Social Networking inzwischen beliebter als E-Mail

Social Media Social Networking hat die E-Mail in Sachen Popularität bei den Internet-Nutzern überholt. Das Wachstum des Bereiches hält derweil unvermindert an, berichten die Marktforscher von Nielsen Online. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hmmm wen wundert das in Irgendeiner Form??ausserdem verdienen die Portal ja gut an der Webung
 
@Failour:....was die an Werbung verdienen ist nur Nebensache - teilweise wird ja sogar auf Werbung verzichtet - weil jeder Betreiber dieser Dienste weiß, was sein größter Schatz ist - das sind die Daten die jeder Nutzer von sich in diese Dienste stellt. Und es ist mir immer wieder schleierhaft, was persönliches die User da so alles von sich ins Inet stellen - sei es nun durch Text oder Bilder. Da ist null Bewußtsein vorhanden, dass getätigte Einträge auf ewig im Netz verweilen, ebenso bei den Bildern.Viele User werden sich in mehreren Jahrne wünschen , den ein oder anderen Eintrag, oder das ein oder andere Bild nicht ins Inet gestellt zu haben. Die gehen immer noch davon aus das ein Bild aus aus dem Inet ist, wenn sie es bei sich im Profil löschen.

Es ist nur eine Frage der Zeit bis diese Daten von den Betreiber für Drittanbieter in div. Formen analysiert und ausgewertet werden um Geldströme fließen zu lassen.
 
@Forum: So sieht es aus. Aber bei einem wiederstpreche ich dir, es ist keine frage der Zeit mehr. Meine Cousine beispielsweise ist erfolgreiche Personalcheffin bei einem bekannten Unternehmen. Das A u. O bei Einstellung von Personen ist für sie das Internet. Sollte sie negative Sachen in Erfahrung bringen wird von dem Angebot eines Arbeitsplatzes direkt abgesehen. Dabei reicht es schon nur in gewissen Foren angemeldet zu sein. Ein beispiel: "Im letzten Jahr war ich so oft Krank, ich weiß nicht woran es liegt..." (Forumthread in bspw. einem Gesundheitsforum). Soche Personen werden direkt aussortiert.
 
@Forum:
Ich finde die Netze zum "wiederfinden" von alten Bekannten wirklich praktisch, aber auch ich sehe den Umgang mit Daten dort sehr kritisch. Man ist immer wieder überrascht was die Leute alles freiwillig von sich selbst an Informationen preisgeben. Würde im Profil nach der Bankverbindung gefragt, würden dies wahrscheinlich auch noch ein beachtlicher Prozentsatz der Leute eingeben (ohne Nachzudenken).
 
@triple.t: ja das machen sie auch leider sehr gern. Siehst im TV immer wieder Berichte a la "dort stand die Registrierung ist kostenlos...beim Anmeldeformular waren meine Bankdaten Pflichtfelder....da habe ich die natürlich angegeben.....später wurden mir dann ungefragt 300 EUR abgebucht...wie kann das sein?" :-) das zum Thema Nachdenken. :-)
 
Ich finde diese Portale allesamt nur noch nervig. Vielleicht kommt es nur mir so vor, aber irgendwie ist es so, dass da überwiegend nur belangloser Smalltalk stattfindet. Da ist mir persönlich die klassische Mail lieber, oder eben der Chat via Messenger.
 
@e-hahn: ich kann diesen Twitter Hype überhaupt nicht verstehen - warum soll ich ein sog. Follower von User xy werden der mir dann twittert "bin am scheißen", "fertig", "esse wieder was".
 
@e-hahn: Meine Rede... lächerlich wie Facebook Ereignisse schon in Schweizer Zeitungen erscheinen. Ich denke kaum dass es zu wenig Stoff für unsere Redakture gibt, um über wesentlich interessantere Themen als wer wen in Facebook in seine Freundesliste geaddet oder gelöscht hat.
 
@Forum: Dito. Interessiert keine Sau.
 
@El GasHerd: John Wayne?
 
@e-hahn: dem kann ich auch nur zustimmen, ich habe mich bis heute noch nicht bei einem einzigen solchen portal angemeldet. habe auch irgendwie garnicht das verlangen danach.
 
Kann ich nachvollziehen. Die meisten Kontakte habe ich mittlerweile bei wer-kennt-wen. Da sind Leute dabei, die ich nur flüchtig kenne oder von denen ich ewig nix mehr gehört habe. Selbstverständlich hatten die von mir oder ich von denen keine aktuelle Mail-Adresse. Was mich halt nervt ist, daß es davon noch keine mobile Version für's Smartphone gibt. Ansonsten halte ich so ein Netzwerk für eine praktische Sache. Praktischer als Mail.
 
@Alter Sack: ich hab auch mal was ganz verrücktes gemacht - ich hab nen Freund angerufen und mich mit ihm verabredet. Dann haben wir und direkt getroffen.... Ging - echt irre.
 
@Forum: Schlecht, wenn man eine Ex seit 25 Jahren nicht mehr gesehen hat und keine Telefonnummer von ihr hat. Schön, wenn man sie im Netzwerk wiederfindet und feststellt, daß sie mittlerweile in Kalifornien lebt.
 
@Alter Sack: Was bitteschön will man von seiner Ex?
 
@Alter Sack: Ähm wer will schon seine Ex nach 25 Jahren wieder sehen. Ich zumindest nicht.
 
@Alter Sack: da ist Deine Ex mit Kalifornien aber auf Nummer sicher gegangen (kleiner Spass) :-)
 
@Impact&$153:: Ich. Ich treffe mich hin und wieder mit Ex-Freundinnen auf 'nen Kaffee oder 'n Bier.
 
@Alter Sack: Stuck?
 
Na dann wirds ja nicht mehr lange dauern bis man auch dort von SPAM geplagt wird. Und dann wird zur nächsten Alternative gewechselt.
 
oha.. was für eine Erkenntnis.. Ist doch logisch oder? viele Leute auf einmal, jeder hat nen Profil, man kann schneller smalltalk machen und muss nicht auf die neuste Mail warten. Ich pers. bin auch kein Freund solcher Dinger^^ mein Konto auf schuelervz verrottet auch vor sich hin, was mir auch egal ist. Werde es evtl. sogar mal bald löschen. Ich mag Mails irgendwie, weiss auch nicht. Freut mich mehr, wenn mir jmd. nach langer Zeit mal wieder ne nette Mail schreibt. :)
 
Eigentlich finde ich es schade, dass die E-Mail mehr und mehr von SVZ & Co. "abgelöst" wird. Ich finde Mails sind so eine tolle Sache und v. A. persönlicher, als ein x-beliebiger Pinnwandeintrag unter vielen. Die Com-Mails und Postfächer finde ich dagegen echt nervig. Überall wird ein neues Postfach eröffnet und aufgrund von Speicherplatzbegrenzungen regelmäßig geleert. Man verliert bei so vielen Community-Diensten den Überblick darüber, wann man wo eine Mail erhalten hat und kann diese nicht mehr zentral suchen. "Schöne Mails" lassen sich auch nicht ohne weiteres wie in einem gewöhnlichen E-Mail-Postfach archivieren :(
 
Also ich persönlich kann dem nichts abgewinnen. Ich sehe nicht so recht den Sinn darin.
Ich bevorzuge das persönliche Treffen und direkte reden.
Aber wer weiss vielleicht überzeugt man mich ja irgendwann. Bin offen für alles
 
Also ich persönlich kann dem nichts abgewinnen. Ich sehe nicht so recht den Sinn darin.
Ich bevorzuge das persönliche Treffen und direkte reden.
Aber wer weiss vielleicht überzeugt man mich ja irgendwann. Bin offen für alles
 
oops wieso 2 posts von mir
 
@easy39rider: jetzt sinds schon drei.....bischt du nen virus? :-)
 
@Forum:
Wer weiss das schon :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!