MIT: Neue Akkus werden binnen Sekunden geladen

Forschung & Wissenschaft Wissenschaftler des renommierten Massachusetts Institute of Technology (MIT) haben eine Methode entwickelt, mit der sich Lithium-Ionen-Akkus binnen Sekunden aufladen lassen sollen. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wäre gut wenn die das hinbekommen, wenn so ein ding dann auch ne vergleichbare Lebensdauer haben wir ein normaler Akku :) bin ich zufrieden.
 
@Wolf-Online: Jetzt denk mal an Autos :)
 
@Wolf-Online: Und warum an Autos und nicht an nackte Frauen?
 
@AndreHH: Weil das ein Öffentliches Forum ist und sich hier auch Minderjährige aufhalten.

Wie lang hält denn die Akkulaufzeit??
 
@AndreHH: deine frauen laufen mit akku?^^
 
@Wolf-Online: Hier dann mal der Bericht in gut und ausführlich http://tinyurl.com/d4mc8n
 
@ExusAnimus: Solarbetrieb wäre bei dem Wetter etwas blöde :-/
 
@AndreHH: gute antwort^^
 
Das nenn ich doch mal eine Erfindung, die man auch mal wirklich gebrauchen kann.
Alle Laptopuser haben dann nicht mehr ihr ständiges Problem mit leeren Akkus.
Heutzutage noch an eine Öffentliche Stromquelle zu kommen ist auch nicht mehr schwer. Und wenn dieser Prototyp erst einmal Marktreif ist, denke ich werden auch große Ketten wie Mc Donald´s Steckdosen an den Tisch bereitstellen.

Gruß LuIgI
 
@LuIgI321: Naja ob mehr Steckdosen öffentlich bereitgestellt werden ist meiner Meinung nach fraglich. Im Prinzip könnte McDoof das jetzt auch schon tun, das Problem ist ja nicht die Zeit, McDoof hätte bestimmt kein Problem damit, wenn einige Kunden eine Stunde im Restaurant sitzen. Das Problem sind die Energiekosten, weil der benötigte Strom ist ja noch der gleiche, nur die Zeit wird verringert. Aber nettes Beispielt mit McDonalds. Dann hast du da nicht nur Fastfood, sondern auch Fastload. :P
 
@LuIgI321: Ein MC-Chicken und eine Akku-Ladung zum mitnehmen bitte...
 
@LuIgI321: das problem mit leeren akkus besteht weiterhin. nur evtl. nicht so lange
 
@sharky89: lol XD
 
@LuIgI321: mc donalds, jap genau wie bringste ein auto oder roller etc. in die bude? durch die hintertür wa. xD
 
@cOOl!ng: Ich bin mir sicher, das Mc nicht möchte, das Kunden sich eine Stunde in deren Burgerschmieden aufhalten. Alleine das nervige gepiepe geht einem ja so auf den Geist das man spätestens 5 Minuten nachdem man seinen Kram auf hat, gehen möchte..
 
Will ich für mein Notebook :)
 
18 mal schnellere Aufladung? Hört sich gerade für Leute die viel mobil mit Net- oder Notebook unterwegs sind einfach an. Hochgerechnet dauert das Laden dann nur 3,3 Min. anstatt einer Stunde :) Zum Auto: Auch wenn Elektroautos somit effizienter werden würden, kauft sie kein Mensch. Immerhin würden sie das wenigstens im Gegensatz zum 1 Liter Auto auf den Markt bringen.
 
@cOOl!ng: die leute würden elektroautos schon kaufen, aber man merkt ja, wie zaghaft die autobauer da auf den markt stürmen... nicht zuletzt könnte das ganze durch die hoheitsgesetzmässigkeiten für die stromanbieter zumindest hierzulande ein kostensprenger sein... wenn die stromanbieter weiter so am rad drehen.
 
@Rikibu: "zaghaft den Markt stürmen" *rofl*. So: "machen Sie etwa einen Schritt zurück?" - "Nein, ich nehme nur Anlauf!".
 
@cOOl!ng: das 1 liter auto ist auch wunschdenken und würde im augenblick nicht einmal ein kleinfahrzeug bewegen können, weil die leistung schon alleine dazu fehlt das gewicht der sicherheitssysteme zu tragen (wodurch 1l/100km schon wieder nichtmehr möglich wären).
@Rikibu: wie würdest du als unternehmen mit so einem fahrzeug auf den markt gehen? Es ist neuland und diese verdammten akkus im auto kosten im schnitt 50.000&$8364:. Sogar der Toyota Prius wird aufs übelste subventioniert.
 
@DevSibwarra: Das 1 Liter Auto ist bereits Realität. Das Problem sind die "geldgeilen" Mineralölfirmen. Es wird zwar immer groß rumgeredet wegen Energieeffizienz usw. aber im Hinterkopf ist doch nur die Leistung wichtig. Klar richtig bereit für den Straßenverkehr ist es noch nicht, aber wenn es in der Entwicklung weiter vorangehen würde, könnte da was passieren. Nur in der jetzigen Gesellschaft will keiner auf seine 150 PS Karre verzichten, es zählt immernoch pure Leistung, wie das Klima reagiert ist scheissegal. Als Beispiel nur die (im Vergleich leere) "Green IT" Halle auf der CeBIT.
 
@all: Es gibt sogar bereits eine Entwicklung, hin zu einem (Press-) Luftbetriebenen Fahrzeug: http://tinyurl.com/bcc384 ___ Es gibt bereits sehr viele Ideen, für Energien für die Zukunft, und einige wären bereits einsetzbar. Aber es gibt halt ein paar Große, die Angst haben, dass sie dann auf ihrem Öl sitzen bleiben. Und dann werden schnell Patente aufgekauft, und verschwinden gelassen.
 
@cOOl!ng: will halt nich jeder grüne computer haben *g*, aber du hast schon recht. wobei ich mich aber schon frage, wie der zusammenhang zwischen autobauer und ölmaffia zusammenhängt. kriegen die autobauer geld von den ölis? ich hab unser auto auf autogas umbauen lassen, das ist sehr schön...
 
@Rikibu: Der Zusammenhang besteht darin, das wenn viele Leute 1 Liter Autos fahren würden, lange nicht mehr soviel Krafstoff in so kurzer Zeit verbraucht wird und somit auch weniger Geld umgesetzt werden würde. D.h. die Ölis würden ihre zig Mrd. nicht in den nächsten 20 Jahren machen, sondern in den nächsten 50 oder so. An das Geld kommen sie so oder so, nur denken die an das schnelle Geld und nicht an die Langfristigkeit, zudem würden bei weniger Umsatz so viele Arbeitsplätze flöten gehen.. jetzt tun es im Gegensatz die Ölreserven.
 
@cOOl!ng: Das 1-Liter-Auto ist vielleicht schon realität... aber wie sieht's aus? Wohl in Grössenordnung Mini Cooper (altes Modell) mit grad mal genug Leistung, um einen Fahrer die nächste Steigung hoch zu fahren, mit Gepäck wird's wohl schon schwierig. Und was bitte haben die Ölmultis mit den Autobauern zu tun, ausser dass die Autos der Autobauer das Öl der Ölmultis verbrauchen? Jeder Autobauer möchte doch mit einem Maximum an Leistung pro Liter die Kunden anlocken, sonst gehen die Kunden halt zur Konkurrenz. Die Ölmultis haben da nichts mitzureden.
 
mir wär ein akku lieber, der 18 mal länger hält...
 
@Rikibu: Mir auch... jedoch wird dies wohl in den nächsten Jahren noch Wunschdenken bleiben. Gerade im Mobile-Computing ärgert es mich so manches Mal schon, dass ich nach 4-5 Stunden wieder an die Steckdose muss (ggf. auch früher, wenn die Kiste entsprechend genutzt wird). Man kann zwar mit Ersatzakkus weiterarbeiten, jedoch setzt auch dies ein Hoch- und Runterfahren voraus, was gerade bei auch Mobilität getrimmten Geräten ebenfalls einiges an Zeit in Anspruch nimmt (ich spreche hierbei nicht von Business-Geräten mit Ultra-Mobile-Komponenten).
 
@Rikibu: stimmt schon, den aber dann auch bitte in 10 Minuten voll geladen ^^ Das wär ein Traum :)
 
Tolle Sache für Elektroautos,oder?!
 
Laut dem letzten Absatz soll man also statt eines normalgroßen Akku, einen etwas kleineren Akku + Ladegerät, an dem auch noch so etwa 1m Kabel dran ist, mitschleppen. Ich weiß nicht ob das unbedingt als ein Fortschritt bezeichnet werden sollte...
 
@Link: Wenn du jetzt ein Laptop in petto hast, dann hat man doch denk ich mal auch eine Laptoptasche dabei oder? ...und da wird sich jawohl ein kleine Ladegerät unterbringen. Ich denke nicht, dass das ein größeres Problem ist. =)

Gruß LuIgI
 
@LuIgI321: Da kennst Du meinen Notebookbag nicht! Wenn Du das Netzteil unterbringen willst, passt der Klettverschluß nicht mehr und Du kannst das auch nicht per Hand "erzwingen". So einen "Konstruktionsfehler" hatte ich auch noch nicht gesehen...
 
@Link: Ja das hab ich mir auch gedacht. Was hat denn schnellere Ladezeit mit der Größe des Akkus zu tun? Auch wenn ich das Notebook dann in 5 Min. aufladen kann will ich nicht alle 30 Min. an ne Steckdose rennen.
 
So etwas stelle ich mir sehr interessant vor, für Elektroautos und -fahrräder. Wobei ich persönlich lieber einen halben Tag laden in Kauf nehmen würde, wenn die Akkus länger ihre Leistung halten, sprich, dass man z.B. mit einem E-Bike weit über 100km fahren kann. Und mein Traum wäre folgendes E-Bike: Das ErockIT: http://tinyurl.com/5dr3wc ____ und etwas billiger: http://tinyurl.com/c2rk6f ____ http://tinyurl.com/d7rbuq
 
Obs da wirklich "kleine Tunnel" im Atom-Modell gibt bezweifel ich aber mal stark :) Ich denke mal hier handelt es sich um einen Tunnel-Effekt, in dem die Potentialtöpfe der Gitterstruktur durchbrochen werden kann ...
 
Die "Erklärung" mit den schnelleren Ionen die durch Tunnel sausen ist ja super-süss :-) on-topic: 6 min. für eine Ladung sind ja schon ein sehr hoch gegriffener Referenz-Wert (immerhin 10C!), und auch wenn das eine sehr begrüßenswerte Entwicklung ist hilft sie doch nicht darüber hinweg, dass leider noch wenige Haushalte über die 30 KV-Leitung verfügen um die Auto-Akkus halbwegs schnell zu laden (bei 3,6 KW schaltet die Sicherung im Haus ab).
 
@netwolf: nein 30KV (wie kommst du eigentlich auf ausgerechnet diese Spannung?) nicht aber Drehstrom hat man, da kriegt man schon etwas mehr raus, vor allem da die Hauptsicherung 63A hat. Wenn ich mich nicht verrechnet habe gehen da also etwas über 23KW.
 
@Link: Du hast die verrechnet bei 63 A Drehstrom: 43,47KW sind es
Einphasig sind es 14,49 KW
 
Ah, die Entwicklung von besseren Akkus geht voran, sehr erfreulich :) Leider wird Europa den Trend wieder verpassen, wie so oft schon :(
 
Wie wäre es mit einer vernüftigen Quellangabe WF? Zur not tut es aber auch Spiegel Online -> http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,612711,00.html
 
...und gestern war gerade in den Nachrichten, dass sich die Energieversorger auf einheitliche Normen (Steckanschlüsse etc.) für ein "Tankstellen"-Netz einigen wollen und dies sogar innerhalb eines Jahres testweise umsetzen wollen...
 
Poröse Elektroden sind doch im Akku Bereich nichts wirklich neues, alte Elektro-RC-Modellbauer kennen bestimmt noch die so genannten "Sinterzellen" die sich viel, sehr viel schneller als die andern damals üblichen NC Zellen laden ließen: in wenigen Minuten anstatt sehr vielen Stunden. In wenigen Sekunden einen leistungstarken Akku laden zu können, wäre aber in der Tat traumhaft.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte