AMD und Seagate zeigen SATA-Standard mit 6 Gbps

Speicher Der Halbleiterkonzern AMD und der Festplattenhersteller Seagate haben gemeinsam die neue Generation des Serial ATA (SATA)-Standards demonstriert. Dessen Datentransferrate wurde gegenüber der aktuellen Fassung verdoppelt. mehr...

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es muss aber auch die restliche Hardware des Users, das Betriebssystem und die Software mitspielen um eine wirklich gute Performance zu erreichen. Aber an sich, eine wirklich gute Sache, für Video- und Musikbearbeitungen, Berechnungen und Games sowieso. Top!
 
@DARK-THREAT: Schonmal ein Betriebssystem gesehen, welches eine Limitierung der Schreibgeschwindigkeit aufweist, damit man gezwungen ist, sich auf seinem Server mit SAS mit einer Schreibgeschwindigkeit von 10KB/s rumzuschlagen? Bei Software das gleiche!!!!
 
@DARK-THREAT: Als wenn ein Home User den Standard je ausnutzen würde für Video, Musik oder Games und vorallem mit den heutigen Platten. -.-'
 
@DARK-THREAT: neue News neuer mist.
 
@Strappe: Wenn für dich die WF-News "Mist" sind, warum bist du dann hier? Ich bitte um eine Erklärung, und zwar mehr als nur sinnlose 4-5 Wörter, danke.
 
@DARK-THREAT: Ich glaube er meint dein Comment. :-)
 
@Akkon31/41: Wenn dem so ist, sollte er mal ihn nocheinmal lesen. Denn es muss immer die Hardware und Software stimmen, um irgendeine Leistung zu erreichen. Oder will man auf einen High-End PC Windows 3.11 installieren und damit arbeiten/spielen? Man sollte mal etwas weiter denken, als nur 2 Meter.
 
sind wir hier bei winbashing? lasst doch meinungen, meinungen sein, verdammt ey.....
 
@bubbagump: Wir sind hier NICHT bei winbashing, wir sind hier bei winfuture, wo unsachliche Diskussionen mit persönlichen Anfeindungen und das Niedermachen (Runterpunkten) anderer / anderer Meinungen zum "guten" Stil gehört möglichst in abwertender beleidigender Wortwahl! Denn nur dadurch gibt sich der wahre Kenner und Fachmann/-frau zu erkennen. Wer das nicht mitmacht ist günstigsten Falles ein DAU. Ansonsten ein Plus für Deine Ansicht ! Freundliche Grüße in der Erwartung zahlreicher Minus.
 
@DARK-THREAT: Ich merk schon, hier schreiben ja mal richtige Genies ... Natürlich braucht man für eine schnelle Platte & hohe Schreibgeschwindigkeit auch die richtige Software. Was nützt es, wenn deine Platte 50.000 MB/s schreiben kann, dein OS aber 500.00000 mal überprüft, ob auch alles richtig geschrieben wurde? Richtig - garnichts.
 
@voodoopuppe: Ach und deswegen musst du das gleiche erläutern ?
 
@Akkon31/41: das glaube ich auch :)
 
Macht mal schnellere Platten -.-'
 
@root_tux_linux: was hastn, aktuelle 7200rpm modelle haben locker 150MB Burst und SSDs haben eh schon die 250er Marke auf dem Papier und in der Praxis gesprengt
 
@root_tux_linux: Mach du doch welche! Scheint ja ne einfache sache zu sein die Performance nebenbei mal zu erhöhen!
 
@Screenzocker13: Ich zweifel die 150MB/s stark an und zweitens fehlen bis zu 730MB/s noch massig!
 
@root_tux_linux: Seagate ST31000340AS - Burst Speed 131,1MB/s (Testprogramm: HD Tach).
 
@DARK-THREA: Zeig mal den Test!! Selbst bei Seagate steht das die Platte gerade mal 105MB/s schafft!!! Die Western Digital VelociRaptor schafft ja mit ihren 10'000rpm gerade mal 125MB/s da müsst ihr nicht so ein stuss von "locker 150MB/s" angeben bei Desktopplatten. http://www.seagate.com/ww/v/index.jsp?vgnextoid=0732f141e7f43110VgnVCM100000f5ee0a0aRCRD Edit: Achja und wenn man schon einen Test macht sollte man wissen was Brust Speed bedeutet oder sind eure Daten alle im Cache? :)
 
@root_tux_linux: also mein windows 7 zeigt mir auf meiner schnellsten 1tb platte rund 50mb/s beim kopieren. sobald ich auf der langsamen oder von/zu der langsamen kopier / verschiebe sind es mal eben 30mb/s max. die "langsame" ist etwas mehr wie 2 jahre alt und 320gb groß...
 
@CruZad3r: Yoah das kommt eher hin. Mach mal mit HDTach Test und schau dir Average Read an. Ich hab bei meinem RAID0 (3x 320GB Samsung) 230MB/s.
 
@CruZad3r: das is aber nit wirklich flott... ich hab hier ne sata 2 platte mit 500gb und ne ältere 200gb platte und ich kann zwischen beiden (laut vista angaben) mit ~80mb/s hin- und herschieben...
 
@root_tux_linux: Ja, gerne zeige ich meine Ergebnisse: http://tinyurl.com/be5q8z Ich weiß schon, das die Burst Speed fast unwichtig ist, aber dennoch sagt sie die Geschwindigkeit höchstmöglich ist. Als Average Read Speed habe ich ja auch "nur" 88,3MB/s.
 
@root_tux_linux: Also erstmal wusstest du offensichtlich vorher noch nicht was mit Burst Rate gemeint ist, da du ja vorhin noch über die 150MB/s gezweifelt hast:-) Desweiteren gibt es auch Platten die im Burst um die 230MB/s packen. Aber ich zeig dir mal was: [root@xxx ~]$ hdparm -T /dev/sde

/dev/sde:
Timing cached reads: 18296 MB in 1.99 seconds = 9173.44 MB/sec
 
@DARK-THREAT: Ebem Brust Speed sagt nix aus den es wird nur die Schnittstelle/Cache getestet. Beim lesen der Platte ist die Geschwindigkeit einiges lahmer. Bei den meisten S-ATA 2 hat man zwischen 50 - 125MB/s. Wobei die Western Digital Momentan die schnellste S-ATA 2 für Desktop mit 125MB/s ist dafür kostet die aber auch um die ab 200€ für 320GB oder 500GB. Für die Industrie mit ihrem Kapital ist der neue Standard gut, aber wir normalos müssten da schon 1000 von Euro ausgeben um die 730MB/s auszunutzen oder halt auf schnellere/günstigere SSD oder neue Platten warten. Bei 2 WD Platten wäre man schon bei guten 400€ und hat nur 350MB/s und dann noch ein richtige HW Controller dazu z.B. Adaptec und schon sind wir bei 700 - 800€.
 
@root_tux_linux: Ja und ich will auch den vollen Speed aus meinem Cache lesen, für was dann noch nen Cache, wenn ich eh nicht schneller lesen kann als die Festplatte ohnehin schon bringen kann. Klar, das es nix bringt, wenn ich nur 100MB von einer Platte zur anderen schaufle.
 
@root_tux_linux: Also meine Seagate ST3500418AS schafft 125MB/s Sustain Data Rate und das ist sogar noch viel zu wenig. Hab mich deswegen beim Seagate Support fett aufgeregt, weil Ihre Webseite, immer noch, eine Sustain Data Rate von 160MB/s verspricht. Das ist die Höchstgeschwindigkeit welche von der Platte zum Controller geht. Die Burst Rate ist eine interne Geschwindigkeit welche 'eh nicht aussagekräftig ist. Ansonsten kann ich gut nachvollziehen, daß du sauer darüber bist, daß es keine schnelleren Platten gibt, geht mir ja genauso...
 
@Dario: @Dario: "Die Burst Rate ist eine interne Geschwindigkeit welche" Das ist absoluter Blödsinn. Mit Burst Rate ist die Geschwindigkeit beim Lesen aus dem Festplattencache gemeint, aktuelle Platten habe zwischen 16 u. 32MB Cache.
 
@[U]nixchecker: 1. Ja . 2. Das ich gerne was überlese wenn mich aufreg ist normal 3. /dev/mapper/nvidia_cbijfhie:
Timing cached reads: 6172 MB in 2.00 seconds = 3087.40 MB/sec
Timing buffered disk reads: 662 MB in 3.00 seconds = 220.32 MB/sec 4. 3 Platten. 5. Find ichs aber erstaunlich das trotz aller Fakten wir noch immer (-) bekommen. Liegt wohl an unseren Namen da spielt die Wahrheit keine Rolle mehr. ^^
 
@root_tux_linux: Lass sie doch bewerten, es macht zumindestens den Eindruck, dass unser Beitrag gelesen wurde:-) Aber zurück zum eigentlichen Thema ich finde es jedenfalls sinnvoll, dass hier ordentlich Luft ist, als die ersten USB Sticks kamen konnten die auch nicht ansatzweise die Transferrate von USB nutzen, mittlerweile siehts anders aus von daher ist es immer gut, wenn hier Spielraum ist.
 
@[U]nixchecker: Naja, seit Jahren mechanische Platten. Die Schnittstellen werden immer schneller aber die mechanische Hürde bleibt trotzdem. Man vergleiche mal eine ältere ATA 133 (IBM Deskstar 5 Jahre alt 7200 rpm >=60MB/s) mit einer S-ATA 2 (Samsung S-ATA 2 7200rpm >=80MB/s) Platte. Die Kapatzität ist gestiegen, die Geschwindigkeit die mechanisch begrenzt ist kaum. Graka, CPU, RAM Leistung verdoppeln sich jedes Jahr oder jedes zweite nur die mechanischen Platten bleiben lahm. SSD ist ein guter Anfang aber bis die Preise so tief fallen wie bei den mechanischen Platten vergeht noch ne Weile. Es wird Zeit das man mechanische Platten einäschert. :)
 
@root_tux_linux: Macht mal schnellere Platten ?? hm.... selten so gelacht, weiss garnicht was ihr alle habt, verbaut euch die WD Veloci Raptor im Raid0 und alles ist gut. Habe einen Datentransfer von 460 MB/s :-)

Gruß

BlackByte
 
@root_tux_linux: Ist doch klar dass diese Erhöhung von 300 auf 600MB/sek üüüberhaupt nix bringt wenn man nicht mal von den mechanischen Platten wegkommt. Da gibt es immer noch Schreib-/Leseköpfe die über den Plattern hin- und herhuschen. Selbst wenn SATA 1200MB/sek könnte und der Cache der Platten nochmal doppelt so schnell wäre, würd es nix bringen. Denn auch dann würden die Leseköpfe genau das gleiche machen und auch in genau der gleichen Geschwindigkeit. Darum bin ich für meinen Teil froh, dass meine Platten annehmbar schnell sind und Vista mit Superfetch nochmal ordentlich beschleunigt. So kann es durchaus passieren das ich von einer SATA-Platte zur anderen beim Kopieren eines 4GB-Images nur 5 Sekunden brauche. Allerdings eben nur wenn der Prefetcher das vorgeladen hat und das ganze dann aus dem RAM auf die 2.Platte geschrieben wird.
 
@DennisMoore: Der Prefetcher macht das zuverlässig, wenn Du die 4GB mehrmals kopierst. Was allerdings nicht der Normalfall sein dürfte...
 
@BlackByte: Die WD VelociRaptor ist aber sowas von schweine Teuer das Preis/Leistung in keiner realation steht. 300GB für ca 240 Euro! Da kann ich mir gleich 5x 320Gb für 50 Euro kaufen. Dann braucht man noch nen guten Raid Controller weil der Treiber (FakeRAID) Mist nix bringt. Am Ende ist man dann wie schon oben erwähnt bei 1000 - 1500 Euro :)
 
@Luxo: Nö. Er bemerkt auch wenn ich mehrere große Dateien kopiere und lädt die schon mal alle vor, während die erste Datei bereits kopiert wird.
 
hm, mich würd interessieren, was die da "modifiziert" haben, damit man gleich 600MB/s raushaut :D
 
@Screenzocker13: Der miese verein (seagate) hat evtl einfach mal eine vernünftige firmware benutzt!
 
@Screenzocker13: Steht doch da oben. Modifizierte Firmware der Platte, Chipsatz. Wenn du wissen willst, welches Bit so wo umgelegt haben, dann muss du wohl Werkspionage betreiben.
 
Tja, Winfuture hat vergessen das SATA mit 8B10B Kodierung läuft. :-)
Und dann sind das nicht 730MB sondern nur 4,8Gbit / 600MB, und dann kommt das gezeigt Testmodell schon ganz gut ran an den Wert.
 
Das dürfte einige Entwickler wieder vom PciE Pfad wegnehmen und zurück auf Sata bringen. Aber die 700mb marke ist auch bestimmt sehr schnell mit ssds geknackt.
Es gibt ja schon welche die mit PciE x8 max 600 oder mehr mb/s arbeiten.
http://tinyurl.com/cdt6v7
1tb sollen "nur" 1500 dollar kosten. Eig ist der Preis relativ winzig da man nur 1,5 Dollar pro Gb ausgiebt.
 
Find ich schön dass AMD da mit an Board ist. Hoffentlich können die da ne Lizenz draus machen und damit Asche scheffeln, die (wie von jedem anderen auch) grad dringend gebraucht wird.
 
@borizb: Nur leider sind die versch. SATA-Standards (1,5GBit/s, 3GBit/s und 6GBit/s) schon lange festgelegt, quasi seit Markteinführung des SATA1-Standards. AMD und Seagate sind "nur" zwei der Entwicklungsmitglieder.
 
Finde auch, dass es eine Entwicklung in die richtige Richtung ist! Schließlich ist die Festplatte plus Anbindung mit den Geschwindigkeitszuwächsen der restlichen Hardware nie richtig mit gekommen...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Phenom II X4 965 BE

AMDs Aktienkurs in Euro

AMDs Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte