sondern eher Werbung!
 
@DennisMoore: Mir ist bewusst, dass man auf einer Seite, die winfuture heißt, auch eine gewisse Windows-Affinität erwarten darf. Aber mit diesem Gerät versucht eine Gruppe von Menschen unsere "1. Welt" (klingt immer schrecklich) Technologie Entwicklungsländern so preiswert und effizient, wie möglich, zur Verfügung zu stellen. Es soll unabhängige Lernsoftware und Lernmaterial, dass von einer weiteren altruistisch angehauchten Gruppe von Menschen, zur Verfügung gestellt wird, auf einer ebenfalls unabhängigen Plattform verteilt werden können. Dabei könnten sogar hier vertriebene Hardware in Bezug auf Energiemanagement eine Menge von OLPC lernen.
Ich denke, der von Ihnen kritisierte Mangel an Microsoft Konditionieren, kann später noch vorgenommen werden, wenn diese mit OLPC geschulten Kinder - auf Wunsch - ein tieferes Verständnis für ihre Hard- und Software haben (Objektorientiertes Softwaredesign und sicher auch mal notwendige DIY Reparaturen der Hardware), als der durchschnittliche Windows Benutzer. Dem nebenbei so tiefe Einblicke in die Programmierung - bei Interesse - kategorisch verwehrt wird.
Sie haben sicher Recht, dass in einer derart Microsoft-Normierten IT-Gesellschaft wie unserer, diese Geräte im Abseits liegen. Aber an Orten, wo die erste Frage nicht in der unmittelbaren oder langfristigen Wirtschaftlichkeit einer Investition liegt, sondern der generellen Notwendigkeit, bei bestmöglichen Effizienz, haben solche Projekte gute Chancen. Auch mit nicht MS konformer Hardware.
-Nein, doch falsch. Der zukünftige Markt wird schon erkannt und entsprechend erschlossen. Die von ihnen hier präsentierte Argumentation und der Druck auf die entsprechenden Regierungsstellen leisten hier schon gute Arbeit.
@george_constanza: Sehr geistreich ... weiter so. (vorsicht Ironie)
 
@silentius: Klar. Ein Architekturwechsel ist mit einfachem Neukompilieren und "ein paar Anpassungen" getan ... Träum weiter. @pxa: Das Problem ist nur, dass das OLPC-Projekt nicht allein aufm 3.Welt-Markt ist. Wenn die großen der Branche wollen, dann bekommen diese Länder statt OLPC-Kisten andere Rechner. Würd mich nicht wundern wenn MS dann auch dazugehört und genau auf diesen anderen Rechnern dann ne Windows-Version läuft.
 
@DennisMoore: Ja, da weht dem OLPC-Projekt eine steife Brise entgegen und sie muessen durch Qualität überzeugen. Leider sind soo viele Menschen ihrer Überzeugung und hatten eventuell noch nie so ein Gerät in den Händen. Ich auch nicht, aber beim letzten LinuxTag gab es eine Präsentation der SUGAR GUI und einige Erleuterungen der Hardware. Ich fand es sehr beeindruckend. Alle Elemente der GUI sind auf die selbe weise veränderbare Objekte. Der WLAN Chip verbraucht unglaublich wenig Energie (um 1Watt - ich kann mich nicht genau erinnern). __ Mir gefällt einfach die Idee, dass jetzige Entwicklungsländer nicht erst (evolutionär) die selben Fehler durchmachen müssen, wie Europa in der selben Phase. z.B. CO2 Emission durch Autos in Indien/China -> gleich Hybrid- oder gänzlich alternative Antriebe (Diesel-Elektro vielleicht) oder Telefonie über Landleitungen -> GSM/UMTS (Elektrosmok mal beiseite) in Afrikanischen Ländern. So also auch keine Schiefertafeln und tausende Bücher -> Thin-Client PC/Cloud Systeme und energieeffiziente PC's (den PIV wünsche ich keinem wieder) __ Ich würde wirklich zu gerne wissen, was besser ist? Eine große zentrale Energierzeugung oder viele kleine Energieerzeuger -ich weiß es nicht.
 
@DennisMoore: ARM Wird auch in einer menge neuer anderen Netbooks eingesetzt (Einige wurden auf de C-bit vorgestellt mit linux )Also dürfte es für MS eng werden wen sie Windows nicht auf die ARM Architektur anpassen.
 
@silentius: Mag schon stimmen. Aber alle anderen Firmen die Software für das System anbieten wollen, müssten auch für die neue Architektur compilen.
Bisher weigern sich die meisten ja schon für 64bit was zu machen, dann denke ich nicht, das auch nur einer was für arm macht. Und open Source Software wäre da zwar ne Lösung, jedoch bekommt man da für Linux einfach mehr und schneller etwas. Man sagt zwar immer einfach, man muss es bloß mal eben neu compilen, in Wahrheit stehen aber ein haufen anpassungen an.
 
das ist nur konsequent! ist ja auch schliesslich für die ARMen das gerät! :]
 
@george_costanza: wusste ich nicht ob ich dir ein Plus oder Minus geben soll. Geschmunzelt hab ich, aber der "Witz" ist einfach soooo doof, dass ich mich doch für das Minus entschieden habe :)
 
@gonzohuerth: Ach komm ein wenig Spaß muss ein :-D
 
@george_costanza: ich find das schon traurig wie Menschen auf Leute herabsehen nur weil sie weniger Geld haben und damit versuchen einen Witz zu reissen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen