Windows Mobile: Details zum Software-Marktplatz

Windows Phone Nachdem Microsoft am gestrigen Dienstag seinen Software-Marktplatz für Windows Mobile gestartet hat, veröffentlichte das Unternehmen heute Details zu den Konditionen für Entwickler. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Cool auch Freeware wird angeboten. Somit lohnt sich der Marktplatz für mich =)
 
@saimn: Aber nicht, wenn der Entwickler dafür sehr hohe Gebühren zahlen muss UND 30 % an MS gehen.
 
@m2moritz: Die 30% sind ja völlig ok, aber ich finde die 99$ nicht ok. MS kann eh nicht jede Software testen, da es auch Geräte-spezifische Software gibt und MS nicht alle Handys hat und auch nicht die Zeit. Außerdem bleibt ja die Frage, ob Freeware-Hersteller auch die 99$ bezahlen müssen. Das wäre ein absolutes NoGo und damit wäre der AppStore bereits gescheitert. Außerdem lohnt es ich nur für die großen Hersteller. Die wiederum verdienen aber auch so gut an ihrer Software (sonst wären sie ja nicht so groß und bekannt). WM-Software ist meist günstig. Wenn ich nun ein Tool für 5 $ anbiete, dann muss ich es auch erstmal 20x verkaufen, bis ich überhaupt die 99 $ wieder drin habe. Die Garantie habe ich aber nicht! Wie gesagt gibt es einmal die großen Anbieter, die eh schon ihre Produkte an den Mann kriegen, dann gibt es es jede Menge Shareware-Autoren, die es nur nebenberuflich machen und nicht mit dem Ziel eines Gewinnes, d.h. ihnen ist es egal, ob ihr Tool nur 10x im Jahr verkauft wird und dann gibt es eben die Freeware-Autoren, die kein Geld für solch eine Gebühr haben bzw. ausgeben wollen, da es sich ja in keinsterweise lohnt.
 
Woher soll ein Freeware-Anbieter denn bitte schön die 99 $ hernehmen? Gibt es schon Details, wie MS sich das Bezahl-System auf WM gedacht hat? Muss man erst auf irgendeinen Account Geld transferieren, oder kann man direkt vom WM-Gerät aus per Kreditkarte oder PayPal bezahlen?
 
Ich frage mich, wie das mit den unterschiedlichen Geräten, also der Hardware, gehandhabt wird? Ein großer Vorteil des iPhones und den Anwendungen ist ja, dass es immer die selbe Hardware ist bzw. im Fall des Touch, am schwächeren orientieren kann. Bei all den unterschiedlichen WinMobile Geräten, sehe ich das kritisch. Übrigens auch bei Android.
 
@angel29.01: Dasfrage ich mich auch, es gibt ja unterschiedliche Auflösungen, unterschiedliche Hardware-Features usw. Im App Store von Apple gibt es aber z.B.Programme, die zwingend ein iPhone voraussetzen und auf dem iPod Touch nicht laufen, z.B. weil sie zwingend auf GPS angewiesen sind. Diese Apps kann man auf einem iPod Touch dann nicht installieren. Ich denke mal das wird in diesem Market Place dann ähnlich gelöst - nur da es dort aufgrund der Hardwarevielfalt wohl einiges komplexer werden dürfte.
 
@angel29.01: Schon mal was von Systemvoraussetzungen gehört? Gibt es bei jeder PC Software. Du kannst auch nicht erwarten das alle PC Programme auf einem 386 laufen.
 
@Eistee: Das kann ich mir lebhaft vorstellen, wie das dann aussieht... :-)
 
@angel29.01: Bei Windows Mobile gibt es 2 verschiedene Arten von Geräten: mit oder ohne Touchscreen. Mehr ist nicht zu beachten. Zumindest wenn man vernünftig programmiert. Hacks an den Systemroutinen vorbei stoßen natürlich schnell auf Kompatibiltätsprobleme, aber das ist dann Dummheit der Programmierer. Es gibt genügend Beispiele von gut programmierten Tools, die es nur in 2 Versionen gibt und damit überall laufen.
 
Hmmm, die Idee ist ja eigendlich ganz nett. Mir scheint es aber so vorzukommen als ob Michrosoft hier nur Geld verdienen möchte. Ok, sicherliche kostet so ein Angebot auch Geld, alleine um die Infrastruktur dahinter kostendeckend zu betreiben. Aber woher soll ein Freeware/Openssource Projekt das Geld nehmen ? Andererseits prangt dann über diesen Angebot die Marke "Microsoft", welches grundsätzlich vom Kunden dann als vertrauenswürdig angesehen wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum